Zwei-Spiele-Sperre! Koeman fehlt Barça auch gegen Atlético – De Jong-Einspruch abgelehnt

StartLa LigaZwei-Spiele-Sperre! Koeman fehlt Barça auch gegen Atlético - De Jong-Einspruch abgelehnt
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona wird in La Liga nicht nur gegen UD Levante, sondern auch im Top-Spiel gegen Atlético ohne Ronald Koeman auskommen müssen. Nach seiner Roten Karte in Cádiz hat der Trainer eine Zwei-Spiele-Sperre zu verbüßen. Bei Frenkie de Jong und Sergio Busquets führt ein Einspruch von Barça zu nichts.

Déjà-vu: Koeman vom Verband bestraft

Trotz der nun schon drei Pflichtspiele in Serie ohne Erfolg – 0:3 gegen Bayern München, 1:1 gegen FC Granada, 0:0 gegen FC Cádiz – bleibt Ronald Koeman offenbar zumindest vorerst der Trainer des FC Barcelona. An der Seitenlinie wird der Niederländer nun erst einmal aber trotzdem nicht stehen.

Nachdem sich Koeman am Donnerstagabend bei der enttäuschenden Nullnummer in Cádiz kurz vor dem Abpfiff wegen eines zweiten Balls, der auf dem Rasen war, gegenüber dem vierten Schiedsrichter trotz vorheriger Verwarnung massiv beschwert und daraufhin die Rote Karte gesehen hatte, fällte das Wettbewerbskomittee des spanischen Fußballverbands RFEF am Freitag eine Zwei-Spiele-Sperre als Urteil.

Der 58-Jährige, der vergangene Saison genau diese Sanktion schon einmal erhalten hatte, wird damit nicht nur am Sonntag beim Heimspiel gegen UD Levante (16:15  Uhr, live im Ticker bei Barçawelt) fehlen und von seinem Assistenten Alfred Schreuder vertreten, sondern auch im darauffolgenden Top-Spiel am 2. Oktober auswärts gegen Meister Atlético (21 Uhr). Das zwischenzeitliche Champions-League-Auswärtsspiel gegen Benfica in Lissabon am Mittwoch (21 Uhr) ist von der Sperre nicht betroffen.

„In diesem Land wird man für nichts des Platzes verwiesen“

„In diesem Land wird man ohne Grund des Feldes verwiesen. Alle haben gesehen, dass ein zweiter Ball auf dem Spielfeld war, nur der Schiedsrichter nicht. Das lag nicht daran, dass ich aufgeregt war. Es ging darum, dem vierten Offiziellen mitzuteilen, dass es einen zweiten Ball gab und er das Spiel unterbrechen musste. In diesem Land wird man für nichts des Platzes verwiesen. Für nichts. Ich fragte ihn, warum, und er sagte: ‚Haltung bewahren'“, erklärte Koeman den Sachverhalt im Nachhinein aus seiner Sicht und giftete dabei gegen die Referees.

PK | Koeman giftet gegen Schiedsrichter: “In diesem Land wird man für nichts des Platzes verwiesen”

De Jong fehlt gegen Levante – Einspruch auch bei Busquets abgelehnt

Sergio Busquets passte den zweiten Ball in der sechsten Minute der Nachspielzeit übrigens in die Richtung, wo sich gerade ein Angriff der Andalusier abspielte. Der Kapitän sah dafür eine Gelbe Karte, weil der Schiedsrichter so erst recht dazu gezwungen war, die Partie zu unterbrechen.

Einen Einspruch von Barça, die Karte nachträglich wieder zurückzuziehen, lehnte das Komittee ab – ebenso wie die fragwürdige zweite Gelbe Karte gegen Frenkie de Jong, der damit nach 65 Minuten des Platzes verwiesen worden war.

Der niederländische Mittelfeldstratege steht der Blaugrana ebenso wie Koeman gegen Levante nicht zur Verfügung. Weil es sich um eine Gelb-Rote Karte handelt, gilt seine Sanktion entsprechend nur für dieses eine Spiel.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE