Brennpunkte | Barças empfindlicher Dämpfer vor Bayern: Kampf allein reicht nicht

StartAnalysen und KommentareBrennpunkte | Barças empfindlicher Dämpfer vor Bayern: Kampf allein reicht nicht
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Die 0:1-Niederlage des FC Barcelona gegen Real Betis war von einer kämpferischen ersten Halbzeit geprägt. Xavi versuchte mit seinem 1B-Team gegen die Andalusier zu gewinnen, doch die schlechte Konterabsicherung kostete Barça die Punkte. Die Brennpunkte zu FC Barcelona gegen Real Betis.

Der FC Barcelona mit Arbeiterfußball im ersten Durchgang

Optimisten würden die ersten 45 Minuten als eine taktisch geprägte Partie beschreiben, während Pessimisten die zwei Mannschaften als zu unkreativ mit dem Ball ansehen. Die Wahrheit liegt bekanntlich wie immer in der Mitte.

Denn: Es stimmt, dass sowohl die Katalanen als auch die Andalusier sich schwer taten, um sich Chancen herauszuspielen. Das Team von Xavi tat sich oft mit dem griffigen Mittelfeldpressing der Gäste schwer. Zu selten fanden die spielaufbauenden Akteure um Kapitän Sergio Busquets Lösungen, um die Beticos auszuspielen. Der letzte Ausweg – es wurde ein langer Pass geschlagen. Mit einer Passquote von nur 66 Prozent bei langen Pässen stellte sich diese Alternative als sehr unzuverlässig dar.

Dieser ertragslose Spielaufbau der Blaugrana wurde kontrastiert von einer kämpferischen  Vorstellung der Innenverteidiger und zentralen Mittelfeldspieler. Die beiden Teenager Gavi und Nico Gonzalez jagten nach Ballverlusten dem Leder direkt wieder hinterher und kamen insgesamt auf 31 Pressingaktionen, einen abgefangenen Pass und zwei geblockte Pässe.

Stimmen | Jordi Alba bedröppelt nach 0:1 gegen Betis: “Ein Rückschritt”

Wenn allerdings ein offensiver Akteur der Verdiblancos durch das Mittelfeld kam, war spätestens beim Dreieck Busquets, Araujo und Lenglet Schluss. Die beiden Innenverteidiger und der Sechser waren die Grundpfeiler für Barças Abwehr am Samstagabend und verbuchten sieben abgefangene Pässe, sechs Ballklärungen und gewannen 63 Prozent ihrer Zweikämpfe. Das Positive an Barças erster Halbzeit: das kämpferische Mittelfeld und die sichere Abwehr. Das Negative: wenig Kreativität im Spielaufbau und keine Lösung für das Pressing der Gäste aus Andalusien.

Wie gut saß Barças 1B-Anzug?

Vor dem entscheidenden Gastspiel in München beim FC Bayern in der Königsklasse rotierte Xavi gegen Betis. Mit Frenkie de Jong, Gerard Piqué und Abstrichen Ousmane Dembélé wurden Stammkräfte für das Duell unter der Woche geschont. Mit Philippe Coutinho, Ez Abde und Clément Lenglet durften Spieler der zweiten Reihe von Beginn an ran. Auch die Einwechslung von Riqui Puig für den am Kopf getroffenen Gavi zehn Minuten vor dem Pausenpfiff war ein klares Zeichen von Trainer Xavi – gegen die Beticos soll es sein 1B-Team richten.

Wie bereits erwähnt konnte Lenglet das Vertrauen, das Xavi in den Franzosen setzte, rechtfertigen, er half dabei, die Abwehr zu stabilisieren. Coutinho und Abde hingegen konnten nicht überzeugen. Der Brasilianer startete zwar gut in die Partie und vergab nach elf Minuten die Chance, um die Katalanen früh in Führung zu bringen.

Am jungen Marrokaner ging die Partie jedoch fast völlig vorbei. Der 19-Jährige konnte zwar ab und an ins Dribbling gehen, doch fehlte es ihm an Durchschlagskraft. Erschwerend hinzu kam: Memphis Depay erwischte einen schrecklichen Nachmittag, der den beiden Flügelstürmern nicht half. Insgesamt kam der Niederländer auf 20 Ballverluste und erhielt damit drei Barçawelt-Punkte. Resümierend konnte Barças zweite Garde gegen einen Top-Gegner wie es Real Betis nun mal war, nicht überzeugen.

La Liga: FC Barcelona jetzt schon 16 Punkte hinter Real Madrid

Schlechte Konterabsicherung kostet FC Barcelona Punkte

Nach den Einwechslungen von Dembélé und Frenkie de Jong entfaltete die Blaugrana ihre gewohnte Dominanz und spielte das Pellegrini-Team im Camp Nou an die Wand. Die Béticos verteidigten nur noch um den eigenen Strafraum herum und hofften darauf, dass sie dem Druck standhalten konnten und sich eine Chance zum Kontern ergibt. Diese sollten sie dann bekommen. Nach einer Ecke stimmte die Absicherung der Katalanen nicht. Betis konnte die Restverteidigung der Gastgeber ausspielen und durch Juanmi zehn Minuten vor Schluss den Siegtreffer erzielen.

Die Themen Konterabsicherung und Restverteidigung sind in der kurzen Ära Xavis und davor unter Ronald Koeman bereits zum Problem geworden. So kassierte Barça im Clásico kurz vor Schluss das entscheidende 0:2 durch eine schlechte Konterabsicherung. Auch in der Champions League beim 0:0 gegen Benfica konnte sich Xavi glücklich schätzen, dass Seferovic ein verwaistes Tor nicht traf. Diese Themen sind klassische Problematiken, die eine Ballbesitzmannschaft hat und vom 40-Jährigen gelöst werden müssen.

Patryk Kubocz
Redakteur für Barçawelt. Student der osteuropäischen und journalistischen Geschichte.
- Anzeige -

10 Kommentare

  1. Das mit Haaland war einfach nur Spaß, aber das dürfe noch nicht mal mehr auf Matzes FIFA Karrieremodus funktionieren und nicht nur wegen den Finanzen sondern bei Haaland wird stehen: Der Spieler möchte nicht zu Ihren Verein wechseln weil ihr Verein sportlich nicht attraktiv genug ist.

    Matze ist ein Träumer und ein Loser, genauso wie die ganze Katalanische Mentalität. Ich werde mich nicht mit einer Loser Mentalität zufrieden geben und genauso wenig werde ich auch zu einem Loser Fan mit einer Loser Mentalität wie Matze es zb tut der versucht uns auch noch positive Schlüsse zu ziehen aus einem Spiel was wir zuhause 0:1 verloren haben und das gegen Betis.

  2. Jose übertreibt aber in manchen Sachen steckt ein Funken Wahrheit aber das ist schon schwarzmalerei vom aller feinsten. Finde aber auch auf der anderen Seite wird teilweise übertrieben und dinge gesehen, die nicht oder noch nicht existieren. Die Veränderungen sind jetzt bisher nicht so doll.

    Barca hat unter Xavi immer mal Phasen drin, wo sie ganz vernünftig spielen aber die gab es auch unter Valverde, Setien und Koeman. Eine überzeugende Leistung über 90 min ist mir noch nicht aufgefallen. Es gehört auch mit zur Wahrheit, dass wir immer dann gut aussehen, wenn der Gegner gerade eine Phase hat, wo sie nicht wirklich am Spiel teilnehmen.

    Natürlich ist es viel zu früh ein Urteil über Xavi zu Fällen aber es wird sicherlich nicht 1,5 oder 3 Jahre dauern, bis man Xavis Arbeit bewertet. Das muss von Spiel zu Spiel geschehen. Xavi wird seine Zeit bekommen und er muss sie nutzen.

    Der Kader hat Baustellen aber kein Mensch kann mir erzählen, dass Español/Villarreal/Betis etc besser aufgestellt sind als wir. Das sind für mich nur ausreden. Und einzig neue Spieler werden das Spiel nicht so prägnant verbessern, wie sich mancher hier denkt.

    Das nach so einer kurzen Zeit nicht alles auf den Kopf gestellt wird, war so zu erwarten aber nichtsdestotrotz gibt es Dinge die man hätte besser machen können und ich hoffe Xavi lernt daraus.

    Ein Klopp bei Pool, ein Pep bei city etc haben auch länger gebraucht um in die richtige Spur zu kommen. Natürlich gibt es auch andere Beispiele wie Hansi Flick oder Ten Hag die von jetzt auf gleich alles gedreht haben aber das sind ziemlich seltene Fälle.

    Was mich aber bei Barca so dermaßen stört ist, dass man sich nicht aufs wesentliche konzentriert, sondern immer über was anderes reden muss.

    – Laporta redet über Mbappe
    Das muss man sich auch mal geben, Mbappe hat 2021 ein Spiel im Camp Nou gemacht und 3 Tore erzielt. Wieviele Barca Spieler haben im ganzen Jahr 3 Tore im Camp Nou erzielt?!

    – Ferran Reverter oder wie der Typ auch immer heißt hat nichts besseres zu tun als über das Winter Budget zu sprechen.

    – Xavi redet über Ballon dor und messi

    Das sind alles Themen die uns im Moment nicht jucken sollten, wir haben ganz andere probleme, die wir lösen müssen.

    Man muss zu Xavis Verteidigung sagen, dass er in einer extrem schweren Situation übernommen hat und jedes Spiel quasi ein Endspiel ist. Man merkt ihm auch an, dass ihm hier und da der Mut gefehlt hat und ihm die Punkte an erster Stelle standen. Er hat gegen Español und Villarreal zeitweise versucht mit einer 6er Kette das Spiel über die Zeit zu retten.

    Ich kann ihn da zwar verstehen, denn diese Punkte sind für uns essentiell aber das ist nicht der Weg den er gehen wollte und man muss ihn auch an seinen Worten messen.

    Xavi muss in gewissen Dingen ein bisschen flexibler werden und ein paar barierren im Kopf lösen. Wenn ich mir ten Hag oder Flick ansehe, gibt es keine Spieler die bevorzugt werden aufgrund irgendeiner Herkunft etc. Da wird alles dem Erfolg der Mannschaft untergeordnet. Flick legt sich wenn es sein muss mit dem ganzen Verein an, für seine Spieler.

    Bei Xavi bin ich fest davon überzeugt, dass er zb einen Umtiti auf der Bank schmoren lässt, weil es so angeordnet ist. Anders kann ich es mir nicht erklären. Wie schon öfters erwähnt könnte ich dies verstehen, wenn Garcia & Lenglet gute Leistungen abliefern würden aber die liefern beide miserable Leistungen ab.

    Umtiti hat in seiner letzten Saison, die alles andere als gut war deutlich besser ausgesehen als Garcia. Das muss man sich mal geben. Umtiti wurde nur 1x ausgedribbelt und hat eine Zweikampfquote von über 80 Prozent gehabt. Natürlich hat er viele Fehler und Patzer drin gehabt und sah nicht besonders gut aus. Garcia hingegen kommt gerade mal auf 50 Prozent Zweikampfquote. Der verliert quasi jeden 2. Zweikampf, hat heftige Patzer in seinem Spiel, steht immer wieder falsch und weiß sich oft nur mit einer Notbremse zu helfen. Das sind einfach Dinge die ich nicht nachvollziehen kann, wenn gewisse Dinge nicht zum Wohl der Mannschaft, sondern aus persönlichen vorlieben getätigt werden.

    Ich glaube an Xavis Qualität als Trainer aber ich erwarte von ihm das er ein paar Dinge überdenkt. Luis Enrique hat genau 1 halbes Jahr gebraucht um ein vernünftiges Spiel zu liefern und von da an ding es in der Saison steil nach oben. Das ist aber nur geschehen, weil sich damals die Mannschaft gegen ihn aufgelehnt hat. Will damit sagen, dass man nicht nach 3-4 Wochen signifikante Steigerungen erwarten kann. Die Saison ist noch lang und wir haben es in der eigenen Hand.

    Wichtig ist es jetzt erstmal nur in München alles rauszuhauen, was möglich ist. Ein Sieg ist einfach Pflicht, egal wie der Gegner heißt. Das würde uns sicherlich richtig beflügeln.

  3. Also mein Name wurde ja in den letzten Beiträgen unter den Kommentaren genannt.
    Deshalb versuch ich mal hier mein Resume zum letzten Samstag zu ziehen.

    Als erstes wir dürfen nicht verlieren im eigenen Stadion und erst recht nicht so!
    Aber wer den Unterschied zwischen diesen Barca von Xavi und das der letzten 2-3 Jahre sieht ist blind oder einfach nur blöd.
    Wir sind eine ganz andere Mannschaft. Spielen mit Intensität, mit Power, mit Energie. Wir lassen uns nicht mehr vorführen. Wir halten endlich mal dagegen. Dafür sind besonders auch Spieler wie Nico, Gavi und Abde schuld. Die wirklich gallig sind! Die sind geil, wollen den Ball trauen sich was. Gehen ins Dribbling und verlieren vielleicht auch ein und das andere Mal den Ball aber laufen direkt hinterher ohne irgendwelche Anstalten beim Schiri oder bei sich selbst zu machen. Das ist ein ganz anderes Mindset und das musst du erstmal in 2 Wochen installieren und das bei einer Mannschaft wie wir, wo unsere Moral und MEntalität sehr schwach war die letzten Jahre. Wir hatten die schlimmsten Niederlagen mit Bayern, Pool und Rom in unserer Geschichte.
    Also der Impact von Xavi ist in diesem Bereich auch riesig! Araujo z.B. ist ein Monster und er nimmt immer mehr Verantwortung, weil Xavi weiß wie wichtig so ein Spieler ist!
    Schaut euch Cou an, die ersten 20 Min, waren wohl die besten in den letzten 2 Jahren von ihm. Klar ging im am Ende die Puste aus aber auch shcon gegen Villareal war er bärenstark, als er die letzten 10 Min rienkam. Hat viele Bälle gewonnen und auch den Elfer rausgeholt.

    Xavi bewegt die Mannschaft und ich glaube auch dass die Mannschaft ihm sehr vertraut. Ich habe z.B. Busquets noch nie so stark gesehen wie gegen Betis? Weiß nicht was viele wollen, aber wie viele Bälle hat der gewonnen? Wie er immer die Spieler zwischen den Linien gesucht hat und sie auch permanent angespielt hat. Es war eine unglaubliche Leistung von ihm!

    Es fehlt uns vorne einfach der letzte Punch. Wir sind in einigen Situationen noch zu hektisch und sollten nicht immer direkt den Weg zum Tor suchen, sondern doch mal lieber ein zwei mehr Querpässe spielen um dann den Rhtymus und das Tempo zu ändern. Wir sind zu oft immer mit dem selben Tempo unterwegs!

    Iniesta war z.B. jemand der immer diese Richtungswechsel und Tempowechsel damals bei uns diktiert hat. Uns fehlt auch einfach Pedri das muss man einfach mal so sagen!

    Hätten wir Kun Agüero wäre das alles auch nicht passiert. Depay ist kein Stürmer und zweifel auch langsam ob er überhaupt ein Barca Spieler ist. Er bringt nichts besonderes mit. Weder ist er schnell, noch körperlich so robust dass er eine Wand wäre, noch ist technisch so begabt, dass er mal mehrere Spieler vernascht noch sonst was. Wir hätten lieber Griezmann behalten müssen oder Wenigstens Agüero wäre fit gewesen. wir haben einfach keinen Box spieler da vorn. Abde und Dembele haben es gut gemacht aber sie können niemanden da vorn anspielen!

    Daher ich bin wirklich froh mit der Entwicklung. Endlich machen Barca Spiele wieder Spaß und ich schau jede Sekunde wirklich zu und fiebere weil ich merke, wir verdienen das. Betis hat nicht verdient gewonnen aber so ist Fußball nun mal so.

    Was ihr auch gegen Puig habt, versteh ich nicht? Er hat wirklich passabel gespielt. Es war keine weltklasse aber es war okay. Spielt Pedri so, oder Gavi wäre es von deren Seite weltklasse gewesen aber Puig hat nichts falsches gemacht. Er hat sogar paar Bälle gewonnen und ansonsten war vorn einfach zu wenig Bewegung, als dass er einen tödlichen Passen spielen könnte. Was mir auch gefallen hat, Spieler wie Busi, Pique und auch Alba haben ihn ziemlich oft gesucht.

    Wer Puig abschreibt, der hat keine Ahnung. Es war kein besonders gutes auch auf gar keinen Fall ein schlechtes Spiel von ihm

    • Ab “wer den Unterschied zwischen diesen Barca von Xavi und das der letzten 2-3 Jahre sieht ist blind -.
Wir sind eine ganz andere Mannschaft. Spielen mit Intensität, mit Power, mit Energie. Wir lassen uns nicht mehr vorführen. Wir halten endlich mal dagegen” habe ich aufgehört zu lesen. So viel Dummheit und Verblendung ist wirklich kaum zu ertragen. Das hat absolut nichts mit einer objektiven Bewertung zutun. Du bewertest rein nach Sympathie und willst einfach nicht wahrhaben dass dein Barca sich kein % verbessert hat. Du brüllst hier seit Jahren folgendes:„ Es liegt nur am Trainer, der Kader kann Titel gewinnen und wenn Xavi kommt dann wird er alles zerreißen!!!” Du bist nicht in der Lage einzusehen dass du einfach unrecht hattest darum versuchst du auf krampf eine Verbesserung zu sehen die es gar nicht gibt. Es liegt nicht nur am Trainer, sondern an den Spielern und an der veralteten Spielweise aber das wirst du leider niemals raffen da du wie eine Kassette bist. Trainer Trainer, Xavi, Xavi und alles wird gut. So einfach läuft es in deiner Welt. Das was schon immer so bei dir, warum wirfst du dann anderen vor blöd zu sein wenn du selbst absolut keine Ahnung hast wovon du da eigentlich redest? Barca spielt genauso wie unter Koeman Kollege. Es gibt kein Trainereffekt und keine Verbesserung. Ich weiß nicht was du für Spiele guckst ich glaube du hast aus Versehen eine Partie von 2011 geschaut. Sieh es einfach ein, es ist das selbe Barca wie unter Koeman, Xavi wird mit seiner fehlenden Erfahrung, überholten Vorstellung und seinem Drang jedes mal auf seine katalanischen Freunde zu setzen auf die Schnauze fallen und mit Barca in die Europa League absteigen. Geld für Topspieler gibt es auch nicht. Es müssen die Alarmglocken läuten aber nein der Kollege Alvaro sieht eine große Verbesserung also kein Grund zur Aufregung. Der selbe Alvaro dachte letztes Jahr noch dass Barca sich unter Setien stark verbessert hat und Titel gewinnen wird, paar Monate später folgte ein 2:8, aber dann waren es diesmal die bösen Spieler die angeblich gegen Setien waren. Ausrede um Ausrede… Wir lassen uns nicht mehr vorführen sagt er. 2 Halbzeit Espanyol, 70 Minuten lang gegen Villarreal, 1 Halbzeit Betis. Hast wohl zur selben Zeit geschlafen. Wir sind eine ganz andere Mannschaft sagt er. 4 Spiele unter Xavi und schon 2 Patzer gegen Benfica und Betis im eigenen Stadion. 2 unverdiente Siege gegen Espanyol und Villarreal. Barca hätte eigentlich 4 Niederlagen in Serie haben können aber es ist eine ganz andere Mannschaft hahahaha. Man war in fast jedem Spiel unterlegen. Intensität Power und Energie sagt er aber das zeigt Barca in jedem Spiel 10 bis 20 Minuten wenn der Gegner selbst gewillt ist nicht mitzuspielen aber selbst dann ist Barca, wie unter Koeman, nicht in der Lage sich viele große Möglichkeiten zu erspielen. Man sieht keine klare Handschrift von Xavi sondern er ist wie Koeman und Valverde die krampfhaft auf Tiki Taka setzen wollen. Seine Vorgänger setzten auf Tiki Taka mit Messi und Xavi lässt genauso ideenlos spielen, nur ohne Messi. Das ist wie Koemans Barca ohne Messi. Ich sehe absolut keinen Unterschied. Ich lege meine Hand ins Feuer, wenn Barca genauso unter Koeman gespielt hat dann reist du dein Maul auf aber bei Xavi ist es eine Verbesserung. So ein Heuchler. Und bestimmt kommt später die Ausrede dass er erst seit 1 Monat Trainer ist. Und in 1 Jahr ist er gerade mal seit 1 Jahr Trainer, er braucht nur Zeit weil Koeman 1,5 Jahre hatte hahahahaha. Ich hoffe du wirst es irgendwann begreifen. Spätestens 2022 werden hier viele Xavi kritisieren und sich einen lustigen Namen über ihn ausdenken. Er wird sein Denkmal ankratzen wie Koeman. Xavi hat in 1 Monat nichts verändert, das wird sich auch in den nächsten Monaten nicht ändern genauso wie bei Koeman und genauso wie bei Setien. Vielleicht müssen wir 20 mal den Trainer wechseln damit +Leute+ wie du es endlich begreifen. Die Probleme liegen woanders aber Tiki Taka Fetischisten sind generell lernresistent.

      Und jetzt warten wir bis in 2 Tagen die katalanische Tiki Taka DNA beerdigt wird, von einer Mannschaft die sich wirklich nicht vorführen lassen, mit Power, Intensität und Energie spielt, aber nicht 10 Minuten sondern 90 Minuten.

      Nun, was soll ich zu dir sagen? So viel Text und so wenig Wahrheit und Objektivität. Du lebst in deiner Welt genauso wie Barca TAKA TUKA und Matze. Der eine sieht noch eine Chance auf die Meisterschaft 2022 und der andere glaubt wirklich dass man sich vor Xavis Barca in 3 Jahren fürchten muss.

      • Was den mit dir los? Also urteilst du nach 4 Spielen, das Xavi gescheitert ist? Kommt Zeit, kommt Rat. Wir werden dieses Jahr nichts gewinnen und das ist auch okay so.Das ist eine Umbruchssaison und wenn wir in die Euro League gehen müssen, tun wir das!

        xavi braucht zeit wenn du kein Unterschied kennst dann ist es deine Sache aber erste Unterschied ist ja schon mal das Xavi den ersten Auswärtssieg einfahren konnte und Koeman nicht. Wenn du es anhand von Daten die du interpretieren kannst wie du willst, nicht einsiehst dann sieh wenigstens den Fakt ein.

        Du redest von Tiki Taka, das will niemand sehen und sowas gibt es noch nicht mal. Wer spricht von Tiki Taka? hat das einer jemals in den Mund genommen?

        Klar gibt es noch Phasen, wo der Gegner stärker wird oder ist! Das Wirst du immer haben. Das kann man nicht vermeiden aber unter Koeman hätten wir uns überrollen lassen und unter Xavi kämpfen wir an das noch nicht alles perfekt ist. Ist halt so, kann man nicht ändern aber wenn du nach 4 Spielen betitelst Xavi ist unter gegegangen dann ist es so hast recht. Komm aber dann nicht in 2 JAhren an und nerv uns wieder

      • Jung junge… was bist du denn für ne Witzfigur. Wenn ich mich über Ballbesitz und Passquote freue, ist das irrelevant, wenn Alvaro sich über Intensität und Einsatz freut, ist das irrelevant. Ein Trainerwechsel (also eine andere Aufstellung und Taktik) sind laut dir auch nicht zielführend… da frage ich mich, wie gewinnt man denn überhaupt Spiele? Würfelt der Schiedsrichter? Du kannst nichts außer dagegen schießen. Hauptsache dagegen. Du bist so blind vor Hate, dass du selbst nicht mehr checkst, dass alles was du von dir gibst keinerlei Zusammenhang und Sinn hat.

        Außerdem hast du keine Ahnung wo sich die einzelnen User hier im Forum positionieren. Das erkennt man dadurch, dass du mich mit Alvaro und Barca Tiki Taka in eine Schublade steckst. Wir haben nämlich oft Differenzen in unseren Ansichten, kann sie aber verstehen, da die beiden nachvollziehbar argumentieren. In Alvaros Kommentar steckt viel Wahrheit. Gefällt mir auch um einiges besser als dein “alles ist scheiße”-Vibe. Vielleicht ist auch nicht alles so berauschend wie es Alvaro darstellt, aber ein leichter Aufwärtstrend ist definitiv erkennbar. Vor allem die Giftigkeit im Anlaufen, durch exakt die 3 Spieler die er nannte, ist mir auch aufgefallen. Xavi kann auch nicht zaubern… Wir haben eine blutjunge Truppe, wir haben kein Geld für Neuzugänge und wir haben permanent 5-10 Verletzte. Bewerten kann man seine Arbeit erst in anderthalb Jahren.

        • @ matze1515 nichts für ungut aber du hast echt keine Ahnung und wirst dann leicht aggressiv wenn man dagegen spricht. Dieser Josef hat aber wirklich Ahnung und spricht genau diese Probleme an aber du dagegen hast wirklich gar keine Ahnung und steigerst dich immer weiter rein. Du hast vielleicht einige gute Ideen was Transfersachen angeht zb. dass man bei Haaland all in gehen sollte.. sonst hast du aber keine Ahnung, nimm das einfach so hin

          • Lieber Nova.

            Ich frage dich jetzt mal etwas. Sollte man wirklich bei Haaland all in gehen? Verstehe mich nicht falsch, der Norweger ist ein Topspieler, aber glaubst du das wäre zielführend? Ich bin der Meinung das ist weder für Haaland noch für Barca gesund. Bist du nicht der Ansicht dass Haaland in einem katalanischen Tiki Taka System, was heutzutage kein Schwein mehr spielt, völlig verschenkt wäre? Mini Raiola wird einen Teufel tun um Haaland nach Barcelona zu transferieren. Er hatte schon mal das Vergnügen als sein Klient Ibrahimovic nach Barcelona gewechselt ist. Keine gute Erfahrung für Raiola. Wir alle wissen wie diese tragische kurze Geschichte geendet ist. Tiki Taka funktionierte damals sogar, trotzdem wurde Ibra nicht glücklich. Pep sortierte ihn aus und heute ist Ibra 40 Jahre alt und stärker als unser ganzer Kader. Haaland und Tiki Taka wird nicht funktionieren aber das aller schlimmste ist, das was wir heute spielen hat nichts mit Tiki Taka zutun, sondern das ist höchstens ein billiger Versuch so zu spielen wie früher. Damals wollte man schon den Ball ins Tor tragen, heute spielt man sich den Ball langsam und ideenlos hin und her ohne Bewegung oder überhaupt gefährlich zu werden. Barca kommt kaum in den gegnerischen 16er, pro Spiel vielleicht weniger als Gegner wie Betis oder Espanyol die einen weit unterlegeneren Kader haben, kreierte Chancen sind eine Seltenheit, das einzige was man sieht sind viele belanglose Pässe ohne Mehrwert und viel viel Ballbesitz. Und Haaland? Der kann im gegnerischen Strafraum eine Bratwurst grillen während seine Teamkollegen sich den Ball hin und her spielen. Jetzt mal ernsthaft, was soll Haaland in Katalonien? Das sind doch katastrophale Zustände. Das kann er ruhig Dembele und Coutinho mal fragen. Oder es gibt Gerüchte dass Xavi an Salah interessiert sei. Was soll Salah bei Barca? Er ist doch viel zu weit und vor allem zu schnell für Barca träges Spiel. Unter Klopp ist er einen ganz anderen Fußball gewohnt und dann soll er 5 Schritte zurückgehen indem er bei ein langsames Barca spielt? Oder guck dir Frenkie de Jong an war wie Hammer er unter Ten Hag spielte, bei Barca ist er ein Fremdkörper. Klar spielt er gerade wieder etwas besser aber unter Koeman spielte er letzte Saison sogar stärker als aktuell unter Xavi. De Jong denkt sich bestimmt:„ Wo bin ich hier gelandet? Was zur Hölle spielen wir?” Der Typ ist meistens total verwirrt und orientierungslos und kann nur aufgrund seiner individuellen Klasse Akzente setzen. Er war etwas ganz anderes gewohnt und jetzt muss er sich einem System unterwerfen was total tot ist. Das ist für leere alte Flaschen wie Pique, Alba oder Busquets geeignet aber ein Dembele oder Haaland können sowas nicht spielen weil ihnen sowas nicht liegt. Barca Erfolgsrezept ist Spielkontrolle. Aber dahinter steckt nichts. Ich habe lieber meinetwegen 55% Ballbesitz aber dafür Unterhaltung indem ich ein Barca sehe die pro Spiel +20 mal aufs Tor schießen, wo die Spieler sich ihre Seele aus dem Leib rennen, alles dafür tun um sich Chance um Chance herauszuspielen, wo gleich 6 Spieler in den Strafraum dringen. Das ist für mich schöner Fußball. Schnell nach vorne mit viel Power. So spielte man unter Rijkaard. Keine halben Sachen, sondern sofort ab zum gegnerischen Strafraum. Das was Pep früher spielen ließ wird man nie wieder in Perfektion beherrschen da uns die Spieler dazu fehlen und Herr Mourinho entschlüsselte dieses System schon 2010. Auch wenn man unter Pep 2 mal die CL gewann, trügt der Schein, denn es hätte auch 0 sein können wenn etliche Fehlentscheidungen nie stattgefunden hätten. Ich kann nicht nachvollziehen wie man sagen kann dass Xavi die einzige Lösung sei. Welche Referenzen hat er denn? Katalane sein und wert auf 80% Ballbesitz legen? Das kann doch nicht Barcas Anspruch sein. Ich höre immer wieder ein fremder Trainer wird nicht akzeptiert, da in Barcelona die Uhren anders ticken. Warum sollte das so sein? Bei Chelsea ist es doch nicht so. Da haben sie auch die Chelsea Legende Lampard gegen den freunden Tuchel eingetauscht und niemand hat sich beschwert. Dort hält auch niemand an veraltete Strukturen fest. Darum sind sie erfolgreich. Wenn sie Haaland holen dann wird es funktionieren, wenn wir ihn aber holen dann wird es eben nicht funktionieren. Kein Verein auf dieser Welt stellt sich die Frage so häufig wie Barca, ob dieser Spieler in deren System reinpasst. Solche Zustände gibt es nur bei Barca. System hier, System dort. Im modernen Fußball passt jeder Neuzugang, wenn ein Weltklassespieler wie Haaland nicht in mein System reinpasst dann sollte ich schleunigst meine Vorstellung von Fußball überdenken.

          • Du denkst also auch, dass wir mit Xavi immer noch so spielen wie die letzten 2-3 Jahre und der FC Barcelona ein mittelmäßiger Euro League Verein ist? Dann melde dich mal ganz schnell ab hier.

            Dieser Hate und diese Anti-Haltung gegenüber allem und jedem nervt mich uns andere User einfach extrem. Da ist nicht mal der Hauch von Positivität zu erkennen, alles negativ.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE