PK | Xavi zum Zoff zwischen Laporta und Koeman: „Kann nur Gutes über Ronald sagen“

StartEuropa LeaguePK | Xavi zum Zoff zwischen Laporta und Koeman: "Kann nur Gutes...
- Anzeige -
- Anzeige -

Xavi betont vor dem Hinspiel im Europa-League-Achtelfinale gegen Galatasaray Istanbul, sich nicht in den verbalen Schlagabtausch zwischen Joan Laporta und Vorgänger Ronald Koeman einmischen zu wollen. Der Trainer des FC Barcelona kündigt zudem Rotationen an und sorgt für ein Schmunzeln, als es mal wieder um Erling Haaland geht.

Nach der erfolgreich gemeisterten Hürde SSC Neapel (1:1, 4:2) tritt der FC Barcelona im Achtelfinale der Europa League gegen Galatasaray Istanbul an. Im Camp Nou steigt am Donnerstag das Hinspiel (21 Uhr, im Barçawelt-Liveticker). Im Vorfeld der Begegnung mit den Türken stand Trainer Xavi den Journalisten am Mittwochmittag bei der Pressekonferenz Rede und Antwort.

Vor FC Barcelona – Galatasaray: Xavi bei der Pressekonferenz…

…über das Achtelfinale: „Wir haben viel Hoffnung. Es ist nicht die Champions League, aber dennoch ein europäischer Wettbewerb. Wir wollen ein großartiges Spiel machen und haben einen sehr guten Lauf, den wir fortführen wollen. Wir müssen Chancen kreieren, gut spielen und versuchen, die Partie zu gewinnen. Wir wollen gewinnen und gut spielen. Galatasaray ist ein kompaktes Team, verfügt über Individualisten. Es ist eine Mannschaft, die es uns schwer machen kann. Doch wir müssen sie leiden lassen, wenn sie den Ball nicht haben.“

…über die Europa League als mögliche Priorität der Saison: „Ich habe immer gesagt, dass das erste große Ziel ist, nächstes Jahr in der Champions League zu stehen. Das erreichen wir, indem wir die Europa League gewinnen oder in der Liga sehr gut arbeiten, was wir zuletzt getan haben. Wir liegen bereits auf dem dritten Platz. Die Ziele sind diese beiden, die Europa League begeistert uns auch. Aber in der Liga haben wir auch Hoffnung, sie sagt am Ende der Saison aus, wo du stehst. Sie belügt dich nicht. In einem K.o.-Wettbewerb kannst du wegen Details rausfliegen, obwohl du eine wunderbare Saison spielst. In der Liga ist es nicht so.“

…über Barças vermeintliche Favoritenrolle in der Europa League: „Ich sehe uns nicht als einen der Favoriten. Wir kannten den Wettbewerb bislang nicht, haben ihn nie gewonnen. Favoriten sollten die letzten Sieger sein. Sevilla ist sicherlich ein größerer Favorit als wir. Wir sind einer der Kandidaten und gut in Form, aber es geht darum, das auf dem Platz zu zeigen. Es ist morgen eine weitere Prüfung, ebenso wie am Sonntag. Noch haben wir nichts geleistet.“

…über mögliche Rotationen gegen Galatasaray: „Es wird Veränderungen geben, denn es gibt müde Spieler. Spieler, die auf viele Einsatzminuten kommen. Spieler, die Beschwerden haben. Jetzt haben wir eine Reihe von Möglichkeiten im Mittelfeld und Angriff. Das müssen wir ausnutzen. Frische Leute, die sehr gut trainieren und das Niveau der Mannschaft nicht senken.“

…über den Konkurrenzkampf im Team: „Wir alle brauchen mehr Konkurrenz. Wenn du dir deiner Position nicht sicher bist, dann gibst du mehr. Wenn du einen anderen siehst, der es gut macht, dann holst du das Beste aus dir heraus. Der Konkurrenzkampf tut allen gut.“

…über die aktuelle Verfassung der Mannschaft: „In vielerlei Hinsicht bin ich glücklich und zufrieden. Wir haben eine sehr große Veränderung hinter uns, es war nicht leicht. (Ronald) Koeman war der vorherige Trainer und hatte einen anderen Spielstil. Es gibt Gewohnheiten, die schwer zu verändern sind. Das erfordert Zeit. Die Mannschaft hat sich sehr gesteigert, aber noch können wir viel besser werden. Wir haben bislang nichts erreicht, die Saison ist nicht zu Ende.“

PK | Frenkie de Jong über Kritik: “Viele Leute schauen die Spiele nicht genau”

…über den Umgang mit den Reservisten und ihre Perspektive: „Wir sprechen nicht über die Zukunft, wir sprechen über die Gegenwart. Man weiß nie, wann sich die Gelegenheit ergibt, und dafür muss man gut trainieren. Deshalb fühle ich mich schlecht, wenn ich Leute außen vor lasse, die gut arbeiten – wie Martin, Riqui, Óscar oder Eric. Ich bestehe darauf, dass sie weiter hart trainieren müssen.“

…über sein angebliches Treffen mit Erling Haaland: „Du bestätigst, dass ich mich mit Haaland getroffen habe? Ich wusste das gar nicht (lacht). Ist das jetzt eine Frage oder eine Bestätigung? Es ist immer ein guter Moment, um zu Barça zu wechseln. Für mich ist es der beste Klub der Welt, daran habe ich keine Zweifel. Es gibt noch keinen Spieler, der Barça abgesagt hat, seitdem ich Trainer bin. Das kann ich versichern.“

…über Überzeugungsarbeit bei Verpflichtungen: „Wenn wir mit dem Spieler, den wir holen wollen, reden können, dann sprechen wir über das Modell im Spiel, im Training. Wenn du bei einem anderen Klub 20 Mal den Ball berührst, dann wirst du es hier 40 Mal tun. Der Verein, die Stadt, die wunderbar ist, die Geschichte von Barça… Ich versuche, sie davon zu überzeugen, dass es eine einmalige Gelegenheit ist, zu Barça zu kommen.“

…über den verbalen Schlagabtausch zwischen Koeman und Joan Laporta: „Was die Beziehung zwischen Koeman und dem Präsidenten betrifft, will ich keine Meinung abgeben. Ich respektiere Koeman absolut, er war einer meiner Lieblingsspieler. Er ist eine Legende des Klubs und ich hatte ihn bei Barça B als Assistenztrainer. Er half mir sehr. Als Culé bin ich dankbar, dass er zu einem schwierigen Zeitpunkt zum Klub kam. Er war mutig mit den jungen Spielern und setzte auf sie. Ich kann nur Gutes über Koeman sagen.“

Ex-Barça-Trainer Koeman schießt gegen Laporta: “Wollte mich loswerden”

…über Ansu Fati: „Ansu befindet sich nach seiner Verletzung in der finalen Phase der Rehabilitation. Wir werden sehen, ob er sich Mal für Mal der Mannschaft im Training wieder anschließt. Es wird bezüglich seiner Rückkehr auf das Gefühl ankommen, das er hat. Ansu muss ein bedeutender Spieler für Barça sein. Je mehr wichtige Fußballer an seiner Seite sind, desto besser wird er, desto mehr Leistung zeigt er.“

…über die Meisterschaft: „Wir schließen nichts aus. Mit jedem Spieltag, der vergeht und an dem die Differenz gleich bleibt, wird es schwerer. Die Mathematik sagt aber, dass wir die Liga gewinnen können. Aber es ist sehr schwer. Real Madrid ist stark, aber der Rest patzt. Madrid punktet so viel wie wir und es ist sehr schwer, aber nicht unmöglich. Die Zeit läuft für Madrid und gegen uns.“

…über Dani Alves und dessen Zukunft: „Alves ist ein Kapitän ohne Binde. Wir werden bis Ende der Saison sehen. Wir können diese Dinge noch nicht entscheiden. Es wird von seiner Leistung abhängen. Was er uns bis jetzt gibt, ist spektakulär. Er ist der Spieler mit den meisten Titeln der Fußballgeschichte und gibt uns viel.“

…über das Champions-League-Duell zwischen Real Madrid und Paris Saint-Germain mit Blick auf Lionel Messi: „Dass das Bernabéu sein Garten ist, würde ich nicht sagen. Leo hat schon Wundervolles geleistet, aber nicht nur im Bernabéu, sondern in allen Stadien. Es ist heute ein großes Spiel für Leo, Paris und Madrid. Ich werde mir es anschauen, da werde ich nicht lügen. Und ich werde es genießen. Schade dabei ist, dass wir nicht mehr in der Champions League stehen. Da muss ich ehrlich sein. Es ist ein Spitzenspiel und jeder, der den Fußball mag, wird es schauen. Der Bessere soll gewinnen. Ich wünsche Messi und Neymar das Beste, beide sind Freunde. Wenn sie gewinnen, umso besser.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.

14 Kommentare

    • Hey Matze: ist das mit azpili so? Hatte nämlich gelesen, dass Chelsea eher sauer ist auf uns und deshalb die Option ziehen will und ihn uns nicht ablösefrei geben würde. Dann wären wir bei Azpilicueta nämlich raus. Ich persönlich muss sagen, dass er mir schon gut gefallen würde. Auf der anderen Seite mache ich mir durchaus Sorgen um die Einsatzzeiten unsrer jungen Spieler (Dest, Balde), wenn Mazraoui auch kommt. Mazraoui halte ich für nen Pflicht Transfer!

      • Das Interesse an Raphinha freut mich schon. Wenn Leeds absteigt dann kostet er 25 Mio. Vermutlich kann man den Preis noch etwas drücken. Klar hängt dieser Transfer von Dembeles Kontinuität ab. Wenn Dembele geht und Haaland kommt dann ist unser Problem
        nicht behoben denn dann haben wir keinen echten Flügelspieler mehr. Torres und Fati sind Spieler die gerne den Abschluss suchen und keine pfeilschnellen Spieler die sehr kreativ sind und es lieben ins 1 vs 1 zu gehen. Fati ging mal in diese Richtung aber seit er sich permanent verletzt spielt er anders. Man weiß eh nicht in welche Richtung er sich entwickelt, mit ihm kann man auch leider nicht planen. Ich will jetzt auch nicht behaupten dass sie langsam sind und nicht dribbeln können, nur sind es in dieser Hinsicht halt keine Dembeles, Sterlings, Comans oder Sanes und so einen Spielertypen brauchen wir. Wenn Dembele also geht dann wäre Raphinha eine klasse Wahl. Sein Berater ist auch Deco was uns in die Karten spielen könnte. Wenn Haaland kommt und Dembele geht, müsste trotzdem noch ein zusätzlicher Winger kommen und wer wäre besser als ein billiger Raphinha? Da fällt mir noch unseren bekannten Malcom ein. Habe gelesen dass ausländische Spieler in der russischen Liga im Sommer ohne Vertrag sind. Weiß jetzt nicht ob ich es richtig aufgefasst habe aber wenn es stimmt dann wäre ein ablösefreier Malcom ja auch klasse. Finde er spielt richtig stark bei Zenit auf. Malcom ist jetzt kein Raphinha aber trotzdem sehr gut für die Breite

        Zum Thema Spielphilosophie: Ich finde es gut dass Xavi nichts gegen Spielertypen wie Kessie hat. Auch dass er nichts gegen einen großen und kräftigen 9er hat finde ich sehr gut, nur sollte dieser 9er auch was am
        Ball können und da habe ich bei Haaland meine Zweifel. Ein Harry Kane hingegen würde perfekt zu Barca passen, nur leider ist er schon bald 29 und kostet auch mal eben 100 Mio. Ich hab nichts gegen große physische Stürmer und finde es echt gut dass Xavi hier nicht so denkt wie Pep, aber Haaland ist halt wirklich absolut Barca untauglich mit dem Ball. Moderner Ansatz schön und gut, aber wir werden trotzdem eine Ballbesitzmannschaft bleiben. Glaubt ihr nicht dass Haaland in einer Kontermannschaft besser aufgehoben wäre? Wenn Haaland wenig Platz hat dann funktioniert er nicht. Hierfür eignet sich Mbappe eigentlich viel besser. Ein Prime Ibra der damals bei uns aussortiert wurde könnte unter Xavi sehr gut passen, aber Haaland ist technisch und spielerisch meilenweit von diesem Level entfernt. Es muss kein Spielertyp wie Eto’o sein, aber City und Barca sind die Mannschaften die am wenigsten zu Haaland passen. Klar zahle ich lieber 75 Mio für Haaland als für 80 Mio einen Isak zu holen wo die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist dass er diese Ablöse niemals rechtfertigen wird. Isak passt zwar besser zu uns aber was sollen wir mit jemanden der keine 10 Saisontore erzielen kann? Kane oder Lewa würden so gut passen, aber zu alt und zu teuer. Außer Haaland gibt es keine attraktiven 9er die mich vom Hocker hauen aber auch der gute Haaland wäre ziemlich riskant. Schwierig, sehr schwierig.

        • Man, mal wird geheult das wir keinen Plan B haben und immer die gleichen STürmer haben wie Griezmann usw. Jetzt wird darüber gesprochen ob Haaland nicht passt.

          Suarez war am anfang auch kritisch gesehen. Er passe nicht und ist nicht kompatibel mit Messi und Barca.

          Qualität setzt sich durch am Ende des Tages!!!

          Haaland kann über all spielen und er ist 21, heißt er kann so viel noch lernen und er muss noch so viel lernen.

          • Also wenn ich sehe, wie sich Araujo in 2 Monaten unter Xavi mit dem Ball verbessert hat, wie selbstbewusst er lange Bälle spielt (die natürlich lange noch nicht immer kommen), dann glaub ich kann Haaland bei Barca unter Xavi noch einiges lernen. The sky is the limit gilt für Haaland. Der kann der beste 9er aller Zeiten werden. Der legt zahlen auf, von denen konnte Messi in seinem Alter nur träumen.
            Komischerweise sind eben genau Barca und City, die beide nicht zu ihm passen, völlig verrückt nach ihm. Heute kam der Bericht, City wolle jedes Angebot für Haaland überbieten. Wenn Pep und Xavi der Ansicht sind, dass der Spieler zu ihnen passe, dann vertrau ich ihrer Einschätzung!

            • @sebone

              Ok das stimmt. Araujos Spiel mit dem Ball hat sich wirklich stark unter Xavi verbessert. Sehe da kleine Parallelen zu Boateng, der ja auch von Pep massiv geformt wurde. Wenn Xavi Haaland auch dahingehend formen kann, dann wäre es klasse und ich weiß dass Haaland sehr lernfähig und extrem ehrgeizig ist, aber ich kann Haaland nur so bewerten wie ich ihn gerade spielen sehe und so muss ich sagen dass er stand jetzt eher Barca untauglich ist. Ich kann ja nicht wissen wie er in 5 Jahren spielen wird, kann in jede Richtung gehen. Wenn Xavi ganz genau weiß was er mit ihm vor hat dann gut, aber das muss er auch dann schaffen sonst sind wir geliefert, denn Haaland ist eigentlich ein Spieler der zu Vereine wie Dortmund perfekt passt.

              Du hast mal ein Beispiel mit Harry Kane gebracht, der in seinen Anfangsjahren auch mal ein Holzfuß war. Jetzt gehört er zu den besten Stürmern der Welt was die spielerische Qualität angeht. Kann Haaland auch schaffen. Wenn er das packt und gleichzeitig torgefährlich bleibt dann ist er natürlich eine noch unheimlichere Waffe. Muss er aber schaffen, denn um bei Barca zu bestehen muss man schon etwas am Ball können.

              • Genau so seh ich’s auch. Nur denk ich mir eben auch: Was ist, wenn Haaland durch Xavi zu einem Fußballer wie Harry Kane wird und dazu noch seine Physis hat und verletzungsfrei bleibt?Dazu kommt seine unglaubliche Willenskraft. Reden wir dann vielleicht vom besten 9 aller Zeiten und vielleicht sogar besten oder zweitbesten Spieler aller Zeiten? Und das ist der Punkt. Aktuell ist Haaland noch nicht der beste 9er der Welt. Vielleicht, wenn er sich nicht verbessert, wird er ein 9er der 20 Tore macht und den man vielleicht irgendwann abgibt, weils doch nicht 100% passt. Aber wenn er sich entwickelt haben wir die chance auf eine Dekade greatness. Und da muss halt jeder für sich abwägen, ob es ihm das Risiko wert ist.

                Mir kam grad ein ganz witziger Vergleich (der im Detail natürlich hinkt): erinnert ihr euch an „koan Neuer“. Damals haben sich die Bayern vehement gegen neuer gewehrt. Kraft war ein Supertalent. Neuer eigentlich Schalke, er hieß das passt nicht zu Bayern (von der Mentalität, weniger vom spielerischen). Insgeheim wusste aber jeder wie krass dieser neuer ist. Und Bayern hat ihn geholt. Einigen Fans hat’s nicht gefallen. Heute denken sie, wie dumm waren wir. Haaland ist riskanter als neuer, insofern passt der Vergleich nicht ganz. Aber trotzdem find ich’s interessant, wie einige Fans sich einreden Ferran könnte der perfekte 9er werden oder doch Ansu, ohne dass es bisher danach aussucht, dabei ist der womöglich beste 9er der Dekade grade für ne Witz Ablöse (klar hohes Gehalt) auf dem Markt und Trainer wie Präsident sind 100% von ihm überzeugt.

            • @sebone
              Ich will ja nicht blöd rüber kommen, aber Messi hat mit 21 bereits den Ballon d’Or gewonnen und hat da auch bereits knappe 50 Tore pro Saison geschossen, also von solchen Zahlen hat er nicht geträumt, sondern er lebte diesen Traum. :P

              Weiters zu Eurer Diskussion bezüglich Haaland:

              Wie bereits zig Male erwähnt wurde, solche Chancen einen Spieler seiner Klasse zu bekommen, gibt es nicht jedes Jahr. Vor Allem zu keinem „humanen“ Preis. Bei uns stürmt momentan auch kein Barca-tauglicher Spieler mit Auba, der ist bei Gott auch nicht technisch der feinste, aber er hat das Tempo und weiß wie er sich zu bewegen hat als 9er. Haaland wird ständig Spieler binden und mit seiner Physis werden wir mit Flanken nochmal gefährlicher. Über seinen Abschluss brauchen wir sowieso nicht reden.

              Falls er sich anders entscheidet und Dembele gehen sollte, würde ich mich stark für Antony aussprechen, dieser Junge ist eine absolute Maschine und wäre der perfekte LA für uns. So könnte man eventuell Fati/Torres auch als Stürmer planen und in der Offensive wären wir top aufgestellt.

              LA Depay/Fati/Torres/Gavi?
              ST Fati/Torres/Auba/Luuk
              RA Adama/Antony

              Dann hätten wir noch Ilias und Abde, welche beide vielversprechend wirken und zur Not auch spielen könnten.

              Selbst wenn wir Haaland nicht bekommen, es gibt auch andere Spieler die uns helfen würden, unsere Zukunft hängt nicht von der Braut ab. Er kann nur teil davon werden.

              PS.: Bevor Haaland verpflichtet wird, soll die höchste Priorität sein Araujo und Gavi länger zu binden.

              • @luxn19: messi hat den Ballon d‘or 2019 gewonnen. Da war er 22 Jahre alt und in der Saison, die bewertet wurde, war er noch 21. So alt wird Haaland dann nächste Saison auch sein. Das war seine beste Saison bis dahin und in der hat er 23 Tore in 31 spielen in der Liga geschossen und 38 insgesamt in 51 spielen. Haaland hat im Alter von 20, also ein Jahr früher 40 Tore in 40 spielen geschossen also ne deutlich bessere Torquote gehabt. Auch bei Assists war messi gar nicht so viel besser 19 zu 11 meine ich. Dass Messi damals den Ballon d‘or gewonnen hat, liegt zum einen an der CL, zum anderen daran, dass die Konkurrenz zu dieser Zeit nicht so stark war wie aktuell. Aktuell haben wir immernoch Messi und Ronaldo. Dazu Lewa, dazu Mbappe und Salah. Das war etwas schwächer 2009. Trotzdem kann man sicherlich sagen, dass Messi 2009 besser war als Haaland jetzt im gleichen Alter. Aber es ist knapper als man denkt.

                Warum wir Haaland brauchen: nachdem ich gestern das Spiel gesehen habe, bin ich überzeugt, dass Real die beste Mannschaft der Welt werden kann. Die Innenverteidigung ist brilliant. Das Mittelfeld hat Riesen Potenzial und die Offensive mit Vini, Mbappe und Benz unglaublich. Wenn da ein fitter Haaland spielt, können wir meines Erachtens die Liga wechseln, außer real behält Ancelotti auf ewig. Ich würde es als Barca Fan nicht aushalten, hinter den Blancos auf ewig die 2. Geige zu spielen. Daher hoffe ich auf die Rivalität Haaland/Mbappe.

                • @sebone
                  Das war auch gar nicht ernst gemeint, war nur ein Witz am Rande. ;)

                  Meinst du wirklich das Real wieder zum besten Team der Welt werden kann, nur mit dem Transfer von Mbappe?

                  Klar, die Offensive wäre bombastisch, allerdings sind deren Leistungsträger in einem sehr hohen Alter und so lange Carlo Trainer ist, traue ich denen nie und nimmer die CL zu. Carvajal ist nur mehr ein Schatten seiner selbst, Modric ist 36 (dennoch unglaublich was der noch abliefert), Benz ist 34, auf der Bank haben die absolut keinen zur Rotation bis auf Camavinga.

                  Meiner Meinung nach muss Real schleunigst was unternehmen, sonst geraten die in eine ähnliche Situation wie wir es vor 2 Jahren unter Setien waren, ein zu alter Kader ohne Breite und Tiefe. Da hilft auch ein Mbappe nicht all zu viel.

                  • Real hat den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu uns vor 2 Jahren das Material schon haben. Sie setzen es nur nicht ein. Die haben 6-7 richtig starke Spieler, die noch jung sind. Die müssen also nichts im Kader verändern, sondern nur den Umbruch vorantreiben. Das tun sie aktuell nicht oder nur unzureichend. Aber sobald das auch noch kommt, werden die richtig stark. Ich könnte mir wie gesagt vorstellen, dass nächste Saison nochmal eher ein „down year“ kommt und real die Erwartungen nicht erfüllt. Ab 2023 werden die aber richtig stark sein. Vielleicht schon 2022.

      • Die Nachrichten zu Azpilicueta ändern sich täglich und sind gefühlt auch etwas widersprüchlich. Habe auch gelesen, dass Chelsea eventuell noch die Option zieht und eine Ablöse fordert, weil wir anscheinend zu früh oder „zu aggressiv“ an den Spieler herangetreten sind. Heute hieß es dann, Chelsea ist sich dessen bewusst, dass sie ihren Kapitän an uns verlieren werden. War allerdings auch nur aus einer Quelle, könnte eine Ente sein.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -