Luis Suárez: Konflikt zwischen Laporta und Koeman „ein Krieg, der den Spielern schadet“

StartNewsLuis Suárez: Konflikt zwischen Laporta und Koeman "ein Krieg, der den Spielern...
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem Duell zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona am Samstagabend gab Barças ehemaliger Angreifer Luis Suárez ein Interview, in dem er über das bevorstehende Spiel sprach und sich zur angespannten Lage bei den Katalanen äußerte. Einen der in den Medien gehandelten Trainerkandidaten als Ersatz für Ronald Koeman schloss er in der näheren Zukunft aus.

Suárez weiterhin gesetzt bei Atlético

Für Luis Suárez läuft es auch in seiner zweiten Saison beim spanischen Meister Atlético Madrid nach wie vor wie am Schnürchen. In La Liga hat er bereits drei Tore für die Colchoneros erzielt und beim schweren Auswärtsspiel in Mailand in der Champions League sorgte er mit seinem eiskalt verwandelten Elfmeter in der siebten Minute der Nachspielzeit für die wichtigen drei Punkte.

Am Samstag steht das Duell im Wanda Metropolitano gegen seinen Ex-Klub aus Barcelona an, in dem er erneut als Torschütze in Erscheinung treten möchte, wie er in einem Interview mit der katalanischen Sportzeitung SPORT zu verstehen gab. „Ich hoffe, ein Tor zu erzielen, um der Mannschaft zu helfen.“ Sollte er einen Treffer markieren, werde er aber nicht jubeln, so Suárez: „Ich werde das Tor nicht feiern, nein, nein… ich empfinde sehr viel Respekt und Zuneigung [gegenüber dem FC Barcelona, Anm. d. Red.].“

Von den durchwachsenen Leistungen der Katalanen insbesondere in der Champions League lässt sich der Uruguayer indes nicht beirren: „Diese Mannschaft hat sehr viel Talent und kann einem das Leben sehr schwer machen.“

Suárez: „Barça braucht Spieler wie mich“

Seinen unrühmlichen Abgang bei der Blaugrana hat der 34-Jährige nach wie vor nicht überwunden – bis heute missfällt ihm, wie Ronald Koeman und Ex-Präsident Josep Bartomeu seinen Transfer nach Madrid herbeigeführt haben. Koeman habe ihn mit „Verachtung, wie einen 15-jährigen Jungen“ behandelt und Bartomeu habe den Eindruck erweckt, er sei schlecht für die Atmosphäre in der Kabine. „Er sagte, Luis sei derjenige, der in der Kabine für Unruhe gesorgt hat, dabei benötigt eine Mannschaft wie Barça Spieler, die rennen, kämpfen und mit vollem Einsatz agieren.“

Luis Suárez: “Aus dem Verein rausgeschmissen zu werden hat geschmerzt”

„Krieg zwischen Laporta und Koeman schadet der Mannschaft“

Die aktuelle Misere seines Ex-Klubs macht Suárez nicht nur am Transfer von Lionel Messi nach Paris fest, sondern auch an der andauernden Fehde zwischen Präsident Joan Laporta und Ronald Koeman. Hinter den Kulissen gebe es „einen eigenen Krieg, der den Spielern schadet“, so Suárez mit Blick auf die andauernde Trainerdiskussion und die öffentlich ausgetragenen Meinungsverschiedenheiten.

Umfrage | Sollte der FC Barcelona Ronald Koeman entlassen?

Suárez: „Messi wollte Karriere bei Barcelona beenden“

Dennoch sei der Verlust des sechsmaligen Weltfußballers natürlich eine herbe Schwächung für die Katalanen. Messi habe sehr darunter gelitten, dass er Barcelona verlassen musste: „Er war sehr enttäuscht – Leo hat mir gesagt, dass er seine Karriere bei Barça beenden möchte. Er war dort sehr glücklich.“

Suárez über Xavi als Barça-Trainer: „Ist nicht der richtige Zeitpunkt“

Zu den anhaltenden Spekulationen über einen Nachfolger des angezählten Trainers Ronald Koeman hat der Mittelstürmer Atletis auch eine klare Meinung – Barça-Legende Xavi zählt für ihn (noch) nicht zu den Kandidaten: „Als Fußballfan und nach dem, was er als Spieler geleistet hat, glaube ich nicht, dass heute, morgen oder übermorgen der richtige Zeitpunkt ist, um die Mannschaft zu übernehmen. Er ist intelligent und kennt die Probleme des Vereins. Generell halte ich ihn für einen sehr fähigen Trainer, aber er sollte noch abwarten. Zu einem anderen Zeitpunkt unter anderen Umständen bekäme er die Chance, bei der Rückkehr ins Camp Nou als Trainer so großartig zu sein, wie er es als Spieler war.“

12 Kommentare

  1. Die Art und Weise wie man ihn abgefrüstückt hat, war alles andere als korrekt und daher verstehe ich seinen Frust.

    Aber eine Sache ist totaler Unsinn, was er da erzählt. Er redet was von Barca braucht jemanden wie mich der non stop läuft, ackert etc. Der hat die letzten Jahre bei uns nicht mehr gegen den Ball gemacht und nur noch vorne rumgestanden.

    Der redet da wohl vom Suarez aus 2015-2018 oder so. Die Trennung musste sein aber die Art und Weise war schon richtig mies.

    • die trennung war auch nicht so verkehrt aber wenn ich gewusst hätte dass lord BALDwaite und fake de jong sein ersatz werden dann hätte ich besser mit suarez noch mal gesprochen wegen seinem gehalt. der hätte niemals abgelehnt wenn man ihm den nötigen respekt entgegen gebracht hätte. koeman ist aber auch ein schlawiner. schickt suarez weg wohlwissend dass es kein geld für nen 9er gibt und beschwert sich dann wegen nem 9er hahaha. suarez wäre hilfreich gewesen in unserer situation auch wenn er nicht mehr gegen den ball arbeitet. der würd schon was bewirken. vllt meisterschaft 2021 und auch 2022. europa league würden wir mit suarez nicht spielen. der schießt aus jeder lage tore. gegen benfica würde er mit den chancen die fake de jong hatte ein hattrick erzielen. der typ bleibt ein killer. was juckt mich eine gurke wie baldwaite der presst aber dem spiel nix bringt? suarez wegzuschicken ohne ersatz war ein fehler und das schlimmste ist baldwaite und fake de jong sind jeweils der ersatz von suarez und messi. aber koeman ist eh durch mit seinem leben. jetzt meckert er wegen flügelspieler. collado trincao konrad? damit rechtfertigt er jetzt spiele wie gegen cadiz benfica oder granada hahahah. ein guter trainer haut diese clubs mit der b elf weg. der findet immer lösungen und jammert nicht rum.

      merk dir den kommi. entweder griezmann oder suarez oder vielleicht beide werden uns boxen.

  2. santiago canzirares (ex valencia spieler) über koeman: in meinen 10 jahren bei valencia war koeman der schlechteste trainer den ich je gesehen habe. er wusste nicht wie man die kabine leitet oder die richtigen entscheidungen trifft. von taktik hatte er keine ahnung. sein training war auch schlecht und die spieler waren körperlich in einem desolaten zustand.

    egal welcher barca fan diesen versager in schutz genommen hat der soll sich in grund und boden schämen. die hatten ja mal gar keine ahnung von fußball. wie konnte man nicht erkennen dass der typ taktisch noch schlechter war als valverde und setien? ich finde selbst tata martino besser und das ist mein ernst. koeman ist wirklich das grauenhafteste was es auf der trainerbank im profifußball gibt. so viele spieler haben sich negativ ihm gegenüber geäußert und manche fans wollen es einfach nicht checken. am besten war noch dieser matze der meinte unter koeman hat sich die mannschaft spielerisch weiterentwickelt hahahahah schreib lieber deine bachelor arbeit und gib ruhe. barcas spiel war = messi und jetzt sieht man wie schlecht koeman ist. wäre messi mal 2020 schon gegangen dann wäre koeman jetzt weg und wir hätten alles hinter uns und wären schon weiter. messi hat die probleme in die länge gezogen mit seiner klasse aber natürlich ist das kein vorwurf an könig leo. er hat sie schlechten trainer einfach solide aussehen lassen. wird jetzt zeit dass ein paar masken fallen. natürlich war laporta dumm und hat zu lange gezögert aber koeman wäre auch jetzt gescheitert wenn laporta ihn niemals angezählt hätte. die wären auch so in diese lage mit koeman gekommen. diese panische entscheidungen trifft er nicht weil sein stuhl wegen laporta wackelt sondern weil koeman kp hat wie er in drucksituationen umzugehen hat. zum beispiel wussten die spieler 2 stunden vor dem benfica spiel nicht mal wer antreten würde oder dass wieder auf 5er kette umgestellt wird. die mannschaft übt3 also in der 5er kette keine abwehr bewegungen, obwohl sie 3 tage zeit hatten um sich vorzubereiten aber koeman hat diese mannschaft nicht vorbereitet oder taktisch eingestellt. und ihr wollt mir erzählen dass messi ihn nicht gerettet hat? ihr wollt mir erzählen dass laporta die ganze schuld trägt? ne ganz sicher nicht. koeman ist einfach eine dampfbacke der selbst für everton zu schlecht war. dazu ist er menschlich ein absoluter unsympath und schiebt die schuld immer auf die anderen und verunsichert die eigenen spieler. alles geht auf sein konto. ich habe vor monaten gesagt lasst euch nicht von der copa del rey blenden das war nur messi aber sebone und matze wollten das nie verstehen und jetzt habt ihr euren koeman. europa league steht an. seid ihr zufrieden? koeman ist so schlecht der setzt sogar aus verzweiflung pedri gegen benfica ein der eigentlich noch ausfallen sollte. übrigens hat pedri sich wieder verletzt. das was koeman bei pedri abzieht grenzt an körperverletzung. wirklich ein grausamer trainer. valverde und setien übten wenigstens selbstkritik und nahmen alles hin, koeman ist aber wie ein kleiner bengel der bei jeder berechtigen kritik aufmuckt und rumheult. neulich legte er sich auf mit laporta an und brachte unruhe in die mannschaft. ist der typ behindert oder so? man merkt koeman ist ein jämmerlicher egoist der sich für den tollsten hält. jetzt provoziert er sein rauswurf um an die abfindung zu kommen aber warf moriba geldgier vor hahahah. die mannschaft hat wegen ihm eine zukunft? wegen ihm gibt es die europa league. ich wünschte mir wir hätten die copa del rey nie gewonnen denn diesen titel hat koeman nicht verdient. der hat gar nichts verdient außer schweineköpfe und hausverbot im camp nou. der typ hat barca verraten und cruyff würde den nicht mal mit den hintern anschauen für das was koeman sowohl sportlich als auch menschlich geleistet hat. ich bin dafür dass man koeman aus den geschichtsbüchern streicht. er ist für mich offiziell keine legende mehr. danke für gar nichts dumpfbacke.

    noch mal danke an luis suarez für die deutlichen worte. er hat recht. koeman ist wie ein 15 jähriges kind ohne persönlichkeit. bartomeus puppe. pfui teufel. xavi hätte niemals für bartomeu gearbeitet. bitte suarez knall barca weg und jubel vor koeman. ich würde es so feiern.

    koeman out
    altlasten out

    • Ich denke LS hätte so bei uns nicht so eine Leistung gezeigt und es war gut das er gegangen ist bzw wurde. Dort ist ein besserer Trainer, neue Herausforderungen und er kann es Barca zeigen, hatter ja auch gemacht. Von daher für ihn zwar Neuland, aber dort blüht er nochmal richtig auf und Simeone weiss ihn auch einzusetzen und die Mannschaft ist stabiler und ausgewogener um „Faulpelze“ auch zu integrieren. Außerdem hat er dort auch einen „ausgewogeneren“ Vertrag, wo er auch Leistung bringen muss.

    • Es ging beim Abschied von Suárez doch nicht um das Gehalt oder um Koeman. Was wusste denn Koeman in seinen ersten Tagen bei Barça von den Strukturen in der Kabine? Luis war in der Mannschaft der beste Freund von Messi und da er nicht so schüchtern war wie Leo, hatte er eine komfortable Machtposition im Team. Ich habe das immer vermutet. Suárez wirft Bartomeu vor, er habe durchsickern lassen, dass er, Suárez, der böse Geist in der Mannschaft gewesen sei (https://www.sport.es/es/noticias/barca/luis-suarez-bartomeu-filtraba-malo-12132306). Deswegen hat Bartomeu den Rausschmiss in Auftrag gegeben und Koeman durfte ihn als erste Amtshandlung ausführen, als er noch bereit war, innerhalb der Mannschaft aufzuräumen, was ja wie wir wissen, absolut nötig war. Leider genießen im Unterschied zum Uruguayer und zu Rakitic die Katalanen aus La Masia (Piqué, Busquets, Alba und Roberto) heute immer noch Welpenschutz, weswegen der Umbruch sich so verhakt hat. Es geht im Fußball eben nicht immer nur darum, wie wer in 90 Minuten den Ball bewegt.
      http://blaugrana.xobor.de/

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE