Souveränes 3:1! Memphis und Aubameyang lassen Barça gegen Celta Vigo jubeln

StartLa LigaSouveränes 3:1! Memphis und Aubameyang lassen Barça gegen Celta Vigo jubeln
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat sich am 36. Spieltag in La Liga souverän mit 3:1 gegen Celta Vigo durchgesetzt. Beim Erfolg der Katalanen traf Memphis Depay, Pierre-Emerick Aubameyang schnürte einen Doppelpack. Neben dem Gegentreffer von Iago Aspas wurde der Sieg Barças von der Verletzung Ronald Araújos überschattet.

FC Barcelona 3:1 Celta Vigo: Klarer Heimerfolg im Camp Nou

Am Dienstagabend siegte der FC Barcelona deutlich gegen Celta Vigo – und kommt damit dem Ziel der Vizemeisterschaft in der Primera División einen ordentlichen Schritt näher. Patzen der FC Sevilla und Atlético am Mittwoch gegen Mallorca respektive Elche, ist die Blaugrana nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen.

Cheftrainer Xavi Hernández bot daheim gegen Celta Vigo wie gewohnt Marc-André ter Stegen im Tor auf, der seine Magenprobleme überwunden hatte. Die Defensive bildeten Dani Alves, Ronald Araújo, Eric García und Jordi Alba. Im Mittelfeld starteten Gavi und Frenkie de Jong, sowie im Angriff Ousmane Dembélé, Memphis Depay, Ferran Torres und Pierre-Emerick Aubameyang.

Dembélé zeigt seine Klasse, Memphis schiebt ein

Recht unspektakulär ging es in der Partie los, ehe Araújo den Puls in der 14. Minute hochschießen ließ. Der Uruguayer wusste die Kugel nicht unter Kontrolle zu bringen und spielte sie schlampig nach hinten. Bloß stand da kein Teamkollege, sondern startete Iago Aspas durch. Weil Araújo schnell reagierte und anzog, konnte er im letzten Moment noch seinen Fuß hinhalten, um den zögernden Aspas am Einschuss zu hindern – Glück für Barça.

Da den Protagonisten ansonsten auf beiden Seiten wenig Kreatives im Offensivspiel einfiel, bedurfte es in Minute 30 individuelle Klasse von Dembélé. Der Franzose setzte sich sehenswert gegen gleich zwei Celta-Profis durch, nahm Fahrt auf und bewies die Übersicht für den sich zentral befindenden Memphis. Dieser zog ab und obwohl der Abschluss gar nicht mal so stark war, konnte ihn Celtas Keeper Matías Dituro nicht abwehren – das 1:0 für den FC Barcelona.

Live-Ticker Barcelona vs. Celta Vigo | Xavi setzt auf vier Angreifer!

Aubameyang trifft noch vor der Halbzeit

Abseits des Führungstreffers war die Begegnung recht ausgeglichen und doch schwächten sich die Gäste aufgrund kleiner, unglücklicher Aktionen selbst. Memphis bekam in der 41. Minute den Ball und spielte ihn ins Zentrum. Jedoch war Joseph Aidoos Klärungsversuch äußerst unsauber, sodass Aubameyang zum Abschluss kam. Der Barça-Stürmer erwischte das Spielgerät zwar nicht mal richtig und trotzdem reichte es, um es im rechten Eck unterzubringen. Die Hausherren gingen nach überschaubarer Leistung mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Nach Seitenwechsel: Aubameyang markiert Doppelpack

Der Wiederanpfiff ertönte – und der FC Barcelona erhöhte nur gute drei Minuten später. Wieder zündete Dembélé über rechts den Turbo, wieder sah der Franzose einen Mitspieler im Zentrum und lieferte darauf eine gezielte Vorarbeit. Und Aubameyang stellte seine Torjäger-Qualitäten ein weiteres Mal unter Beweis und platzierte die Kugel mustergültig zum 3:0 ins linke Eck – der Doppelpack des Gabuners (49.).

Der Deckel schien endgültig drauf, doch machte es Barça selbst vermeintlich nochmal etwas spannend. Ter Stegen agierte beim Pass auf Araújo fahrig (50.) – weshalb der Ball auch nicht ankam. Stattdessen war Thiago Galhardo der Empfänger, spielte schnurstracks zu Aspas, der aus sieben Metern flach ins kurze Eck traf und auf 1:3 aus Celta-Sicht verkürzte.

Sorgen um Araújo – Barça schließt Spiel gegen Celta Vigo mit 3:1 ab

In der 58. Minute stürmte dann Memphis auf Celtas letzten Mann Jeison Murillo zu. Da der Ex-Barça-Verteidiger den Niederländer am Vorbeikommen hinderte und zu Fall brachte, sah er Rot – sein Team war damit nicht nur weiter in Rückstand, sondern fortan auch nur noch zu zehnt unterwegs.

Ein großer Schock ereignete sich nur ein paar Minuten darauf und zwar in der 61. Minute, als Gavi und Araújo mit den Köpfen zusammenstießen. Araújo raffte sich auf, ging ein paar Schritte und sackte plötzlich benommen auf dem Rasen. Sofort stürmten Spieler zu ihm und riefen das medizinische Personal herbei. Schnell war Hilfe zur Stelle – sogar ein Krankenwagen fuhr aufs Feld und transportierte den Uruguayer nach minutenlanger Unterbrechung schließlich ab, sorgenvoll blickten die Barça-Akteure drein.

Schock! Araujo sinkt benommen zu Boden – Barça liefert erste Diagnose

Im Anschluss rückte der Fußball etwas in den Hintergrund. Der mittlerweile eingewechselte Riqui Puig traf in der 77. Minute zwar zum vermeintlichen 4:1, doch der Treffer zählte aufgrund einer vorangegangenen Abseitsstellung nicht. Weil in den Schlussminuten Alba seine zehnte, García und Frenkie de Jong ihre fünfte Gelbe Karten sahen, sind sie fürs nächste Auswärtsspiel gegen den FC Getafe (15. Mai, 18.30 Uhr) allesamt gesperrt.

FC Barcelona nun wieder mit zwei Siegen in Folge

Am Ende blieb es – wegen der Araújo-Verletzung nach über elf Minuten Nachspielzeit – immerhin beim verdienten 3:1-Erfolg für den FC Barcelona. Barça hat in La Liga nach 36 Spielen 72 Punkte auf dem Konto und sich zumindest in den letzten beiden Spielen wieder gefangen. Mit dem 2:1 gegen Mallorca und bei Real Betis und dem 3:1 gegen Celta Vigo kann die Blaugrana nun wenigstens wieder auf drei Erfolgserlebnisse in Serie zurückblicken. Für Xavis Truppe geht es zum Saisonabschluss noch auswärts nach Getafe, ehe die finale Partie im Camp Nou gegen den FC Villarreal (22. Mai, 18.30 Uhr) steigt.

Umfrage | 3:1 gegen Celta Vigo: Wer war Barças bester Spieler?

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.

4 Kommentare

  1. Denkt mal an die Barça Fans, die das Spiel verpasst haben…die werden früh oder spät lesen, dass Araujo in einem Krankenwagen abtransportiert wurde! Die werden wahrscheinlich den Schock ihres Lebens kriegen.

    Wir die das Spiel gesehen haben sollten uns aber nicht allzu grosse Sorgen machen. Das sah wohl schlimmer aus als es war. Er ist mit Gavi halt mit dem Kopf zusammengeprallt und hat dann das Bewusstsein verloren. Damit ist nicht zu spassen, aber das wird schon. Auch an der Reaktion der Spieler konnte man erkennen, dass er, Gott bewahre, nicht gerade um sein Leben kämpft.

    Gute Besserung an Araujo.

        • Wäre das beste, wobei ich gerade auch schon wieder gelesen habe, er könnte am Wochenende spielen. Ich hoffe Xavi schickt ihn in Urlaub. Oder Araujo hört auf seine Frau, die sicherlich auch kein Bock drauf hat (Mutmaßung meinerseits), dass er sich kaputt macht. Er sollte diese Saison auf jeden Fall nicht mehr spielen, von mir aus kann unsere 4er Kette aus Lenglet, Umtiti, Mingueza und Alves bestehen, dann hätten alle 4 zumindest noch ein Abschiedsspiel, wenn auch auswärts. Auf Balde hätte ich auch Bock.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -