Tebas über Registrierungen von Transfers: “Barcelona ist auf einem guten Weg”

StartInterviewTebas über Registrierungen von Transfers: "Barcelona ist auf einem guten Weg"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona hat in diesem Sommer bereits kräftigt investiert. Die Frage, die bleibt: Können alle Neuzugänge für den Spielbetrieb registriert werden? La Liga-Präsident Javier Tebas hat sich dahingehend vorsichtig optimistisch geäußert. Zur Causa Frenkie de Jong hat der 59-Jährige derweil eine klare Meinung.

FC Barcelona hat laut Tebas “noch ein bisschen Arbeit vor sich”

Andreas Christensen, Franck Kessié, Raphinha, Robert Lewandowski und nun auch Jules Koundé haben allesamt ihren Weg zum FC Barcelona gefunden. Das Quintett sehnt den La Liga-Start mit Barça herbei. Am 13. August (21 Uhr) geht es im Camp Nou gegen Rayo Vallecano los. Stand jetzt ist allerdings noch unklar, ob die genannten Neuzugänge dabei schon mitwirken können.

Um die Transfers für den Spielbetrieb registrieren zu können, muss die Blaugrana noch Einnahmen generieren. Javier Tebas erklärte im Rahmen der ‘Kick Off’-Gala für die neue Saison: “Wir beobachten, was dort passiert. Wenn sie uns die Verträge zu den Hebeln und einigen Spielern zeigen, die sie verkaufen müssen, werden wir sehen, ob sie alle registrieren können.” Barça wisse laut dem La Liga-Vorsitzenden, “was sie zu tun haben. Ich glaube, sie haben noch ein bisschen Arbeit vor sich, aber ich denke, sie sind auf dem richtigen Weg”, so Tebas.

Tebas: So kann sich Barça Stars in Millionenhöhe leisten

Vor dem Hintergrund des bald anstehenden La Liga-Starts fügte Tebas hinzu: “Ob sie es bis zum Start La Ligas schaffen? Fragen Sie den FC Barcelona. Ich kann nur sagen, dass sie die Regeln gut kennen und wissen, was sie zu tun haben. Sie haben noch einen langen Weg vor sich, aber es ist noch Zeit.”

Ferner erklärte der Costa Ricaner, warum Barça auf dem Transfermarkt bereits weit über 100 Millionen Euro ausgeben konnte: “Sie haben 10 Prozent ihrer audiovisuellen Rechte für 207 Millionen Euro verkauft. Dann haben sie diesen Anteil auf 25 Prozent erhöht, was, glaube ich, etwa 350 Millionen Euro mehr sind… Das wären 500 Millionen Euro, und ich glaube, sie haben noch einen dritten Hebel von weiteren 200 Millionen Euro. Sie waren in der Lage, Vermögenswerte zu veräußern, was sie auch tun mussten, und die Gehälter zu kürzen, was es ihnen ermöglicht, neue Verträge abzuschließen.”

De Jong? Tebas: “Barcelona kennt die Regeln und seine Verantwortung”

In diesem Zuge kam Tebas auch auf den Fall Frenkie de Jong zu sprechen. Der FC Barcelona würde den niederländischen Nationalspieler Medienberichten zufolge gerne für rund 85 Millionen Euro verkaufen, wenngleich Präsident Joan Laporta klarstelle, den Mittelfeldmann nicht abgeben zu müssen. Eine andere Option soll sein: eine drastische Gehaltskürzung. Unklar ist, ob de Jong zu Letzterem bereit ist. Der englische TV-Experte Gary Neville riet dem 25-Jährigen jüngst sogar dazu, Barça deswegen zu verklagen.

“Ein Verstoß”: Gary Neville rät Frenkie de Jong, FC Barcelona zu verklagen

“Man kann Spieler nicht einfach von der Mannschaft abschieben oder sie unter Druck setzen”, wurde Tebas deutlich und betonte: “Dadurch würden Gesetze, die Vernunft und die Ethik verletzt. Barcelona kennt die Regeln und seine Verantwortung.” Wie es in der Causa de Jong weitergeht, ist indessen noch offen. Vertraglich ist der 2019 für 86 Millionen Euro von Ajax Amsterdam verpflichtete Profi noch bis 2026 an die Katalanen gebunden.

Barças Transfers im Sommer 2022

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

16 Kommentare

  1. ich hab hier mehrmals gelesen, dass “wir nicht wissen, was wirklich im frenkies vertrag steht”, aber das empfinde ich mittlerweile nicht als das problem – ich finds schlimm, dass die club-verantwortlichen ÜBERHAUPT den verein in diese position gebracht haben, dass barca mobbing (zu recht oder unrecht) vorgeworfen wird. das ist für mich sehr sehr schlechte fussball- und verhandlungspolitik, sowohl nach aussen bezüglich des club-ansehens, als auch nach innen, weil die anderen spieler ausser frenkie auch das alles wahrnehmen werden.

    • dann frage ich dich doch mal ganz direkt: Was hat Barca denn gemacht? Du greifst die deutschen Medien auf, die nur Rotz von sich geben, die das Thema FDJ z.b. ins Unendliche aufbauschen, nimmst dir den Schwachsinn dann auch noch an und klagst dann gegen Barca.

      Es gab von Barca nur eine bzw zwei öffentliche Äußerungen: Eine war Xavi, der sagte, er würde gern mit FDJ planen, aber man muss die finanzielle Sitruation auch berücksichtigen. Was ist daran falsch? Die zweite Äußerung war Laporta, der sagte, es gäbe Angebote für FDJ, man muss aber zunächst mit dem Spieler darüber sprechen. Was ist daran falsch?

      Jeder Verein hat doch wohl das Recht, Spieler, aus welchen Gründen auch immer, zu verkaufen bzw. auf dem Markt anbieten zu dürfen. Das letzte Wort hat scheinbar eh der Spieler. Wo wären wir denn, wenn das nicht gehen würde?

      Ich sags nochmal ganz deutlich und unmißverständlich: Es sind die deutschen Medien, die uns an den Pranger stellen und den Kaugummi auslutschen, bis er keine KLICKS mehr generiert, dann kommt der nächste Schwachsinn.

      Bitte liebe Cules, nehmt euch das nicht an und lasst euch nicht davon aufheizen. Das ist es doch alles nicht Wert. Freut euch lieber auf eine aufregende, spannende und hoffentlich erfolgreiche Saison.

    • @heroturtle

      ich weiss nicht, was deutlicher und unmissverständlicher ist, dass wenn der liga-chef spaniens, der meines erachtens nicht für irgendwelche deutschen und ausländischen medien arbeitet, sich zu dieser thematik um frenkie äussert und barca indrekt mahnt. dass dann seine aussagen medial um die welt ziehen, und wieder negativ auf barca abfallen, brauch ich niemanden zu erklären.

      was ich wiederrum nicht verstehe, warum DAS unmissverständlich ist, dass man sich selbst in diese lage manövriert hat – oder warum, nicht alle ANDEREN transfers (sowohl die von barca und auch die der anderen vereine) zu einer schlammschlacht werden, wenn das der “normale und gewöhnliche verlauf” einer transfer-abwicklung sien soll?

      ich finds nicht korrekt, dass einige hier so tun, als ob die abwicklung dieser frenkie-sache “ganz normal” sei und dauernd nach irgenwelche fremden verschwörungen der “ausländischen medien etc.” suchen, anstatt nüchtern und kritisch mit dem eigenen verein, der sich in einer sinnkrise befindet, auseinanderzusetzen (oder auch schon vergessen, wies noch paar wochen (!) versucht wurde die vereinslegende pique rauszuekeln).

      • oh man, bist du so naiv und unwissend oder tust du nur so?
        1. Es ist ein Unding, dass Tebas als Laliga-Boss sich öffentlich zu Klubinterna der Vereine äußert. Allein das ist schon eine Frechheit. Allerdings ist uns doch wohl allen klar, dass der spanische Boss keine Gelegenheit auslässt, gegen den verhassten katalanischen Klub zu schießen. Auch das ist ja nichts Neues. Und du nimmst das auch noch auf und klagst Barca mit an ohne zu begreifen, was da wirklich abgeht.

        2. Diese Schlammschlacht, wie du sie nennst, wird allein von den Medien veranstaltet und es läßt sich nunmal ne Menge Geld mit diesen Schlagzeilen verdienen. Schau dir mal die Foren an und die deutschen Fans, ob nun Bayern oder anderer Klubs. Sie alle springen auf den Zug auf, äußern sich hasserfüllt und lassen sich aufhetzen. Und es ist nicht Barca, die sie aufhetzt, sondern Schlagzeile für Schlagzeile während sich die sogenanten Journalisten ne goldene Nase verdienen. Wenn du dieses Gebahren nicht verstehst, kann ich dir auch nicht mehr helfen. Klick ruhig weiter diesen Rotz an und bilde dir deine Meinung. Das ist Meinungsmache pur, und du merkst nichtmal, wie die Schreiberlinge in den Kommentaren dort und wie ihr für den nächsten Klick manipuliert werdet.

        3. Hat sich Barca da selbst rein manövriert? Natürlich haben wir das, bzw. die Barto-Ära hat das. Nun ist es an der Zeit, aufzuräumen. Dazu zählt A: ein entsprechender Kader und B: ein vertretbares Gehaltsgefüge. Also was sollen wir denn machen, wenn wir Spieler haben, die 1. einen entsprechenden Marktwert haben und 2. nicht in das neue Gehaltsgefüge passen? Natürlich muss man versuchen, sie zu verkaufen und das ist auch Barcas gutes Recht.

        Ich verstehe es einfach nicht, gerade Leute wie du jammern einerseits über Schulden und Millionengehälter und Ausgaben ohne Ende und wenn der Verein versucht, da eine Grundlinie hineinzubringen und mit dem ganzen Sch* aufzuräumen, dann jammerst du auch und klagst an. Du sagst selbst, der Verein ist Schuld und wenn er an dieser Schuld arbeitet und die Fehler nicht weiter führen will, dann sind wir was? Deine Doppelmoral ist genau so widerlich wie die der deutschen Medien.

        Noch ein abschließendes Wort zu FDJ. Wenn FDJ seine Leistung gebracht hätte, wenn er so ein Überflieger wäre, wie manche behaupten, wenn er sich endlich mal integrieren würde, dann hätten wir das Problem ja gar nicht, denn dann hätten wir keine MF verpflichten müssen. Selbes gilt für Depay. Also die andere Seite der Medaille ist fordern, aber nicht liefern. Aber ok, so sind die Verträge nunmal. Ich persönlich spreche mich seit Jahren für ein anderes Gehaltssystem im Fussball aus, das da ein Grundgehalt beinhaltet + leistungsabhängige Bonuszahlungen, anstatt einem Spieler Millionen von Euro für 5 Jahre zu versprechen, obwohl man nicht weiß, ob er dem auch gerecht wird und liefert. Egal, auf mich hört ja keiner LOL.

        Wenn FDJ den Klub sooooo sehr liebt, sollte er Interesse daran haben, dass 1. es eine faire Gehaltsstruktur gibt, 2. sich der Klub regeneriert und die Folgen der Barto-Ära überwindet und 3. starke und erfolgreiche Kollegen an seiner Seite sind, mit denen man wettbewerbsfähig ist und gewinnen kann.
        ODER, man ist eben nur ein heuchlerischer, geldgeiler Söldner.

        Bisher hat sich Barca keiner Schuld belastet, FDJ kein Geld vorenthalten oder streitig gemacht, sondern lediglich geäußert, dass es Angebote gibt und dass es einen finanziellen Aspekt gibt. Und nochmal, daran ist nichts verwerflich. Nicht mehr und nicht weniger. Nur weil du daraus mehr machst, ist es noch lange nicht wahr.

      • @heroturtle dafür, dass diese sache nicht existent sein soll, schreibt du ja ganz schön viele absätze hier. wie gesagt, wenn eine sache exisitiert, meinetwegen sogar als medialer schwindel, dann gab es auch meist einen punkt als ursprung für solche geschichten; wenn du das nicht so siehst, dann ists halt so, ich sehe ihn und finds nach wie vor problematisch WIE die sache nach aussen gekommen ist bzw. getragen wurde, und nicht wie ein anständiger / ethischer (!) arbeitsvertrag intern gegerelt wurde und wird.

        ich hab auch keine lust auch weiter über diese sache zu schreiben und deshalb ist das mein letzter beitrag zu diesem thema; bei solchen forendiskussionen gibts eh nix zu “gewinnen” wa (es sei denn man glaubt an diesen ego-schwindel).

    • @heroturtle danke für deine ausführliche antwort, aber wir sind da grundsätzlich zweier meinung und ich denke nicht, dass wir auf einen punkt kommen werden. ich kritisiere nicht (!) WAS die barca-verantwortlichen es machen, sondern WIE sie es machen und meines erachtens du argumentierst genau umgekehrt. dieses WIE ist mir persönlich sehr wichtig, weil man daran die ehtik und den anstand eines verein messen kann, und ohne dieses WIE könnte man jede brutale entscheidung, nicht nur im fussball sondern im leben, dann auch ganz sache “rationalisieren”.

      und im falle von frenkie haben wir als aussenstehende, wenn ich mich nicht irre, bisher nicht ein einziges mal gehört, was er über diese sache denkt, und wir hier einige es ja richtigerweise anmerken, seine vertragsdetails kennen ja auch nicht, um ihn unterstellungen machen zu können, dass er selbst daran schuld sei, weshalb ich die barca-führung für diese schlammschlacht verantwortlich mache, weil faktish nur sie sich dauernd zweideutig äussern und nicht der spieler.

      • boa ey, eigentlich hab ich ja keine Lust mehr mit dir zu diskutieren, weil du nur Phrasen dreschst, aber nichts Konkretes äußerst. Du drehst dir alles immer so schön hin, dass es in deine hasserfüllte Welt passt, nennst aber nie auch nur einen konkreten Fakt. Zur Erklärung, Fakten sind etwas, was wirklich passiert ist, nicht was irgendjemand behauptet, rein interpretiert oder sich aus den Fingern gesaugt hat.

        Also ein letzter Versuch:

        AN WELCHER STELLE, ZU WELCHEM ZEITPUNKT, MIT WELCHEM VERHALTEN, MIT WELCHER ÄUßERUNG HAT BARCA DIE ETHIK UND DEN ANSTAND DES VEREINS VERLETZT?

        Und noch etwas. Ich habe an keiner Stelle FDJ etwas unterstellt, nur aufgezeigt, wie er sich verhalten könnte, wie ich mich verhalten würde und wie ich es empfinden würde, wenn er es nicht tut. Wenn eine Firma, ein Unternehmen, eine Institution oder brechen wir es runter, wenn eine Familie gesunden soll ob der Fehler der Vergangenheit, dann MÜSSEN ALLE Beteiligten daran arbeiten. Barca versucht das zu tun und Gleiches erwarte ich auch von den Spielern, Trainern… ja und auch den Fans.

  2. Ehrlich, nach 5 Top-Transfers muss Barca jetzt endlich mehr Spieler verkaufen. Ich bin froh über die Verpflichtungen, aber der Kader ist in meinen Augen besonders auf einigen Positionen zu groß (ZM, ST). Mingueza scheint ja schon fast durch zu sein, aber es MÜSSEN Neto, Braithwaite und Puig folgen. Bei Umtritt ist es so, dass ich ihn loswerden will, aber das wird schwierig mit seinen Verletzungen und allem. Ich würde ihn auch nicht kaufen wollen, egal wie gut er mal war. Dazu finde ich, dass Panic verkauft werden muss. Baca hat ein Überangebot im Mittelfeld und wenn ich mich von irgendwem trennen müsste wäre es Panic (Alter, kaum Erfahrung bei Barca und nicht grade ein Geringverdiener), auch wenn er ne starke Vorbereitung spielt. Barca muss hier konsequenter sein. Streitfrage ist Pique. Ich glaube nicht, dass er den Verein verlässt, aber er wäre glaub ich der erste vom engeren Kader auf den man verzichten könnte, weil man sich nun wirklich ausreichend verstärkt hat und er nunmal 35 (?) ist.

    • Ich bin auch klar der Meinung, dass Pjanic zusätzlich zu den anderen Kandidaten auf der Liste abgegeben werden sollte. Ich mag ihn zwar als Spieler sehr, aber die von dir bereits genannten Gründe sind überzeugend genug.

      Wenn dann Frenkie “ohne Probleme” gehalten werden kann, sollte man das mMn auch dringend tun und ihn vielleicht einfach bestmöglich einsetzen. Ich habe mir gerade die Aufstellungen von Ajax in der CL-Saison 2018/19 angeschaut. Da hat er immer in einem 3er Mittelfeld mit Schøne und Van de Beek gespielt. Donny hat dabei quasi 10er gespielt und Schøne den Abräumer. Dazu noch 2 dribbelstarke Außen mit Neres und Ziyech, die jedes 1:1 gewinnen können. Hätte man ja mit Ous und Raphinha inzwischen auch.
      Von daher fände ich es cool, wenn Xavi mal folgende Aufstellung testen würde (entweder 4-3-3 oder 4-2-3-1):

      Lewandowski

      Dembele/Fati Pedri Raphinha

      Frenkie Kessie

      Alba Araujo Kounde Dest/Roberto

      Ich finde Kessie bietet da ganz neue Möglichkeiten mit seiner Zweikampfstärke und seinem bulligen Körper.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE