Abgang perfekt: Riqui Puig verlässt Barcelona Richtung LA Galaxy

StartNewsAbgang perfekt: Riqui Puig verlässt Barcelona Richtung LA Galaxy
- Anzeige -

Der Abgang von Riqui Puig vom FC Barcelona ist perfekt, den 22 Jahre alten Mittelfeldspieler zieht es in die USA zu LA Galaxy. Barça erhält die Option, Puig per Klausel zurückzuholen oder aber im Falle eines Weiterverkaufs 50 Prozent der Ablösesumme einzunehmen.

FC Barcelona wird Puig los

Es hatte sich angedeutet, nun ist es offiziell: Der FC Barcelona wird mit Riqui Puig einen ausgebootenen Akteur los. Wie die Katalanen am Donnerstagabend mitgeteilt haben, zieht es den Mittelfeldspieler mit sofortiger Wirkung zu LA Galaxy in die USA. Über eine Video-Statement des bekannten Sportjournalisten und internationalen Transfer-Experten Fabrizio Romano hat auch der Klub aus der Major League Soccer den Wechsel bestätigt. Puig erhält dort einen Dreieinhalb-Jahres-Vertrag bis Ende 2025.

Rückkaufoption oder 50 Prozent bei Weiterverkauf

In der Zukunft könnte es jedoch rein theoretisch zu einer Rückkehr des 22-Jährigen in das Camp Nou kommen, denn die Blaugrana hat sich in den Verhandlungen eine Rückkaufoption gesichert. Sollte es nicht zu diesem Comeback kommen, erhält Barça im Falle eines Weiterverkaufs wiederum 50 Prozent der dann vereinbarten Ablöse zwischen LA Galaxy und dem aufnehmenden Klub.

Puig war 2013 in die Jugend des FC Barcelona gekommen, bei den Profis gelang ihm jedoch nie der Durchbruch (56 Pflichtspiele, zwei Tore, drei Vorlagen). Trainer Xavi bekundete im Laufe der Rückrunde der vergangenen Saison nicht nur einmal, er würde dem Youngster gerne mehr Einsatzminuten geben, allerdings verwies er dabei auf den hohen Konkurrenzkampf. Damit endet Puigs Leidenszeit – in den vergangenen Jahren stagnierte seine Karriere komplett – nicht etwa mit einem Wechsel innerhalb La Ligas, sondern mit der Flucht in die USA. Ein Karriereschritt, der erstaunt – und der an Sergi Samper erinnert, ein anderes ehemals hoch gelobtes La-Masia-Mittelfeldtalent, das den Sprung in die erste Mannschaft nie geschafft hat und seit einigen Jahren in Japans erster Liga spielt.

Dieser ist mit der Verpflichtung von Franck Kessié nicht geringer geworden, sodass Barça neben Martin Braithwaite, Samuel Umtiti, Neto und Clement Lenglet (inzwischen bei Tottenham Hotspur) auch ebenjenen Puig gar nicht erst zur USA-Reise mitnahm. Vertraglich an die Katalanen gebunden war er nur noch bis zum 30. Juni 2023. Unklar bleibt, wie hoch die Ablöse ist, die von Kalifornien nach Barcelona fließt.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

20 Kommentare

  1. Bin gespannt was Puig in der MLS bringen wird. Wollte schon immer schauen wozu er imstande ist wenn er einen Trainer bekommt der ihm langfristig vertraut. Werde ihn auf jeden Fall beobachten. Warum es aber unbedingt die MLS werden musste verstehe ich nicht. Europa wäre doch besser für ihn gewesen. Ajax oder PSV wären die perfekten Vereine gewesen um zu wachsen. 100% abschreiben kann man ihn trotzdem nicht. Einen Cucurella kannte man letztes Jahr noch kaum und jetzt wechselt er einfach für fast 80 Mio zu Chelsea. Kann ziemlich schnell gehen. Vielleicht sehen wir Puig bald wieder in Europa. Bezweifle es stark da ich ihn nicht für professionell genug halte, aber mal sehen.

  2. Da geht er nun, der absolute Superstar…..
    Bezeichnend, dass kein europäischer Verein ihn für lau wollte.

    Ich weiß noch wie viele hier in ihm den neuen Mittelfeldstrategen gesehen haben und alle niedermachten, die dies nicht sahen….
    Ich weiß auch noch, wie sich eine Lobby rund um Puig gebildet hatte, die ihn Woche für Woche forderten…..
    Auch zum Schluss gab es immer noch User, die nicht wahrhaben wollten, wie mies Puig wirklich ist und in ihm eine gute Kaderergänzung sahen….

    Und nun??? Der vermutlich überbewertetste Spieler verlässt den Verein mit 22 Richtung Amerika, wie lächerlich!

    Ich habe in ihm nie mehr gesehen als ein Maskottchen oder eine Art Wasserträger und bin froh, dass ich dieses Grinsen nie mehr sehen muss, danke Koeman und danke Xavi, dass ihr diesen “Superstar” und seine Lobby in die Schranken gewiesen habt!!!
    Der Beweis dafür, dass La Masia nicht automatisch Diamant bedeutet!

      • Du kannst im Forum gerne 3 Jahre zurückgehen und dir meine Kommentare bezüglich Puig durchlesen…..
        Alle User die schon seit Jahren hier dabei sind (zu denen du scheinbar NICHT gehörst) können meine Einschätzung zu Puig bestätigen!
        Wurde diesbezüglich auch oft genug angegangen….

        Also überprüfe es oder schweigen in Zukunft still…

        • Dir ist aber schon klar, dass ein Spieler, der nicht gefördert und gefordert wird, der kaum Chancen erhält, der so vorgeführt wird, indem er in den letzten 3 min eingewechselt wird und das Ganze über 3 Jahre, sich auch schlecht entwickeln kann? Dass ein Spieler dann sein Selbstvertrauen, sein Engagement und seine Motivation verliert ist glasklar? Wie würdest du dich fühlen, wenn man dir jahrelang beweist, dass du nix bist, nix kannst, nur ein Störfaktor bist und das mit Anfang 20? Bei Puig (genau wie auch bei Oscar) sah ich großes Potential, dass in den Händen eines richtigen Trainers sich entfaltet hätte. Ein Spieler, der Schwung ins dröge MF um FDJ brachte, der den Ball versuchte, nach vorn zu tragen, der ständig in Bewegung war, die Räume suchte und wahrscheinlich mehr lief in den 3 min, die er gelegentlich hatte, als andere in 90 min.

          Ja, vllt wäre er kein Pedri, Gavi, Messi, Iniesta, Xavi geworden, aber im guten Mittelfeld, leistungstechnisch gesehen, hätten beide operieren können. Und so einer ist als solider Backup immer eine gute und preisgünstige Option. Ich habe lieber einen soliden Backup als einen Möchtegernspieler, der einen immer wieder enttäuscht, weil er das, was man von ihm erwartet, nicht leistet. Oder ich sags mal anders, Barcas Spiele mit Puig waren ja auch nicht schlechter als ohne ihn. Naja, aber das gilt ja für einige Spieler, anderen wird dafür die Kohle hinterher geschmissen und wird hier und auch von Barca beweihräuchert, andere gehen dann eben nach Amerika.

            • LOL oh man… nein Xavi ist nicht der falsche Trainer für Barca… unfassbar, was du hier mal locker in meine Aussagen rein interpretierst… aber Xavi ist ein Trainer, der nicht mit jungen Spielern, die noch nicht “fertig” sind, arbeiten will. Er kauft sich lieber ein Team zusammen, anstatt den ein oder anderen zu fördern. Das ist übrigens meine einzige Kritik an Xavis Arbeit, was ihn nicht unbedingt zum schlechten oder falschen Trainer macht, sondern zu einem, der eben auch Schwächen hat und nicht perfekt ist. Einem Trainer, der sich diesbezüglich einfach weiter entwickeln muss, um es eines Tages einem Pep erfolgstechnisch z.B. gleich zu tun.

              Über Koeman möchte ich ungern noch ein Wort verlieren, über den ist genug gesagt und geschrieben worden.

          • Wenn ich mir die Einkaufslist so anschaue, dann werden Puig noch mehr Spieler folgen. Abde, Balde, Ilias, Collado (Jutgla ist schon verscherbelt) z.b. Spieler mit großem Potential, die aber in der ersten Mannschaft nicht gefördert werden. Was wäre wohl aus einen Messi, Iniesta, Xavi, Busi, Pique geworden, wenn Pep deren Potential nicht erkannt hätte und bereit gewesen wäre, mit ihnen zu arbeiten. Bestes Beispiel Cucurella, den wir vor 2 Jahren verscherbelt haben, der heute für 60+ übern Tisch geht, während wir immer noch keinen Backup für Jordi haben und uns jetzt mglw. lieber nen 31jährigen Alonso in Haus holen müssen, als unsere eigenen Spieler zu fördern und für die erste Mannschaft aufzubauen. Barca ist so stolz , und das mit Recht, auf LaMasia und ihr Jugendprogramm, schiebt die Talente dann gefühlte 2 min nach oben mit 17/18, um sie dann im Stich zu lassen. Das sollte uns von anderen Clubs eben unterscheiden, mMn sollten wir uns die Mühe machen, die auch in der ersten Mannschaft weiter zu entwickeln und zu integrieren, statt sie abzuschieben und unsinnig teuer einzukaufen. Und nein, bevor die Schreihälse gleich wieder anfangen, ich habe nicht gesagt, wir sollten nur mit LaMasia spielen. Ich sage nur, wir sollten lernen auch im Profifussball mit jungen Leuten zu arbeiten und nicht nur nach “Starspielern” zu suchen und denen die Millionen hinterher zu schmeißen. Stichwort Balde/Alonso… Stichword Abde/Depay… usw.

            • “Was wäre wohl aus einen Messi, Iniesta, Xavi, Busi, Pique geworden, wenn Pep deren Potential nicht erkannt hätte und bereit gewesen wäre, mit ihnen zu arbeiten.”

              Ich verstehe dein Problem nicht. Aus den La Masia Schülern Fati, Gavi, Nico, Balde, Garcia plus den gekauften Talenten Pedri und Araujo wird bald die halbe Startelf von Xavi bestehen. Und Pep hatte auch nicht jahrelang die Spieler aufgebaut, ehe sie genügend Spielzeit bekamen. Bei Messi war schon mit 14 klar, dass er einer der besten Spieler der Welt werden kann. Der konnte dann mit 19 direkt als Stammspieler eingesetzt werden, als er in die erste Mannschaft kam. Iniesta und Xavi brauchten auch nur ein paar Monate bis sie Stammspielerqualität hatten. Das gleiche wie jetzt mit Fati, Gavi plus Pedri und Araujo, die unter Koeman auch sofort Stamm spielten oder viel rotierten. Pique wurde früher auch erstmal an Unt. verkauft, ehe man ihn wie Garcia zurückholte. Und Busquets hatte zu beginn ungefähr die gleiche Rolle, wie Nico aktuell. Das ist jetzt unter Xavi nicht anders, wie damals unter Pep.

              Puig ist halt mittelfristig nicht besser als Kessie, Ez Abde ist mittelfristig nicht besser als Raphinha und Mingueza ist mittelfristig nicht besser als Kounde. Also warum mit schlechteren Spielern spielen, wenn man bessere haben kann? Pedri dagegen war mittelfristig besser als Coutinho, also musste Cou weg. Fati war mittelfristig besser als Griezmann, also Griezmann weg. Und Gavi ist mittelfristig besser als Frenkie, daher wenn einer verkauft werden wird, dann Frenkie. Genauso sollte das auch sein, wenn zwei Spieler die gleiche Qualität haben, muss man auf den jüngeren Spieler setzten, insb. wenns ein Eigengewächs ist. Wenn das Eigengewächs, aber schlechter ist, als ein potentieller Söldner, dann muss man den Söldner verpflichten und schweren Herzens den jungen Spieler verleihen und verkaufen. Ansonsten besteht eben doch die ganze Mannschaft aus La Masia Schülern, egal ob sie die Qualität haben oder nicht und so kann man aber nicht zum Erfolg kommen.

          • heroturtle

            Chris ist einfach ein Puig hatter der ihm aus irgendeinen Grund nicht mag. Wie du richtig schreibst hat Koeman ihm nicht gefördert als wir Pedri, Gavi und Nico noch nicht hatten und hat anstelle dessen auf Vidal und Rakitic gesetzt. Natürlich konnte er sich somit über Jahre nicht weiterentwickeln und Xavi konnte auch nichts mehr machen. Aber am besten ignoriert man seine Komentare zu diesen Thema. Er schreibt ja das er da immer recht hatte aber bei Koeman und vielen anderen Punkten könnte man jetzt noch viele Komentare von ihm zitieren die inzwischen schon fast peinlich sind. Aber mir ist das zu blöd und ich ignorier solche Beiträge einfach

            • Barca TIKI TAKA
              Also irgendwas ist an deinem Kommentar falsch. Als Koeman zu Barca kam, waren Vidal und Rakitic bereits raus. Koeman hat direkt auf Pedri, Gavi und Nico gesetzt. Nur Puig hatte er direkt nach zwei Trainingseinheiten aussortiert. Ich glaube du meinst noch Valverde. Unter Setien hatte Puig ja dann seine wohl beste Phase, ehe Koeman ihn komplett verstoßen hat.

            • Du bringst da ganz gewaltig was durcheinander, mein lieber @Barca TIKI TAKA

              Wie culejulius richtig sagt, hat Koeman von Anfang an auf Pedri gebaut! Auch Gavi hat er direkt in den Kader berufen und auch zum Stammspieler gemacht, Nico wurde unter Koeman zum erweiterten Stammpersonal!
              Da war kein Platz für Puig, genausowenig wie unter Xavi….
              Also komm hier nicht mit Rakitic und Vidal an…

              Fakt ist, kein Trainer konnte Puig brauchen, kein europäischer Verein wollte Puig oder Puig wollte zu keinem europäischen Verein! Egal wie man es dreht und wendet, Puig wird als einer der größten Rohrkrepierer der letzten Jahre in die Geschichte des Vereins eingehen, nur will es die “Puig-Lobby” nicht wahrhaben….

              Etwas Gutes hat die Sache, die Graupe ist die Nummer 6 los, zusätzlich wird ein Kaderplatz für vl Torre frei!

              • Chris

                Hast natürlich recht das wahr damals natürlich noch Valverde mit Rakitic und Vidal.

                Zumindest sind wir uns einig das Gavi und Nico großes Talent haben und das Potenzial haben absolute Weltklasse zu werden. Wie findest du Pablo Torre? Ich mag ihm gern und er hat mich auch schon sehr überzeugt. Für mich ein etwas offensiverer Spieler wie Pedri und Gavi mit guten Dribbling und Abschluss. Kan auch ganz gut am Flügel aushelfen aber auch ihm 10er Raum ein sehr guter Spieler. Gerade wen Frenkie und Kessie spielen währe er glaub ich eine gute ergänzen. Mit Pedri, Gavi, Nico und Torre sind wir jedenfalls bestens aufgestellt für die Zukunft ihm Mittelfeld oder ?

        • Bin glaube mindestens seit Neymars Abgang regelmäßig hier, aber nicht in den Kommentaren aktiv. Viele die Puig sehen wollten, habe ich mitbekommen. Verständlich, so langweilig und schrecklich wie die Spiele und Situation damals waren. Da gab es immerhin einen jungen La Masia Spieler unter den Rentnern, der gefühlt jeden Monat nur 5 Minuten ran durfte, aber immerhin etwas Motivation reinbrachte. Abgesehen davon wie alles lief, kann es auch gut sein, dass die Qualität einfach nicht reicht, aber wie bei jedem Spieler schreien Tausende oder Millionen “Aus dem wird nix” oder “Der wird ne Legende”. Da spielt auch nicht nur die individuelle Qualität eine Rolle.

          Und wie schon gesagt, finde ich es witzig wie manche irgendwann rufen “ICH… ICH Leute… ICH habe es von Anfang gewusst” und sich am Scheitern eines Spielers ergötzen, weil man damals anderer Meinung war. ^^

  3. gutes gelingen in LA, young riqui.

    bei allem respekt… meine güte, einige von euch reden so abwertend über solche bei barca “gescheiterten” spieler als hättet ihr sonst kein spektrum im leben, was ‘erfolg’ und was ‘scheitern’ bedeuten können. mal abgesehen, dass ich es richtig abartig finde, dass man das scheitern anderer menschen so bewertet.

    jeder dieser fussballspieler, den man irgenwelchen fan-foren wie das hier als “gescheitert” abstempelt (zb puig, bojan, samper, jeffren etc.), erfüllte und erfüllt trotzdem seinen traum: sie alle spielen profi-fussball, also, das was sich schon immer wollten, werden überdurchschnittlich bezahlt und reisen dabei um die welt. scheint mir persönlich schon lässiger als das, was ich von meinem leben und meiner lohnarbeit behaupten würde.

  4. Damit ist dann wohl auch sein europäischer Durchbruch ad acta gelegt. Ein Sprung zurück von der MLS in eine der europäischen Topligen ist dann wohl eher unwahrscheinlich. Naja, wenn es ihm reicht, soll es mir Recht sein, ich finds schade um ihn. Eine große Karriere beendet, noch bevor sie begann. Für Barca aber sicher auch der richtige Weg, wenn keiner bei uns in ihm Potential sieht und Xavi und Co. sich nicht die Mühe machen wollen, ihn aufzubauen. Ich sehe und sah immer in ihm den typischen Barcastil, den man fördern und fordern sollte. Barca sieht das offensichtlich nicht so. Wir kriechen lieber Pirouettendrehern, Schnarchnasen und Rückpassprofis in den A*.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE