Stimmen | Alba scherzt nach Vorlage auf Piqué: „Musste ihn darum bitten, mir zu danken“

StartChampions LeagueStimmen | Alba scherzt nach Vorlage auf Piqué: "Musste ihn darum bitten,...
- Anzeige -
- Anzeige -

Pflicht erfüllt: Dank eines 1:0 gegen Dynamo Kiew darf der FC Barcelona in der Champions League weiter auf den Einzug in das Achtelfinale hoffen. Die Stimmen der Profis nach dem ersten Sieg in der laufenden Gruppenphase.

Alba: „Wir haben gelitten“

Jordi Alba über das knappe 1:0 gegen Kiew: „In der ersten Halbzeit hätten wir mehr als ein Tor erzielen können. Das zweite und dritte Tor, das fehlte uns, um die Partie zu entscheiden. In der zweiten Halbzeit hat Kiew keine Gefahr verursacht, wir waren auch nicht gut, gerade im Pressing. Wir haben gelitten. Das Gefühl war in der zweiten Halbzeit nicht so wie nach der ersten. Die erste Hälfte war sehr gut, denke ich. Was die zweite betrifft, können wir vieles verbessern.“

…über seine Vorlage zum Tor von Gerard Piqué, der nun mit 16 Treffern der beste Champions-League-Torjägern unter den Verteidigern ist: „Für einen Abwehrspieler sind das viele Tore. Mein Pass auf Piqué war wie ein Bonbon, und ich musste ihn trotzdem darum bitten, mir zu danken (lacht). Aber gut, ich freue mich über sein Tor, er verdient es sich.“

…über seine im Spiel erlittenen Schmerzen am rechten Fuß: „Ich habe ziemliche Schmerzen. Mal sehen, was ich habe. Da ich weitergespielt habe, ist es sicherlich nichts Gravierendes. Aber irgendetwas habe ich.“

…über den Clásico am Sonntag gegen Real Madrid: „Wir haben ein gutes Gefühl. Es ist eine wichtige Woche. Gegen Valencia, einen sehr schweren Gegner, haben wir drei Punkte geholt, und heute ging es für uns auch um sehr viel, denn mit einer Niederlage wären wir praktisch ausgeschieden gewesen. Es waren zwei sehr gute Spiele, gegen Real Madrid erwarten wir nun eine sehr schwere Partie. Es ist immer schwer. Wir hoffen, den Fans eine Freude machen zu können und zu gewinnen.“

Koeman: “Man kann nicht verlangen, dass Ansu Fati Messis Lücke füllt”

Piqué: „Sieg war so wichtig für uns“

Gerard Piqué über den Sieg: „Nach zwei Gruppenspielen ohne Tore und ohne Punkte war dieser Sieg so wichtig für uns, damit wir unsere Chancen erhalten. Ich denke, wir haben es gut gemacht, auch wenn wir uns steigern müssen. Dynamo hatte keine einzige Torchance, weil sie aber sehr defensiv ausgerichtet waren. Das war dann schwer für uns.“

…über den Clásico: „Ergebnisse wie dieses helfen natürlich, weil sie vor einem wichtigen Spiel wie dem Clásico für Selbstvertrauen sorgen. Erstmals in der Saison drei Heimspiele in Folge zu gewinnen, ist großartig. Im nächsten Spiel werden wir ein volles Haus haben und Madrid überholen, wenn wir gewinnen.“

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

4 Kommentare

  1. Das Problem ist auch, dass Barca durch ihr Positionsspiel garkeine Lücken reißt da ist nichtmal Platz für irgendeine Idee. Wie soll ein Coutinho oder sonst wer einen schönen pass spielen wenn sich überhaupt keinenlücken ergeben weil die meisten Barcaspieler wie angewurzelt rumstehen. Es ist immer das gleiche und jede Mannschaft weiß genau welche Taktik sie von Barca zu erwarten haben. Nämlich keine Taktik.

  2. Tore erzielen können? Häh? Müssen heißt der richtige Ausdruck. Der Sturm ist doch maximal Kreisklasse. Es ging auch ein wenig ums Torverhältnis. Ein Ding hinten rein bekommen, bei uns reicht da ja meist ein Schuss, und alles ist aus. Ich mag Memphis eigentlich, aber der vertändelt echt JEDEN Ball. Ungefährlich bis zum Gehtnichtmehr. Nur noch von de Jong zu toppen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE