So tippt die Barçawelt-Redaktion den Supercopa-Clásico

StartNewsSo tippt die Barçawelt-Redaktion den Supercopa-Clásico
- Anzeige -
- Anzeige -

So tippt unsere Redaktion den Clásico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid im spanischen Supercup in Saudi-Arabien:

Jan-Hendrik Busch: Nach zuletzt wenig erfolgreichen Duellen gegen den Erzrivalen glaube ich an eine Trendwende. Xavi hat seiner Mannschaft einen neuen Spirit eingehaucht – und auch auf dem Rasen ist wieder eine Idee zu erkennen. Dazu kann der ehemalige Mittelfeld-Maestro auf einige Rückkehrer zurückgreifen, jedoch bereitet die Defensive nach wie vor Sorgen. Mein Tipp: 2:1 Barça, nach Verlängerung.

Patryk Kubocz:: Obwohl beide Teams in der Tabelle 17 Punkte trennen, erwarte ich ein enges Supercopa-Halbfinale. Sowohl die Madrilenen als auch die Katalanen werden höchstfokussiert in die Partie gehen – doch am Ende wird Real aufgrund der Konstanz und aufgrund des Duos Vinicius Jr. und Benzema die Nase vorn haben. Tipp: 0:1

Marko Neumann: Ich tippe auf einen engen und umkämpften Clásico, in dem beide Mannschaften defensiv konzentriert auftreten und offensiv einige Nadelstiche setzen werden. Das Spiel wird nach 90 Minuten entschieden, ich prognostiziere einen knappen – und in der Form ein wenig überraschenden – Erfolg für Barça. Tipp: 2:1

Mehr zum Supercopa-Clásico:

Benjamin König: In einem Clásico auf Augenhöhe erwarte ich, dass der FC Barcelona die Mittelfeldakteure Real Madrids in mehrere direkte Duelle locken wird, um Räume entstehen zu lassen, die den Blancos wehtun werden. Da Barça aber wieder in der Abwehr umstellen muss, werden Vinicius Jr. und Karim Benzema es schaffen, die Verteidiger zu überfordern. Tipp: 1:2 

Filip Knopp: Real Madrid hat die bessere Mannschaft und die derzeit bessere Form, wird den FC Barcelona daher auch ein fünftes Mal in Folge in die Knie zwingen. Für Zuversicht auf Seiten der Blancos sorgen natürlich allen voran Karim Benzema und Vinícius Júnior, die einfach richtig stark performen und konstant Tore machen. Hinten werden die stabile Abwehr und Thibaut Courtois diesmal die Null halten – auch, da die Katalanen offensiv aktuell nicht sonderlich gut aufgelegt sind. Tipp: 0:2

Supercup in Spanien – FC Barcelona vs. Real Madrid: Keine Übertragung im TV und Livestream

Bastian Quednau: Wenngleich Barça sich in den letzten Wochen unter Xavi kontinuierlich verbesserte, fällt es mir schwer, den Katalanen gegen Real Madrid etwas zuzutrauen. Die Blancos sind in starker Form und Barças letzter Erfolg gegen den Erzrivalen liegt nun auch schon eine Zeit zurück. Ich rechne damit, dass Xavi auf seinen ersten Clásico-Sieg als Trainer des FC Barcelona noch warten muss. Mein Tipp: 1:3

Alex Truica: Wie Xavi auf der Pressekonferenz vor dem Clásico schon selbst gesagt hat: “Es ist eine gute Gelegenheit für uns, um zu sehen, wo wir stehen. Das ist ein sehr wichtiger Test für uns.” Letztlich kommt der Test fürchte ich aber zu früh für Xavis Barça. Wenn das Spiel in einem Monat stattfinden würde, wäre ich besserer Dinge – dann hätten Ansu Fati und Ferran Torres genügend Spielpraxis gesammelt, Araujo wäre nicht mehr gehandicapt… das Team wäre noch eingespielter, würde Xavis taktische Vorgaben noch besser verstehen und umsetzen können. So kommt dieses schwere Duell leider etwas zu früh; auch, weil Real Madrid vor Selbstvertrauen strotzt. Deshalb denke ich, dass Real Madrid letztlich leider ins Finale einziehen wird. Mehr dazu gibt’s in der Supercopa-Clásico-Vorschau im TIKI TAKA Podcast zu hören. Tipp: 1:2

Finn Laase: Durch die Rückkehr von einigen Schlüsselspielern wie beispielsweise Ansu Fati, Ronald Araujo und Pedri sowie Neuzugang Ferran Torres erwarte ich von Barça einen mutigen und kämpferischen Auftritt nach dem enttäuschenden 1:1 in der Liga gegen Granada vergangene Woche. Der Clásico bietet Xavis Mannschaft die Möglichkeit, die Richtung für die kommenden Monate vorzugeben, weshalb die Katalanen alles daran legen werden, gegen ihren Erzrivalen zu überzeugen. Durch die starken Leistungen in den letzten Wochen sehe ich Real Madrid am Ende dennoch ein kleines Stück weiter vorne und tippe somit auf eine 1:2-Niederlage, wobei die Blaugrana trotzdem eine vielversprechende Leistung abliefern wird. Tipp: 1:2

Benjamin Schiffers: Real ist aktuell in sehr guter Form, insbesondere Vinicius Junior und Benzema ragen bei den Blancos heraus. Bei Barça ist zurzeit immer noch sehr viel Stückwerk und ihnen fehlt total die offensive Durchschlagskraft. Meiner Meinung nach wird auch die Rückkehr von Pedri, Ansu und Ferran für den Clásico noch keine entscheidende Änderung herbeiführen, da sie körperlich noch nicht in der Verfassung sein werden, um für einen Sieg sorgen zu können. Tipp: 1:2

- Anzeige -

12 Kommentare

      • Ja ist schon riskant die genesenen direkt einzusetzen, das hat Koeman leider auch immer genau so gemacht. Kann aber Xavi auf der anderen Seite verstehen, dass Ding unbedingt gewinnen zu wollen.

        Ferran in der Startelf würde mich schon überraschen, da er nicht viel mit der Mannschaft trainiert haben dürfte.

        Würde persönlich auch eher auf Nico statt Gavi im Mittelfeld setzen heute.

        Mal schauen ob es die Startelf ist habe eigentlich mehr mit einer 3er/5er Kette gerechnet.

  1. Ich tendiere auch zu einem 1:2 / 1:3. Vini & Benzema könnten uns einige Probleme bereiten. Wünsche mir, das Spiel würde in 1-2 Monaten stattfinden, aber gut. Isco soll sich angeblich mit Barca über einen Sommertransfer einig sein. Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Mega Spieler, aber erinnert mich stark an Coutinho

    • @andrey

      Ob der Vergleich mit Coutinho passt, weiß ich nicht so genau, denn Isco kann “grundsätzlich” eine Abwehrarbeit leisten, was bedeutet, dass er durchaus als 8er agieren kann. Und das System von Barça passt auch viel besser zu ihm. Aber er ist so ein Spieler, dessen Ablaufdatum längstens überschritten ist, anders kann ich das nicht formulieren, hoffe du weißt was ich meine. Aber bei Barça könnte er eventuell wieder etwas aufblühen.

      Einen Wechsel halte ich nicht für unrealistisch, da er ja im Sommer ablösefrei ist und nicht die Erlaubnis von Real braucht. Eine extra Motivation für diesen Wechsel könnte vielleicht auch mit der Nationalmannschaft zusammenhängen, damit er bei der WM eine Rolle spielt. Und derzeit wimmelt es ja nur so von Barça Spielern in der Nationalmannschaft. Vielleicht erhofft er sich, in seinen ersten Monaten bei Barça bereits stark zu überzeugen und so doch noch zur WM zu fahren, der ja erst Ende November beginnt.

      Aber ob er nach 9 langen Jahren sich sein “Denkmal” derart beschmutzen lassen will? Seine Zeit bei Real war ja sehr erfolgreich mit 4 gewonnen CL-Titeln. Und er galt eine lange Zeit als Publikumsliebling. Glaube nicht, dass er sich das zunichte macht und zum Erzrivalen wechselt, nur weil da eine sehr kleine Chance bestehen könnte, dass es wieder bergauf gehen kann mit seiner Karriere.

      • @mercer_007

        Also rein von der Abwehrarbeit würde ich keinesfalls sagen, Isco passt besser. Ich denke die nehmen sich da nicht viel, würde sogar behaupten Cou ist fürs pressing besser geeignet wie er auch unter Klopp schon bewiesen hat. Zu der Zeit gehörte er auch unter anderem zu den Spielern die am meisten laufen.

        Isco ist dagegen schon eher lauffaul und defensive Arbeit gehört nicht zu seinen Stärken.

        Von der Spielweise her würde ich aber sagen dass isco super passt. Der ist schon richtig gut geeignet für kurzpassspiel. An sich ist isco auch immer ein sehr geiler Fußballer gewesen, schade dass er mehr oder weniger abgestürzt ist.

        Positionstechnisch ist das etwas schwierig. Er ist am besten auf der 10 aufgehoben. 8 wäre eventuell auch möglich aber dann schon mit den richtigen Nebenleuten, die defensiv abräumen können.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE