Ferran Torres, Aubameyang und Co.: Barça meldet Rückennummer-Änderungen an

StartNewsFerran Torres, Aubameyang und Co.: Barça meldet Rückennummer-Änderungen an
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Beim FC Barcelona herrscht viel Bewegung auf dem Transfermarkt. Das hat unter anderem eine Reihe von Veränderungen bei den Rückennummern zur Folge. Beim Ligaverband vermerkt ist bereits, dass Ferran Torres zur 11 und Pierre-Emerick Aubameyang zur 17 wechselt. Etliche Zahlen sind dagegen frei, etliche Profis besitzen derzeit keine.

Für Lewandowski: FC Barcelona entzieht Memphis die 9

Bei den Testspielen in den USA hatte er jeweils noch die Nummer 12 auf dem Rücken getragen, seit Freitag steht nun aber offiziell fest: Robert Lewandowski läuft beim FC Barcelona im Pflichtspielbetrieb – sobald er dafür auch offiziell gemeldet werden kann – mit der Trikotnummer 9 auf. Aus Gründen der Vermarktung haben die Katalanen Memphis Depay dessen Nummer kurzerhand entzogen und ihrem polnischen Top-Neuzugang überreicht.

Nicht allein deshalb, sondern allen voran aufgrund der hohen Konkurrenz im Angriff könnte der Niederländer den Klub dafür im Laufe des Monats nach nur einem Jahr schon wieder verlassen. Andernfalls bräuchte Memphis eine neue Zahl.

Der einzige Akteur im Kader der Blaugrana ist er momentan jedoch bei weitem nicht, der über keine Nummer verfügt. Angesichts der vielen Transferaktivitäten mit fünf Verpflichtungen und drei Rückkehrern sowie bis dato sechs Abgängen zeichnen sich etliche Veränderungen.

Mit der 9! Lewandowski im Camp Nou frenetisch empfangen: „Bin sehr stolz“

Ferran Torres übernimmt die 11, Aubameyang die 17

Wie der Website von La Liga inzwischen zu entnehmen ist, hat Barça bei dem Verband angemeldet, dass Ferran Torres seine 19 abgibt und dafür künftig mit der 11 auf Torejagd geht. Pierre-Emerick Aubameyang nimmt dafür die 17, mit der er schon die Vorbereitungsspiele bestritt.

Der Gabuner, der allerdings noch einen Transfer vornehmen könnte, hatte in der Rückrunde der zurückliegenden Spielzeit die 25, die gemäß der Statuen des spanischen Fußballverbands RFEF aber im Optimalfall einem der drei Torhüter im Team – sofern es drei gibt – zugewiesen werden soll. Nur ausnahmsweise darf ein Feldspieler sie besitzen. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, eine mit einer niedrigere Zahl einzutauschen, soll das nach dem Gusto der RFEF auch passieren.

Viele Nummern frei, aber viele Profis ohne Nummer

Bekannt war bereits, dass Pedri die 8 des abgewanderten Dani Alves erbt, seine 16 ist jetzt vorerst vakant. Die 6 von Riqui Puig, der Barcelona gen LA Galaxy verlassen hat, könnte Gavi erben. Der Youngster ist am Freitag 18 Jahre alt geworden, kann damit nun seinen Vertrag über den 30. Juni 2023 hinaus verlängern und gleichzeitig als offizieller Bestandteil der ersten Mannschaft registriert werden. Aktuell hat das Mittelfeld-Juwel noch die Nummer 30.

Iniestas Erbe: Pedri erhält Rückennummer 8 beim FC Barcelona

Den Neulingen Andreas Christensen, Franck Kessié, Jules Koundé und Raphinha ist noch keine Rückennummer zugewiesen worden, dazu haben derzeit neben Memphis auch Martin Braithwaite (bislang 12), Neto (bislang 13), Samuel Umtiti (bislang 23), sowie die Leih-Rückkehrer Miralem Pjanić, Iñaki Peña und Álex Collado keine Zahl. Braithwaite, Neto und Umtiti werden mit hoher Wahrscheinlichkeit noch gehen, während Peña als zweiter Torwart eingeplant wird und ihm als solcher die 13 winkt. Frei sind aktuell die Nummern 6, 12, 13, 15, 16, 19, 22, 23 und 25. Sollte Frenkie de Jong verkauft werden, würde die 21 vakant werden.

FC Barcelona: Rückennummern 2022/23

1 – Marc-André ter Stegen
2 – Sergiño Dest
3 – Gerard Piqué
4 – Ronald Araújo
5 – Sergio Busquets
7 – Ousmane Dembélé
8 – Pedri
9 – Robert Lewandowski
10 – Ansu Fati
11 – Ferran Torres
14 – Nico González
17 – Pierre-Emerick Aubameyang
18 – Jordi Alba
20 – Sergi Roberto
21 – Frenkie de Jong
24 – Eric García
30 – Gavi

Ohne Nummer:

Iñaki Peña
Neto
Jules Koundé
Andreas Christensen
Samuel Umtiti
Franck Kessié
Miralem Pjanić
Álex Collado
Memphis Depay
Raphinha
Martin Braithwaite

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

16 Kommentare

  1. Also was Frenkie betrifft, gebe ich dir recht! Welcher Mensch auf diesem Planeten würde auf sein gehalt verzichten? Wenn es darum geht Sein Gehalt zu kürzen okey versteh ich aber ich würde auch nicht wechseln wollen bevor die mir die schulden zurück bezahlt haben. Wenn sie das nicht können Pech gehabt dann können sie nicht 5 neue Spieler kaufen. Genau das selbe mit Pique! Dem schulden sie so viel Geld warum sollte er darauf verzichten?
    Woher weißt du wie Xavi ask Führungsperson agiert? Bist du ein Vereinsmitglied? ein Spieler? Ein Funktionär? Ich denke Xavi hat schon viel mit dem Kader erreicht in der letzten Saison. Ein andere Trainer hätte nicht mehr geschafft mit dem Kader. Das Triple muss auch nicht das minimum sein. Der Kader wurde zwar verstärkt aber für Champions league wird es dieses Jahr noch zu wenig sein und ja meisterschaft ist realistisch und copa aber champions league gibt es noch vereine die klar stärker sind.

  2. I told you Tell me a Joke,Aber , aber Bayern ist nichts ohne Leva,(Leva ist Messi 2.0,Dembele ist Neymar 2.0) 11 Tore in 2 Spielen Schoß Bayern , das permanente guck wie Bayern heult, als Bayern und Barca Fan ist es natürlich traurig,O.Kahn,Schweinsteiger,D.Alaba und Co. lange weg Bayern ist immer noch Bayern und Barca hat Messi,Neymar,Ronaldhino und Co. Abgegeben aber denken sie wären aber ohne Dembele nix. Zudem wie kann man sagen die Rückenummer ist scheiß egal, die hat nicht nur für mich sondern für jeden ne Bedeutung und zwar ne besondere z.b man erbt die Nummer 10 von einem großen Spieler wie Messi, Man hatte ne Rückenummer die was mit den Krieg zu tuhen hat oder jemand ist an dem Datum gestorben oder was weiß ich halt jede Rückenummer hat eine Bedeutung .Jeden könnt ihr haten aber Dembele 130 Mio. Für nix ja sogar Couthino und Griezmann waren besser Dembele spielt seit 4-5 Jahren bei Barca und hat nichts geleistet f.Torres spielt 1/2 Jahre bei Barca und er wird gehatet er ist er 21 oder 22 , er war bei City nicht mal Stamm seit froh dass er überhaupt etwas geleistet hatte und ihr nicht mehr zahlen müsstet als 50 Mio. ,Ich meine lass mal f.Torres auf dem Flügel ran dann kann er sich wie Morata verbessern es gibt nicht immer eine Lösung aber nichts soll unversucht bleiben und Levandoski kennt die Realität kennen wo die Fans sich über Suarez lustig machen weil Levandoski mehr Tore hat in seiner Karriere und in der Cl und suaRez hat nur 24 Cl Tore, dafür ist Suarez ein Spielmacher,hielft in der Verteidigung fast zu viel wie Griez. Und die Hälfte und Leva sind gefühlt Tapin und Elfertore ,nicht umsonst sagen viele Leute dass Suarez Prime besser sei als Leva in seiner Prime(und mit 34 bei Barca spielt während Suarez mit 35 bei Nacional spielt die bei Urugay liegt)

  3. Frenkie wäre wohl bereit zu Chelsea zu gehen. Bitte bitte bitte pack deine Sachen und verschwinde aus Barcelona. Wünsch mich dieser ambitionierte Querpassmeister aufregt. Junge worauf wartest du niemand will dich in Barcelona du hast verkackt und selbst Gavi hat dich gedemütigt. Mach nen Abgang und danke für nix.

    Haha wenn Frenkie geht dann freue ich mich schon auf die Fresse von diesem Fake Barca Fan der immer sagt dass Barca ihm noch Geld schuldet. LaBarca nennt er sich mittlerweile. Wie er hofft dass Frenkie nicht geht nur damit Barca die Spieler nicht registrieren kann. R wird aber gehen ob ihr wollt oder nicht. :))))

    • FDJ so zu beschimpfen ist wirklich unangebracht. Würdest du auf dein Gehalt verzichten oder die Zahlung auf Jahre verschieben wenn dein Arbeitgeber es gleichzeitig mit vollen Händen ausgibt. Und vor allem für was. Ferran und Aubemeyang? Was haben die geleistet. Gleichzeitig wird ein Memphis vom Hof gejagt, der viel bessere Leistungen gezeigt wenn er gesund war und spielen durfte. Das Problem was ich damit habe ist, dass Leistung keine Rolle zu spielen scheint. Ferran spielt immer. Was ist seine Bilanz. Da hat manch ein Verteidiger mehr Scorerpunkte. Xavi hat das Leistungsprinzip aufgehoben. Auch FDJ hat teilweise echt gute Spiele gebracht. Im nächsten saß er dann wieder auf der Bank. Wie soll sich ein Spieler dann zu einer Gamechanger entwickeln, wenn er kein Vertrauen vom Trainer hat. Xavi scheint weiterhin mit Busquets zu planen. Wie lange geht das noch. Na gute Nacht. Das eigentliche Problem ist der Trainer. Bei dem was barca ausgegeben hat ist das Triple eigentlich das Minimum. Mit einem Trainer der einem System hinterherläuft, was mit ihm, Iniesta und Messi funktioniert hat aber nicht bereit ist sein System auch an die vorhandenen Spieler anzupassen wird es aber nichts. Dieser Verein macht mich inzwischen nur noch sprachlos, was den Umgang mit Spielern und deren Zukunftsentwicklung angeht.

      • Das eigentliche Problem ist doch, dass hier einige Leute eben denken, ihre Meinung wäre die einzig Richtige.
        Der Eine sieht in FDJ ein Fussballwunder, der andere findet ihn einfach nur lahmarschig, ideenlos und überbewertet.
        Der Eine macht einen Dembele zum Überflieger, weil er schnell ist, sein Dribbling toll aus sieht und er gelegentlich für Wirbel in der Abwehr sorgt, der Andere hat seine Prios in den Ergebnissen und sieht, dass bei 9/10 Dembele Aktionen am Ende nix bei raus kommt außer Fehlpass, Nirvanaschuss oder Ballverlust. (ganz nebenbei, Jordi hatte 21/22 eine ähnliche Erfolgsbilanz mit Assists und Toren und das als Abwehrspieler und der wird hier verteufelt)
        Der Eine sieht Depay als den Stürmer schlecht hin, weil er Torschützenkönig ist, der Andere ignoriert nicht, dass Auba in nur 6 Moinaten genau so erfolgreich war wie Depay (den nur seine 11er Tore gepusht haben).

        Wie auch immer, es geht nicht darum Recht oder Unrecht zu haben, sondern nur seine eigene Meinung.

        Allerdings muss ich dir Recht geben, Andres, der Ton macht die Musik und auch, wenn ich LaAliceleste verstehe, denn ich sehe es genau so, muss man nicht so abfällig über Spieler reden, egal ob man sie mag oder nicht.

        • Das ich hier bzgl Xavi keinerlei Widerspruch ernte ist auch vielsagend. Vereinslegende, Mittelfeldstratege, das muss doch ein guter Trainer sein. Das hat man schon bei vielen gedacht. Und am Ende wird es nichts. Mit diesen Transfers vertraut man einem Lehrling, mehr ist er in dem Job nicht, das letzte Tafelsilber an. Und wenn er es verbockt ist der Verein in einer tödlichen Sackgasse. Trainer sein hat auch sehr viel mit Führung von Menschen zu tun. Da sehe ich eklatante Schwächen.

    • @la albiceleste
      Leider sind hier einige neue dazugestoßen, die sich (vom charakterlichen her) dem Niveau von Barcas Fehltritten der letzten Jahre angepasst haben.
      Diejenigen, die die eigenen Spieler beleidigen, sind nur Pseudo Barca Fans und versuchen nur ihr bemitleidenswertes Leben hier auf pep zu bringen.
      Wenn du doch schon nach Leistung gehst, hätte man 80% der Mannschaft vergangener Jahre auswechseln müssen. Also halt mal deine feige Art an und passe dich einer niveauvollen Kultur hier an. Bis dann brauchst du eigentlich nicht mehr zu schreiben. Frohes Schaffen

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE