Xavi-Nachfolge: Einer bietet sich schon an, ein anderer greift zu Plattitüden

StartNewsXavi-Nachfolge: Einer bietet sich schon an, ein anderer greift zu Plattitüden
- Anzeige -
- Anzeige -

Xavi hört beim FC Barcelona spätestens nach dem Ablauf der Saison auf. Im Kosmos der Katalanen stellt sich damit ab sofort die Frage: Welcher Trainer wird sein Nachfolger? Rafael Márquez bietet sich öffentlich bereits an, Thiago Motta äußert sich diplomatisch. Joan Laporta soll einen LaLiga-Coach auf dem Zettel haben.

Xavi hört spätestens zum Saisonende auf

Nach zweieinhalb Jahren wird es das schon gewesen sein. Xavi, der das Zepter im November 2021 als Heilsbringer übernommen hatte, fungiert nur noch bis zum Ende der laufenden Saison als Trainer des FC Barcelona – sofern es angesichts der sportlichen Krise unter seiner Führung nicht doch schon eher zu einer Trennung kommt.

Der seit vergangenem Freitag 44-Jährige verkündete sein Aus als Barça-Coach am Samstag nach der blamablen 3:5-Niederlage gegen den FC Villarreal. Die Pleite brachte das Fass zum Überlaufen, nachdem seine Mannschaft im November und Dezember bereits mehrfach enttäuscht hatte, zuletzt dann auch noch das Finale der Supercopa de España gegen Real Madrid (1:4) und das Viertelfinale der Copa del Rey gegen den Athletic Club (2:4 n. V.) verlor, damit zwei Titel verspielte.

Feuer frei für Spekulationen: FC Barcelona braucht neuen Trainer

Während Xavi, das gab er unmissverständlich zu Protokoll, in den kommenden Wochen mit dem Team alles in die Waagschale werfen möchte, um irgendwie noch die Meisterschaft oder Champions League zu gewinnen, umtreibt den Barça-Kosmos ab sofort eine Frage: Wer wird sein Nachfolger? Einer hat sich noch am selben Abend der Xavi-Verkündung angeboten: Rafael Márquez. „Wer würde nicht gerne Trainer von Barça sein? Ich werde mich weiterhin bereit machen, es ist erst meine zweite Saison als Trainer. Die Führung wird ab jetzt ihre Zeit haben, um gut nachzudenken. Solch eine Chance kannst du aber nicht ablehnen“, so der mexikanische Ex-Verteidiger der Blaugrana.

Paukenschlag! Xavi verkündet Rücktritt beim FC Barcelona – aber erst zum Saisonende

Beförderung von Rafael Márquez offenbar kein Thema

Dass Márquez öffentlich derart in die Offensive geht, ist durchaus verwunderlich, immerhin befindet er sich bereits im Verein. Er betreut seit Juli 2022 die zweite Mannschaft, mit der er am Samstagabend 2:1 in Fuenlabrada gewann. Anschließend wurde er mit dem Paukenschlag bei den Profis konfrontiert. Könnte es der ebenfalls 44-Jährige am Ende tatsächlich werden? Offenbar nicht. Medial lässt sich bereits vernehmen, der als Coach noch unerfahrene Márquez sei für die Chefetage um Präsident Joan Laporta kein Thema.

Mit Thiago Motta wäre ein anderer Ex-Profi der Katalanen vergleichsweise ein sicherlich ernsthafterer Kandidat. Der 41-jährige Brasilianer trainiert seit Mitte 2022 den FC Bologna, macht dort einen guten Job. Sein Vertrag bei dem italienischen Klub endet zum 30. Juni. „Ich lebe in der Gegenwart und konzentriere mich auf die Gegenwart. Ich genieße es in Bologna“, griff Motta am Samstagabend nach einem 2:2 bei Top-Verein AC Mailand zu einer Plattitüde und sah dementsprechend davon ab, sich in irgendeiner Art selbst ins Spiel zu bringen.

Jürgen Klopp zum FC Barcelona? Nur ein Traum

Nach Angaben des katalanischen Journalisten Gerard Romero würde Laporta große Stücke auf Imanol Alguacil von Real Sociedad halten. In Barcelona träumen derweil nicht wenige von einer Verpflichtung von Jürgen Klopp, der am Freitag seinen Abschied vom FC Liverpool zum Saisonende kommunizierte. Ein simples Gedankenkonstrukt – und zugleich wohl zu illusorisch. Der deutsche Top-Trainer hört bei den „Reds“ auf, weil er erschöpft ist, dringend eine Pause benötigt. Klopp, so ist jedenfalls sein aktuelles Gefühl, tendiert auch eher dazu, seine Laufbahn an der Seitenlinie zu beenden anstatt sie früher oder später fortzusetzen.

Filip Knopp
Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

47 Kommentare

  1. Moin moin
    Seit langem mal wieder ein Kommentar von mir. Dieses Ende war zwingend notwendig, nur verstehe ich nicht, warum Xavi zusammen mit dem Board nicht Nägel mit Köpfen macht und den Vertrag mit heute auflöst? So vergeudet man ein weiteres halbes Jahr und zeigt der ganzen Fußballwelt, dass man die Saison aufgegeben hat.
    Derzeit wäre mit Conte ein sehr guter Trainer frei, der mit weitaus schlechteren Kadern recht erfolgreich war. Warum nicht da mal anfragen? Die Erfahrung hat er allemals, auch ausgeruht wäre er. Zudem traue ich es ihm absolut zu, die Abwehr binnen kurzer Zeit zu stabilisieren. Klar lässt er keinen schönen Fußball spielen, aber dies tat Xavi auch nicht unbedingt.

    Dann noch ein kleiner Nachtrag zum Kader, zu der 6er Position. Warum hat man keine Bemühungen unternommen, Nemanja Matic im Januar unter Vertrag zu nehmen. Der wäre im Vergleich zu Romeu ein absolutes Upgrade und hat seine defensiven Qualitäten jahrelang unter Beweis gestellt. Er wechselt heute für sehr wenig Geld zu Lyon.

  2. Den Rücktritt hätte Xavi erst am Ende der Saison verkünden müssen. Oder jetzt bereits zurücktreten. Es macht einfach keinen Sinn, bis zum Ende der Saison weiter zu machen. Was sollen jetzt die Spieler denken?? Ein Lewa, Gündogan oder Kounde können jetzt Müll zusammen spielen und wissen ganz genau, dass unter einem neuen Trainer sowieso alles wieder bei 0 anfängt. Talente wie Fort und Cubarsi werden sich fragen, wie es mit ihnen überhaupt weiter geht. Xavi vertraut ihnen, aber der ist ja im Sommer weg. Werden sie unter einem neuen Trainer auch das Vertrauen kriegen? Und so weiter!

    Man hätte sich von Xavi jetzt schon trennen sollen und Marquez als Interimstrainer einsetzen bis zum Ende der Saison. Und je nach dem wie er die Arbeit verrichtet, guckt man dann im Sommer weiter. Unter Xavi ist das einfach eine völlige Katastrophe, da kann es keiner schlechter machen.

    Mein persönlicher Kandidat wäre Hansi Flick. Ich weiss dass der an Strahlkraft verloren hat, weil er mit der DFB Mannschaft auf ganzer Linie versagt hat. Aber seine Arbeit bei den Bayern war absolut beeindruckend. Und man darf nicht vergessen, dass es nochmals was anderes ist, eine Nationalmannschaft zu trainieren. Auf Klub-Ebene hat er überzeugt.

    • Hansi Flick ist total überbewertet. Der hatte in der Corona Phase eine gute Saison und das wars. Schau dir mal die DFB Doku auf Prime an. Hansi Flick ist eine Lachnummer die von den Spielern nicht ernst genommen wurde. Da sind die teilweise zu spät zur Teambesprechung gekommen und es gab nicht mal Konsequenzen! Dann labbert der Flick irgendwas von Vögeln und macht da ne Tierdoku

  3. Ich denke das es besser ist jetzt den Kandidat zu finden damit man genug Zeit hat zu planen für die nächste Saison.
    xavi sollte bleiben weil wenigstens die U17 Spieler so ein halbes Jahr Zeit hätten Erfahrung zu sammeln. Käme jetzt ein neuer würde er wahrscheinlich wieder auf die alten zugreifen und den Nachwuchs ignorieren und das wäre fatal.
    Für mich gibt es genug Kandidaten wie Bielsa, Gallardo oder Glasner sind für ne Saison ganz gut oder De Zerbi.
    Ein Traum wäre Klopp für die über nächste Saison zu holen.

  4. Danke Xavi

    Danke für den Super Pokal, Danke für die Meisterschaft. Was hier vergessen wird ist das er nach Messi und Koemann wieder Hoffnung erzeugt hat. Danke für die Chance für die La Masia Jugend aufzuzeigen. Leider hat er die Abwehr nicht in den Griff bekommen.
    Danke Kapitän, Danke Legende.

    An alle Xavi Gegner hier, es tut mir leid das ihr niemals respekt erhalten habt. Einem Xavi kann man nur Danke sagen was er alles für den Verein geleistet hat. Man hat schon das Gefühl das hier eher Konsolen Fußballer am schreiben sind. Meinungen sind in Ordnung aber über der Gürtellinie bitte.

  5. Realistisch gesehen ist die Wahl für Xavi’s Nachfolge klein.

    Meine Wahl wäre De Zerbi, Gallardo oder Michel.

    Natürlich wäre mir ein Pep oder Klopp am liebsten, wir brauchen einen Trainer, der Erfahrung hat, mit jungen Spielern umgehen kann und trotzdem der absolute Boss in der Kabine ist. Leider sind wir finanziell absolut nicht in der Lage, solche Trainer zu uns zu lotsen. Wir können, wenn überhaupt, nur free agents verpflichten und der Trainer kann eigentlich nur von Transferfenster zu Transferfenster planen, da man nie weiß, ob das Geld da ist oder nicht.

    Meine realistische Wunschlösung wäre De Zerbi

  6. Kann jemand was zu Thiago Motta sagen? Soll der wirklich so viel besser sein als Trainer? Hab kein Bologna spiel gesehen und glaube irgendwie nicht, dass der uns einen Schritt weiter bringen würde.

    Ich fänd Garcia Pimienta sehr interessant als zwischenlösung erstmal und wenns nicht läuft dann vielliecht Klopp in einem Jahr?
    Klopp wird denn Fußball jetzt noch nicht verlassen. Er wird 1 Jahr Energie tanken und dann wieder voll angreifen wollen. Müssen versuchen ihn zu bekommen.

    Sicherlich auch interessante optionen wären ein Gasperini, ein Spalletti, ein Unai Emery oder De Zerbi.

    Arteta und Alonso würden wir beide wohl eher nicht bekommen.

  7. Wir brauchen ein Trainer der barca Von diesen Fesseln löst immer auf Ballbesitz zu sein. Jemand der ne Handschrift hat wie Pressing und das Umschalten.
    De Zerbi wäre so einer, ne Notlösung wäre Bielsa für ne Saison dann klopp.
    xavi sollte trotzdem im Club bleiben und vielleicht die Jugend betreuen. Die erste Elf war definitiv zu früh für ihn.

  8. Moin Freunde! Dass Xavi weg ist, war überfällig. Wir müssen jetzt den perfekten Kandidaten finden. Mein erster Favorit wäre de Zerbi, aber wie gesagt, wir müssen das jetzt gut beobachten.

    Schade, dass es nicht geklappt hat, aber man musste jetzt die Reissleine ziehen. Ich bin zwar der Meinung, dass der Kader völlig unausgewogen ist, aber das ist keine Rechtfertigung für die Leistungen. Nahezu jeder Spieler spielt dieses Jahr unter seinem Level. Ausnahme ist vielleicht Ferran. Ein Araujo sieht aus wie ein Zweitligakicker. Ein christensen war letztes Jahr besser als Rüdiger und liefert dieses Jahr nicht. Kounde war zum Zeitpunkt des Wechsels einer der 2 besten Verteidiger der La Liga und ist jetzt ein Unsicherheitsfaktor. Raphinha war nach Salah und saka der beste winger der PL. Lewy weltfussballer.
    Man könnte es noch weiter ausführen. Die Spieler, die wir haben und auch die, die wir geholt haben, sind nicht schlecht.

    Wir haben einige dieser Spieler sogar günstiger bekommen als andere (ich erinnere mich ab 75 mio Angebote von Chelsea für Raphinha oder ein 65 mio Angebot für Kounde. Oder höhere Gehälter für Kessie aus England, Gündo etc.) Nicht alle waren passend (Raphinha, Kessie), aber viele eigentlich schon.
    Und, dass die dann alle versagen, liegt dann eben doch am Trainer. Xavi hat’s dann leider nicht hingekommen. Nach der letzten ordentlichen Saison war ich optimistisch, dass der nächste Schritt kommen wird und Xavi sich entwickelt, wie es Arteta zum Beispiel auch getan hat. Aber es sollte nicht sein. Jetzt müssen wir nach vorne blicken.

    Im Kader müssen wir nicht viel machen. Zdm, neuer Flügel, neuer Trainer. Mal sehen was geht. Es werden wieder bessere Zeiten kommen! La Masia liefert, die Verträge von den Jungs haben unsere Sportdirektoren Deco und Alemany alle sehr gut verlängert, sodass das Gerüst steht. Jetzt braucht es den richtigen Trainer.

  9. Blenden wir mal die miserable finanzielle Situation des Vereins aus und konzentrieren wir uns nur auf das sportliche. Blenden wir mal ebenfalls aus, dass uns ein spielstarker 6er fehlt. Blenden wir ebenfalls aus, dass uns mit Gavi ein richtiger Kämpfer fehlt, der das ganze Team anstachelt und antreibt. Blenden wir ebenfalls aus, dass uns ein pfeilschneller, zweikampfstarker Flügelspieler fehlt (Yamal noch zu jung). Blenden wir all diese Dinge aus, haben wir immer noch eine starke Truppe, die zumindest stärker ist als jede Mannschaft in La Liga, ausgenommen Real Madrid, und mindestens auf Augenhöhe mit Atlético steht. So, weshalb spielen wir trotzdem so schlecht? Dass uns ein starker 6er fehlt ist keine Erklärung, da wir wie gesagt immer noch eine weit stärkere Mannschaft haben, als alle anderen Teams in La Liga, ausgenommen Real. Dass uns ein Kämpfer wie Gavi fehlt ist auch keine Erklärung, da wir dafür Pedri, De Jong und Gündogan haben, und diese Spieler haben ein Sociedad, Bilbao und wie sie alle heissen nicht. Selbst Atlético nicht. Dass uns ein zweikampfstarker, pfleischneller Flügelspieler fehlt, ist auch keine Erklärung, denn auch hier, die meisten Teams in La Liga können von Felix, Ferran und Raphinha nur träumen. An was liegt es also? Liegt es hier einfach nur an dem Trainer? Kriegt es ganz einfach Xavi nicht hin, diese talentierten und eigentlich sehr starken Spieler gut spielen zu lassen? Ist die Erklärung wirklich so einfach? Wenn es nämlich so ist, dass wir an der Seitenlinie einfach den richtigen Trainer brauchen, dann ist das eine verdammt gute Nachricht! Denn dann müssen wir einfach schauen, dass wir jetzt den richtigen Trainer holen. Und Achtung, ich rede hier nur vom sportlichen Teil. Werden wir unbesiegbar mit dem richtigen Trainer? Nein! Werden wir Serienmeister mit dem richtigen Trainer? Nein! Werden wir die CL gewinnen mit dem richtigen Trainer? Nein! Denn auch mit einem richtigen Trainer, wird uns weiterhin ein spielstarker 6er fehlen und weiterhin ein zweikampfstarker, pfeilschneller Flügelspieler. Und diese beiden benötigen wir meiner Ansicht nach, wenn wir die CL gewinnen wollen. Die finanzielle Situation lässt leider auch nicht zu, dass wir diese Baustellen schliessen. Aber zumindest würden wir dann ja wieder einen guten Fussball spielen und weiterhin Titel gewinnen können, wie die Meisterschaft, Copa del Rey und Supercup, hätten wir den richtigen Trainer an der Seitenlinie. WENN und FALLS das die Lösung sein sollte. Und genau das bezweifle ich ehrlich gesagt. Denn ich glaube nicht, dass es nur an Xavi lag. Sicherlich, er hat als Trainer leider nicht überzeugen können, aber ich denke nicht, dass alles seine Schuld ist. Ich habe eher das Gefühl, dass Barça einfach verflucht ist. Sebone hat es gut angesprochen: Ein Raphinha ist top 3 Flügelspieler in der Premier League, kommt hierher und kann dann nicht mal einen Gegenspieler ausspielen geschweige vernünftig auf das Tor schiessen. Lewa war Weltfussballer, zwar in die Jahre gekommen, aber der hatte immer noch seine 30 + Tore geschossen und wusste weiterhin mit verbundenen Augen, wo das Tor steht. Dann kommt er hierher, spielt 6 Monate lang genauso weiter, zerschiesst die La Liga und bricht dann komplett ein und kann mittlerweile nicht einmal vernünftig einen Ball annehmen ohne dass er verstolpert. Ferran überzeugte bei Valencia, City und in der Nationalmannschaft, kommt hierher und spielt völlig inkonstant und stagniert. Gündogan eine absolute Wucht, bei City der Anführer, ein Kapitän, holt mit City das Triple, kommt hierher, und kann nicht ansatzweise zeigen, was er als City-Spieler gezeigt hat. Liegt das jetzt einfach an Xavi? Hätten oder würden diese Spieler unter einem anderen Trainer besser abliefern? In anderen Vereinen definitiv! Gib Arsenal Gündogan, Lewa und Raphinha und sie werden unter Arteta mit Sicherheit deutlich besser spielen, aber hier bei Barça? Bring Arteta zu Barça, würde er diese Spieler auch hier bei Barça besser spielen lassen? Bei Arsenal wohl mit Sicherheit, aber auch hier? Ich bezweifle es ehrlich gesagt. Denn ich glaube, dass die Probleme viel tiefgründiger sind und ein anderer Trainer da kaum was verändern könnte. Ausser es sind grosse Persönlichkeiten wie Pep Guardiola und Klopp, den beiden würde ich es zutrauen Barça, zumindest sportlich, auf ein völlig neues Level zu heben, aber bei den anderen bin ich mir nicht sicher. Eine Erklärung habe ich allerdings nicht.

    Was die Kandidaten angeht: Ich halte von De Zerbi nichts zur jetzigen Zeit. Er ist genauso unerfahren wie Xavi. Leistet bei Brighton zwar eine gute Arbeit, aber sobald er hierhin kommt, würde der sich sicherlich zu einem Weichei entwickeln, der die Spieler nicht unter Kontrolle hat. Xavi hatte zumindest diese Aura, weil er eine der grössten Barça Legenden ist und hier hochgeschätzt wird. Was hat ein De Zerbi?
    Flick hat bei Bayern gute Arbeit geleistet, aber halte auch von ihm nichts.
    Es wird am Schluss wohl ein Imanol oder so. Jemand innerhalb der Liga, keiner vom Ausland. Aber eigentlich brauchen wir einen Trainer, der sowohl taktisches Verständnis, als auch Persönlichkeit mitbringt. Ein Klopp wäre hier die Lösung, aber leider nicht zu haben. Zumindest nicht vor Sommer 2025, wenn überhaupt.

  10. Für mich ist das die traurigste NAchricht und ich bin seit dem Wochende sehr pessismitisch. Xavi war der richtige Trainer leider haben zu viele Einflüsse ihm sein und unser Märchen zerstört. Er kam und hat ein bodenloses Barca was auf dem 8ten PLatz war berappelt und zur VizeMeisterschaft geführt und einem legeändern Sieg mit 4:0 gegen Real im Bernabeu. Dabie hatte er wenigstens noch Leute mit Cojonos, wie Pique, Alves, Aubameyang, Busquets und Alba. In der zweiten Saison wollten wir einfach aufs ganze gehen und vielleicht war da Xavi auch zu forderend und hat Fehler gemacht aber wir haben alle davon geträumt wieder in der CL zu glänzen. So kamen teilweise Panikkäufe zum Einsatz wie der von Raphina. Aber Lewy, Christensen, Kessie, Kounde hätte ich alle direkt geholt und ihr auch.

    Das wir dann so eine starke Gruppe in der CL bekommen und uns die wichtigsten Spieler in den wichtigsten Spielen fehlen, ist natürlich irgendwie unser Schicksal. Was dann aber passiert war eine sehr starke Rückrunde wo wir alles geholt haben außer die unnötige COPA Niederlage wo Real einfach Glück hatte. Ansonsten Supercopa stark geholt und die Liga souverän und das sage ich immer wieder. Real ist momentan das stärkste Real aller Zeiten. Wir dürfen das nciht vergessen die haben einen unglaublichen Kader und Perez hat ungöaubliche Leistung gebracht, wie Ronaldo, Benzema, Casemiro, Varane und Ramos ersetzt hat und selbst Kroos und Modric momentan ersetzt werdne. Die haben ihre Hausaufgaben gemacht und haben ein super ausgelgichenen Kader und da ist einfach Qualität das muss man den einfach zugestehen.

    Wir dagegen haben aus Panik und aus Angst gehandelt. Da hätte Xavi aus dem MAnagement auch ein wenig stoßpen müssen, dass er nicht alles richtig macht ist klar aber wenigstens Raphina hätte man nicht holen müssen.

    Ist auch egal am Ende des Tages sind es der zu dünner und unausgeglichene Kader bei uns der das so schwer macht für uns. Es spielen 6-7 Spieler von uns durch momentan. Der Januar ist kein einfacher Monat und entweder man schafft es oder nicht. Wir haben es nicht geschafft aber stellt euch vor Yamal trifft in Bilbao ? Stellt euch vor Xavi hätte Dembele und nicht 3 16 Jährige?

    Es tut einfach weh und die Leute die sagen Xavi war der falsche der versteht wenig vom Fußball sehr wenig.

    Ich glaube wir brauchen einen Gedankenwechsel. Im Sommer muss ien großer Trainer, De Zerbi und wie sie alle heißen werden uns nichts bringen.

    Conte, Tuchel oder Klopp. Pep wird leider nicht kommen.

    • Wenn Yamal in Bilbao trifft, dann fliegen wir halt nächste Runde raus, wenn wir die nächste peinliche Vorstellung liefern, in der wir wahrscheinlich wieder das erste Gegentor kassieren, vielleicht auch gleich zwei. Es liefen Dinge grundsätzlich schief. Dembélé hätte da ziemlich sicher nicht viel verändert. Zumindest nicht zum Positiven. Yamal verliert, ganz anders als Dembélé, kaum Bälle und kann Aktionen finishen. Und Real ist doch nicht das stärkste Real aller Zeiten. Die waren letzte Saison ManCity unterlegen und da war noch Benzema zur Stelle. Jetzt hat man halt Bellingham. Aber bei all seinen tollen Auftritten macht er doch das Real das zurecht 0:4 gegen City verloren hat, nicht zum stärksten Real aller Zeiten.

  11. Wir brauchen jetzt unbedingt einen erfahrenen Trainer, der einen gewissen Blick von außen hat.

    Pep wäre natürlich die Optimallösung. Wird aber wohl nicht passieren.

    Klopp ist nicht zu haben. Wir können nicht ein Jahr verschenken um dann erst 2025 mit ihm zu planen.

    Bei Tuchel hat man gehört, dass er sich vorstellen könnte nochmal im Ausland zu trainieren. Sollte er irgendwie verfügbar werden im Sommer wäre er für mich die Lösung Nummer 1.

    Gleiches gilt für Nagelsmann. Sollte er nach der Euro aufhören wäre er die Nummer 2.

    Bei Arteta gab es Gerüchte, dass er Arsenal im Sommer verlässt. Wenn das stimmt, ist er meine Nummer 3.

    Jogi Löw ist meine Nummer 4.

    Hansi Flick ist die Nummer 5.

    Conte ist für mich fußballphilosophisch zu weit weg von uns, obwohl mir einige seiner Qualitäten zusagen würden. Motta und De Zerbi kann ich nicht einschätzen.

    Was ich wirklich überhaupt nicht möchte ist der nächste La Liga-Coach. Egal von welchem Team. Wir brauchen frischen Wind von außen. Jemand, der das Team wachrüttelt und eine neue Mentalität mitbringt. Das kann natürlich schief gehen. Aber wenn man immer dasselbe macht, braucht man sich nicht wundern, wenn die Ergebnisse die selben sind. Nur wer was ändert, kann auch was gewinnen. Und wenn es schief geht, dann probieren wir‘s mit Klopp im nächsten Jahr.

  12. Also ich persönlich bin richtig froh, dass Xavi von selbst seinen Hut zieht und noch einigermaßen seine Ruf bewahrt. Er war einfach der wohl schwächste Trainer des 21 Jahrhunderts in Barcelona.

    Ich hoffe für ihn er lernt aus der Erfahrung und arbeitet an den Dingen, die nicht gut gelaufen sind und das sind in erster Linie seine Persönlichkeit. Dann kann es nochmal was werden mit einer guten Trainerkarriere.

    Das Duo Alemany & Xavi hätte uns noch komplett in den Ruin getrieben, deshalb bin ich unfassbar glücklich dass beide weg sind.

    1. Xavi Saison

    Schwach angefangen und aus der CL/Supercopa/Copa geflogen

    Dann ein guter Februar/März der Hoffnung gemacht hat

    Ab März bis Saisonende dann nur noch Schrott und zudem aus der Europa League geflogen

    2. Saison mit Xavi als Trainer

    Relativ guter Start in die Liga

    Nach wenigen Spielen spielerisch komplett eingebrochen und wir haben das minimalistischste Barca aller Zeiten gesehen. Fast jedes Spiel mit ach und Krach mit 1:0 gewonnen.

    Aus der CL geflogen, aus der Copa geflogen, aus der Europa League geflogen.

    Supercopa gewonnen mit einem sehr starken Spiel gegen Real

    Die Liga gewonnen mit einem sehr sehr minimalistischen Fußball. Vor allem mehr Glück als Verstand. Jeder Gegner hat 100000% ige Chancen ausgelassen.

    3. Saison als Barca Trainer

    ganz OK gestartet und dann wieder komplett abgestürzt

    Fußball wie in den beiden Jahren davor absolut langweilig

    Mit sehr viel glück die Gruppenphase in der schwächsten Gruppe überstanden

    Im Supercopa komplett von real blamiert worden

    In der Copa verdient raus

    In der Liga 10 Punkte hinter Real

    Wir brauchen für die kommende Saison echte Männer die diese Positionen bekleiden und keine Weicheier/Heulsusen mehr.

    Wenn ich mir die Reaktionen auf Social Media wieder ansehe, wird mir einfach wieder bewusst dass Fans und Verein einfach diese Lappen/Heulsusen Mentalität nach außen tragen und wieder überall die Schuld suchen, nur nicht bei sich selbst und der Kader ja nicht gut genug ist 😂

    Eric Garcia steht mit seinem Girona, wo er Stammspieler ist vor uns in der Tabelle. Das sollte einfach mal dafür sorgen, dass das Thema Kader als Ausrede endlich für ein und alle mal ad acta gelegt werden muss.

    In einer Zeit wo die Liga so schwach ist wie nie zuvor und Real den schwächsten Kader des 21. Jahrhunderts hat, muss einfach mehr drin sein. Ich meine Real hat nicht Mal einen einzigen vernünftigen Außenverteidiger im Kader, keinen Stürmer, keinen Back Up für den Angriff. Das ist einfach eine große Ansammlung an Mittelfeldspielern mit einem einzigen Weltklasse Angreifer Vini.

    • ach du nervst wirklich. Wie kannst du sowas überhaupt behaupten? Xavi war also schwächer als Tata Martino, Quique Setien oder Ronald Koeman? Ist das wirklich dein ernst? wie kann man so schadenfroh sein?

      1. Saison kann Xavi nichts dafür dass wir aus der CL rausfliegen. Da wäre jeder rausgeflogen. Gegen Benfica hat er mit einem Ilias Akomach und Yusuf Demir gespielt bzw auch noch mit Abde. Das waren deren ersten PRofieinsätze und gegen Bayern hätte auch Pep mit diesem KAder verloren.

      Gegen Frankfurt zu verlieren, ist echt eine Schande aber da haben wir alle Schuld. Fans, Vereinsführung und Team. Die haben das Stadion übernommen weil wir unloyale f*tzen waren und man sah einfach wie das Barca eingeschütert hat. Da haben wir sogar in Frankfurt besser gespielt.

      Zweite Saison haben wir den Titel verdient. Das sah tatsächlich nicht immer shcön und gut aus aber es sah besser aus als bei Valverde. Valverde hatte Prime Messi und Suarez und Xavi hatte nichts einen Lewy der keine Bälle bekam. Aber wir hatten mal endlich Figther Spirit. Wir hatten Eier, Leidenschaft. CL war auch wieder nicht Xavis Schuld. Erst Mal gegen Inter im Hinspiel ganz klar benachtaltigt und dann im Rückspiel von Pique im Stich gelassen.

      Dritte Saison muss man sagen der Kader von Real ist einfach besser. Man hätte besser spielen müssen das ja aber hier sehe ich auch mehr die Spieler in der Schuld. Alle kriegen ihre Chancen, alle kriegen ihre Zeit aber keiner verdient es außer die Jugendspieler. Raphina gibt nichts zurück. Kounde sieht aus als ob er 10 Kilo schwerer ist. Felix ist kaum konstant. Lewy hat Fußball spielen verlernt usw.

      Real hat den schäwchsten Kader ? Bist du irgendwie dumm? Garcia wurde doch jahrelang von dir als schlecht betitelt. Die Mentalität ist eine Schwachstelle bei uns im Team aber die ist nicht bei Xavi.

      Du bist einfach ein clown und musst einfach rumhaten.

      • Interessante Diskussion! Aus meiner Sicht hat Xavi schon als Trainer versagt, da gibts nicht viel schönzureden. Wo ich allerdings eher bei Álvaro bin, ist dass Real ein starkes Team hat und La Liga insgesamt nicht schwach sondern extrem stark ist. Wir haben 4 teams, die in der CL ihre Gruppe gewonnen haben. Und da ist zum Beispiel Girona (die auch locker top 20-25 in Europa sind) nicht mal dabei. La Liga hat Teams wie Villareal, Sevilla, Betis, die international sehr erst zu nehmen sind, teilweise auf zweistelligen Tabellenplätzen. Bilbao, La Real, Girona sind stärker denn je. Nur in der Spitze war die La Liga mal besser, weil Real, Barca und Atlético nicht mehr das sind, was sie mal waren, wobei Real immerhin wieder relativ nah hinkommt.

        Unser Problem sind aus meiner Sicht 2 Dinge:

        1. Xavi als Trainer. Ich fand, er hat sich zunächst von Saison zu Saison gesteigert und hatte für diese Saison Hoffnung. Letzte Saison war nicht alles super, aber er hat schon Ansätze (Defensive und gegenpressing waren sehr gut) gezeigt und mit dem richtigen spielermaterial (4er Mittelfeld, dembele fit etc.) waren wir übel stark (siehe Hinspiel Bayern, Siege Real Supercopa).
        Aber er hatte nie nen Plan B, schon letztes Jahr nicht. Da musste nur ein mal araujo, ous, frenkie, Busi, Balde, Pedri ausfallen und direkt ist alles zusammengebrochen. Klar, das sind wichtige Spieler, aber ich muss doch trotzdem, wenn einer ausfällt nur 90%-95% der Leistung kriegen. Die Spieler waren ja nicht Messi.
        Die Hoffnung von mir war dann, dass er sich entwickelt und dieses Jahr den Schritt zum Top Coach macht. Hat er nicht, er wurde zunehmend planloser.

        2. Laporta: für mich fängt es bei ihm an. Wir haben nen Präsidenten, der überhaupt keinen Plan hatte, was auf ihn zukommt. Er hat Eier gezeigt, als er Messi hat gehen lassen. Aber schon ein Jahr später wollte er dann zu viel. Ich kann’s ihm ein wenig verzeihen, weil ich natürlich auch weiß wie es in und um Barcelona rum läuft. Eine miese Saison wie diese und auf einmal kommen unter 30000 Zuschauer ins Stadion. Das wollte er verhindern und schnellen Erfolg bringen.

        Aber er mischt sich auch zu sehr ein und guckt gefühlt lieber, dass seine Buddies (Mendes, Zahavi, Deco) etc. zufrieden sind, als dass er sportlich nachhaltige Lösungen präferiert. So kann ich auch verstehen, dass Alemany da kein Bock mehr drauf hatte. Wenn du gefühlt nen Raphinha holen musst (obwohl die AK nicht mehr galt), weil du bei Laportas Bro Deco im Wort stehst. Wenn du lauter Mendes Clienten holen sollst. Ich finde es wirkt alles wenig seriös. Auch, dass er Pimienta feuert und Barjuan installiert, weil der sein Bro ist. Pimienta ist einer der 5 besten Coaches in Spanien und deutlich besser als Xavi. Kann verstehen, dass man Pimienta jetzt nicht Barca A zugetraut hat, aber für Barca B war er doch gradezu überqualifiziert und Laporta feuert ihn, weil sein Bro nen Job braucht.

        Laporta muss sich hinterfragen und die sportliche Führung machen lassen. Natürlich weiß ich nicht, wie viel er da jetzt eingreift, aber rein vom Gefühl bin ich der Auffassung, dass er zu sehr eingreift für das bisschen an Ahnung, das er hat. Dazu kommt er immer wieder mit populistischen Aussagen, die nicht helfen!

        • Da kann ich einigem zustimmen.
          1. Trainer: Xavi war leider nicht der, den man sich gewünscht hätte. Er hat sicher nicht alles falsch gemacht. Aber eine gewisse Planlosigkeit muss man schon auch sehen. Es sind einfach immer wieder Fehler passiert, die der Mannschaft zumindest nicht weitergeholfen haben.
          2. Laporta neigt sicher zur Selbstdarstellung und sieht sich gern im Rampenlicht. Das gefällt nicht jedem. Man muss aber auch sehen, dass er den Verein in einer grausamen Situation übernommen hat. Einiges hat er schon ganz gut gemacht. Dass er diese Bro-Mentalität hat, will ich gern glauben. Er wirkt so. Das fördert natürlich nicht immer die besten Entscheidungen. Für mich wirkt ein Perez immer wesentlich seriöser. Von dem hört und sieht man fast nichts. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich Real einfach nicht verfolge.
          3. Dennoch finde ich auch, dass unser Kader nicht so besonders gut aufgestellt ist. Da gibt es schon Spieler, die da nicht hineingehören. So wenig haben wir ja gar nicht eingekauft. Was dann daraus geworden ist, ist schon recht überschaubar. Wir haben so viel Mittelmaß. Daraus eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, bedarf es schon eines Bomben-Trainers. Den haben wir leider nicht.
          4. Aber auch die Spieler müssen sich endlich mal an die Nase fassen. Die Einstellung, die Moral ist gelinde gesagt oft sehr verbesserungswürdig. Man kann nicht nur Führungsspieler haben. Aber es kann auch nicht sein, dass es immer wieder Spiele gibt, und die zudem noch in entscheidenden Situationen, wo man den Eindruck hat, die wollen gar nicht wirklich gewinnen. Die wissen eigentlich gar nicht, was auf dem Spiel steht. Da erwarte ich mir schon wesentlich mehr.
          Diese Kombi ist natürlich sehr ungünstig, um Erfolg zu haben. Ein wenig ist das ja jetzt in Bewegung geraten. An allen Schrauben kann man drehen, die wichtigste ist jetzt aber wohl die des Trainers. Wenn der nicht passt, wird das andere auch nichts werden.

      • Ja Alvaro ich hab doch über die Jahre regelmäßig analysiert warum Xavi & Alemany die größten Barca Flops des 21 Jahrhunderts sind, das sollte für dich aus meiner Perspektive ja nichts überraschendes sein. Abgerundet wurde das ganze natürlich auch noch von Laportas Gerede und Polemik.

        Ja richtig, Eric Garcia der die reinste Katastrophe war reicht aber für Girona um vor uns in der Tabelle zu stehen. Ich will damit nur sagen, dass andere Mannschaften mit viel weniger viel mehr machen!!

        Akhomach der es bei uns nicht weiter als bei Barca B schaffen konnte, ballert uns mit seinem Villareal mit 5 Buden weg.

        Diese ewige Kader Diskussion ist in meinen Augen einfach nur kindisch und das wiederholt sich ständig nur.

        Sei froh dass wir Xavi & Alemany los sind/werden.

  13. Mein Favorit ist Rijkaard, barca Vergangenheit und er weiß wie es funktioniert. Damals Förderer von messi und vom Charakter genau richtig.
    Hab mich letztes Jahr gefragt warum man für ein Rentner wie lewa 50 Mio ausgibt und anstatt dembele ein guten Vertrag zu geben hat man unnötig Geld für raphina ausgegeben.
    Unsere Spieler sind zu identisch vom Typ, zuviel Ball Geschiebe.

    zu Xavi ……verlieren kann man aber ich konnte in dieser Zeit nicht einmal ne Handschrift erkennen.
    Das eine Spiel wo er Raphina im Mittelfeld da dachte ich ok der typ hat ne idee.Und warum hat Christiansen nie auf der 6 gespielt?
    Was wollen alle Flick und Tuchel oder oder.
    Der einzige der echt was ändern könnte wäre Klopp und der alte Heynckes aber der ist leider zu alt.
    Wer weiß vielleicht wird Der Couch von Manchester gefeuert und wir schlagen zu.
    oder wir holen Cocu als Coach.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE