„Gehofft, dass er gratis spielt“: Laporta über Messi, Koeman und Camp-Nou-Auszug

StartNews"Gehofft, dass er gratis spielt": Laporta über Messi, Koeman und Camp-Nou-Auszug
- Anzeige -
- Anzeige -

Joan Laporta äußert sich öffentlich unaufhörlich zur schwierigen Situation beim FC Barcelona. Am Freitag stand der Präsident dem Radiosender RAC1 Rede und Antwort. Dabei meinte Laporta unter anderem, er sei stolz auf Ronald Koeman als Trainer und verriet, er habe am Ende gehofft, dass Lionel Messi sogar gratis für Barça spielen würde. Auch zum geplanten Umbau des Camp Nou äußerte sich der 58-Jährige.

Joan Laporta…

…über Ronald Koeman, der erst einmal Barça-Coach bleibt: „Unser Trainer ist Koeman und wir sind stolz, ihn als Trainer zu haben. Wir müssen ihm Vertrauen geben, damit er die sportliche Situation umkehrt. Das ist die beste Entscheidung. Wir stehen erst am Anfang. Die Leute sollen denken, was sie wollen. Wir stehen bis zum Ende hinter ihm. Wenn die Dinge nicht so klappen, wie man das will, waren wir alle niedergeschlagen. Auch Koeman. Nachdem ich mit meinen Vertrauten gesprochen habe, kam ich zu dem Schluss, dass ich handeln muss wie einst bei Rijkaard. Koeman ist ein Culé wie wir. Er liebt Barça. Du spürst es und er sagt es dir. Ich fragte ihn, ob er Vertrauen in das Team hat. ‚Natürlich‘, sagte er mir. ‚Ich benötige die Verletzten zurück.‘ Er wollte unbedingt weitermachen und es geht auch um Fairness. Ihm steht Dembélé bislang nicht zur Verfügung, uns fehlt Torgefahr. Auch Agüero fehlt.“

…über Xavi, der immer wieder als neuer Trainer gehandelt wird: „Ich spreche häufig mit Xavi, da wir Freunde sind. Auch mit Pep. Mir gefällt es, zu wissen, was sie denken, denn sie wissen mehr als ich.“

…über Sergi Robertos noch nicht vermeldete Vertragsverlängerung: „Wir überarbeiten seinen Vertrag. Sein Gehalt wurde bereits gesenkt. Die Verlängerung ist noch nicht abgeschlossen, weil noch einige Details geklärt werden müssen.“

“Alles gestoppt”: Vertragsverlängerung von Sergi Roberto vorerst auf Eis

…die im Raum stehende Verlängerung mit Pedri: „Wir sind da sehr weit fortgeschritten. Auch bei Ansu Fati läuft es gut.“

…über Gavi und die weiteren Jugendspieler: „Die Intention ist, mit den jungen Spielern, die wir haben, zu verlängern. Wir arbeiten daran. In der kommenden Woche hoffe ich, euch eine gute Nachricht übermitteln zu können.“

Barcelona will Vertrag mit Riesentalent Gavi bis 2026 verlängern

…über Neymar, dessen Barça-Rückkehr dieses Jahr kurz wieder im Raum gestanden hatte: „Wir hatten keine Ergebnisse der Due-Diligence-Prüfung vorliegen und wussten, dass wir einen größeren Verschuldungsspielraum haben. Wir haben es versucht, aber die Informationen, die uns seitens Neymar erreicht hatte, war nicht wahr. Sie teilten uns mit, dass er PSG verlassen wolle und nicht bleiben werde, aber schließlich nahm er das Angebot zur Verlängerung an. Mich hat das nicht enttäuscht, das Gesetz von Angebot und Nachfrage ist so. Seine Nicht-Verpflichtung war gut für Barça. Er hätte Einnahmen für uns generiert, aber die Situation, unter der wir jetzt leiden, nicht gelöst.“

…über Lionel Messis Abgang: „Ich war nicht wütend auf Messi, denn ich schätze ihn. Ich weiß, dass der riesige Wunsch da war, hier zu bleiben. Ich hatte die Hoffnung, dass Messi im letzten Moment sagt, dass er gratis spielen würde. Das hätte mir gefallen und mich überzeugt. Nach meiner Kenntnis hätte die Liga es akzeptiert. Aber von einem Spieler auf seinem Level können wir das nicht verlangen. Ich dachte darüber nach, weil ich ihn kenne. Er kam unter mir in die Profi-Mannschaft, ich habe seiner Familie viel geholfen… Er wusste, dass wir mit dem Geld nachkommen würden, wenn es uns ökonomisch wieder besser geht.“

…über einen möglichen Rücktritt als Präsident: „Ich denke zu keinem Zeitpunkt daran. Ich denke, dass ich das Beste für Barça tue. Niemand kann die Institution in ein Risiko führen.“

…über den abgelehnten CVC-Deal: „Barça kann das nicht eingehen, wenn es zuvor nicht gut studiert wurde. Es ist gut für den Großteil der Vereine in der Liga, aber wir brauchen jetzt nicht noch mehr Schulden. Niemand beeinflusst uns hierbei, schon gar nicht Real Madrid. Wir entscheiden für uns selbst. Wenn wir dieses Geld als Schulden aufnehmen, dann wollen wir das nicht.“

…über das 595 Millionen Euro schwere Darlehen von Goldman Sachs: „Wir verhandeln. Goldman Sachs wird keinerlei Kontrolle haben, sie vertrauen uns. Barça hat hier das Sagen.“

Finanzprüfungs-Ergebnisse veröffentlicht: Barça war bankrott!

…über den nach wie vor geplanten Umbau des Camp Nou: „Ich denke, wenn wir das neue Projekt erklären, dann werden die Leute merken, was für einen Einfluss es auf die Stadt und den Klub hat. Der vergangene Vorstand hat seine Hausaufgaben nicht gemacht, doch das Espai Barça ist fundamental. Wenn es uns erlaubt wird, dann fangen wir nächsten Sommer mit dem Umbau an. Die Idee ist, dass es im neuen Camp Nou 110.000 Zuschauer geben kann.“

…über das Estadio Johan Cruyff, das als Ausweichstätte dienen soll: „Es ist geplant, für ein Jahr aus dem Camp Nou rauszugehen. Das Estadi Johan Cruyff ist die derzeit beste Option. Wir ziehen in Betracht, die Zuschauer-Kapazität dort auf 50.000 zu erhöhen. Ich weiß nicht, ob vorübergehend oder dauerhaft. Das Camp Nou wird wegen des Dachs eine Saison lang geschlossen sein.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

25 Kommentare

  1. Laut Matteo Moretto ist Barca an den Schweizer Denis Zakaria von Gladbach interessiert. Er könnte sogar schon im Januar eine Option werden. Sein Vertrag läuft im Sommer aus.

    Was hält ihr so von ihm? Ist eigentlich der Spielertyp den wir noch brauchen. Spielt gerade auch eine starke Saison. Mit ihm auf der 8 könnte De Jong auf der 6 spielen. Fände ihn gut aber Kessie ist etwas stärker der auch im Sommer ablösefrei ist.

    • Ich würde erstmal auf dem Transfermarkt nicht zuschlagen, denn dadurch dass Barca jetzt nur noch 97 Mio für Gehälter zur Verfügung hat, ist das nicht mehr realistisch jemanden holen zu können auch wenn er ablösefrei zu haben ist. Außerdem glaube ich Nico hat großes Potenzial und im Mittelfeld sind wir gut ausgerüstet mit Nico, Busi und De Jong im „Notfall“.

  2. Es bringt hier nichts jemandem die Schuld in die Schuhe zu schieben, ich denke mal es gab da einfach keine Möglichkeit, das für alle Beteiligten eine vernünftige Lösung getroffen werden konnte.

    Finde es nicht korrekt, von Messi zu erwarten kostenlos zu Spielen, egal wieviel er schon bei Barca verdient hat. Das muss ein Laporta jetzt auch nicht unbedingt in die Öffentlichkeit tragen. Messi hat seinen Wert und darauf kann er selbstverständlich bestehen. Er hätte sich damit zwar noch unsterblicher machen können aber dennoch sollte es nicht an seiner Legacy kratzen.
    Aber anscheinend wäre es möglich gewesen für lau zu spielen und das mit dem spanischen Arbeitsrecht scheint nicht zu stimmen. Laporta ist Jurist und müsste das wissen. Denke nicht, dass er das sagt, obwohl das spanische Arbeitsrecht etwas anderes sagt. Damit würde er sich ja komplett zum Affen machen.

    Die „Gehaltskürzung“ wie @Rumbero schon richtig sagt, ist ja in Wirklichkeit keine Gehaltskürzung und Angesicht unserer finanziellen Situation einfach nur ein Genickbruch. Wir haben kein Geld und sollen 3 Jahre einen Spieler bezahlen, der nicht mehr für uns spielt?

    Sportlich tut es natürlich erstmal weh und es gibt eigentlich keinen perfekten Zeitpunkt für einen Messi Abgang aber der Tag würde sowieso irgendwann kommen. Da wir uns eh in einem kompletten Umbruch befinden, ist das wohl die beste Zeit. Jetzt haben wir keinen Messi der gewisse Probleme kaschiert und wir sind gezwungen sie zu lösen. Hätte er in 2 Jahren aufgehört, dann stünden wir wieder vor dem selben Problem. Jetzt hat man die Möglichkeit mit einem großen Reset, was neues aufzubauen.

    Das gute an der Sache ist, dass die spanische Liga stark abgebaut hat und es keine Mannschaft gibt, die uns weit voraus ist. Barca kann trotz der Krise und Umbruch ganz oben mitspielen. Mit dem richtigen Trainer sogar Meister werden. Hätte Messi in 2 oder 3 Jahren bei uns aufgehört und Real/Atletico wären in ihrer Entwicklung viel weiter und wir müssten nochmal bei Null anfangen, wäre ihr Vorsprung auf uns deutlich größer.

    • +1 @ mesqueunclub

      Wir wissen jetzt, das Messi hätte bleiben können, Laporta ihn nicht gefragt hat deswegen, was verständlich ist. So ein Angebot muss schon von selbst kommen. PSG schon im Januar bei Messi angeklopft hatte, wir bankrott waren und Messi dort gut angekommen ist. Von daher für alle ein gutes Ende ( wir nur noch beinahe bankrott) und Messi sitzt nicht wie Collado unregistriert auf einer Bank im Stadion, sondern spielt mit Kumpels in einer ganz netten Stadt.🙂

    • Gute Idee, Newcastle zahlt bestimmt 600 Mio für alle zusammen und dann so machen:

      Haaland 80 Mio
      De Light 80 Mio
      Pogba Ablösefrei
      Mbappe Ablösefrei
      Davies 100 Mio
      Trent Alexander Arnold 100 Mio
      De Bruyne 100 Mio
      Oblak 100 Mio

      Nächste Saison so spielen:

      Oblak
      TAA – Araujo – de Light – Davies
      Pogba – de Jong
      De Bruyne
      Mbappe – Haaland – Fati

      Wie findest ihr das so? Ich finde das realistisch

  3. Bezüglich Leo lügt Laporta hier eindeutig:

    „Leo selbst sagte, dass er bereit war, das Gehalt zweimal zu kürzen: „Ich habe das Gehalt um 50% reduziert, und mehr habe ich nicht gefragt. Gerüchte, dass ich danach gebeten wurde, weitere 30% eines Gehalts aufzugeben, sind eine Lüge. Das gab es nicht, das ist nicht wahr. Wir haben unser Bestes gegeben, aber ich konnte nicht bleiben. Ich war immer ehrlich zu den Fans. Es gibt viele Gerüchte, oft sind sie falsch.“ Eigentlich hatte Barça nicht einmal die Möglichkeit, das Gehalt noch zu senken. Und es geht nicht einmal um La Liga, sondern um das spanische Arbeitsrecht. Der Fußballautor und Journalist Colin Millar teilte einen Verweis auf die Gesetzgebung. Dort wird behauptet, dass das Gehalt im neuen Arbeitsvertrag mindestens 50% des vorherigen betragen muss. Diese Regel ist notwendig, um finanzielle Machenschaften zu verhindern.

    Selbst die meisten spanischen Fans wussten von einem solchen Gesetz nicht, weil es fast nicht benutzt wird. Aber der Fall Messi ist eben so.“ (Quelle: readsport.de)

    Die Frage, die sich mir da stellt ist, warum hat Laporta den Vertrag mit Leo auslaufen lassen, so dass es zu einen neuen Arbeitsvertrag und damit zu dieser gesetzlichen Klausel von 50% kam, anstatt den Vertrag im Vorfeld zu verlängern? Und wie @sewu schon richtig sagte, es ist am Arbeitgeber, ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten, nicht am Arbeitnehmer einfach zu sagen: ‚Och, das ist mir zuviel Gehalt, ich nehm‘ lieber weniger als du mir anbietest.‘

    Auch bezüglich Koeman ist Laporta mehr und mehr unglaubwürdig. Und wer allen Ernstes glaubt, Barcas Lage wird sich bei diesem Trainer durch Dembeles und Agüeros Rückkehr ändern, der ist einfach blauäugig. Dembele war fit in der letzten Saison und wir hatten Leo und dennoch kennt ihr alle die Leistung und das Ergebnis der letzten LaLiga Spiele und der CL-Spiele. Ich frag mich, woher nehmen Laporta und Co. also ihr Vertrauen in Koeman oder ist das nur eine weitere Lüge in dem kompletten Spinnennetz, in das sich Laporta bereits verfangen hat? Ich sag euch, da laufen ganz andere Sachen, die wir heute noch nicht überschauen.

      • Ja, ich gebe zu, das Wort ‚Lüge‘ klingt immer etwas hart formuliert. Dennoch muss ein Präsident wissen, welche medialen Auswirkungen eine solche Aussage hat. Für mich ist das Verschleiern oder Verschweigen von Fakten auch eine Lüge.

        Laporta hat bisher in keinem seiner Auftritte, PK’s und Presseerklärungen erwähnt, dass das spanische Arbeitsrecht eine Rolle bei dem neuen Vertrag gespielt hat, noch hat er erwähnt, dass es keine weiteren Angebote zu einer Vertragsverlängerung mit Leo gab, Letzteres hat Leo ganz deutlich gesagt.

        Also, warum verschweigt Laporta solche Fakten?
        Warum gab es von Laporta keine Angebote zu einem symbolischen Euro oder eben einer niedrigeren Summe in einer Vertragsverlängerung?
        Warum hat Laporta den Vertrag überhaupt auslaufen lassen?
        Warum gab es immer nur Informationen darüber, dass alles auf gutem Weg ist? usw.

        Fragen über Fragen, auf die wir leider nie eine Antwort bekommen werden.

        Das Angebot, das Leo dann zum neuen Vertrag gemacht hat, also besagte 50% Gehaltsverzicht, war das max. Angebot, was er nach spanischem Arbeitsrecht machen konnte.

        Des weiteren sendet diese „Hoffnung“ Laportas nur eine Botschaft in den Medien und bei vielen Fans, die sich nicht mit den Fakten und Hintergründen beschäftigen oder beschäftigen können: „Wenn Leo wirklich gewollt hätte, hätte er Barca nie verlassen müssen.“ Und genau diese Botschaft macht Laportas Aussage zu einer Lüge.

        Was Jorge Messi betrifft, gebe ich dir Recht, sehe ich genau so, aber dennoch hätte man es doch wenigstens versuchen können. Barca hatte doch nicht mehr zu verlieren, als wir am Ende jetzt eh verloren haben – den besten Spieler, den 1. Barca jemals hatte und 2. in meinen Augen sogar nach wie vor, trotz seiner 34 Jahre, den besten noch aktiven Spieler der Welt. und 3. ist Leo ein finanzielles Magnet. Die wirtschaftlichen Verluste, die der Weggang Leos ausgelöst hat und noch auslösen wird, werden wir in den nächsten Jahren deutlich zu spüren bekommen. Aber wenn das so weiter geht bei Barca, wird auch das wieder vom Management verschleiert werden.

        • Ist ja toll, wie viele Arbeitsrechtler sich hier tummeln. Ich habe das Gesetz, dass die angeblichen 50 % verlangt, jedenfalls noch nicht gesehen, du? Kannst du spanisch? Mich würde es auch nicht wundern, wenn Familie Messi, immerhin ist Leo als Steuerhinterzieher knapp um eine Gefängnisstrafe herumgekommen, das nur aus als Desinformation aus dem Hut gezogen hat, um ihre Geldgier zu kaschieren. Keine Ahnung, ob Laporta, dem ich wie Jorge oder Lionel Messi in diesen Dingen null vertraue, sich nun geirrt hat oder bewusst gelogen. Die angebliche 50 % Gehaltskürzung von Leo ist aber die größte Lachnummer, die ich je gesehen habe. 350 Millionen Euro für 5 Jahre, davon 3 als Repräsentant mit 70 % M Euro im Jahr. Wo ist denn da bitte die Kürzung? Welcher Repräsentant verdient denn 70 M Euro? Klar hat Leo viele Hemdchen verkauft, aber hätte man ihn deshalb bis 50 spielen lassen sollen? Irgendwann ist nun mal Feierabend. Bin im Nachhinein ganz froh, dass es passiert ist. http://blaugrana.xobor.de/

          • Es geht um den [URL=https://assets.laliga.com/assets/2021/08/12/originals/c53d54179cc68e9215f82a058325468d.pdf]Artikel 41 der Regel des Liga-Verbands über den Gehaltsdeckel[/URL]! Dieser laaaange Artikel nennt sich wie folgt: „REGLAS ESPECIALES PARA EL CÁLCULO DEL COSTE IMPUTABLE AL COSTE DE PLANTILLA DEPORTIVA INSCRIBIBLE POR RETRIBUCIONES DE JUGADORES Y TÉCNICOS DE LOS CLUBES/SADS QUE PARTICIPEN EN LA CATEGORÍA DEPORTIVA DE SEGUNDA DIVISIÓN“ (Regeln für die Berechnung der steuerpflichtigen Kosten der sportlichen Mannschaft, die eingeschrieben werden kann für die Bezahlung der Spieler und Trainer der Vereine/SADS (?), die in sportlichen Kategorie der zweiten Liga teilnehmen)

            Der entscheidende Punkt findet sich unter 6a.
            Wer lügt da jetzt?

          • Ich vermute beim Spieler weniger „Geldgier“, eher das er nicht erkennt in welchen finanziellen Dimensionen er sich bewegt, weil er sich schlicht nicht um solches kümmert.
            Sehr wohl aber sein Management.
            Die exorbitanten Lohnexzesse hat auch dieses zu verantworten.

            Wer von wem profitiert hat(te) liegt wohl im Auge des Betrachters. Auffällig ist dass CR7 und Lionel Messi, in ihrer Prime die besten Spieler und marketing-technisch auf Augenhöhe, stets unterschiedlich verdienten. CR7 war stets „schlechter“ gestellt.

            Dass der Vertrag von Messi auf Grund von „spanischem Arbeitsrecht“ nicht zustande kam halte ich für unwahrscheinlich und eine Mär.

            Der neue CEO hat jüngst auf einer PK durchblicken lassen dass der Verein soviele Supporter hat weltweit, dass man nicht auf einen einzigen Spieler angewiesen sei. Das tönt für mich eher danach als sei der Verein grundsätzlich nicht an einer Erneuerung des Vertrags interessiert gewesen.

      • Ich würde Laporta auch nicht der Lüge bezichtigen,denn das Wort ist viel zu milde für den Dreck den er hier abzieht.
        „Bin seit Dekaden im Fussball,aber urplötzlich bin ich die naive Unschuld vom Lande (Ähem- weltfremd )die nicht mal mit den simpelsten Realitäten u Relationen vertraut ist.
        Ich verlange von Messi ,dass er Umsonst spielt,während ich es von niemand sonst verlange.
        Ich verlange vom bestbezahltesten Fussballer der Welt ,dass er zum schlechtbezahltesten wird.
        Ich verlange von Messi dass er umsonst spielt,während ich weiter ein fürstliches Gehalt beziehe.
        Ich habe jegliche Optionen für Nachverhandlungen vorsätzlich sabotiert ,indem ich durch das ausrufen einer neuen ära(was bin ich ein geiler Entscheider)alle Türen für zugemacht habe u er nur unter heftigstem Gesichtsverlust hätte noch bei Barca bleiben konnte u das auch noch ohne Lohn.
        Ja,ich habe allen ernstes erwartet dass der beste Fussballer der Geschichte auch zum größten Kriecher mutiert um für mich spielen zu können.

        Das ist kompletter Bullshit den er hier von sich gibt,der darauf abzielt hier einen auf Fussballromantik zu machen.

        Es ist nicht nur so,dass alle Aussagen von Messi u Tebas im Widerspruch zu Laporta stehen,
        es ist auch so,dass sogar du noch gestern wusstest dass Laporta lügt,
        als du dieses dual Steuerprüfung zeugs lediglich als show der Schuldzuweisung bezeichnet hast (es war vermutlich notwendig um spätergesetzlich gg Bartomeu vorzugehen))u dass das Ausmaß der Schulden schon lange bekannt war.
        Dh die ganzen Verhandlungen mit Messi waren eine einzige Verarsche an Fans u dem Spieler,weil Laporta lange wusste:TV Rechte verramschen oder kein Messi.

        Das war vorsätzlich u systematisch genau so wie das Geblubber um Haaland u Neymar.
        Übrigens solltest du auch hoffen dass Laporta lügt u nicht weltfremd ist,denn wenn der Verein von so viel Weltfremdheit geleitet wird ist er verloren.
        Ich kann dich aber beruhigen.
        Jemand der vorsätzlich ScheinVerhandlungen mit Messi führt u diese maximal hinauszögert um Spieler wie Depay u Kun zu verpflichten ,jemand der skrupellos Spieler verschachert u versucht Trainer aus dem Amt zu ekeln weil er kein Geld für eine Abfindung hat (schon da wusste Laporta ,dass man Messi nicht bezahlen kann),
        jemand der gerne Gerüchte um Olmo u Sterling streuen lässt,
        so jemand ist nicht Weltfremd sondern folgt der Junker Prämisse „Wenn es ernst wird muss man lügen „

        • Ein dezimiertes Weltbild kann auch eins sein.

          „Saints and Sinners“

          Es gibt nur zwei Sorten Menschen. Gute, schlechte.
          Nur Lügner und Wahrheitsbeansprucher.

          Die Familie Messi und die Liga sind gute, alle im Verein sind schlechte.

          Zweidimensionales Denken erinnert mich in Zentraleuropa vor allem an die Zeit bis zum Mauerfall. Auch schon ein Weilchen her.

  4. Ich habe soeben erfahren, dass Newcastle United nun offiziell ein Öl-Klub geworden ist. Auf Instagram liest man deren Fans schreiben, “welcome Mbappé and Haaland“ haha, echt krass, die werden in wenigen Jahren wahrscheinlich eine echte Nummer in Europa werden, denn angeblich hätten sie ein noch grösseres Budget als City und PSG zusammen….für uns könnte das gute Neuigkeiten bedeuten. Denn Newcastle wird seit längerem ein großes Interesse an Coutinho nachgesagt, welches sich nicht abgekühlt hat. Angeblich wollen sie ihn bereits im Winter verpflichten. Jetzt kommt der Hammer…Newcastle könnte 50 Mio bieten….stellt euch bitte mal vor, wie verkaufen Coutinho für 50 Mio o.O
    Da sind aber natürlich noch zu viele ,,könnte“ ,,angeblich“ ,,vielleicht“ dabei. Aber hoffen wir, dass da wirklich was dran ist.

    • Hab schon in einem anderen Beitrag geschrieben, dass ganze mit Newcastle wird neue Dimension erreichen (falls die Uefa nicht einschreiten, was aber unwahrscheinlich ist).

      Auch wenn man es öffentlich dementiert, gehört der Verein nun dem Saudischen Prinzen und dagegen sind die Scheichs von PSG und City nur ganz kleine Fische.

      Zudem gibt es größere politische Spannung zwischen diesen Ländern und es geht um Prestige. Das wird so eine Art Sch***zvergleich werden.

      Newcastle wird zunächst aber nur Söldner angeln können, weil sportlich werden sie erstmal nicht besonders lukrativ sind. Die müssen erstmal in der CL spielen, um an die ganz großen Namen zu kommen und das dauert eine Weile aber der ein oder andere wird sich sicherlich von dem Gehaltscheck überzeugen lassen.

      Newcastle wird in den nächsten Jahren ganz sicher ein europäisches Schwergewicht werden.

      • Habe Ihren Beitrag gelesen und teile die Bedenken.
        Wie es aussieht liefen die Verhandlungen zur Übernahme von Newcastle durch den saudischen Staatfont schon länger. Es heisst dass die PL anscheinend zu Beginn noch gewisse Bedenken hatte mit dem Einstieg der saudischen Königsfamilie weil es politisch heikel war. Auch soll Bein-Sports (Emirat finanziert) dagegen gewesen sein.

        Im laufe der Verhandlungen sind aber alle Bedenken beseitigt worden (wie auch immer) sodass nun nichts mehr im Wege steht.

        Es heisst auch dass der alte Besitzer gut gewirtschaftet hat und 200 Mio. für Transfers kurzfristig zur Verfügung stehen ohne das FFP zu verletzen.
        Die Uefa wird daher bestimmt nicht intervenieren, auch mit dem freundlichen Hinweis dass sie schliesslich ein Verein (strukturiert nach schweizer Vereinsrecht) sei und sie sich in politische Angelegenheiten nicht einmische (siehe EM).
        Im weteren ist noch erwähnenswert dass der saudische Staatfont 800 Mia. schwer sein soll.
        Sie werden also Zeit haben.

        Mal schauen wie das kommt.

    • Wie Sie hier gutes ableiten für den FC Barcelona ableiten sollten Sie mal konkret erklären.

      Welchen Vorteil soll denn für einen spanischen Verein entstehen, incl. Real Madrid, wenn ein neuer Bub auf dem Spielplatz auftaucht der mit 800 Mia. agieren kann?

      Glauben Sie wirklich das 50 Mio. Trinkgeld für Coutinho, wenns den so kommen würde, dem Verein gross weiterhelfen würde?

  5. Messi hat viel für den Verein gegeben, aber umgekehrt hat der Verein genau so viel Messi gegeben! Man hat ihn die letzten Jahre stets mit saftigen Gehaltserhöhungen belohnt etc. Es hätte Messi wirklich nicht umgebracht, wenn er sein Gehalt um etwa 90% gesenkt hätte. Das hätte wahrscheinlich ausgereicht, wenn man hinterher noch Griezmann abgegeben und die Gehälter der anderen Grossverdiener stark gesenkt hätte. Gratis hätte er also gar nicht spielen müssen. Und selbst wenn, hat Messi doch so viele Nebengeschäfte am Laufen, wo er weiterhin abkassiert hätte. Von seinem grossen Vermögen mal ganz abgesehen. Barça hätte das sicherlich innerhalb einem Jahr in Ordnung gekriegt, wenn man nächsten Sommer dann weitere Kandidaten von der Gehaltsliste gestrichen hätte; Coutinho, Umtiti etc. War zwar eine tolle Geste von Messi, sein Gehalt um 50% zu reduzieren, aber bei der Summe die er verdient hat, waren halt auch 50% immer noch extrem gigantisch. Und wenn man bedenkt, dass Barça für ihn all die Jahre stets zur Seite stand, wäre es halt wirklich unbeschreiblich toll von ihm gewesen, wenn er fast zu gratis-Verhältnissen weiter für Barça gespielt hätte. Zumindest solange, bis Barça die Finanzen wieder etwas in Griff bekommt und das hätte wahrscheinlich nicht soo lange gedauert.

    Es war ein sehr unrühmlicher Abgang des wohl grössten Vereinslegenden in der Geschichte von Barça. Und das lässt mich bis heute nicht los.

    Ich denke Messi hätte das durchaus in Erwägung gezogen, wenn Barça ein wettbewerbsfähiges Team gewesen wäre. Aber er wusste wohl, dass das mit Barça wahrscheinlich weiterhin nichts werden würde in der CL, so kamen dann wahrscheinlich die alten Gedanken wieder hervor, lieber zu einem deutlich stärkeren Team zu wechseln und gleichzeitig weiter astronomisch abzukassieren.

  6. In your face von wegen Messi dürfte nicht gratis spielen! Ihr glaubt auch immer alles besser zu wissen. Klar muss er nicht Gratis spielen aber nachdem er von Barca die letzten 10 Jahre mit Geld zugeschlssen worden ist wäre es eine ehrenhafte Geste ein Jahr ohne Bezüge zu spielen. Stattdessen hat der Papa schon im Winter mit PSG verhandelt.
    :negative:

    • Hab meinen Müll etwas weiter oben abgesondert,bevor ich deinen Kommentar gelesen habe.

      Kann aber Jordi Kubalas Logil schwer widrrstehen.

      Gestern hat er die Steuerprüfung mit dem schicken englischen noch als Inszenierung betitelt(was sie bis zum gewissen Masse auch ist),
      heute aber ist Laporta für ihn Weltfremd.

  7. ist das jetzt ein heimlicher versuch messi schlecht zu machen? je mehr laporta redet desto mehr regt er mich auf. er soll schweigen und seine arbeit mal richtig machen. was für gratis spielen? hat er wirklich gehofft dass messi von sich aus auf sein ganzes gehalt verzichtet nachdem er extra nach barcelona flog um seinen vertrag wie geplant zu unterschreiben aber man ihn dann an den kopf warf dass es plötzlich nicht mehr ging? warum hat laporta nicht die eier gehabt um ihm einen weiteren vorschlag zu machen? sowas muss vom präsidenten kommen wenn er ihn wirklich behalten wollte. messi hat bestimmt auf weitere vorschläge gewartet aber es wurde sofort via homepage veröffentlich dass messi nicht mehr bei barca weitermachen wird. und an messis stelle würde ich niemals für gratis spielen wenn solche wie umtiti oder roberto ihre 10 bis 15 millionen verdienen dürfen. laporta soll echt ruhig sein nachdem er uns alle belogen hat. erst mal sagt er dass mit messi ist fix und dann die sache mit koeman.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE