Barça-Sieg in New York: Dembélé trifft erneut, Lewandowski weiter glücklos

StartNewsBarça-Sieg in New York: Dembélé trifft erneut, Lewandowski weiter glücklos
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

In seinem letzten Testspiel in den USA feiert der FC Barcelona einen Sieg. Die Katalanen brennen kein Feuerwerk ab, bezwingen die New York Red Bulls aber 2:0. Wieder einmal trifft Ousmane Dembélé, während Robert Lewandowski erneut glücklos bleibt.

Wieder trifft Dembélé für den FC Barcelona

Drei Erfolgserlebnisse und ein Unentschieden: Der FC Barcelona kann seine Reise aus den USA zurück nach Katalonien äußerst zufrieden antreten. In der Nacht zu Sonntag ließen die Katalanen in den Vereinigten Staaten dem 6:0 gegen Inter Miami, dem 1:0 gegen Real Madrid und dem 2:2 gegen Juventus Turin einen Sieg gegen die New York Red Bulls folgen.

In der Red Bull Arena in Harrison im US-Bundesstaat New Jersey gewann das Ensemble von Trainer Xavi 2:0. Wieder war es Ousmane Dembélé, der dabei die Führung erzielte. Dem Franzosen war zuletzt erst gegen Juve ein Doppelpack gelungen, diesmal beförderte er Barça in der 40. Minute auf die Siegerstraße. Dembélé agierte auf dem rechten Flügel und war abermals in äußerst guter Form, Neuzugang Raphinha wurde derweil in der ersten Halbzeit auf dem linken Flügel ausprobiert – und er assistierte Dembélé bei dessen Tor.

Lewandowski mit den meisten Torschüssen

Gemeinsam flankierten sie Robert Lewandowski, der mit sechs Schüssen und davon vier direkten Torschüssen so viele wie kein anderer Spieler hatte, aber weiter auf sein Premieren-Tor im Trikot der Blaugrana warten muss. Mehrfach hatte der Pole aussichtsreiche Chancen, vergab diese aber. Der Star-Neuzugang wirkte 72 Minuten lang mit, machte schließlich für Memphis Depay Platz. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit erhöhte der Niederländer auf 2:0 (87.).

Jetzt geht es zurück nach Barcelona. Nach nun insgesamt bereits fünf Vorbereitungsspielen rückt der Pflichtspiel-Auftakt allmählich näher. Ehe dieser am 13. August im Camp Nou in La Liga gegen Rayo Vallecano bestritten wird, empfängt Barça aber noch Pumas UNAM um Dani Alves zur Trofeo Joan Gamper (7. August, 20 Uhr).

New York Red Bulls 0:2 FC Barcelona: Highlights im Video

New York Red Bulls – FC Barcelona: Stenogramm

  • FC Barcelona – 1. Halbzeit: Ter Stegen – Araújo, Christensen, García, Alba – De Jong, Busquets, Gavi – Dembélé, Lewandowski, Raphinha
  • FC Barcelona – 2. Halbzeit: Ter Stegen (73. Peña) – Roberto, Piqué, García (61. Nico), Alba (61. Balde) – Kessié, Busquets (61. Pjanić), Pedri (78. Torre) – Raphinha (61. Aubameyang), Lewandowski (72. Memphis), Fati
  • Tore: 0:1 Dembélé (40.), 0:2 Memphis (87.)

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist mit großem Fokus auf Spaniens La Liga.
- Anzeige -

7 Kommentare

  1. Nochmal nachträglich: Araujo ist gegen Underdogs auf der RV absolut verloren. Gegen starke Gegner wie Real, PSG oder Liverpool, die einen Vini, Salah und Mbappé haben, kann man und sollte man ihn sogar auf die RV stellen, aber nicht gegen klar schlechtere Teams. Ich habe mir Xavis Interview nach dem Spiel angesehen und dort klingt das leider so, als würde er Araujo eher auf der RV sehen als in der IV. Das wäre ganz schlecht! Als RIV in einer 3er-Kette optimal, aber nicht als reinen RV. Aber kann mir auch nicht vorstellen, dass Xavi das so bringt, denn Araujo hat offensiv so rein gar nichts drauf, was ja verständlich ist und gerade gegen sehr tief stehende Gegner wird ein offensivdenkender RV wichtig sein. Da würde Araujo gar keinen Mehrwert bieten.

    Und was Garcia angeht, muss ich Berteki zustimmen. Ich denke, dass Garcia in der neuen Saison weiterhin sehr fahrlässig agieren wird in der eigenen Hälfte und so einige unnötige Elfer verschulden wird. Er agiert in manchen Zweikämpfen absolut kopflos. Am Ball einer der besten IV der Welt, aber ich habe bei ihm einfach weiter das Gefühl, dass er die falsche Rolle verkörpert. Für mich ist er kein Verteidiger. Eher ein 6er.

    • Da geb ich dir recht. Ich sehe araujo auch als IV oder in einer 3er Kette als der RIV. Aber für mich ist araujo als RV eine verschwendung. Ich sehe ihn zusammen mit Kounde als die beiden IV der kommenden Saison. Wie du sagst gegen Gegner die hoch pressen ist araujo auf rechts gut weil er schnell und eine guten körper hat aber gegen tiefstehende Gegner ist er verschwendet. Gegen tiefe gegner ist kounde und araujo für mich die beiden IVs und dest gut für die rechte seite.

  2. Dembele ist aktuell wirklich on Fire und auch mit Raphinha sehr gut harmoniert. Garcia und Christensen haben das auch gut gemacht. Vor allem Garcia hat sich oft nach vorne eingeschaltet. Wurden aber defensiv auch wenig gefordert. Frenkie hat leider in den ersten 25 Minuten drei wirklich vielversprechende Angriffe zerstört. Von den Fähigkeiten ist er wohl einer der besten, aber bei dem Überangebot im MF und dem was er zeigt ist er deutlich überbezahlt und ich sehe ihn mittlerweile als Verkaufskandidaten. Pjanic hat zum Ende des Spiels deutlich mehr angeboten, nicht nur die Vorlage zum 2-0 sondern auch insgesamt die Präsenz und Körpersprache haben mir gefallen.

  3. Also was ich nach der US Tour sagen kan:
    Dembele ist die klare Nr 1 im Kader, wichtigster Transfer/Entscheidung im Sommer.
    Raphinha Kessie, christensen (sehr defensivstark) und Lewi gefallen mir auch sehr gut. Lewi zwar noch kein Tor aber gestern sehr stark.
    Auch Memphis sehr gut aber da hoffe ich er bringt uns noch 15 mio.
    Außerdem müssen noch weitere abgegeben werden.
    Und zu Bernardo: bevor wir einen coutinho 2 holen bitte Frenkie behalten.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE