Hoeneß ätzt gegen Barça: “Ein Fall für den Insolvenzrichter”

StartNewsHoeneß ätzt gegen Barça: "Ein Fall für den Insolvenzrichter"
- Anzeige -
- Anzeige -

Uli Hoeneß hat einmal mehr mit markigen Worten für Schlagzeilen gesorgt. Vor dem Champions-League Duell zwischen Barça und dem FC Bayern äußerte sich der ehemalige Präsident des Rekordmeisters äußerst kritisch über die Katalanen.

Unmittelbar vor dem Schlagerspiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Bayern München fühlte sich Uli Hoeneß, der ehemalige Präsident des deutschen Meisters, mal wieder dazu genötigt, in seiner ihm eigenen Art gegen einen Kontrahenten auszuteilen.

Hoeneß: “Barcelona ist eigentlich pleite”

In einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk kritisierte der Ehrenpräsident der Münchner die wirtschaftliche Lage der Blaugrana scharf: “Barcelona ist eigentlich pleite. Wenn Barcelona in Deutschland wäre, wäre das ein Fall für den Insolvenzrichter.”


Der inzwischen zu Real Madrid gewechselte David Alaba soll laut Hoeneß einmal zu ihm gesagt haben, dass es sein Traum sei, eines Tages für den FC Barcelona zu spielen. Der 69-Jährige habe den österreichischen Nationalspieler daraufhin gefragt: “Willst du da mit dem Präsidenten verhandeln oder mit dem Insolvenzverwalter?”

Hoeneß: “Dann gewinne ich halt mal die Champions League nicht”

Auch Hoeneß sei nach eigenen Angaben dafür, alles Mögliche für den Erfolg zu tun, “aber in dem Moment, wo das Ganze nicht mehr vernünftig refinanzierbar ist, muss man halt auch mal ‘Nein’ sagen und dann auch mal sagen ‘Dann gewinne ich halt mal die Champions League nicht’.”

Ein finanziell vernünftiges Wirtschaften ist für ihn von elementarer Bedeutung: “Zu glauben, die [anderen Klubs] müssen wir links und rechts durch wirtschaftliche oder finanzielle Zugaben an die Spieler überholen, das wird nicht gehen.”

Nachdem die Blaugrana ohnehin das 2:8 im Champions-League-Viertelfinale vor gut einem Jahr noch in Erinnerung hat, werden die Äußerungen von Hoeneß sicher nicht weniger zur Motivation der Katalanen vor dem Champions-League-Auftakt gegen den FC Bayern beitragen.

Mehr zum Spiel FC Barcelona vs. FC Bayern München:

11 Kommentare

  1. Da UH redet von finanzen der sollte das wort finanzen nie wieder in den mund nehmen dürfen!! Steuern hinterziehen und dann über andere lässtern!!! Der typ ist einfach nur noch krank im kopf! Bayern hat einfach glück das sie nicht auch überprüft worden sind wegen ihren finanzen damals!

    Lieber verliere ich als barca fan 2:8 gegen die drecks bayern als gegen einen 4 ligist im pokal auszuscheiden!
    Lieber verliere ich gegen bayern als überall im finale zu stehen und dann ohne titel da zu stehen!

    Immer nur die eigene liga schwächen und meister werden ist nicht gross das ist erbärmlich und menschlich ist jeder einzelne bayern spieler ein kaugummi auf der strasse der weg geschmissen wird weil da nichts da ist was mit menschlichkeit zu tun hat!!

    Das zum thema alaba und hinten nachreden was er nicht blöd ist weil er wohin geht wo er geschätzt wird!!!

    Ich habe nichts gegen bayern fans ich habe was gegen diese Arroganz was die an den tag legen 🤮🤮🤮

  2. Sicher muss er es nicht so ausdrücken, aber er konnte noch nie seine Schadenfreude gut zurückhalten.
    Aber liest man seine Worte und denkt kurz darüber nach, dann muss man sich fragen womit er eigentlich nicht
    recht hat?
    Genau das ist seine Philosophie mit der er Bayern in die Weltspitze brachte, immer dosiert nie dem Wahnsinn hinterherrennen, keine größeren Fürze lassen als durchs Loch passen!
    Barca würde sicher nicht mit 1,3 Mrd Schulden dastehen, hätten sie ein wenig mehr die Vernunft walten lassen.
    Sorry aber bei Messi’s 550,- Millionen-Deal schüttelte doch jeder den Kopf.
    Jetzt ist man genau dort angekommen wo man ankommen musste mit dieser Vereinspolitik.
    Das macht einen traurig und wütend, zumal viele hier noch nicht in der Realität angekommen sind und glauben
    in 4 Wochen sieht alles ganz anders aus, nein, es dauert Jahre und wenn sich kein neuer Goldesel finden lässt,
    dann gibt es leider regelmäßig auf die Fresse von den Top-Teams!

  3. Na was Finanzen angeht muss es Hoeneß ja wissen, schließlich machte er seinen Professor im Knast. Der Typ ist der Inbegriff einer Schmierenkomödie, der hat seit langem die Realität vor den Augen verloren. Noch kann sich sein Fc Bayern schön bei den anderen Bundesligaklubs bedienen und das teilweise zu Spottpreisen, hoffe die andere Vereine wachen dort endlich mal auf und orientieren sich international und bleiben nicht immer nur die Melkkuh des Fc Bayern.

    • Äh, sorry aber dass Spieler zum höheren Verein wechseln möchten ist seit 50 Jahren gang und gebe.
      Bayern entführt sie ja nicht bei Nacht und Nebel, Barca spielt ja auch nicht nur mit “la Masia” Nachwuchs,
      wobei das wird sich wohl jetzt ändern, gezwungenermaßen.
      Das Argument ist absolut haltlos und blödsinnig, jeder Verein holt Spieler nach seinen Möglichkeiten!

  4. Das zieht sich durch die gesamte Bayern Führungsetage durch. Egal ob aktuelle oder ehemalige. Pure Arroganz. Fehlende Demut und fehlender Respekt. Der Angriff ging ja nebenbei nicht nur gegen Barca, sondern auch gegen alaba persönlich. Spielt jetzt bei Real, also schön nochmal betonen, dass Barca eigentlich sein Traumverein war. Ekelhaft :/

    • Ja die Bayerischen Realitätsverweigerer kommen halt damit nicht klar, dass Real Madrid ne ganz andere Nummer ist. Wehe ein Spieler zieht einen anderen Verein als die Super Bayern vor. Das schmeckt diesen kindischen !dioten überhaupt nicht. Wenn es darum geht dann zeigen die ihr wahres Gesicht. Wie kann man gegen eine Vereinslegende und Eigengewächs wie Alaba jedes mal so nachtreten der sich immer vorbildlich benommen hat und einfach nur Bock auf nen viel größeren Verein hatte? der will im herbst seiner karriere noch was anderes und größeres erleben und nicht seine ganze Karriere bei nem 0815 Verein – über die gerade nur gesprochen wird weil die sportlich gesehen stark sind – verbringen. Die ganz Spieler sollten diese Erfahrung schon gemacht haben. Darum bemitleide ich Lewandowski, Müller, Kimmich oder Ribery die nur den roten, kleinen und langweiligen FCB kennen. Die haben so vieles in ihrem
      Leben verpasst. Und außerhalb von den Bayern oder Deutschland wird man sich bald kaum noch an diese Spieler erinnern, weil die Bayern eben irrelevant sind.

      • Vorsicht das kann nach hinten losgehen!
        Dir ist schon klar wie der “0815 Verein” dasteht in allen Belangen und Barca demütigte, wie es Real in 100 Jahren nicht fertig brachte?
        Ich glaube viele möchten ihre Situation mit dem 0815-Verein tauschen, zumindest in finanzieller Hinsicht!
        Wer den Schaden hat ………………!

    • Du hast absolut Recht mit dem was du sagst aber leider stimmt vieles von dem was er sagt. Uns gefällt es nicht aber die Fussballwelt sieht uns als ein abschreckendes Beispiel.

      Und ich Wette mit dir in Liverpool, Dortmund, Madrid oder Rom wird man nicht sehr viel besser über uns sprechen als du über die Bayern.

      Ich habe es hier schon Mal gesagt, Barca sollte versuchen sich ein bisschen an die Bayern zu orientieren. Die Transferstrategie und das wirtschaftliche sind zwei Punkte, da sind wir uns denke ich alle einig, echt ausbaufähig.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE