Stimmen | Araujo: „Wir sind immer dran geblieben“

StartLa LigaStimmen | Araujo: "Wir sind immer dran geblieben"
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach Barças 1:1-Remis im heimischen Camp Nou gegen den FC Granada kritsierte Ronald Araujo die Schläfrigkeit in der Anfangsphase, merkte aber auch an, dass die Blaugrana eine gute Leistung zeigte. Die Stimmen zum Spiel.

Ronald Araujo: „Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Ich denke, dass wir eine gute Leistung gezeigt haben, obwohl wir ein frühes Gegentor kassiert haben. Granadas Tor entsteht aus einer Standardsituation und bei der Flanke verhalten wir uns zu passiv. Es fehlt uns an Konzentration – wir müssen das korrigieren.“

…über seine offensive Spielweise: „Ich hatte heute drei sehr gute Kopfballchancen und bin glücklich, dass ich der Mannschaft mit einem Tor helfen konnte. Es ist schade, dass wir den Treffer so spät erzielt haben, wenn etwas mehr Zeit gewesen wäre, hätten wir das Spiel noch drehen können.“

…über die Spielweise des FC Granada: „Sie haben sehr oft auf Zeit gespielt. Trotzdem sind wir immer dran geblieben und haben weitergespielt. Wir müssen weitermachen, es ist noch eine lange Saison und wir müssen uns jetzt auf das Spiel gegen Cádiz konzentrieren.“

…über Piqué als Aushilfsstürmer in der Schlussphase: „Das haben wir so im Training nicht einstudiert. Wir haben versucht, mit Flanken für Gefahr zu sorgen daher war er eine gute Option im Strafraum, weil er so groß ist.“

Marc-André ter Stegen: „Es ist natürlich bitter. Zumindest konnten wir noch den Ausgleich erzielen. Wir geraten sofort durch die erste Chance der Gäste in Rückstand, was ein Spiel schwerer macht. Granada hat uns keinen Platz gelassen und sehr stark auf Zeit gespielt. Es war schwer, heute zu gewinnen. Das Unentschieden geht in Ordnung, wir hätten auch verlieren können. Man hat aber gespürt, dass heute mehr drin gewesen ist.“

…über die Rückkehr der Fans ins Camp Nou: „Wir brauchen sie mehr denn je. Es ist sowohl für uns als auch für sie keine einfache Situation. Solange sie nicht aufhören, uns anzufeuern, werden wir auch nicht aufhören weiterzuspielen. Wir müssen nun zusammenstehen, mehr denn je zuvor.“

Sergio Busquets: „Es macht die Aufgabe natürlich nicht leichter, wenn der Gegner in Führung geht. Die Mannschaft hat sich vom frühen Rückschlag gut erholt. Wir haben den Ausgleich zu spät erzielt und hatten keine Chance mehr, um das Spiel zu gewinnen. Die Situation ist momentan schwierig, aber wir versuchen mit den Fans im Rücken aus dieser herauszukommen. Die Fans helfen uns sehr und geben der Mannschaft in wichtigen Situationen zusätzliche Motivation.“

Willensleistung! Araújo erkämpft Barcelona ein 1:1 gegen Granada

Ramon Planes (Sportdirektor): „Das frühe Gegentor hat uns weh getan und aus der Ruhe gebracht. Eigentlich wollten wir uns von dem schlechten Gefühl nach der 0:3-Niederlage gegen den FC Bayern in der Champions League befreien. Wir haben die erste Halbzeit stark beendet und belohnten uns in der zweiten Halbzeit mit dem Ausgleich. Das Unentschieden ist das Mindeste was wir uns verdient haben. Der FC Barcelona hat immer den Anspruch, jedes Spiel zu gewinnen und wir lassen nur ungern Punkte liegen. Wenn sich die Verletztensituation bessert, haben wir mehr Optionen in der Offensive und werden unsere Torchancen besser verwerten.“

…über Ronald Araujo: „Er spielt mit Herz und einer unglaublichen Energie, die sich auf die ganze Mannschaft überträgt. Er ist ein Beispiel für das Positive, das wir von dieser Saison erwarten.“

9 Kommentare

  1. Barca möchte wohl noch Koeman für das Spiel gegen Cadiz behalten. Sollte er gefeuert werden dann soll Roberto Martinez der Favorit sein.

    Wenn das mit Martinez stimmt dann kann man den Laden gleich dicht machen. Jetzt braucht es einen Revolutionär der dieser Aufgabe gewachsen ist und nicht einfach etwas Katalanisches. Martinez ist gehobener Durchschnitt. Was wollen wir mit einem weiteren Nationaltrainer? Hat mit Koeman doch auch nicht so gut geklappt. Wir brauchen jemanden der auch auf Vereinsebene überzeugen konnte.

  2. Ich frage mich immer wieder woher dieser Xavi-Hype kommt. Ich liebe ihn als Spieler über alles, aber als Trainer kann ich ihn überhaupt nicht einschätzen. Es ist schon noch mal etwas ganz anderes, ob ich irgendeine Gurkenmannschaft in Katar coache oder einen Club der in der europäischen Spitze mitspielen will. Ich würde es ihm wünschen, befürchte aber auch, dass wir auch mit Xavi recht schnell auf dem Boden der Tatsachen zurück sein würden. Zaubern kann der sicherlich auch nicht. Das Potenzial ist da, aber ich kann von den Jungspunden nicht erwarten, dass sie im Handumdrehen die Mannschaft tragen. Das braucht sicherlich Zeit. Und erst dann wird sich zeigen, welches Potenzial wirklich in den Spielern steckt.

  3. Ja liebe Freunde…das ist nun das Ergebnis jahrelanger Misswirtschaft und Ahnungslosigkeit. Alles zurück zu führen auf das Ex Präsidium. Angefangen hat alles mit der Verpflichtung Dembeles. Wo wir jetzt stehen ist eigentlich eine Farce. Aber ich bin nicht überrascht, ich habe es euch vor Jahren schon prognostiziert.
    Ihr müsst euch im klaren sein, auch die grössten Optimisten unter uns, Barca wird Jahre brauchen um international wieder dauerhaft konkurrenzfähig zu sein. Und hört blos auf, wenn Fati und Kindergarten zurück kommen wird alles besser, einfach mal den Rand halten.
    Schraubt eure Erwartungen mindestens 2 Gänge runter. Cm Qualifikation sollte das Ziel sein und CL Achtelfinale

    • Jap, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern. Warst einer der ersten die das Problem erkannt haben, was aber eigentlich nicht schwer war wenn man fähig genug war um 1 und 1 zusammenzuzählen. Während die Minderheit früh genug erkannte in welcher Richtung das mit Barca geht, waren die anderen damit beschäftigt indem sie ne kommende Ära prognostizierten weil sie nach jedem unnötigen Galactico voller Freude, Hoffnung und Euphorie waren. Die Euphorie hat bei einigen hier paar Hirnzellen verbrannt. Die rafften noch nicht mal dass die meisten Transfers gar nicht gepasst haben. Hauptsache große teure Namen, also einfach viel Bling Bling und wenig dahinter. Man ließ die Muskeln vor der ganzen Welt spielen aber es war nur heiße Luft. Ich warte jedenfalls immer noch auf die Griezmann, Dembele und Coutinho Ära. Barca ist gerade in der selben Situation wie Real vor 2 Jahren. Und sieh an Real hat sich nur minimal vom Fleck berührt. Was glaubst du wie lange Barca braucht? Schneller würde es mit kompetenten Leuten gehen, aber Laporta ist genauso ein Hochstapler der auf große teure Namen abfährt statt sich mal richtig umzuschauen. Barca wird nen halben Jahrzehnt brauchen um wieder aufzusteigen. Es ist so weit gekommen dass selbst der beste Trainer nicht sehr viel bewirken kann, also kann man leicht checken wie schlimm es dort aussieht. Die müssen durch diese Sche1ße jetzt durch ob sie wollen oder nicht.

      • Barca braucht ein Jahrzehnt wenn sie weiter falsche Entscheidungen treffen. Sie brauchen aber nur 1-2 Jahre, wenn sie endlich anfangen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Die wichtigste ist der Trainer. Der nächste Trainer muss der richtige sein. Fehltritt verboten. Und dann braucht’s 3-4 gezielte gute Transfers. Die Basis steht. Es steht der Torwart, ein IV, ein RV (ob Dest oder Oscar ist eigentlich fast egal, da beide super talentiert sind), der LV mit Balde wohl sogar auch. Ein 6er frenkie, ein 8er Pedri und ein bis 2 Offensive Ansu und Depay. Da fehlen 3-4 gezielte Transfers. Das geht in 2 Jahren. Oder organisches Wachstum. Es müssen nur JETZT! Die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Und die sind schwer. Wer glaub, Koeman zu feuern reicht, wird bitter enttäuscht werden. Es muss die perfekte Entscheidung getroffen werden. Eine Mammutaufgabe.

        • Ich stimme dir zu!
          Der nächste Trainer MUSS jemand sein, dem man eine „Ära“ zutraut!
          Ich möchte da keine Namen wie Wenger oder Conte sehen!
          ten Hag oder Xavi, sonst keiner!
          Und wenn es mit Xavi aus welchen Gründen auch immer nicht funktionieren soll, sofort die Reißleine ziehen!
          Bei den Transfers gebe ich dir ebenfalls recht!
          Wir brauchen einfach keinen maßlos überteuerten Olmo, sondern Spieler die wirklich ins System passen!

      • Sebone

        1 bis 2 Jahre ist Träumerei. Barca wird ja nicht nur die perfekten Entscheidungen treffen. Das fängt schon mal bei den Altlasten an die bleiben dürfen. Wenn du glaubst dass Barca in 2 Jahren wieder um alle Titel mitspielen können dann wirst du bitter enttäuscht. Mindestens 5 Jahre wird es dauern. Barca ist näher dran wie Arsenal oder Milan zu enden als in 2 Jahren wieder konkurrenzfähig zu sein. Barca wird seit 5 Jahren permanent zerstört und bekommt jedes ja ne fette Prügel in der CL. Die Spieler sind weitestgehend kaputt, sowohl körperlich als auch im Kopf. Das Problem hast du nicht in 2 Jahren behoben. Die Spieler brauchen nicht nur nen neuen Trainer sondern auch nen Psychologen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE