PK | Xavi verständnislos: “Manche Spieler verstehen Barças Positionsspiel nicht”

StartLa LigaPK | Xavi verständnislos: "Manche Spieler verstehen Barças Positionsspiel nicht"
- Anzeige -
- Anzeige -

Xavi sprach auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den FC Elche über die Wichtigkeit, das Jahr mit Erfolgserlebnissen abzuschließen. Zudem sprach Xavi über die Probleme, die manche Spieler haben – und zeigte sich darüber verständnislos.

Pressekonferenz: Xavi spricht vor Liga-Duell gegen FC Elche

Auf der Pressekonferenz vor der Begegnung gegen Elche (Samstag, 18 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt und im Stream auf DAZN) am 18. Spieltag in La Liga stellte sich Trainer Xavi Hernández den Fragen der Journalisten.

Xavi Hernández…

…über das Spiel gegen Elche: “Wir haben morgen ein wichtiges Spiel vor uns. Es ist das letzte Spiel im Camp Nou für dieses Jahr und wir brauchen die Unterstützung der Fans. Es sind drei sehr wichtige Punkte, die wir holen wollen. Wir sind auf dem richtigen Weg, um besseren Fußball zu spielen. Morgen wird eine gute Möglichkeit sein, um den nächsten Schritt zu machen.”

…über Ousmane Dembélés Zukunft bei den Katalanen: “Ich hatte erst gestern ein Gespräch mit ihm und er wirkte glücklich. Er muss entschieden ob er hier weitermachen möchte. Dann müssen sein Berater und der Verein eine Lösung finden. Er weiß, dass er für mich und die Mannschaft wichtig ist, dementsprechend ist er motiviert. Es fehlt ihm momentan die Präzision im Abschluss aber er hilft uns sehr. Ich bin zuversichtlich, dass er verlängert.”

…über die Saisonziele und die Entwicklung der Mannschaft: “Ich vertraue der Mannschaft und den Spielern. Uns fehlen die positiven Ergebnisse, aber das Gefühl in der Truppe wird immer besser uns positiver. Morgen gegen Elche wird ein Test sein: Wir wollen proaktiv mit dem Ball spielen und den Ausgang des Spiels in der eigenen Hand haben. Selbst wenn man sagt, dass man gut arbeitet und eine gute Einstellung hat, zählt am Ende ob man gewinnt und die drei Punkte einsammelt. Das Hauptziel ist es unter die ersten vier zu kommen und Titel zu gewinnen. Der Abstand zu Tabellenführer Real Madrid ist sehr groß, man sollte aber nie irgendwas ausschließen.”

…über einen möglichen Einsatz von Dembélé und Jordi Alba: “Beide sind fit und können gegen Elche eingesetzt werden.”

…über die Wichtigkeit der letzten beiden Spiele im Jahr 2021: “Die Mannschaft braucht Siege. Wir arbeiten hart an uns und beenden die Trainingseinheiten mit einem glücklichen Gefühl. Wir müssen morgen gewinnen, um eine positive Dynamik zu erzeugen. Wir wollen zum Jahresabschluss sechs Punkte holen.”

…auf die Frage, wie und ob die Mannschaft im Winter verstärkt werden kann: “Darüber denken wir ab dem ersten Januar nach. Die morgige Partie und die gegen Sevilla stellen die Realität und Gegenwart dar. Wir müssen jetzt Punkte sammeln.”

…auf die Frage, warum Eric Garcia nicht mehr so oft in der Startelf steht: “Er wird noch viele Spiele machen. Ich zähle auf jeden Spieler. Wir müssen aber auch allen Spielern eine Chance geben, um sich zu beweisen. Vielleicht spielt morgen Lenglet nicht, dann stellt ihr mir beim nächsten Mal die gleiche Frage. Wir haben so viele gute Spieler – ich kann nicht immer alle einsetzten. Eric ist sehr wichtig für uns.”

…über die Chance in dieser Saison Titel zu gewinnen: “Dieser Klub ist dazu prädestiniert um Titel zu gewinnen. Wir glauben an uns und an unsere Fähigkeiten. Wir müssen um den Pokal und den Superpokal kämpfen und an diesen Herausforderungen wachsen. Es ist noch zu früh, um die Meisterschaft abzuschreiben. Wir geben den Titel nicht kampflos her. Ich sehe die Dinge positiv, aber auch realistisch.”

Xavi: “Manche Spieler verstehen das Positionsspiel nicht.”

…über die aktuelle Situation der Mannschaft: “Sie lässt ein wenig das Fußballverständnis vermissen. Für manche Spieler ist es schwer, das Positionsspiel zu verstehen, was seltsam ist, wenn man bei Barça spielt. Wir sind Achter in der Tabelle und wir versuchen, das Momentum auf unsere Seite zu holen. Wir müssen mutig sein. Das Team zeigt eine tolle Mentalität.”

…über La-Liga-Chef Tebas’ Aussagen, dass Barça sich Haaland nicht leisten könne: “Wir befinden uns in einer wirtschaftlich prekären Lage. Wir müssen realistisch sein und wissen, dass es nicht einfach wird, um uns mit neuen Spielern zu verstärken. In diesem Fall weiß ich nichts. Jedem würde es gefallen, wenn Haaland nach Spanien kommt – Tebas am meisten. So ein Transfer wäre auch mit Blick auf La Liga positiv.”

…über die Arbeit mit der Mannschaft und seine Wünsche für Neuverpflichtungen: “Ich glaube in das was wir als Trainerteam tun und die Spieler vertrauen uns. Ich habe eine klare Vorstellung und habe dem Präsidenten und Sportdirektor mitgeteilt, was wir kurz- und mittelfristig brauchen.”

…über Barças Probleme, Tore zu schießen und ob Ferran Jutgla gegen Elche als Mittelstürmer starten könnte: “Ferran ist eine Möglichkeit. Er hat letztens gut gespielt. Generell drücken die Youngster ihren Stempel auf und leisten gute Arbeit. Es fehlt uns nicht an Torgefahr, sondern wir müssen mehr in den Strafraum kommen und uns mehr zutrauen.”

…über mögliche Abgänge im Winter: “Wir sondieren alle Möglichkeiten. Wenn wir über Verstärkungen für das Team reden, müssen wir im gleichen Atemzug auch über Abgänge sprechen. Aber diese Thematik ist momentan nicht wichtig. Wir denken nur an die Spiele gegen Elche und Sevilla.”

…über Marc-André ter Stegens aktuelle Form: “Er ist immer noch einer der besten Torhüter der Welt. Doch ein Faktor ist momentan niedrig bei ihm: das Selbstvertrauen. Wenn wir gute Leistungen zeigen, steigt dieser Faktor wieder von selbst.”

…auf die Frage, wie schwierig es ist, ein Team mitten in der Saison zu übernehmen: “Es ist wahr, dass so was nicht einfach ist. Wir hatten keine Vorbereitung mit der Mannschaft, um das Positionsspiel oder die Defensive einzustudieren. Ich bin seit etwas mehr als einem Monat hier und kann feststellen, dass wir einige Dinge ändern müssen. Spieler, ja, aber auch Dynamik, Gewohnheiten, spezifische Aspekte: Wir verteidigen zum Beispiel nicht mehr so wie unter dem vorherigen Trainer. Diese Aspekte brauchen ihre Zeit, die wir einfach nicht haben. Es ist deutlich, dass wir das Team verstärken müssen – insbesondere in der Offensive.”

…über die Copa-del-Rey Auslosung, wo Barça auf den Drittligisten Linares trifft: “Es wird schwierig. Es stimmt, dass es ein Team aus einer niedrigen Liga ist. Die letzten Saisons haben aber gezeigt, dass vermeintlich schlechtere Mannschaften auch die großen Vereine eliminieren können. Daher wird das nicht leicht, wir spielen auch auswärts, es ist ein K.-o.-Spiel. Barça B hat in dieser Saison dort bereits gewonnen und wir haben bereits einen Bericht zu diesem Spiel angefertigt.”

Copa del Rey: FC Barcelona startet gegen Alaves-Schreck aus der 3. Liga

Patryk Kubocz
Redakteur für Barçawelt. Student der osteuropäischen und journalistischen Geschichte.
- Anzeige -

4 Kommentare

  1. Da muss man wieder sagen das Xavi die Probleme klar erkennt und anspricht. Die Räume sind oft schlecht besetzt vor allem von den auswerdigen Spieler die nicht in La masia gelernt haben. Das stört mich an Dembele am meisten, der weiß eigentlich selten welche Räume gerade Relevant sind. De Jong, Dest und auch Depay machen das Leider auch schlecht. Dass hat mir tatsächlich bei Dani Alves im Freunschaftsspiel gut gefallen. Xavi muss diese Punkte verbessern

  2. …Es fehlt ihm momentan die Präzision im Abschluss aber er hilft uns sehr. Ich bin zuversichtlich, dass er verlängert.“…
    Ich würde sagen, die Präzision fehlt ihm schon seit Jahren, also generell. Da hat der Xavi wohl nicht so viele Barça-Spiele geschaut die letzten Jahre. Niemals wird der verlängern – und das ist auch völlig in Ordnung so.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE