Real Madrid – FC Barcelona: Wer gewinnt den Kampf der Giganten im El Clásico?

StartLa LigaReal Madrid - FC Barcelona: Wer gewinnt den Kampf der Giganten im...
- Anzeige -
- Anzeige -

Wieder einmal ist es soweit: Die Sportwelt tippt sich die Finger wund und alle Blicke richten sich nach Spanien. Ja, das legendäre Kräftemessen im El Clásico steht kurz vor der Tür und lässt Fußballfans in aller Welt bereits jetzt den Atem stocken. Weder Real Madrid noch der FC Barcelona können diesmal die Favoritenrolle für sich beanspruchen – somit findet die Schlacht um die Vormachtstellung in Spanien auf Augenhöhe statt. Barçawelt bereitet euch darauf vor.

FC Barcelona: Hoffnung auf zwei Rückkehrer | Form ansteigend

Alle Augen auf Lionel Messi

Für die Katalanen könnte im ersten Clásico dieser Saison ein 6-Punkte-Vorsprung auf Real Madrid herausspringen; die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht, scheint man doch gerade in den letzten Wochen auch defensiv wieder in die Spur gefunden zu haben. In der Offensive gehen einem derweil die Superlativen für die beiden Superstars Neymar Jr. und Luis Suárez aus – das ging sogar soweit, dass Superstar Lionel Messi kaum vermisst wurde in Barcelona. Und trotzdem, der viermalige Weltfußballer steht vor dem El Clásico wieder im Rampenlicht. Der Hintergrund ist schnell erörtert: Der Ballzauberer nahm diese Woche das Training wieder auf und richtet seine Augen auf ein Stadion, in dem er bereits zehntausende Fußballträume zerstört hat. Manch einer spricht nicht mehr vom Estadio Santiago Bernabéu, sondern vom BernaLEO. 15 Spiele, 12 Tore, 8 Assists – jeglicher weitere Kommentar erübrigt sich.

Ivan Rakitić oder Sergi Roberto?

Ein weiteres Fragezeichen steht hinter einem Einsatz von Ivan Rakitić. Der Kroate verletzte sich am 4. November beim 3:0-Heimsieg gegen BATE Borisov in der Champions League. Danach rechnete man mit einer einmonatigen Ausfallzeit, doch der Blondschopf ließ sich nicht lumpen und kehrte zusammen mit Lionel Messi diese Woche auf den grünen Rasen zurück. Für Barça-Coach Luis Enrique bedeutet das größere taktische Möglichkeiten und mehr Optionen für ein Eingreifen während des Spieles. Die wohl größte Frage im Mittelfeld lautet: Sergi Roberto oder Ivan Rakitić? Während sich der Katalane in toller Form befindet und als Aufsteiger der Saison gilt, kehrt der Kroate gerade erst von seiner Verletzung zurück und kann nicht unbedingt auf eine Hochform zurückblicken. Trotzdem ist zu erwarten, dass – sofern der Blondschopf tatsächlich fit ist – Luis Enrique hier die konservative Variante bevorzugt.

Die Ausfälle

Darüber hinaus gibt es beim FC Barcelona aktuell keine neuen Sorgenfalten. Neben Aleix Vidal und Arda Turan, die bekanntermaßen durch die FIFA-Sanktion nicht spielberechtigt sind, werden der Langzeitverletzte Rafinha und Blackbox Douglas fehlen.

Vorläufiger Kader (FC Barcelona)

Ter Stegen, Bravo, Masip, Alves, Piqué, Mascherano, Bartra, Vermaelen, Mathieu, Alba, Adriano, Busquets, Gumbau, S. Roberto, Rakitić, Iniesta, Munir, Sandro, Suárez, Neymar, Messi.

  • Douglas und Rafinha fehlen verletzungsbedingt
  • Aleix Vidal und Arda Turan sind durch die FIFA-Sanktion nicht spielberechtigt
  • 3 Spieler werden noch aus dem Kader gestrichen

Mögliche Aufstellung: Bravo – Alves, Piqué, Mascherano, Alba – Busquets, Rakitić, Iniesta – Messi, Suárez, Neymar

Causa Piqué

Laut der katalanischen Sport bereitet man unter den Fans von Real Madrid einen besonderen Empfang für Barça-Star Gerard Piqué vor. Der katalanische Innenverteidiger hat mit zahlreichen Aussagen Richtung Madrid den Unmut der Anhänger auf sich gezogen und muss nun mit einem gellenden Pfeifkonzert im Estadio Santiago Bernabéu rechnen. Darauf wird er mit Sicherheit eingestellt sein.

Form

Seit der Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FC Sevilla am 3. Oktober hat der FC Barcelona sechs Siege en suite hingelegt (abgesehen vom nicht repräsentativen Cup-Remis bei CF Villanovense). Besonders erfreulich: In den vergangenen fünf Partien musste man nur noch einen Gegentreffer hinnehmen. Gerade die wiedergewonnene Sicherheit in der Abwehr ist nicht hoch genug einzuschätzen vor dem El Clásico gegen Real Madrid. Die Generalprobe gelang beim 3:0-Erfolg über Villarreal. Hier die Treffer dieser Partie:

https://www.youtube.com/watch?v=PnHrsBdBn5Y

Real Madrid: Alle fit | Rückschlag in Sevilla

Die personellen Fragezeichen Anfang dieser Woche waren groß aufseiten der Madrilenen: Sergio Ramos, Isco, Keylor Navas, Marcelo, Karim Benzema oder auch Dani Carvajal. Doch die Trainingseinheit am Donnerstag ließ keine Zweifel offen; Rafael Benítez konnte auf den gesamten Kader zählen – kein einziger seiner Stars glänzte durch Abwesenheit. Das größte Fragezeichen stand wohl hinter Sergio Ramos, doch der Innenverteidiger erholte sich nach seiner Schulterverletzung blendend und wird aller Voraussicht nach den Rasen im Estadio Santiago Bernabéu betreten.

Aus personeller Sicht gibt es also wenig Gesprächsstoff beim spanischen Rekordmeister. Insbesondere die Freude über die erwartete Rückkehr von Keylor Navas dürfte groß sein. Der Costa Ricaner schaffte es, in 13 Spielen unfassbare 10 Mal den Kasten hinter sich sauber zu halten – sein persönlicher Anteil daran ist nicht zu unterschätzen. Insgesamt musste er nur drei Gegentreffer hinnehmen; kaum zu fassen, dass man den Mittelamerikaner Anfang der Saison loswerden wollte. Hier einige Highlights des Überfliegers:

https://www.youtube.com/watch?v=bqeNdAFuh2U

Vorläufiger Kader (Real Madrid)

Navas, Casilla, Varane, Pepe, Ramos, Nacho, Marcelo, Carvajal, Arbeloa, Danilo, Kroos, Modrić, Casemiro, Kovačić, James, Bale, Cheryshev, Isco, Ronaldo, Benzema, Jesé, Vázquez.

  • 4 Spieler werden noch aus dem vorläufigen Kader gestrichen

Mögliche Aufstellung: Navas – Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo – Modrić, Kroos – Bale, James, Ronaldo – Benzema

Form

Für die Ansprüche der Hauptstädter wirken die Ergebnisse der letzten fünf Spiele nicht zufriedenstellend. Neben drei Siegen über Celta Vigo, Las Palmas und Paris Saint-Germain musste man ein Unentschieden gegen die Pariser und zuletzt eine Niederlage in Sevilla hinnehmen. In Anbetracht der Gegner und zahlreicher Verletzungsprobleme in dieser Phase können sich diese Ergebnisse aber durchaus sehen lassen. Insbesondere der Auswärtssieg bei Celta Vigo (Barça ging dort mit 1:4 baden) und die Partien gegen PSG sind ein positives Ausrufezeichen. Der Rückschlag in Sevilla (2:3) am 8. November offenbarte wohl noch einmal die Wichtigkeit von Keylor Navas und Sergio Ramos für das Abwehrspiel. Hier die Treffer dieser Partie:

https://www.youtube.com/watch?v=64OjJyqh_uM

Rückblick: El Clásico 2014/15

Das erste Duell zwischen den beiden spanischen Fußball-Giganten in der Spielzeit 2014/15 fand am 25. Oktober 2014 in Madrid statt. Dort konnten sich die Madrilenen mit 3:1 durchsetzen, obwohl die Blaugrana bereits nach vier Minuten durch Neymar in Führung ging. Durch Treffer von Ronaldo (Elfmeter), Pepe und Benzema wurde der Spieß noch umgedreht. Die Highlights:

https://www.youtube.com/watch?v=bJotxHV6whw

Der Gegenschlag des FC Barcelona erfolgte am 22. März 2015, als man die Hauptstädter beim zweiten Clásico im Camp Nou zum Tanz bat. Schlussendlich war es ein hart erkämpfter 2:1-Sieg. Mathieu brachte die Katalanen nach einer Standardsituation in Front, wobei Ronaldo nur wenig später durch eine Traumkombination ausgleichen konnte. Der Siegtreffer war Luis Suárez vorenthalten – ein weiteres Traumtor! Hier die Highlights dieser Partie:

https://www.youtube.com/watch?v=aHoRNeA-Ln4

Alle Barçawelt-News zum El Clásico:

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE