Barça braucht Geld: Frenkie de Jongs Transfer zu Manchester United „zu 95 Prozent“ durch

StartNewsBarça braucht Geld: Frenkie de Jongs Transfer zu Manchester United "zu 95...
- Anzeige -
- Anzeige -

Frenkie de Jong könnte den FC Barcelona in den kommenden Wochen verlassen. Laut einem Bericht von Gerard Romero sei der Transfer zu Manchester United „zu 95 Prozent“ beschlossen. Barça würde eine stattliche Ablösesumme kassieren – und drängt den Niederländer daher offenbar auf einen Wechsel.

Manchester United: Frenkie de Jong wohl kurz vor Wechsel

Der FC Barcelona könnte kurz davor stehen, einen seiner großen Stars zu verlieren. Wie der normalerweise gut informierte Journalist Gerard Romero berichtet, scheint Frenkie de Jong kurz vor einem Wechsel zu Manchester United zu stehen. Der Transfer wäre demnach eine „rein wirtschaftliche Angelegenheit“, Barça soll nämlich dringend Einnahmen benötigen – zum einen, um Sommerneuzugänge zu verpflichten, zum anderen aber auch, um diese für den Spielbetrieb zu registrieren.

Barça könnte 80 Millionen für Frenkie de Jong bekommen

Zwar gibt es noch keinerlei Informationen zum Stand der Verhandlungen zwischen den Klubs, dem Bericht von Romero zufolge liegt die Wahrscheinlichkeit für den Wechsel jedoch bei „95 Prozent“. Die kolportierte Ablöse soll sich im Bereich zwischen 70 und 80 Millionen Euro bewegen. Im Sommer 2019 verpflichtete Barça de Jong für 86 Millionen von Ajax Amsterdam.

Allerdings weist Romero auch darauf hin, dass der Wechsel noch nicht beschlossen ist und „sich die Situation noch ändern kann“. Allerdings sei man sich bei Barça bewusst, dass der Niederländer, sofern er in der kommenden Saison keine große Leistungssteigerung zeigt, an Wert verlieren würde.

Barça dementierte Wechselgerüchte – Soler möglicher Nachfolger

Gerüchte über einen möglichen Verkauf de Jongs kamen in den letzten Wochen vermehrt auf, allerdings wurden diese vonseiten Barças bereits dementiert – geschah dies nur, um die Verhandlungen mit United nicht zu gefährden?

Xavi betonte zuletzt immer wieder, wie wichtig der Niederländer für ihn sei. „Frenkie macht den Unterschied. Er hat in dieser Saison einige hervorragende Spiele gemacht. Er hat die Fähigkeit, in den Strafraum zu kommen und Tore zu erzielen, das habe ich ihm auch persönlich gesagt. Ich sehe nicht viele Spieler mit seinen Voraussetzungen auf diesem Niveau. Das ist sehr wichtig für die Gegenwart und die Zukunft.“

Nun sieht es aber so aus, als läge de Jongs Zukunft wohl eher doch nicht beim FC Barcelona, der einem Wechsel mehr als offen gegenüber stehen soll – Xavis Lobeshymnen zum Trotz. De Jong selbst soll derweil aber bei Barça bleiben wollen, auch wenn er zuletzt immer mal wieder vorzeitig ausgewechselt wurde und darüber wohl nicht gerade glücklich war. „Wir haben ein sehr positives Gespräch unter vier Augen geführt. Die Auswechslung gegen Rayo hat ihn frustriert, er ist sehr ehrgeizig“, bekannte Xavi kürzlich. Es sieht so aus, als würde die Blaugrana den 24-Jährigen aus finanziellen Gründen zum Abgang drängen.

Frenkie de Jong zu ManUnited? Barças Machtwort: “Wir verkaufen ihn nicht”

Der FC Barcelona könnte sogar schon einen Nachfolger für de Jong parat haben. Dem Klub wurde zuletzt starkes Interesse an Valencias Carlos Soler nachgesagt. Zwar dementierte dessen Klub dies kurz darauf, doch wie wenig solche Worte wert sein könnten, sieht man – sofern Romeros Bericht stimmt – bei der aktuellen Situation um de Jong.

Auch andere Medien berichten vom generellen Interesse Manchester Uniteds, formulieren es aber wesentlich vorsichtiger – denn konkrete Verhandlungen soll es noch keine gegeben haben. Die Manchster Evening News schreibt, dass „die Berichte über einen bevorstehenden Deal weit hergeholt“ seien. United habe allerdings Interesse und würde „einen Transfer abwägen“. De Jong wäre „der ideale Kandidat“ für ManUniteds Mittelfeld und der Wunschspieler von Neu-Trainer Erik ten Hag.

Frenkie de Jong als Schlüssel: Was läuft da zwischen Barça und Carlos Soler?

SPORT sowie Mundo Deportivo schreiben derweil, dass sich Barça intern noch gar nicht sicher ist, ob man de Jong verkaufen wolle, aktiv anderen Vereinen anbieten würde man den Niederländer nicht. Bei einem hohen Angebot könnte die Blaugrana aber schwach werden.

Bei Manchester United würde Frenkie de Jong auf seinen ehemaligen Ajax-Trainer Erik ten Hag treffen, der dort ab Sommer das Ruder übernehmen wird. Darüber hinaus steht auch Donny van de Beek bei den Red Devils unter Vertrag, der in Amsterdam noch neben de Jong im Mittelfeld auflief.

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.

28 Kommentare

  1. Ich hab mich gestern mittag gewundert, dass da auf social media so ein shitstorm aufkam überall, also der Verein handle rassistisch gegenüber Ausländern oder so in der Art. Ich vermute mal dass war damit gemeint.

    Also mich stört dieses „der Verein drängt Frenkie zu einem Wechsel“. Wenn er gehen möchte, dann kann er das gerne tun.

    Frenkie ist ganz klar unter den Erwartungen geblieben, während seiner Barca Zeit. Letzte Saison war er sehr stark und neben Messi der wahrscheinlich beste Spieler aber alles in allem ist das schon etwas wenig und so wirklich angekommen ist er nicht.

    Man muss natürlich auch sagen, dass er in all dieser Zeit falsch eingesetzt worden ist und nicht seine gewohnte Rolle gespielt hat. Ich bin mir absolut sicher, dass wir nicht ansatzweise das beste aus Frenkie rausholen konnten und Trainer wie Erik ten Hag oder Pep Guardiola oder auch die Bayern ihn unbedingt haben wollen, weil sie bestens wissen wie man ihn einsetzen muss.

    Unter Erik ten Hag, der den geilsten Fußball der Welt spielen lässt, wird er direkt wieder zu den besten Spielern der Welt gehören da bin ich mir ziemlich sicher aber ich hätte an seiner Stelle auch nicht unbedingt Lust Europa League zu spielen.

    Der Verein muss halt das Geld irgendwie wieder rein holen, was man sportlich versemmelt hat. In der CL früh ausgeschieden, in der EL früh ausgeschieden, in der Copa früh ausgeschieden, in der Supercopa früh ausgeschieden. Man hat überall Preisgelder verpasst und die Kassen sind leer. Der teuerste Neuzugang der neuen Ära hat ebenfalls noch nicht gezündet und man muss schon die ersten 1-2 Mio der Variablen draufzahlen, für das erreichen der CL.

    Irgendwie muss man ja auch die Fast-Rentner die auf der Liste stehen Finanzieren können.

    • Vielleicht weiß da einer von euch mehr darüber aber ich habe zuletzt ein paar mal gelesen, dass es finanziell richtig schlecht aussieht und auch im Hinblick auf den nächsten Salary cap sieht es wieder düster aus.

      Man hat ja den Anschein vermittelt, dass man auf einem sehr gesunden Weg ist und man sogar Spieler wie haaland verpflichten kann. Ich hoffe nur das ganze artet jetzt nicht komplett aus.

      • Wir verpassen unser prognostiziertes Budget für die Saison (765 Millionen), weil wir statt CL Viertelfinale nur EL Viertelfinale erreicht haben. International fehlen glaub mindestens 20 Millionen (vielleicht mehr). Stadion und nationale Einnahmen dürften einigermaßen im Budget sein. Dadurch laufen wir grade Gefahr eine weitere Saison mit Verlust in der Bilanz! abzuschließen. Das würde wiederum bedeuten, dass die Gehaltsobergrenze nicht erhöht wird glaube ich. Daher will man das Geschäftssaison 21/22 unbedingt mit Gewinn abschließen. Cou wird ja deshalb noch vor dem Stichtag verkauft und auch Frenkie ist ne Option. Ich glaube langfristig haben wir uns stabilisiert, weil die Einnahmen steigen (Spotify Deal) und die Gehälter reduziert wurden. Kurzfristig sind wir aber nahezu handlungsunfähig ohne Abgänge.

        • Was für ein prognostiziertes Budget meinst du denn? Oder meinst du jetzt den Umsatz? Kenn mich nicht so damit aus.

          Jedenfalls glaubst du dass 20 Mio mehr oder weniger einen großen Effekt auf den Salary cap haben? In dem Business und vorallem bei diesen Geldmengen scheinen 20 Mio (so pervers es auch klingt) nicht die Welt zu sein.

          Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es düsterer aussieht als man zu versucht zu verklickern. Ich frage mich nur wie man vor wenigen Wochen noch so von Haaland träumen konnte? Das Haaland Paket scheint sogar günstiger zu sein als man vorher angenommen hat.

          Irgendwie alles sehr komisch und mir scheint es als würde man sehr hoch pokern bzw die Herrschaften haben einen Höhenflug bekommen. Ich wünschte mir man wäre einfach so bodenständig geblieben und hätte einfach den gesunden Weg weitergeführt aus dem letzen Sommer, anstatt wieder teure Transfers und diesen ganzen Mist zu machen.

          Man darf auch nicht vergessen dass viele Gehaltszahlungen einfach nur verschoben oder die Laufzeit gestreckt worden ist und in Wirklichkeit gar nicht gekürzt. Das heißt man muss das Geld irgendwann trotzdem zahlen.

          Der Spotify Deal bringt etwas mehr Geld ein aber Rakuten hat bis auf diese Saison auch sehr gut gezahlt, die Differenz ist da jetzt nicht so groß als könnte man dadurch jetzt immens größere Sprünge machen, da müssen wir einfach sportlich bessere Ergebnisse erzielen.

          • Mit Budget meine ich den prognostizierten Umsatz und die prognostizierten Ausgaben. Der Umsatz war bei 765 und die Ausgaben so, dass ein Gewinn nach Steuern rauskommt.

            Ob es nur die 20 Millionen oder mehr sind, weiß ich natürlich nicht. Ich hab keine genauen Zahlen. Die Situation ist keinesfalls gut. Was ich nur weiß ist, dass die Bilanz halt super wichtig ist für die Gehaltsobergrenze. Da wir jedes Jahr noch über 20 für dembele, Griez und Cou (an Ablöse) in der Bilanz abschreiben, ist es schwer ins Plus zu kommen. Da tut es gut, dass Dembele und Cou da nächstes Jahr weg sind. Ist insgesamt einfach ne komplizierte Sache und die Gehälter werden tatsächlich nächste Saison höher. Auf einen Teil haben die Jungs auch verzichtet. Ein Teil wurde aber nur auf spätere Saisons verschoben.

  2. Und wer ist eigentlich dieser Torre den sebone jedes mal im selben Atemzug mit Pedri und Gavi erwähnt? Er redet ja so als wäre Torre schon ein geplanter Weltstar. Er spielt gerade in der dritten Liga, also was ist an ihm so besonders dass man ihn mit Pedri und Gavi vergleicht? Kommt dieser Monster Hype nicht etwas zu früh?

  3. De Jong ist ein Flop. Er muss für 80 bis 90 Mio weg. Bernardo ist viel viel stärker und billiger. Würde auch weniger Gehalt kriegen und hätte eine angemessene Position bei uns. Beim Mitläufer De Jong sprechen wir seit 3 Jahren ob er ein 6er oder 8er ist. Er passt nicht zu Barca denn seine Position gibt es nicht bei uns. Verkaufen und die Sache vergessen. Man muss handeln bevor es zu spät ist. Mit de Jong ist die Mannschaft schlechter geworden. Die Mitläufer müssen weg. De Jong ist gescheitert wie Griezmann und Coutinho. Wer ihn behalten will der hat einfach keine Ahnung. Und hört auf von nem 6er zu reden. Den gibt es gerade nicht und Busi spielt noch Stamm. Wen sollen wir holen? Eine halbgare Lösung wie Tchouameni der eh 1 Jahr hinter Busquets stehen würde? Wollt ihr dass Barca mit Kindern als 8er in der CL mitspielt? Einen 6er brauchen wir jetzt nicht denn wir haben Busi und Kessie und Nico können das notfalls auch. Das kann also warten. Was wir brauchen ist ein De Jong Ersatz also ein 8er der die Jungs richtig führt statt immer den Schwanz einzuziehen. Bernardo ist top aber Soler wäre auch geil. Mercer wenn du denkst dass Soler so viel schwächer als De Jong ist dann beweist es dass du keine Ahnung hast; dir keine Spiele von ihm angeschaut hast und generell nach Namen und TM Marktwerte gehst. Soler spielt eine viel viel stärkere Saison als Frenkie und ist kein Mitläufer. Wir brauchen auch Männer die kämpfen können.

    • Endlich wird FDJ verkauft, Gott sei danl, wie hab ich auf diese Einsicht von Barca gewartet. Und endlich traut sich mal einer, die Fakten auf den Punkt zu bringen. Danke giresun28! Dieser FDJ Hype hier ist ja grauenhaft und realitätsverweigernd. Kann dir nur zustimmen, FDJ ist und war ein Flop für Barca und hats nach 3 Jahren immernoch nicht begriffen, selbst im letzten Spiel hat ihm sogar Gavi immer mal wieder mit dem Finger gezeigt, wo er hinrennen soll. Wie kann so ein Spieler „weltklasse“ betitelt werden? Endlich wird er verkauft. Er hätte nie verpflichtet werden sollen und schon gar nicht, um einen Ivan rauszudrängen, der mehr Barca im Herz und in den Beinen hat und hatte, als FDJ jemals erreichen könnte. Das war von Anfang an klar. Und auch meine Beobachtung ist, dass wir ohne FDJ immer viel besser spielen im MF, viel flüssiger, viel schneller und weniger Ballverluste. Seit je her wird FDJ hier überbewertet, im letzten Spiel hat er sogar ne 7 bekommen von Barcawelt und das trotz verheerender, gefährlicher Ballverluste. Wollen die meisten hier aber nicht sehen. Symphatie für einen netten Spieler ist das eine, aber Leistung, Technik, Spielverständnis ist es, was zählt und das hat und hatte FDJ nie bei Barca.

  4. Auch ich würde seinen Abgang brdauern, da er ein Riesentalent hat und sehr sympathisch ist. Das allein kann aber nicht ausschlaggebend sein.
    Fakt ist:
    – wir haben auch so wieder reichlich vielversprechende Mittelfeldspieler
    – er scheint Busquets nicht ersetzen zu können und auf der 8 sowie als Box-to-Box haben wird bald Kessie (aber wer weiß, ob er einschlägt)
    – Pedri und Gavi sind etwa auf seinem Level oder besser, Pablo Torre ist in der Pipeline
    – Nico Gonzalez hätte mehr Chancen als regelmäßiger Back-up sich zu beweisen
    – über 80 Mio wären eine sehr gute Einnahme und die können wir wirklich gebrauchen, um andere dringendere Positionen zu stärken.

    Und mglw. ist das tatsächlich eine einmalige Gelegenheit so viel Geld für ihn zu bekommen.

    Spricht in det Summe alles eher für einen Verkauf.

  5. De Jong ist kein Leader, sondern ein Mitläufer. Seit Jahren stagniert er bei uns. Trotzdem mag ich ihn und sein Abgang würde mich traurig stimmen, aber wenn ein 80 Mio + Angebot kommt, muss man sich das in unserer Lage nun mal überlegen. Wir haben Messi verloren und werden trotzdem vermutlich Vizemeister. Ein De Jong Abgang würden wir viel viel besser verschmerzen können, zumal er eben seit drei Jahren kaum einen Schritt nach Vorne macht und in den absoluten top Spielen bzw. wichtigen Spielen ständig abtaucht ! Im letzten Clasico war er einer der stärksten, aber komischerweise bei einem 0:4 Sieg von uns. Es ist das alte Lied, wenn die Mannschaft gut spielt, gehört er zu den besten auf dem Platz. Spielt sie schlecht, ist er genauso einer der schlechteren.

    Wenn wir mal überlegen, welche krasse Talente wir da im Mittelfeld haben, muss man seinen Verkauf halt einfach in Erwägung ziehen. Pedri sicher gesetzt, Gavi steigt immer weiter auf, dann kommt da noch bald ein erfahrener Kessie hinzu und ein Nico gibt es da ja auch noch, der zumindest unter Koeman und vor allem unter Barjuan gezeigt hat, wie stark er eigentlich sein kann. Und vergessen wir mal nicht den bald ankommenden Pablo Torre. Ich lese immer wieder, dass er mindestens so talentiert sei wie Pedri und auch an dessen Technik ankommt. Es ist also gut möglich, dass er in der Vorbereitung richtig stark abliefert und sofort eine Rolle in der ersten Mannschaft spielen wird. So ähnlich wie bei Gavi.

    Da unser Mittelfeld aber nicht aus nur jungen unerfahrenen Talenten wie Pedri, Gavi, Nico und Torre bestehen sollte, muss man sehr wohl einen weiteren 8er verpflichten. Nur ein Kessie reicht da nicht aus. Ein Bernardo wird das sicherlich nicht sein denn bedenkt: Man verkauft De Jong weil man das Geld braucht. Wo wäre der Sinn ihn zu verkaufen und dann mit dem Geld das man für ihn kriegt einen genauso teuren Bernardo zu holen ? Soler dürfte hier perfekt sein. Sein Vertrag läuft 2023 aus und im Bereich von 25 – 30 Mio mit Boni dazwischen, liesse sich mit Valencia sicherlich was machen. Und ein Mittelfeld aus Pedri, Soler, Gavi, Kessi, Nico und eventuell Torre wäre absolut ausreichend.

    Ich würde aber ernsthaft versuchen, um die 100 Mio für De Jong herauszuholen. Das ist keine unrealistische Summe. De Jong hat das Zeug zum top 3 Mittelfeldspieler der Welt und United hat mehr als genug Geld. Und er würde bei United unter Ten Hag sehr wahrscheinlich explodieren. Deswegen versucht Barca hier hoffentlich alles, um weit mehr als nur 80 Mio herauszuholen.

  6. Also Leute ich verstehe nicht wieso ihr alle so ausrastet? Ich bin ein riesiger FDJ Fan, aber wenn wir ehrlich sind kommt von ihm echt zu wenig. Seine Ballsicherheit ist unglaublich und seine Ruhe, aber in 30 LaLiga Spielen hat er 3 Tore und 3 Vorlagen. Soler hat in ebenfalls 30 Spielen 11 Tore und 5 Vorlagen (bei Valencia) wohl angemerkt.

    Ich glaube, wenn die Gerüchte stimmen sollten, und wir zwischen 70 – 90 Mio erhalten sollten und wir 20 Mio in Soler investieren würden wir zwischen 50 – 70 Mio plus machen, die wir eventuell noch anderweitig investieren könnten (wir kennen die Bilanzen nicht!) und haben vielleicht in Zukunft sogar einen besseren Spieler so dumm wie es klingen mag. Bernardo kriegen wir nicht aufgrund seiner Vertragslaufzeit, aber Soler hat nur noch bis 2023 Vertrag.

    TW: Ter Stegen (Pena)
    RV: Dest (Alves & hoffentlich Azpi)
    IV: Araujo, Pique, Christensen, Garcia
    LV: Alba (Balde & hoffentlich Alonso oder Javi Galan)
    ZDM: Busquets (NOTFALLS Kessie oder Nico)
    ZM: Pedri, Torre, Gavi, Nico, Kessie, Soler (Roberto soll ja bleiben)
    LF: Ansu Fati (Depay, Ferran)
    ST: Auba (Fati, Depay)
    RF: Dembele (Ferran, Trincao)

    Meiner Meinung nach sollten: Neto, Lenglet, Umtiti, Puig, Braithwaite verkauft werden. Luuk de Jongs Leihe endet ebenfalls wie die von Adama (werden ihn zu 99% nicht behalten glaub ich) und wenn Trincao zurück kommen sollte evtl. versuchen zu integrieren oder ebenfalls verkaufen.

    Außerdem ist Coutinho weg für ca. 20 Mio und sein Gehalt in Höhe von 20-23 Mio brutto wird ebenfalls eingespart.

    Nächste Saison könnte man dann eventuell einen IV und 6 er kaufen (ala Kounde, Neves oder Rodri)!

  7. Obwohl Romero für Barca News (abgesehen von Fabrizio natürlich) die wohl vertrauenswürdigste Quelle ist, gibt es schon zahlreiche konträre Meldungen.
    1) Jonas Hen Shrag behauptet, es gab noch nicht mal richtige Verhandlungen.
    2) Samuel Mardsen behauptet, dass Frenkies engster Kreis einen Verbleib für wahrscheinlicher hält.
    3) Java Miguel behauptet, dass Xavi noch nicht mal sein ‚ok‘ gegeben hat.
    4) Simon Stone behauptet, es sei noch nichts durch.

    Bei so viel Dementi innerhalb weniger Stunden, glaub ich doch lieber der Quantität als Romero.

  8. Hoffentlich kommt ein Transfer nicht zu Stande, wäre echt traurig, da ich Frenkie mag. Warum möchte man ihn verkaufen, es ist nicht so, dass wir im Mittelfeld optimal besetzt wären. Der Nachfolger wäre dann wohl Soler, kann jemand was über ihn sagen?
    Aber grundsätzlich geht mir diese spanische Transferpolitik auf den Sack. So macht Barca es sich selbst schwer wieder eine Topmannschaft zu sein.

  9. Ich bin traurig, sehr sogar da frenkie weltklasse ist.
    Aber nüchtern betrachtet kann ich es verstehen. Man setzt als 8er auf pedri und gavi und auf der 6 busquets und kessie. Eigentlich immer noch ein sehr starkes Mittelfeld und frenkie geht nur als 8er oder doppel 6.
    Gavi wird außerdem in den Vertragsverhandlungen sicher auf einen stammplatz pochen und ich sehe ihn auch langfristig vor frenkie, vlt sogar vor allen.
    Und bitte unterschätzt nicht den mega transfer von kessie: ablösefrei, hoher wert, genau der spieler für topspiele wo man zweikämpfer braucht.

    Finanziell ist der transfer halt auch notwendig wenn auch mir lieber gewesen wäre torres nicht zu kaufen

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -