FC Barcelona will Sevillas Koundé – Tauschdeal mit Dest und Lenglet?

StartNewsFC Barcelona will Sevillas Koundé - Tauschdeal mit Dest und Lenglet?
- Anzeige -
- Anzeige -

Jules Koundé vom FC Sevilla steht bei Barça weit oben auf der Wunschliste. Um die hohe Ablöse für den Innenverteidiger zu drücken, könnten Sergiño Dest und Clement Lenglet in den Deal mit eingebunden werden. Der FC Barcelona hat im Werben um Koundé aber starke Konkurrenz aus England.

Folgen Azpilicueta und Alonso Christensen zum FC Barcelona?

Der FC Barcelona ist weiter dabei, seine Abwehr zu verstärken. Nachdem die Verpflichtung des ablösefreien Andreas Christensen vom FC Chelsea bereits in trockenen Tüchern zu sein scheint, stehen mit Marcos Alonso und Cesar Azpilicueta auch noch zwei Außenverteidiger der Blues auf dem Einkaufszettel der Blaugrana. Doch offenbar sieht man bei den Katalanen auch im Zentrum noch Handlungsbedarf.

FC Chelsea verkauft: Barça kann mit Marcos Alonso und Cesar Azpilicueta verhandeln

Barça will Sevillas Koundé – Ablöse als Problem

Laut einem Bericht der katalanischen Tageszeitung Mundo Deportivo ist Barcelona an einer Verpflichtung von Jules Koundé interessiert. Der Innenverteidiger vom FC Sevilla soll demnach bereits seit längerem die Aufmerksamkeit der Blaugrana auf sich gezogen haben. Dass Barça den Kader deutlich verstärken möchte, bestätigte jüngst auch Präsident Joan Laporta in einem Radiointerview.

Laporta über Lewandowski und Frenkie de Jong: “Werden tun, was für Barça am besten ist”

Der spielstarke Koundé würde mit Sicherheit sehr gut in das System Xavis passen und könnte dort langfristig Gerard Piqué ersetzten, der seine Kariere gerüchteweise nach der kommenden Saison beenden könnte. Das größte Hindernis für Barça im Werben um den 23-Jährigen ist jedoch sein Preis: 80 Millionen Euro – seine Ausstiegsklausel – verlangt der FC Sevilla. Dies ist der FC Barcelona in seiner derzeitigen wirtschaftlichen Lage nicht mal annähernd zu zahlen imstande. Allerdings sollen die Andalusier bereit sein, Barça-Spieler in einen möglichen Deal zu inkludieren, um die Ablösesumme so zu senken, mutmaßt die Mundo Deportivo.

Tauscht Barcelona Dest und Lenglet mit Sevilla?

Zwei Namen, die die Mundo Deportivo hier ins Spiel bringt, sind Sergiño Dest und Clement Lenglet. Beide scheinen bei Barça keine große Zukunft mehr zu haben, Dest sollte eigentlich durch Noussair Mazraoui ersetzt werden, der nun allerdings kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern München steht, jetzt scheint Azpilucueta die favorisierte Lösung für die Rechtsverteidigerposition zu sein. Lenglet war hingegen bereits in der aktuellen Saison lediglich Bankdrücker, eine Situation, die sich nach den Verpflichtungen von Christensen und möglicherweise Koundé keinesfalls ändern dürfte.

Für Barcelona wäre die Einbindung von eigenen Spielern in den Deal jedoch nicht nur aufgrund der sinkenden Ablöse wichtig, sondern auch, um die Gehaltskosten des Kaders zu senken und so keine Probleme mit der Gehaltsobergrenze in La Liga zu bekommen. Wie die MD erfahren haben will, scheint Sevilla sehr an einem Transfer von Dest interessiert sein, jedoch Zweifel an der Verpflichtung von Lenglet zu haben. Der Franzose stand bereits einmal für anderthalb Jahre bei den Sevillanos unter Vertrag und wechselte dann im Sommer 2018 für knapp 35 Millionen Euro zum FC Barcelona. Während Dest bei Sevilla die langfristige Nachfolge für den mittlerweile 36 Jahre alten Jesus Navas sein könnte, könnte Lenglet dabei helfen, die von Koundé hinterlassene Lücke zu schließen. 

Konkurrenz für Barça: Auch FC Chelsea und Newcastle an Koundé interessiert

Obwohl Koundé bei Sevilla noch einen gültigen Vertrag bis 2024 besitzt, hat er vom Verein wohl die mündliche Zusicherung, ihn bei einem entsprechend guten Angebot ziehen zu lassen. Bereits im vergangenen Sommer schien ein Transfer zum FC Chelsea so gut wie sicher, die Sevillanos stellten sich damals jedoch im letzten Moment quer. Im Winter gab es dann erneut ein Angebot, der neureiche Club aus Newcastle soll 70 Millionen für die Dienste Koundés geboten haben. Die Andalusier wollten von einem Verkauf jedoch nichts wissen, weil man zum damaligen Zeitpunkt noch im Meisterschaftskampf mit Real Madrid steckte.

Auch in dieser Transferperiode dürften die beiden Premier-League-Klubs wieder ihr Glück bei Koundé versuchen. Vor allem der FC Chelsea hat dringenden Handlungsbedarf in der Abwehrzentrale, verlieren die Londoner hier doch nicht nur Christensen sondern auch Antonio Rüdiger (zu Real Madrid). Sollte es hier zu einem Wettbieten kommen, würde der FC Barcelona wohl den Kürzeren ziehen.

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.

16 Kommentare

  1. Kounde wäre ein Traum, aber leider wird er auch genau das bleiben.

    Übrigens heisst es dass Barca die Verhandlungen mit dem Talent Endrick aufgenommen hat. Es wird aber nur von Sport berichtet deswegen mit Vorsicht zu geniessen. Eine weitere interessante News ist dass Lewandowski’s Berater in Barcelona ist und scheinbar 10 Barca Shirts mit der Aufschrift Lewandowski mitgebracht hat…ich denke wir werden ihm am Ende kriegen.

    • Was das mit den 10 Trikots soll weiß ich echt nicht :D
      Feier aber irgendwie die Aktion. Am Ende postet lewy die nächsten Tage ein Bild von sich und seiner Frau in dem Trikot :D
      Zahavi spielt schon immer irgendwelche Spielchen! Aber sieht wirklich nach Lewy aus. Sasa Kalajdzic verhandelt grade parallel in München mit Bayern.

        • @Barcarises

          Es kommt immer auf den Journalist an. Joaquim Piera ist extrem zuverlässig wenn es um brasilianische Spieler geht und genau er hat davon berichtet. Er sagte nicht nur dass Barca in kürze mit Palmeiras und Endrick verhandeln wird sondern er fügte noch hinzu dass Barca momentan sogar der Favorit ist. Sie wollen ihn schnellstmöglich eintüten so dass er 2024 zu Barca wechseln kann wenn er 18 ist.

          @sebone

          Ich denke langsam wirklich dass Lewa kommen wird. Was ich an Lewa sehr mag ist dass er nur zu Barca will. Chelsea, PSG und United hat er (bislang) abgelehnt. Ich hoffe die Bayern nehmen die 30 Mio. Sie wollen Kalajdzic? Ich weiß dass es sich später rächen könnte wenn man sich vorher über die No Names die Bayern meistens verpflichtet lustig macht, aber auf dem ersten Blick ist das ein massives downgrade. Hat dieser Spieler überhaupt etwas gezeigt? Also von Lewa zu Kalajdzic ist schon ein heftiger Rückschritt. Schick oder Nunez wären besser gewesen aber wer weiß, die Bayern machen gerne aus Müll plötzlich gold. Aber um ehrlich zu sein hätte ich lieber auf einen 9er verzichtet als Kalajdzic zu holen. Der wird bald 25 Jahre alt und hat 6 Buli Tore erzielt. Dazu scheint er verletzungsanfällig zu sein. Das könnte hart für die Bayern ins Auge gehen. Aber so oder so wird dieser Spieler unmöglich Lewa 1:1 ersetzen können, aber das hätten auch Nunez und Schick nicht geschafft. Da hätten die schon einen Haaland holen müssen aber auch er bräuchte viele Jahre um auf Lewas Niveau zu kommen. Die Bayern verlieren sehr viel Qualität und mit Gnabry (seine Situation sollte Barca genauer unter die Lupe nehmen denn es könnte ja sein das Dembele geht) scheinen sie auch nicht auf einem gemeinsamen Nenner zu kommen. Harte Zeiten könnten auf die Münchner zukommen.

          Aber gut, jetzt Lewandowski und in paar Jahren Endrick (Moukoko) wäre ein Traum. Diesen Weg sollte Barca gehen.

        • @Barcarises

          Es kommt immer auf den Journalist an. Joaquim Piera ist extrem zuverlässig wenn es um brasilianische Spieler geht und genau er hat davon berichtet. Er sagte nicht nur dass Barca in kürze mit Palmeiras und Endrick verhandeln wird sondern er fügte noch hinzu dass Barca momentan sogar der Favorit ist. Sie wollen ihn schnellstmöglich eintüten so dass er 2024 zu Barca wechseln kann wenn er 18 ist.

          • fati_araujo: Hoffen wir dass wir Endrick schnell eintüten, bevor sich Real und irgendwann noch City einschalten. Dieser Junge ist einfach abartig gut für sein Alter. Der hat das Zeug dazu einer der besten 9 der Welt zu werden.

            Was Lewa anbelangt : Er will halt zu uns weil wir gemeinsam mit Real die grösste Strahlkraft haben. Hier bei uns werden seine Tore gesehen, anerkannt etc und helfen ihm auch dabei Weltfussballer zu werden. Das ist wohl der Grund. Kann uns aber egal sein, solange er auch bei uns fleissig seine Tore schiesst.

      • @sebone

        Ich denke langsam wirklich dass Lewa kommen wird. Was ich an Lewa sehr mag ist dass er nur zu Barca will. Chelsea, PSG und United hat er (bislang) abgelehnt. Ich hoffe die Bayern nehmen die 30 Mio. Sie wollen Kalajdzic? Ich weiß dass es sich später rächen könnte wenn man sich vorher über die No Names die Bayern meistens verpflichtet lustig macht, aber auf dem ersten Blick ist das ein massives downgrade. Hat dieser Spieler überhaupt etwas gezeigt? Also von Lewa zu Kalajdzic ist schon ein heftiger Rückschritt. Schick oder Nunez wären besser gewesen aber wer weiß, die Bayern machen gerne aus Müll plötzlich gold. Aber um ehrlich zu sein hätte ich lieber auf einen 9er verzichtet als Kalajdzic zu holen. Der wird bald 25 Jahre alt und hat 6 Buli Tore erzielt. Dazu scheint er verletzungsanfällig zu sein. Das könnte hart für die Bayern ins Auge gehen. Aber so oder so wird dieser Spieler unmöglich Lewa 1:1 ersetzen können, aber das hätten auch Nunez und Schick nicht geschafft. Da hätten die schon einen Haaland holen müssen aber auch er bräuchte viele Jahre um auf Lewas Niveau zu kommen. Die Bayern verlieren sehr viel Qualität und mit Gnabry (seine Situation sollte Barca genauer unter die Lupe nehmen denn es könnte ja sein das Dembele geht) scheinen sie auch nicht auf einem gemeinsamen Nenner zu kommen. Harte Zeiten könnten auf die Münchner zukommen. Aber gut, jetzt Lewa und bald Endrick (oder Moukoko) wäre ein Traum und das sollte meiner Meinung nach unser Weg sein.

        • @barcarises endrick scheint echt talentiert zu sein und auch bei neymar hat sich so eine hohe Ablöse damals ausgezahlt aber der Spieler hat gerade seinen Vertrag verlängert (vor paar Tagen)mit 60 mio AK
          Der Junge ist ja nich dumm, wenn er echt so gut ist wartet er mit dem „Vertrag eintüten“ noch bis zu seinem 18. Geburtstag 2024 denn vorher darf er eh nicht nach Europa wechseln. Aber wenn es soweit ist, und dann wirds darauf kommen was endrick will, müssen wir alles daran setzen ihn zu holen.

  2. Ich hoffe einfach, dass viele der gerade kursierenden Gerüchte um Transfers von Barcelona einfach Enten sind.
    Wenn wir wirklich mit de Jong unseren einzigen Weltklasse Spieler im Kader abgeben und dann mit Alonso Azpili, Christensen, Kessie den ohnehin schon mit zu vielen Durchschnitts-Spielern ala Mingueza, Puig weiter aufblähen, dann zweifle ich wirklich am Konzept.
    Wir haben eine Kadergröße von 30 (inklusive Traore und Luuk).
    Dazu noch Collado, Trincao und Pjanic. Die drei sind stand heute nächste Saison wieder da.

    Warum setzt man nicht da an?
    Collado, Puig, Mingueza, Umtiti, Trincao, Lenglet, Wague, Jutgla, Abde, Braithwait… Gelingt es diese Spieler zu verkaufen, dann muss doch genug Luft sein, um einen oder zwei wirkliche Verstärkungen zu kaufen.

    An sich brauchen wir nämlich punktuell Spieler in der Kaderspitze, nicht in der Kaderbreite.

  3. Ist eine Ente! Sevilla will nur Geld, Dest wurde scheinbar mitgeteilt, dass man mit ihm plant und Kounde zieht sowieso in die PL zu Chelsea.

    Es ist einfach unglaublich schade dass wir in dieser finanziell schwierigen Lage stecken. Wir haben leider sehr viel Geld für Spieler verbrannt, die nicht gepasst haben. Ich will mich da gar nicht beschweren, denn das steht mir nicht zu, da ich unter den Fans jubelnd an vorderster Front stand, als wir Dembélé, Coutinho und Griezmann verpflichtet hatten. Da gibt es ganz andere Fans hier, die mehr und jedes Recht darauf haben, sich zu beschweren.

    Bei Dembélé bin ich bis heute der Meinung, dass Barça richtig reagiert hat. Wir brauchten einen Neymar-Nachfolger und die ganze Welt wusste dass Barça 222 Mio zur Verfügung hatte. Ausserdem hatte Dembélé zu der Zeit einen grösseren Hype als Mbappé.

    Bei Coutinho haben wir wohl zu viel gezahlt, auch wenn er zu der Zeit wohl ein top 3 Spieler der Welt war. Nicht ohne Grund verankerte Liverpool eine Klausel, in der Barça weitere Millionen zahlen musste, wenn Coutinho Weltfussballer wird. Ich konnte mir überhaupt nicht vorstellen, dass er dermassen scheitern würde. Auch hatte ich ihn mir eher als den Iniesta-Nachfolger auf der 8 vorgestellt, wo er zunächst auch auflief und überzeugte. Sein Untergang begann eigentlich, als er auf die linke Flügel gestellt wurde. Aber für die 8er war er wohl trotzdem zu schwach in der Defensive. Sein Scheitern hatte also definitiv ganz andere Gründe. 145 Mio + Boni war halt trotzdem einfach Irrsinn.

    Coutinho passte nicht ins System, konnte als Hybrid mit Messi auf dem Platz nicht harmonieren. Also was macht Barça? Sie kaufen wenig später für 120 Mio einen weiteren Hybrid-Spieler, der nicht ins System passt und unmöglich mit Messi auf dem Platz harmonieren kann. Aber gejubelt habe ich trotzdem, weil es halt Griezmann war und ich die Hoffnung hatte, dass das trotzdem irgendwie hinhaut.

    Dann kamen ganz andere unnötigen Transfers wie Malcom für 40 Mio usw.

    Nun haben wir den Salat. Es gibt starke interessante Spieler auf den Markt wie Kounde, Neves, Tchouameni etc und wir können uns sie nicht leisten und sind auf billige bzw. ablösefreie Spieler wie Azpili und Alonso angewiesen. Das grösste Problem dabei ist, dass uns andere top Klubs so leider weiter abhängen werden. Haaland zu City, Mbappé und vermutlich auch Tchouameni zu Real, Kounde zu Chelsea usw. Wenn wir wenigstens Mazraoui geholt hätten, wäre nun vieles soo viel einfacher. Azpili ist jetzt eine Lösung für 1-2 Jahre und wir sind wieder auf der Suche. Was mich hier ärgert ist dass es Mazraoui scheinbar nicht um Geld ging. Die Bayern zahlen ihm gar nicht so viel mehr als Barça geboten hat. Deren Bemühen war einfach grösser, während es bei uns von Anfang an Gerüchte gab, dass Xavi Azpili vor Mazraoui bevorzugt….Barça hat einen weit grösseren Glanz als die Bayern. Hätte man sich hier mehr bemüht, hätten wir Mazraoui kriegen können.

    Aber ja, Azpili, Alonso, Christensen..das ist die Realität. Laporta und Co machen halt das was möglich ist.

  4. Er hat sich schon mit Chelsea geeinigt. Dazu will Sevilla nur Geld. Egal, Koulibaly wäre mir irgendwie lieber. Billiger und besser. Klar kurzfristig, aber dahinter kann man dann Garcia und die beiden Toptalente Kaiky und Almeida als Nachfolger aufbauen. Kounde ist zu teuer. Aber wir brauchen einen weiteren IV. Koulibaly wäre perfekt für ein paar Jahre. Er und Araujo könnten ein geiles Duo abgeben.

    • Hätte ihn irgendwie schon gern bei Barca gesehen. Aber das war von Anfang an super unrealistisch das Gerücht. Und man hätte eben Dest opfern müssen. Rein vom spielerischen find ich auch, dass Koulibaly besser neben araujo (weil Koulibaly LIV ist) aber auch zum Beispiel neben Garcia passt. Kounde/Garcia wären mir zu klein. Aber gut Koulibaly ist halt schon 30, bald 31. Da sollte man natürlich nicht mehr viel Geld für ausgeben. Aber es bleibt spannend diesen Sommer.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE