4:0-Torfestival gegen Bilbao: FC Barcelona landet nächsten Dreier in La Liga

StartLa Liga4:0-Torfestival gegen Bilbao: FC Barcelona landet nächsten Dreier in La Liga
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona besiegte am 26. Spieltag in La Liga Athletic Bilbao verdient mit 4:0. Pierre-Emerick Aubameyang erzielte die Führung für Barça, dann trafen gleich drei Joker: Ousmane Dembélé, Luuk de Jong und Rückkehrer Memphis Depay trugen sich beim lockeren Erfolg allesamt in die Torschützenliste ein.

FC Barcelona 4:0 Athletic Bilbao: Barça schießt wieder vier Tore

Wieder konnte Barça ein Spiel in La Liga erfolgreich gestalten. Auf das 4:1 gegen den FC Valencia vergangenes Wochenende und das 4:2 in Neapel in der Europa League folgte das 4:0 gegen Athletic Bilbao und damit der vierte Erfolg in den letzten sechs Partien, in dem Barça vier Tore schoss.

Cheftrainer Xavi Hernández entschied sich gegen Athletic Bilbao auf Dani Alves auf der Rechtsverteidiger-Position. Nach dem Absitzen seiner zwei-Spiele-Sperre in La Liga feierte der Brasilianer damit sein Comeback. Im Mittelfeld wurde Frenkie de Jong unterdessen zunächst geschont, dafür stand Gavi in der ersten Elf. Das Offensiv-Trio um Adama Traoré, Pierre-Emerick Aubameyang und Ferran Torres ließ Xavi wenig überraschend unverändert.

Barça in der Anfangsphase noch zu harmlos

Barça startete dominant ins Spiel und stellte die Basken-Verteidigung früh auf den Prüfstand. Allerdings stand der Gegner aus Bilbao defensiv kompakt und ließ den Hausherren im vorderen Drittel nur wenig Räume. Deshalb versuchten es die Katalanen vor allem über die Flügel. Dort war in der 14. Minute Sergiño Dest auf links mitgelaufen – und probierte, sich Freiraum für den eigenen Abschluss zu verschaffen. Dies gelang dem US-Amerikaner aber nicht, fand er dafür den vermeintlich besser positionierten Pedri. Der Spanier wollte die Kugel Richtung langes Eck schlenzen, letztlich reichte es allerdings nur für einen Chip-Ball, der in den Händen von Athletic-Keeper Unai Simón landete. Immerhin war dies aber die erste nennenswerte Offensivaktion der Blaugrana.

Die erste Top-Chance für die Gastgeber gab es rund drei Minuten später. Torres startete in der 17. Minute auf dem linken Flügel nach innen, bewies Übersicht für den in den Rückraum des Sechzehner gelaufenen Gavi. Letzterer zog ab, lehnte sich aber zu weit zurück, sodass die Kugel weit übers Tor flog. Das hätte ansonsten die Führung sein können. Nur unmittelbar nach dem Angriff Barças griff plötzlich Bilbao an. Und zwar in Person von Oier Zarraga, der den Ball durchgesteckt bekam, aus halblinker Position im Strafraum aber direkt auf Marc-André ter Stegen zielte.

Live-Ticker Barcelona vs. Athletic Bilbao | Aubameyang verwertet Rebound zum 1:0

Aubameyang mit der Führung nach Ecke

Die Basken schienen nun etwas besser in der Partie zu sein als noch zu Beginn. In der 23. Minute ging es nämlich bei Athletic mal kombinationsreich über die rechte Seite. Eine scharfe halbhohe Flanke von Iñigo Lekue konnte von Gerard Piqué nur unsauber abgewehrt werden. Dadurch landete der Ball circa 20 Meter vor dem Tor bei Mikel Vesga, dessen strammer Spannschuss aber etwas am linken Kreuzeck vorbeiflog. Und die „Leones“ übten weiter Druck aus. In der 27. Minute verlängerte Raúl García per Kopf auf Asier Villalibre, der auf links nach vorne drang, aus spitzem Winkel aber nur in die Hände von ter Stegen schießen konnte.

Und was machte Barça? Das wurde in der 31. Minute wieder mal gefährlich. Über Traoré und Aubameyang landete das Spielgerät bei Torres. Der Spanier entschied sich recht schnell für den eigenen Abschluss, zog im Sechzehner von links Richtung Tor, musste sich aber nach einem nicht all zu präzisen Schuss gegen Simón geschlagen geben. Doch in der 37. Minute konnten sich die Katalanen endlich belohnen. Nach einer von links kommenden Alves-Ecke setzte Piqué das Leder erst an den Querbalken, ehe Aubameyang den Rebound den Ball hinter die Linie beförderte und den Hausherren somit die 1:0-Führung bescherte. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Ferran Torres vor dem Tor erneut unglücklich

Xavi schickte eine unveränderte Elf in den zweiten Durchgang, Bilbaos Coach Marcelino brachte derweil Iñigo Martínez und Oihan Sancet für Yeray Álvarez und Raúl García. Spannende Offensivaktionen ließen zunächst aber auf sich warten. Den Ball passend zurechtlegen, das klappte aus Sicht von Barça nicht so recht, probierte es Sergio Busquets dafür in der 60. Minute per Volley aus der Distanz. Der Abschluss des Mittelfeldroutiniers flog aber deutlich daneben. Nur eine Minute darauf bekam Xavis Truppe aus etwa 18 Metern einen vielversprechenden Freistoß zugesprochen. Torres probierte es mit einem Flachschuss, blieb jedoch an der Bilbao-Mauer hängen.

Und danach ging es wieder über Torres. Diesmal in der 63. Minute, als der Offensivmann freistehend vor Simón aber zu schwach abschloss und damit den Ausbau der Führung verpasste. Für den Spanier war kurz darauf Schluss, Xavi wechselte in der 67. Minute aus und brachte dafür Frenkie de Jong sowie Ousmane Dembelé ins Spiel. Somit hatte auch Gavi frühzeitig Feierabend. Bilbao schickte derweil Nico Williams und Daniel García für Vesga und Zarraga auf den Rasen des Camp Nou.

Die personellen Veränderungen sorgten für frischen Wind in der Partie. Die Katalanen kamen in der 69. Minute ausgerechnet über Dembélé und Frenkie de Jong und damit über zwei Einwechselspieler. Letzterer spielte den Ball gefühlvoll und hoch auf den knapp hinter dem Fünfer platzierten Aubameyang, der seinen Kopfball aber wenig schwungvoll aufs Tor setzte. Für Simón war somit auch dies kein schwieriges Unterfangen, die Kugel festzuhalten.

Golazo! Dembélé feuert Kugel zum 2:0 in die Maschen

Doch in der 73. Minute musste sich der Bilbao-Keeper mal wieder geschlagen geben. Der FC Barcelona griff über Frenkie de Jong an, der das Auge für Dembélé auf dem linken Flügel hatte. Der Franzose zog von dort aus Richtung Tor – und wuchtete die Kugel trotz spitzem Winkel hoch ins Netz. Für Dembélé stellte der Treffer seinen ersten im laufenden Ligawettbewerb dar. Nach den Unruhen um seine Vertragscausa fiel der Jubel mit seinen Teamkollegen entsprechend ausgelassen aus.

Die Basken warfen aber noch nicht das Handtuch. Iñaki Williams kam in der 77. Minute für Villalibre, bei Barça durften sich in den Schlussminuten noch Memphis Depay, Luuk de Jong und Nico beweisen. Traoré, Aubameyang und Busquets verließen dafür das Feld. Und zu tun bekam auch nochmal ter Stegen was. Iñaki Williams hielt in der 87. Minute aus der Distanz drauf, Barças Schlussmann war aber souverän zur Stelle.

Dembélé legt zweimal auf: Luuk de Jong und Memphis treffen

In der 90. Minute nahm dann wieder Dembélé Fahrt auf, brachte den Ball vom rechten Flügel auf den in den Strafraum gelaufenen Luuk de Jong, der erfolgreich einköpfte und Simón keine Chance ließ. Doch Barça wollte es weiter wissen – und zwar in Person von Memphis. Wieder kam die Flanke von Dembélé, nun war es eben die Nummer 9 der Katalanen, die das Zuspiel aus vier Metern in der 93. Minute über die Linie drückte und somit den 4:0-Endstand markierte.

Durch den Sieg verteidigt Barça Rang vier, hat nun aber in der Tabelle La Ligas nur noch einen Punkt Rückstand auf den Tabellendritten Betis – denn die Verdiblancos verloren am Nachmittag das Derbi Sevillano beim FC Sevilla mit 1:2.

Umfrage | Wer war bei Barças 4:0 gegen Athletic Bilbao der Beste?

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.

5 Kommentare

  1. Guten Morgen an alle!
    Ein tolles Spiel, was die Mannschaft gestern auf den Rasen gebracht hat.
    In der ersten Halbzeit hat mir etwas der Schwung und die Ideen gefehlt, ich habe mir schon ganz dezent Sorgen gemacht.
    Spätestens ab der 60. Minute kam der Zug richtig ins Rollen!
    Brutales Spiel über die Flügel, Dembele mit einer seiner ersten Weltklassepartien im Dress des FC Barcelona!
    Ein Traumtor über links und zwei Vorlagen über rechts, kann man mal machen!
    Ich bin froh, dass Xavi so professionell mit dem Mann umgeht und auch Dembele, was man so liest äußerst professionell arbeitet!
    Ich befürchte wir verlieren im Sommer eine Waffe, sofern Dembele verletzungsfrei bleiben würde.
    Klar kann man nicht alle absurden Gehaltsvorstellung erfüllen, aber vl schaffen es beide Parteien, sich nochmal am Verhandlungstisch zu treffen und sich doch noch zu einigen!
    Man hat bei den Jubeln gesehen, dass die ganze Mannschaft zu Ousmane hält!

    Weites möchte ich noch ein Wort zu Luuk verlieren. Der Mann ist wichtig unter Xavi und liefert! Er lässt seine Kritiker seit Wochen verstummen. Wenn die Möglichkeit besteht, ihn günstig zu verpflichten und er mit der Backup-Rolle Leben könnte, würde ich es tun! Was meint ihr dazu?

    Der nächste den ich loben möchte ist Dest! Tolle Partie von ihm auf „falscher“ Position.
    Ich hoffe, Xavi setzt ihn öfters auf links um Alba wertvolle Pausen zu geben. Das war sowohl offensiv als auch defensiv sehr sehr solide!

    Zu Pedri werde ich nichts sagen, die 90 Minuten von ihm haben alles gezeigt und mich sprachlos gemacht!!

    Wer mir nicht gefallen hat war (wieder mal) Torres. Der Mann wirkt gehemmt, kann derzeit in der Offensive wenig beitragen. Klar bietet er sich an und versucht vertikale Läufe, nur kommt wenig heraus!
    Vl wird es Zeit für eine Pause!

    Es geht definitiv in die richtige Richtung und das seit Wochen!
    Das Flügelspiel, das Xavi aufziehen lässt ist vom feinsten!
    Zudem bin ich vom Gegenpressing sehr überzeugt, teilweise wurden die Bälle nach wenigen Sekunden GEMEINSAM zurückerobert.
    Der DAZN-Kommentator hat es meiner Meinung nach richtig erklärt: Es gibt niemanden mit Sonderstellung der meint, nicht mitmachen zu müssen!

    • Ich persönlich sehe es genau so wie du, Barcas Offensivspiel und seine Flügel mit Adama, Dembele, Ferran, Depay und bald mit einem Fati sind eine Waffe. Ich hoffe ebenfalls, dass es zu einer Verlängerung mit Dembele noch kommt, aber spätestens dann brauchen wir keinen Haaland. Ich bin ein riesen Haaland Fan, aber würde ihn nicht bei uns sehen wollen (dafür auch nicht bei Real). Er ist eine Maschine ganz klar, aber wie man sieht ist die Offensive nicht das Problem. Wir haben in den letzten 4 Spielen 16 Tore geschossen, darunter waren Vereine wie Atlético Madrid, Napoli, Valencia und halt Bilbao. Unsere Defensive sollte verbessert werden. Christensen und Azpi wären für mich Pflicht. Weiterhin könnte man überlegen einen Top IV zu kaufen für 40-60 Mio. Mit dem „restlichen“ Geld sollte man seine Schulden zahlen. Wir müssen aus dieser Phase rauskommen und ein Haaland der 40-50 Mio verdienen soll würde die brutale Leistung des Vorstands seit Amtsübernahme wieder kaputt machen. Allein das Gehaltsgefüge, dass Barca von jedem eine Gehaltskürzung erwartet und dann kommt da ein junger Star und verdient sich dumm und dämlich, der im besten Fall wie diese Saison fast 50% verletzt ist… Ich weiß viele von euch sind Pro Haaland was ja auch kein Problem wäre wenn er kommt, seine Qualitäten kennt mittlerweile jeder. Aber er ist für mich einfach zu riskant (in unserer aktuellen finanziellen Lage!).

  2. Geiles Spiel. Tut wirklich sehr gut, gute Ergebnisse hintereinander einzufahren.
    Die Offensive ist wirklich genial, stellt euch vor wir sind ja nicht mal eingespielt. Was mir sorgen bereitet, wie viele bleiben über den Sommer hinweg. Dembeles Vertrag läuft aus, Adama ist nicht sicher, dass man ihn verpflichtet und auch Luuk De Jonge Leihe läuft aus.
    Man sollte zudem auch erstmal mit Araujo und Gavi verlängern, bevor man versucht neue Spieler zu verpflichten. Auch eine Dembele Verlängerung wäre nicht verkehrt, so könnten wir Ablöse für Ersatz sparen. Einen Haaland Transfer bevorzuge ich nicht, wenn man dafür nicht in die Abwehr investieren kann, das sollte nach den Verlängerungen Pflicht sein.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -