Holt Alfred Schreuder Braithwaite zu Ajax? Auch Rayo und Getafe mit Interesse

StartNewsHolt Alfred Schreuder Braithwaite zu Ajax? Auch Rayo und Getafe mit Interesse
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Ajax-Trainer Schreuder will Martin Braithwaite nach Amsterdam lotsen. Auch Rayo Vallecano und Getafe haben am Dänen, der keine Zukunft mehr beim FC Barcelona hat, Interesse.

Martin Braithwaite beim FC Barcelona aussortiert

Der FC Barcelona befindet sich momentan in den USA, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Einer der aussortierten Akteure, die die Reise in die USA nicht angetreten haben, ist Martin Braithwaite. Der Däne spielt in Xavis Plänen keinerlei Rolle und soll sich einen neuen Verein suchen. Nun ist in Alfred Schreuder ein alter Weggefährte an ihm interessiert.

Lotst Schreuder Braithwaite von Barcelona nach Amsterdam?

Denn gemäß Mundo Deportivo berichtet der niederländische Journalist Bart Sanders, dass Schreuder, neuer Cheftrainer von Ajax Amsterdam, sein Interesse an Braithwaite bekundet habe. Die beiden kennen sich durch ihre gemeinsame Zeit bei Barça, Schreuder bekleidete von Sommer 2020 bis Herbst 2021 das Amt des Co-Trainers bei den Katalanen, als Ronald Koeman auf dem Trainerstuhl saß. Nun soll Schreuder den dänischen Angreifer in die Hauptstadt der Niederlande locken.

Barça reist ohne Xavi in die USA! Riqui Puig und Co. aussortiert

Lauert Rayo Vallecano auf eine Vertragsauflösung?

Doch Ajax Amsterdam ist wohl nicht der einzige Klub, der mit einem Braithwaite-Transfer liebäugelt. Die SPORT berichtet von weiteren Interessenten, die darauf lauern könnten, dass Barça den Vertrag mit Braithwaite auflöst – denn ob ein Klub bereit ist, eine Ablöse zu zahlen, ist aktuell nicht klar. Möglicherweise muss Barça den Vertrag des Dänen auflösen, was Sportchef Mateu Alemany jüngst allerdings öffentlich ausgeschlossen hatte. Vertragsauflösungen “werden nicht in Erwägung gezogen, weil dies nicht der Weg ist, den wir gehen wollen, und weil es keine Lösung für den Salary Cap darstellt”, erklärte Alemany jüngst auf einer Pressekonferenz.

Gemäß SPORT soll auch Rayo Vallecano ein Auge auf Braithwaite geworfen haben – sein aktuelles Salär kann sich der kleine Stadtteilklub aus Madrid aber freilich nicht leisten. Laut der katalanischen Sportzeitung soll mit Getafe auch ein weiterer Verein aus dem Großraum Madrids die Lage rund um den Dänen im Blick haben, um möglicherweise mit einem Angebot an ihn anzurücken.

Braithwaite ohne Perspektive beim FC Barcelona

Schon in der abgelaufenen Spielzeit kam Braithwaite beim FC Barcelona nicht über die Reservistenrolle hinaus. In der Hinrunde war er noch monatelang ausgefallen, in der Rückrunde stand er Xavi meist zur Verfügung und kam trotzdem in der Liga insgesamt gerade einmal zehn Minuten zum Einsatz. Die Verpflichtungen von Robert Lewandowski und Raphinha sowie die Ausbootung von der US-Tour machen dem 31-Jährigen endgültig klar, dass er kommende Saison bei Barça nur auf der Tribüne sitzen wird.

Trainingsauftakt beim FC Barcelona: Pedri, Puig, Pjanic & Neto dabei – Braithwaite & Mingueza fehlen

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -

6 Kommentare

  1. Von den Spuelern hört man ja meistens, dass sie nur Fußball spielen wollen, dass sie so froh sind aus ihrem Lieblingshobby einen Beruf gemacht haben zu können usw.
    Aber hier sieht man, dass es den Spuelern auch nur ums Geld geht. Der sitzt glaub lieber ein Jahr auf der Tribüne und casht ab, bevor er zu einem Verein geht, der ihn nicht mehr so gut bezahlt.

    • Im Grunde würde ich dir Recht geben, aber du weißt schon, das Martin einer der best verdienenden Fussballer der Welt ist. Sein Reichtum kommt allerdings nicht von Gehältern und Boni, sondern von seinen unglaublich erfolgreichen Geschäften, die mehr Umsatz generieren als Leo oder Ronaldo z.b. Sprich Martin ist mit Sicherheit nicht wegen des Geldes bei Barca. Da bringen seine Immobilien, Restaurants, Businessanteile, Klamottenfirma etc. weit mehr und Barcagehalt ist nur Portokasse für ihn.

    • Deiner Grundaussage muss ich allerdings zustimmen. Ich kann nicht verstehen, dass ein Spieler lieber die Zeit absitzt anstatt spielen zu wollen. Wenn ich mir im Training, im Fitnessraum, Krafttraining etc. den A* aufreißen würde und dann beim Spiel auf der Tribüne sitze, würde mich das nicht befriedigen und ich wäre sehr schnell weg. Ich verstehe den nicht vorhandenen Ehrgeiz einiger Spieler ganz und gar nicht, zumal ihre Karriere-Uhr ja auch tickt.

      • Das mein ich.
        Aber Schuld sind auch die Leute, die im das Gehalt angeboten haben.
        War ja damals eher als kurzfristige Lösung gedacht, hat aber wohl einen gut dotierten Vertrag bekommen.

        Was einen so ärgert ist, dass Spieler auf Gehalt verzichten, bei uns weniger gut dotierten Verträge bekommen, nur um bei Barca zu soielen und der Herr Bartomeu hat nur mit den Milluonengehältetn herumgeworfen, das ist einfach so ärgerlich.
        Dieses Strukturpeoblem würd uns noch einige Jahre beschäftigen.

        • Es dauert seine Zeit, aber “einige Jahre” hört sich für mich nach etwas zu viel an. Ich schätze mal eher auf 2 Jahre. Nach 2024 wird wohl keiner (oder nur ganz wenige, hab ehrlich gesagt nicht nachgeschaut) noch einen Barto Vertrag haben. Was aber noch etwas länger nachwirken könnte, sind die gestundeten Gehälter.
          Könnte mir vorstellen, dass ein Pique oder Busquets sich nach Karriereende (oder Abschied von Barca) dazu bereiterklären, die offene Summe über 10 Jahre ausgezahlt zu bekommen. Hab ich nirgends gelesen, ist nur ein Gedanke von mir.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE