Noten | Dembélé macht Hoffnung – Araujo, Piqué und Garcia stabilisieren

StartLa LigaNoten | Dembélé macht Hoffnung - Araujo, Piqué und Garcia stabilisieren
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona zeigte in Sevilla eine engagierte und aufmerksame Leistung – lediglich Frenkie de Jong pennte zweimal bei zwei Aktionen. Besonders die Abwehr um Abwehrchef Piqué und Torschütze Araujo stand diesmal sicher, vorne macht Dembélés Leistung Hoffnung. Die Noten und Spielerkritik.

 Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen kann einfach nicht mehr zu Null spielen. Am Gegentreffer trifft ihn aber freilich keine Schuld, gegen Papu Gomez‘ Direktabnahme war er machtlos. Leistete sich anschließend aber eine kleine Unsicherheit bei einer Flanke, die er entweder resolut wegfausten oder fangen muss. Es blieb der einzige Wackler – über die gesamten 90 Minuten musste ter Stegen keine einzige Parade auspacken. Barçawelt-Punkte: 5

 Ronald Araujo

Ronald Araujo stand wieder rechts in der Kette auf dem Platz, war, je nach Situation, mal rechter Innenverteidiger und mal Rechtsverteidiger – und sogar mal Stürmer. Denn in allerbester Stürmer-Manier lief er kurz vor der Pause in Dembélés Eckball-Hereingabe und wuchtete diese mustergültig per Kopf platziert ins Eck. Auch defensiv war der Uruguayer extrem entschlossen, er machte seine rechte Seite defensiv gut zu – und war diesmal wesentlich aufmerksamer und konsequenter als das gegen Elche der Fall war, wo er zweimal schlecht ausgesehen hatte. Aufgrund seines Tores unser Man of the Match. Barçawelt-Punkte: 8, MOTM

 Gerard Piqué

Kehrte nach abgesessener Gelb-Sperre zurück ins Abwehrzentrum – und stabilisierte die Hintermannschaft der Blaugrana, die gegen Elche zuweilen arg wacklig war, direkt enorm. Leistete sich praktisch keinen Fehler, blieb immer ruhig und abgeklärt und überzeugte durch gutes Stellungsspiel. Der Abwehrchef der Blaugrana mit tadelloser Leistung im Regen Sevillas. Barçawelt-Punkte: 7

 Eric Garcia

Behielt nach guter Leistung gegen Elche seinen Platz in der Abwehr. Nach dem Spiel muss man sagen: zurecht. Agierte wieder aufmerksam und hellwach, besonders mit Ball auf Fuß war er auch in Drucksituationen immer konzentriert und sicher, wusste sich so das ein oder andere Mal gut aus dem Pressing der Sevillanos zu befreien. Eric Garcias Formkurve zeigt klar nach oben. Musste nach 72 Minuten angeschlagen vom Platz. Barçawelt-Punkte: 7

 Jordi Alba

Alba machte über links wieder Dampf – besonders stark war seine Flanke mit Spin im ersten Durchgang auf Frenkie de Jong, der den Kopfball aber nicht wuchtig genug gen Gehäuse drücken konnte. Es sollte allerdings auch Albas auffälligste Offensivaktion bis in die Nachspielzeit bleiben, als er nach der Ecke den Siegtreffer per Distanzschuss auf dem Fuß hatte, diesen aber zu zentral abfeuerte. War ansonsten viel in der Defensive gefordert, wo er sich keine Unaufmerksamkeiten leistete, sondern bissig verteidigte. Offenbar lag darauf sein Hauptaugenmerk an diesem Abend. Barçawelt-Punkte: 7

 Sergio Busquets

Busquets griff früh im ersten Durchgang zu einem taktischen Foul, was ihm auch die Gelbe Karte einhandelte – im nächsten Spiel fehlt er dadurch gesperrt. Allerdings beeinträchtigte die frühe Verwarnung sein Spiel nicht, agierte hernach trotzdem aufmerksam und mit gutem Timing in seinen Zweikämpfen, von denen er die klare Mehrzahl gewann. Barçawelt-Punkte: 6

 Frenkie de Jong

Frenkie de Jong sucht weiterhin seine Form und Rolle. Startete gut in den Strafraum durch bei seinem Kopfball nach Alba-Flanke aus kurzer Distanz, offensiv seine beste Aktion des Spiels. Nur 45 Ballkontakte sind nicht sonderlich üppig und zeigen auf, dass das Spiel mitunter zu sehr an de Jong vorbeilief. Negativ fiel der Niederländer derweil in der Defensive auf, und zwar gleich zweimal: Nach der Pause ließ er Gegenspieler Delaney jeweils nach einem Standard frei zum Abschluss kommen, beim Kopfball nach Ecke ging de Jong gar nicht erst zum Duell hoch, sondern duckte sich ängstlich weg. Hier hatte Barça Glück, dass der Ex-BVB-Akteur nicht das 2:1 köpfte. Muss in diesen Szenen wacher und entschlossener agieren. Barçawelt-Punkte: 4

 Gavi

Auch Gavi hatte kaum mehr Ballkontakte als sein Zentrums-Pendant de Jong (48), der Man of the Match gegen Elche konnte diesmal dem Spiel nicht so sehr seinen Stempel aufdrücken. Dies hätte er kurz vor Schluss tun können, wenn nicht sogar tun müssen, als er die Riesenchance per Kopf auf den Siegtreffer vergab. Hier sah man, dass das Kopfballspiel nicht zu den Stärken des 1,73 Meter kleinen Rohdiamanten zählt. Sah auch wieder seine fast schon obligatorische Gelbe Karte, durch die der Youngster das nächste Spiel gegen Mallorca verpassen wird – allerdings war die Verwarnung äußerst kleinlich. Barçawelt-Punkte: 5

 Ez Abde

Ez Abde war diesmal nicht so auffällig und quirlig unterwegs wie zuletzt gegen Osasuna und Elche. Schaltete zudem beim Gegentor zu spät, wodurch ihm Gegenspieler Papu Gomez entwischte, der dann das Tor markierte. Hatte seine gefährlichste Aktion nach gut einer Stunde, als er im Dembélé-Stil zur Schussfinte ansetzte, seinen Gegenspieler so stehen ließ, dann aber mit links hoch verzog. Bediente in der 80. mit einer klasse Flanke Gavi, doch dieser konnte die Kugel nicht im Tor unterbringen. Hatte insgesamt gegen Koundé und später Ocampos einen schweren Stand und war nicht so durchsetzungsfähig wie zuletzt. Barçawelt-Punkte: 6

 Ousmane Dembélé

Dembélés erstes offensives Ausrufezeichen kam nach 30 Minuten, als er mit seinem Aufsetzer Bono vor ein paar Probleme stellte. Traute sich wieder in einige Dribblings, die Sevillas Defensive Respekt abnötigten. Legte Araujo mustergültig eine stark getretene Ecke auf dessen Stirn zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte drehte der Franzose dann auf, forderte immer wieder den Ball, übernahm Verantwortung und ging in einige Duelle. Hätte um ein Haar den Siegtreffer markiert, sein schöner Schlenzer klatschte aber nur an den Pfosten. Eine Performance, die Mut macht. Barçawelt-Punkte: 8

 Ferran Jutgla

Nach richtig starker Leistung samt Tor gegen Elche stand Ferran Jutgla zurecht wieder in der Startelf – und zeigte sich erneut von Anfang an motiviert. Ein früher Kopfball und ein Distanzschuss waren erste Duftmarken in Hälfte eins. Leider blieben das die einzigen Aktionen des Mittelstürmers, der mit zunehmender Spieldauer abtauchte. In Hälfte zwei war er praktisch gar nicht mehr involviert, wurde folgerichtig nach 73 Minuten ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 4

 Nico Gonzalez (ab 72.)

Nico Gonzalez war erneut die erste Einwechseloption von der Bank, machte wie zuletzt nach Einwechslung enorm Dampf in der Offensive. Seine Wucht, Lauf- und Kampfstärke tut der Blaugrana enorm gut. Erstaunlich auch: brachte alle 16 Pässe an den Mann. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Clement Lenglet (ab 72.)

Lenglet ersetzte den angeschlagenen Garcia, da Barça in der Schlussphase in Überzahl war, hatte der Franzose in der Abwehr nicht mehr wirklich was zu tun. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Luuk de Jong (ab 85.)

An der alten Wirkungsstätte sollte die Sevilla-Leihgabe für das späte Tor sorgen – hatte sogar eine Kopfballchance Sekunden vor dem Abpfiff, setzte diese aber mit zu wenig Druck in die Arme von Bono. Seine einzige richtige Aktion in der kurzen Spielzeit. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

 Trainer Xavi Hernández

Xavi Hernández schickte Barça wieder in einer Mischung aus 4-3-3 und 3-4-3 aufs Feld, wobei Alba und Araujo auf den defensiven Außen je nach Ballbesitz agierten. Auffällig: Barça startete direkt mit der richtigen Einstellung in die Partie, trat mutig, entschlossen und voller Selbstbewusstsein auf. Die erste halbe Stunde war richtig stark, dann kassierte Xavis Elf nach einem Standard das unverdiente 0:1. Dass das Team noch vor der Pause zurückkam, zeugt von Charakter. Weniger gut war eine rund zwanzigminütige Phase nach der Pause, als Barça von Sevilla zu sehr eingeschnürt wurde und erneut für zu wenig Entlastung, Ballbesitz und Ruhe sorgen konnte – ähnliches war vor kurzem schon gegen Osasuna zu sehen. In der Schlussphase in Überzahl machte Barça etwas zu wenig aus seiner Überlegenheit – auch wenn Gavi und Dembélé zwei sehr gute Chancen hatten, die jeweils den Siegtreffer bedeuten hätten können. Barçawelt-Punkte: 7

 Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

Araujo köpft ein, Dembélé legt auf und hat Pech: Wer war gegen Sevilla der Man of the Match?

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

18 Kommentare

  1. Salud, schade, dass ich so spät in die Diskussion einsteigen kann. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Man hat in den letzten beiden Partien sehr gute Ansätze erkannt. Gutes Tempo, hohe Intensität, gute Laufwege. Esfehlt definitiv die Wucht im Sturmzentrum und noch eine Option in der Abwwhr. Mit Ansu, Dembele, Ferran Torres und Abde haben wir sehr schnelle Leute in der Offensive. Dann fehlt einfach noch ein klassischer 9er. Nichts gegen Memphis aber er passt nicht wirklich rein. Ich würde ihn verkaufen. Wenn wir dann noch den Millionenbalast von der Bank weg bekommen bin ich jetzt schon ein biosschen optimistischer.

    • Haaland wäre nie überflüssig. Torres ist ein guter Spieler aber (noch) nicht Weltklasse. Für mich leider auch ein krasser overpay, auch wenn ich mich über Torres per se freue. Aber 65 Millionen sind ne Frechheit für ihn. So pleite sind wir aber scheinbar nicht. Hoffe der Entscheidung trauern wir aber nicht nach. Für die Summe hätte man nen geilen Verteidiger bekommen und auch ein Vlahovic wird nicht mehr kosten im Sommer.

      • Haaland scheint mir verdammt unrealistisch. Allein sein Gehalt schon. 55 fix für Torres ist natürlich nicht wenig, aber ist okay… Der passt ins System, ist schnell und eiskalt vorm Tor. Genau das brauchen wir. Außerdem hat er das taktische Wissen bereits von Guardiola und somit (hoffentlich) keine lange Adoptionszeit. Wenn man bedenkt, wieviel wir für Griezmann und Coutinho bezahlt haben ist es fast schon ein Schnäppchen. Was Kohle angeht… „Flüßig sind wir ja, „dank“ Goldman Sachs. Gehaltsobergrenze ist das größere Probleme. Heißt jetzt nicht, dass wir wieder Spieler für Hunderte Mios holen können, aber hochwertige Transfers im Rahmen gehen klar.

  2. Offtopic: der Ferran Torres Deal scheint über die Bühne zu gehen. Ich mag den Spieler grundsätzlich gerne, präferiere aber ne echte 9. Wenn die im Sommer noch kommt (muss nicht Haaland sein, aber Vlahovic wäre dann zumindest mal Nice :D), bin ich vollkommen einverstanden mit dem Transfer! Glaube er passt vorzüglich in Xavis System. Sehe ihn in der aktuellen Jutgla Rolle.

    • Krass, dass Barça diesen Transfer über die Bühne bringt. Ferran ist sicherlich kein “WOW-Talent“ aber ein verdammt guter Spieler, der noch besser werden kann. Er kann vorne überall eingesetzt werden, hat sich bereits in der La Liga und Premier League bewiesen und spielt in der Nationalmannschaft eine wichtige Rolle. Was mir an diesem Transfer auch noch gefällt, ist dass mit Ferran bald ein weiterer Barça-Spieler vermutlich in der Startelf Spaniens stehen wird. Fati, Ferran, Pedri, Busquets, Gavi, Alba, Garcia und bald hoffentlich Nico..nicht schlecht, findest du nicht? :)

      Aber muss dir zustimmen, wir brauchen trotzdem einen 9er. Haaland/Vlahovic wären da echt Bombe. Aber bis zum Sommer wäre Cavani eine sehr gute Übergangslösung. Nur scheint da Barça leider nicht so richtig ernst zu machen, warum auch immer…

      • Also ich glaube, dass wir durch die Saison auch ohne Cavani durchkommen. Daher wäre der 9er was für den Sommer, sodass ein Cavani da ausschiede. Im Sommer brauchen wir aber ein 9er des Kalibers Haaland oder Vlahovic. Dann sind wir wieder da. Ansonsten wird es dauern. Ferran, fati und dembele ist ne gute offensivreihe. Aber da wird keinem Gegner Angst und Bange. Hoffe einfach wir kriegen irgendwie noch nen 9er im Sommer. Und natürlich mittelfristig auch ne bessere Defensive, wobei ich da glaube, dass wir schon einiges an Talent (Araujo, Garcia, Balde, Dest) haben und die einfach wachsen müssen. Mazraoui wäre da eine super Ergänzung.

        Abgänge: Memphis, Lenglet und vielleicht Dest, die ne Ablöse bringen könnten. Ansonsten halt die Großverdiener im Notfall ablösefrei.

    • 55 Mio soll er angeblich kosten, die müssen sich nur noch wegen Boni einigen. Finde ich gut! Dembele will angeblich verlängern. Auch gut! Hoffentlich bleibt er endlich mal verletzungsfrei. Bei Vlahovic wird´s, glaube ich schwierig. Alle Top Vereine sind an ihm interessiert und können auch mehr zahlen. Sollte Cavani jetzt ablösefrei kommen, wäre das eine gute Übergangslösung. Knipsen kann der ja und hat ne Kämpfermentalität dazu. Bin gespannt

  3. Die Noten sind ganz gut getroffen. Habe auch araujo mit derselben Begründung als Motm gesehen. Garcia hätte ich ne 6 gegeben, genauso wie Jordi Alba. Garcia hat sich vor der Ecke zum Tor nicht gut im Zweikampf angestellt und hätte diese vermeiden müssen. Das wäre bei mir ein Grund für ein Pünktchen Abzug. Trotzdem gute Noten!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE