„Wissen, was zu tun ist“: Laporta fordert weiter Geduld – Iniesta schlägt Xavi als Trainer vor

StartNews"Wissen, was zu tun ist": Laporta fordert weiter Geduld - Iniesta schlägt...
- Anzeige -
- Anzeige -

Wie schon nach der Pleite gegen den FC Bayern richtet sich Joan Laporta als Reaktion auf das enttäuschende 1:1 in der Liga gegen den FC Granada an die Fans des FC Barcelona. Er bittet sie, „die Ruhe zu bewahren“. Legende Andrés Iniesta schlägt derweil Xavi als möglichen Ersatz für Trainer Ronald Koeman vor.

Laporta: „Wir wissen, was zu tun ist“

Jetzt reicht es schon nicht mal mehr für den FC Granada. Nachdem die 0:3-Niederlage in der Champions League gegen den FC Bayern München zumindest rein vom Ergebnis her nicht allzu überraschend gekommen war, musste sich der FC Barcelona am Montag in der Liga auch noch mit einem mageren 1:1 gegen den andalusischen Underdog abfinden.

Hätte Ronald Araujo nicht in der 90. Minute den Ausgleich geköpft, hätten die Katalanen sogar ein zweites Heimspiel in Folge verloren. Barça kriselt.

Joan Laporta wünscht sich von den Fans jedoch nach wie vor, Gelassenheit an den Tag zu legen und nicht auf die Barrikaden zu gehen. Wie schon nach der deutlichen Pleite gegen Bayern meldete sich der Präsident als Reaktion auf das Unentschieden am 5. Spieltag erneut öffentlich zu Wort und richtete den Blick dabei auf das schon am Donnerstag stattfindende Duell mit dem FC Cádiz, bei dem der Turnaround gelingen soll (22 Uhr, live im Ticker bei Barçawelt).

„Ich bitte euch, unsere Mannschaft weiterhin zu unterstützen. Das Team braucht euch und ist euch dankbar. Ihr wisst, dass wir schwere Momente durchmachen – und das sind die Momente, in denen ihr uns beistehen müsst. Ihr könnt euch sicher sein, dass das Team in Cádiz versuchen wird zu gewinnen. Ich weiß nicht, was passieren wird, aber was auch immer geschieht: Unterstützt unser Team im nächsten Spiel gegen Levante in dieser Woche. Die Mannschaft braucht das. Und versucht die Ruhe zu bewahren. Wir wissen, was zu tun ist und wir werden es lösen“, verbreitete der 59-Jährige am Mittwochabend in einer auf Twitter veröffentlichten Video-Botschaft zum wiederholten Male Zuversicht.

Iniesta: „Xavi wäre selbstbewusst genug“

Klar dürfte sein: Hält der negative Trend an, wird der jetzt wieder stark angezählte Ronald Koeman in seinem Amt als Trainer nicht mehr lange zu halten sein.

Die ersten Namen kursieren bereits durch den Blätterwald, angeblich sondieren die Verantwortlichen beim FC Barcelona bereits den Markt nach einem Koeman-Nachfolger.

Als ein möglicher Nachfolger wird einmal mehr Barça-Legende Xavi Hernández gehandelt, sollte der Niederländer demnächst tatsächlich seinen Hut nehmen müssen.

Koeman vor dem Aus? Barça sucht wohl schon Nachfolger

Mit Andrés Iniesta hat sich eine andere Klubikone inzwischen auch dafür ausgesprochen, dass Xavi den Posten im Fall der Fälle übernimmt. Der aktuelle Coach des al-Sadd Sport Club aus Katar sei für die Aufgabe im Camp Nou bereit, ist sich der 37-Jährige sicher.

„Wenn Sie mich fragen, ob ich mir Xavi jetzt sofort oder irgendwann auf der Barça-Bank vorstellen kann, sage ich sofort Ja. Das soll jetzt nicht missverstanden werden! Aber er hat sich vorbereitet und er verfügt über die Fähigkeiten. Er wäre auch selbstbewusst genug, die Herausforderung anzunehmen“, sagte Iniesta in einem Interview mit der spanischen Edition des Fußball-Portals Goal.

„Koeman kann es sicher schaffen“

In erster Linie wünscht sich der Spielmacher, der in Japan bei Vissel Kobe immer noch aktiv ist, allerdings, dass der Erfolg unter Koeman zurückkehrt. „Ein Trainer von Barça weiß, dass er immer für alle Situationen gewappnet sein muss. Koeman kam zu keinem einfachen Zeitpunkt und jetzt ist es immer noch schwierig. Alles braucht seine Zeit. Ich hoffe, dass er das nötige Glück hat und der Mannschaft eine Linie und eine positive Art verpasst. Er kann es sicher schaffen“, so der Ex-Kapitän der Blaugrana.

Filip Knopp
Redakteur und Sportjournalist

48 Kommentare

  1. Salud, Faklt ist, dass einige Kandidaten gehandelt werden. Momentan scheint – laut der Presse- Martinez die besten Karten zu haben. Das heißt noch gar nichts. Das Forum ist ja quasi komplett gegen ihn. Meine Frage: was disqualifiziert ihn denn so ? Mit Belgien spielt er seit Jahren sehr guten Fussball! Klar, bislang kein großer Titel aber was sind denn Eure Gründe warum er Barca nicht kann ?`Würde mich interessieren.

    • Also ich habe Belgien offen gesagt nicht oft beobachtet, aber die EM fand ich nicht beeindruckend. Darüber hinaus sah ich auch den Sieg über Brasilien 2018 bei der WM, der doch in keinster Weise aus spielerischer Überlegenheit resultierte, sondern eher den Individualisten geschuldet und in meinen Augen auch sehr unverdient war. Dafür, dass Belgien solche starken Spieler hat – aus meiner Sicht eine der am ausgewogensten NM – ist das spielerische Magerkost, teilweise gar nicht so weit entfernt von Frankreich. Manchmal ist aber eben die individuelle Klasse so hoch, dass es trotzdem zu Titeln reicht, auf Klubebene sehen wir nun aber fast immer, dass Schwäche Kollektive mit starken Individualisten nicht nachhaltig Erfolg haben. Am Ende funktionieren die Teams am besten, wo der Trainer auch wirklich deutlich seine Marke gesetzt hat. Das sehe ich bei Martinez absolut nicht, er hat auch bei den Premier League Klubs kaum was gerissen.
      Die EM von Belgien war für mich überhaupt ein Offenbarungseid. Mit der individuellen Klasse war die Ideenlosigkeit regelrecht verstörend und das nicht nur gegen Italien.
      Martinez würde uns nicht weiterbringen.

  2. Ich will die letzten Jahre mal analysieren und auch wenn ich gegen Koeman bin und das schon seit einem Jahr aber man muss ihn auch für einige Sachen loben.
    Lasst mich das gern einmal sachlich analysieren.

    Koeman hat es seit Beginn seiner Zeit bei Barca wirklich schwer. Valverde z.B hatte wirklich einen sehr starken Kader. Suarez, Messi, Umtiti, Pique, Mascherano, Vidal, Rakitic, Alba, Busquets oder Coutinho. Sie waren alle in ihrem besten Fußballalter und viele von Ihnen waren sogar in ihrer Prime. Hätte Koeman diese Spieler würde er auch besser abschneiden. Valverde konnte wirklich auf viele gute erfahrene Spieler setzen und Sie haben ihm 90% der Spiele gewonnen. Valverde hat dazu Barca noch übernommen nach Enrique, wo sie Wirklich in einem guten Zustand waren.

    Koemann´s Situation war ganz anders. Er kam nach 3 vernichtenden Niederlagen in der CL. Eine Mannschaft, die tot war bzw. ist. mit veralteten Spielern, die zerstritten waren und laut Aussagen von Setien hat er solch eine Kabine in seinem ganzen Fußball karriere nicht erlebt. Dazu kamen noch die Streitigkeiten zwischen Vorstand und Spieler, den Misstrauensvotum gegen Bartomeu, anschließender Präsidentenwahl, neuen Vorgesetzten und der absoluten desaströsen Finanzlage.
    Wenn man das alles betrachtet, ist es glaube ich eines der schwierigsten Jobs der Welt im Fußballgschäft.
    Dann kommt ein Jahr, mit vielen Höhen und Tiefen, wo man anfangs der Rückrunde einen Höhenwind erschaffen hat und auf einmal wirklich eine sehr starke Mentalität aufgebaut, indem viele Spiele in den letzten Minuten gewonnen hat. Tatsächlich hatte man auch sehr gute Spiele wie Sevilla oder Real Scoeidad in Erinnerung.
    Die Mannschaft hat auch wirklich mit mehr Intensität gespielt und war körperlich auf einem ganz anderen Level, als die Jahre zuvor.

    Warum man dann eingebrochen ist und die Liga so dermaßen dumm verloren hat, ist nicht zu verstehen, aber kann mal passieren. Dafür haben wir uns in Paris wirklich gut geschlagen. Hätte Messi den Elfer verwandelt, denke ich wären wir sogar nochmal weitergekommen und wir haben die Copa geholt. Das die Saison aber dennoch nach der Copa so eingebrochen ist hat einen faden Beigeschmack.

    Dazu muss man Koeman wirklich dafür loben, wie er die ganzen jungen Spieler integriert hat. Pedri und Ansu haben von Anfang an gespielt, egal ob jemand verletzt war oder nicht. Araujo ist mittlerweile unser stärkster IV. Mingueza halte ich für ein riesen Juwel. Auch wenn das eher verletzungsbedingt passiert ist, es gibt dennoch viele Trainer, die einen Frenkie oder Busi in die IV tun. Dazu zähle ich Trainer wie Valverde z.B. zu.

    Dazu hat Moriba eine Chance gegeben und jetzt Nico, Gavi, Balde. Er steht für La Masia und auch wenn es viele kritisieren, mag ich es wie er mit Eric Garcia umgeht. Es ist genau richtig ihn weiter zu bringen in dieser schwierigen Phase und ich finde er hat gutes Spiel gegen Granada gemacht.
    Koeman ist bei all dem Hate, den ich auch von mir gab wahrlich nicht der schlechteste Trainer den wir hatten. Es gibt viele positive Dinge die er getan hat und die will ich auch mal unterstreichen. Viele Spieler werden ihm dankbar sein.

    Einige wie Riqi, Pjanic oder Umtiti nicht. Das seh ich auch eher negativ. Diese Spieler haben mehr Minuten verdient gehabt.

    Koeman mangelt es am Ende des Tages an zwei Dingen. Erstens fehlt ihm das taktische Know-How und zweitens scheint er ein wenig selbstverliebt zu sein und zeigt wenig verständnisvoll bei seinen eigenen Fehler und am Ende des Tages lernt er aus den Fehlern nicht. Also korrigiere mich sind es sogar 3 Dinge. Diese Dinge sind fundamental für einen erfolgreichen Trainer.
    All die jungen einzusetzen ist gut und richtig, aber ohne Struktur und Plan kann es auch nicht funktionieren.
    Er hat die wohl undankbarste Aufgabe, dann hier ein Verein zu führen, wo Messi und Griezmann gehen mussten. Aber dennoch müssen wir uns am Ende des Tages ganz anders zeigen besonders gegen Mannschaften wie Granada!
    Auch gegen Bayern darf man so auf der Art und Weise nicht auftreten und sich dann über den Kader beschweren.

    Am Ende des Tages muss ihn für die guten Dinge loben und sich dann verabschieden. Für mich war es falsch mit ihn weiter zu gehen, weil es vom Prinzip klar war. Ein Trainer kann seine Philosophie nicht innerhalb eines Sommers ändern.

    Man sollte nicht unbedacht handeln. Koemann sollte jetzt noch bis zum Ende des Jahres weiter machen. Wenn sich das Bild mit Ansu und Ous oder Agüero nicht ändert, dann sollte man die Reißleine ziehen.

    Es sollten auf jeden Fall langfristige Optionen sein, aber was heißt langfristig? 3 Jahre wäre ja schon langfristig bei uns, auch ein Trainer für die nächsten 2 Jahre kann ich mir vorstellen.
    Der Weg nach unten ist ziemlich schnell und steil, der Weg nach oben ist dafür aber steinig und schwer und wir sollten uns erstmal alle verabschieden von irgendwelchen CL-Träumen und sonstigen Gedanken wie Doubles oder Triples.

    Wir sind sehr weit weg von unseren besten Jahren und das sollte jeden klar werden, egal ob Pep, Xavi oder Klopp Trainer ist.

    Daher bin ich jetzt für einen Stufenplan, dass wir in den nächsten 4 Jahren wieder zur Spitze gehören und dann wieder eine Ära prägen können.

    Daher meine realistischen Vorstellungen für die nächsten Jahre.

    Bin immernoch für Conte. Er ist geeignet dafür Mannschaften z.B. wie Inter und Chelsea sofort in einem Jahr an die Spitze zu bringen und auch mit gestandenen Spieler wie bei Juve war er erfolgreich.
    Ich glaube er kann uns für die nächsten zwei Jahre zu den Top 6 bringen. Dazu hat er eine bisschen andere Fußball philosophie, aber für den Total Foetbal haben wir nicht den perfekten Kader und unsere Spieler sind dafür auch noch nicht reif. Er ist aber für ein perfektes Positionsspiel bekannt, für sauberen, schnellen Fußball! Das heißt er kann dann ein Fundament aufbauen für den nächsten Trainer, der dann hoffentlich Xavi heißt.

    Wenger kann ich mir auch in der Rolle vorstellen, aber Conte halte ich für noch geeigneter.

    Xavi sollte dann in Ruhe Barca B traineren, den Verein nochmal kennenlernen, sich ein Überblick über die Spieler machen, besonders die Jugendspieler und wird dann bereit sein für die erste Mannschaft.

    Alle anderen Optionen halte ich nicht für perfekt.
    Roberto Martinez ist ein guter Trainer. Ich mag ihn aber ich weiß nciht genau.
    Ten Hagg hab ich Zweifel, dass er außerhalb Ajax funktioniert. Taktisch passt er perfekt aber ich glaube harte Entscheidungen kann er nicht so treffen wie Conte!

    Pimenta macht kein Sinn, wenn man ihm im Sommer feuert.

    Ich will einfach nicht das wir Xavi verbrennen. Ich würde mich auch für Xavi jetzt freuen. Aber bis vor kurzum meinte er mal BArca hätte den besten Spieler der Welt (Messi), den besten IV (Pique), den besten 6er (Busi) und dne besten LV(Alba) Das war vor etwa einem Jahr. Ich glaube nicht dass er bereit ist diese zu rasieren. Sie müssen aber weg um eine neue Ära zu prägen. Mit Pep hatten sie Erfolg und dann auch mit Enrique aber seit dem nciht mehr.

    • Schöner Beitrag von dir Alvaro. Ich sehe aber einige Dinge deutlich kritischer als du.

      Vorab: es war von vornherein klar, dass es alles andere als ein einfacher Job sein wird. Umbruch und Pleite aber dennoch Konkurrenzfähig sein und viel Tam tam drum herum.

      Nicht jeder ist dieser Aufgabe gewachsen. Koeman hat sich in der Lage zu gefühlt, man muss aber festhalten er ist und war es aber nie.

      So ist das Geschäft entweder du kannst oder du kannst eben nicht. Hart aber so läuft es nunmal ab.

      Positiv kann man hervorheben, dass er viele altlasten wie Suarez, Raktic usw verabschiedet hat. Die Art und Weise war nicht immer schön aber die Trennung musste sein. Auch wenn man sie hier und da gebraucht hätte, war dieser Schritt nötig.

      Er setzt auf viele junge Spieler, was man auch positiv erwähnen muss ABER und das ist mein großer Kritikpunkt an der Sache, diese Spieler müssen auch besser werden und liefern. Nur mit Spielzeit geben alleine ist es nicht getan.

      Fati & Araujo haben schon unter Setien gezeigt, was in ihnen steckt. Es war abzusehen, welchen Weg sie gehen werden.

      Mingueza ist der einzige Spieler der jungen, bei dem ich sage er hat sich unter Koeman gut entwickelt. Wirkte er anfangs noch sehr nervös und unsicher, hat er sich mit seinem Einsatz in die Herzen gespielt. Er ist vielleicht kein ausnahmetalent aber ein großartiger Kämpfer.

      Ansonsten haben wir viele junge Spieler, die aber höchstens Mitläufer sind (gavi, balde mal ausgenommen da sie neu dabei sind und kaum gespielt haben).

      Meine Kritik richtet sich aber nicht an die Spieler selbst, weil ich von einem 18 Jährigen nichts verlangen kann/will. Hier nehme ich den Trainer in die Pflicht. Wenn diese Spieler Auflaufen, müssen sie der Mannschaft weiterhelfen. Vorallem dann wenn sie so eine hohe Anzahl an Spielminuten bekommen und auch in den wichtigsten Spielen auflaufen.

      Ein Beispiel ist foden. Er gilt seit Jahren als riesentalent. Pep hat ihn aber eine lange Zeit dosiert eingesetzt, bis er ein gewisses Niveau erreicht hat und sich seinen Platz mit Leistung erkämpft. Das ist der richtige Weg.

      Und wir müssen endlich von diesem Weg wegkommen, einfach nur Spieler A mit Spieler B austauschen zu wollen und denken danach läuft alles rund. So funktioniert das ganze nicht. Diesen Weg gehen wir durchgehend seit Bartomeu.

      An erster Stelle sollte ein funktionierendes System, ein funktionierendes Kollektiv und die entsprechende Taktik stehen. Anschließend kann man gerne einzelne Rädchen austauschen und an stellschrsuben drehen. Bei uns steht aber überhaupt nichts und wir tauschen schon die Einzelteile aus.

      Man denkt immer wir holen de Light für Lenglet und alle Probleme sind gelöst. Individuell wird es de Light besser machen als Lenglet aber er wird sich in den gleichen misslichen Situationen wiederfinden wie Lenglet, weil seine Vorderleute im Stich lassen.

      Vorne können wir Haaland hinstellen, er macht definitiv mehr Tore als Luuk de Jong aber erspielen ihm seine Mitspieler mehr Chancen? Nein! Er würde höchstens mit seiner torquote kaschieren, dass wir uns sehr wenig Torchancen erarbeiten.

      Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Diesen Weg gehen wir nun so viele Jahre. Wir haben zeitweise so viel individuelle Klasse, das man fast alles kaschieren konnte. Wir müssen aber endlich aufhören die Dinge unter den Teppich zu kehren, bis Mannschaften mit Kampfgeist wie As Rom, Pool etc den staubsauger rausholen.

      Wir haben aktuell einen vernünftigen Kader, auf dem man aufbauen kann und auch international Konkurrenzfähig ist. Der Kader ist nicht alles. Man kann mit einem schwächeren Kader auch die ganz großen Fische besiegen. System und Taktik sollten im Vordergrund stehen. Was nutzen einem die 11 besten einzelspieler, wenn das alles auf individuelle Klasse ausgelegt ist. Langfristig bringt das keinen Erfolg.

  3. Ten Hag hat gestern mehr oder weniger freundlich abgesagt. Ich bezweifle auch, dass er im Sommer bock auf Barca hat. Er ist/wird der beste Trainer der Welt und vertritt bestimmte Werte, Barca hingegen ist ein seelenloser Plastikverein mit sehr toxischen fans.

    Xavi hat mehrfach betont, dass er bis zur WM in Katar bleiben möchte. Weiß nicht ob das stimmt, dass er jetzt kommen würde. Gut möglich, dass die Leute viel reden und schreiben.

    Martinez ist für mich absolut keine Option. Ist frischer als Koeman aber bin nicht wirklich von ihm überzeugt, obwohl ich denke dass er seine Sache besser machen würde. Im Gegensatz zu Koeman könnte er sich auch langfristig bei einer Mannschaft halten.

    Pimienta wurde letztes Jahr noch von so vielen hier belächelt und weit unter Koeman angesehen, warum er jetzt doch die bessere Wahl sein soll, versteh ich nicht. Pimienta kann ich aber persönlich nicht besonders gut einschätzen.

    Mit Koeman weiter machen ist selbstverständlich keine Option.

    Was soll ich sagen, man hat sich selbst in diese unnötige Situation gemacht. Es war doch klar, dass Koeman auch im zweiten Jahr nichts besser machen würde, alles andere wäre ein großes Wunder. Jetzt wo Messi fehlt, kaschiert halt keiner Koeman’s Defizite. Es kommt nicht von ungefähr, dass er in über 20 Jahren als Trainer nichts gerissen hat, warum sollte er ausgerechnet bei Barca jetzt zum Supertrainer werden?!

    Er hätte es verdient letzte Saison im Winter entlassen zu werden aber aus Respekt von mir aus die Saison zu Ende bringen. Alles was drüber hinaus geht, ist Selbstmord.

    Macht euch bitte keine Hoffnungen auf Klopp. Klopp hat sein Team, wo er zu 100000% passt, was will er in Barcelona? Absolut unrealistisch.

    Alles nur B und C Lösungen aber ich wiederhole, man hat sich selbst in diese Situation gebracht, also selbst schuld. Karnevalsverein.

    Ich hab schon nach Setien gesagt, holt Arsene Wenger aus der Rente für 1 Jahr bis man Xavi oder Ten Hag angelt. Pimienta, Martinez und Koeman wurden zu dem Zeitpunkt gehandelt, alles nicht das wahre.

    Wenger mag Barca und es wäre sicherlich nochmal ein Traum für ihn gewesen. Zudem stand er immer für sehr attraktiven und schnellen one-touch-Fußball, kann mit großen Stars und hat immer ein Auge für die Jugend. Wenn er sich nur auf den Trainerjob und nicht wie bei Arsenal auch noch Sportdirektor/Manager ist, hätte das ein gutes Jahr werden können aber nein man wollte unbedingt die trockene Wüstenlandschaft Ronald Koeman.

    Es wird wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass eine weitere taktische Null, das sich für ein Trainergenie hält anheuern wird, wie zuvor Enrique (außer 6 Monate), Valverde, Setien und Koeman.

    • Enrique eine taktische Null? Pardon er mag kein Pep Guardiola sein und hatte mit MSN auch ein Monstertrio was ihm sehr geholfen hat, aber ihn im selben Atemzug mit Setien, Valverde und Koeman zu nennen ist doch eine Beleidigung. Eine Null ist er auch nicht. Nichts für ungut aber ein bisschen mehr Respekt gegenüber dem Triplesieger wäre angebracht. Flick und Zidane sind jetzt auch keine Taktikgötter, soll man sie als Null bezeichnen oder sind es gleich schlechte Trainer? Taktik ist auch nicht alles, es gibt viele Komponente die einen guten Trainer ausmachen. Enrique hat ein titelloses Barca zu 3 Titeln geführt, die noch ein Jahr zuvor mit 0:7 gegen die Bayern verloren haben, er hatte eine klare Vorstellung, dass sah man indem er Spieler wie Rakitic verpflichtete und dafür einen Fabregas abgab, dazu leistet er bei Spanien gerade sehr gute Arbeit. Halbfinale mit einer zusammengewürfelten jungen Mannschaft. Was willst du mehr? Enrique wäre in unserer Situation eigentlich ein Segen.

      • Enriques hat taktisch nichts besonderes auf dem Kasten gehabt, es ist Tatsache.

        Sein kluger Sachzug war, das alle für MSN arbeiten und diese vorne ihre Klasse ausspielen. Das haben die Gegner nach diesen furiosen 6 Monaten in der Rückrunde 14/15, die wirklich sehr viel Spaß gemacht hat, gelöst und Barca stand vor großen Problemen.

        Die Gegner haben gemerkt, dass die raumdeckung (die davor gegen das Tiki taka die richtige Lösung war) nicht der richtige Rezept ist und haben wieder klassisch auf manndeckung umgestellt. Mit der Zeit wurden sie auch mutiger, da sie feststellen wie groß die Lücken zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen bei Barca sind und spielten pressing gegen uns (vorher undenkbar). Dadurch brannte es lichterloh und Enrique hat nie eine Lösung dafür gefunden.

        Fußball in der Nationalmannschaft und auf Vereinsebene kann man nicht miteinander vergleichen.

        Zidane ist aber ein passender Name, den würde ich in etwa auf gleichem Niveau ansehen, obwohl ich glaube das Enrique etwas mehr auf dem Kasten hat.

        Gut, Flick hat jetzt ein Jahr im Verein gearbeitet, daher etwas schwer für mich zu sagen, dass er ein genie ist aber seine Mannschaft war im kollektiv wahnsinnig gut eingestellt. Ich denke es ist klar, dass er wirklich was auf dem Kasten hat.

  4. Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber Ernesto Valverde gehört zu einen der besten Trainern die wir je hatten! :D Wir haben unter seiner Leitung 2x die Meisterschaft gewonnen + zwei mal die Copa del Rey und ein Mal Super Copa. Selbst kurz vor seinem Rauswurf standen wir auf Platz 1^^ Auch gegen die grossen in Spanien haben wir unter ihm stets überzeugt. Real hatte er gut im Griff und Atlético hatte er gut im Griff. Dazu zahlreiche Auswärtssiege bei Klubs wie Valencia, Bilbao und Sevilla. Die zwei Katastrophen in der CL, beschmutzen sein Denkmal leider unerheblich. Aber genau betrachtet, waren wir sogar in der CL äusserst erfolgreich mit ihm. Wir standen in seiner ersten Saison mit mehr als einem Fuss im Halbfinale, in der zweiten Saison waren wir praktisch schon im Finale….

    Will jetzt nicht sagen, dass wie ihn zurückholen sollten oder sowas, aber bei den vielen Namen die hier genannt werden, dachte ich, ich erwähne auch mal seinen Namen um nochmals deutlich zu machen, dass er nicht zu den schlechteren Trainern unserer Geschichte gehört.

    • Das Problem an Valverde ist eher, dass er der Anfang vom Ende war. Er war es, der angefangen hat, Spieler außerhalb ihrer Positionen zu spielen. Er war es, der angefangen hat, pragmatisch und nicht Barca like zu spielen. Er war es, der angefangen hat, sich nur auf Messi zu verlassen und er war es, der angefangen hat, lasch zu trainieren und die Mannschaft körperlich immer schwächer werden zu lassen. Taktisch hatte er durchaus was drauf, wenngleich sein ingame Coaching sogar schlechter als das von Koeman war. Er ist also (auf sportlicher Ebene) der Beginn des Barca Abstiegs gewesenen. Hinzu kamen die finanziellen Fehltritte und miesen Transfers Bartos. Wobei auch hier: wenn man sieht, dass Koeman Spieler (wie Depay, wijnaldum, De Jong) kriegt oder kriegen sollte, sieht man, dass Valverde sicherlich auch an Griez, Cou und Dembele nicht unbeteiligt war. Dazu wollte er doch immer Willian für 60 Mio oder?

      • Kleine Korrektur @Sebone

        Die Probleme fingen in Enriques 2. Saison an. Da haben die Gegner ein Mittel gegen MSN regelt gefunden und man hat gemerkt, dass Enrique keinen Plan B hat. MSN war aber immernoch so gut, dass sie es fast immer noch geschafft haben aber eben nur fast immer.

        Die Fitnessprobleme fingen auch unter ihm an, daran kann ich mich noch bestens erinnern. Die Mannschaft spielte immer mit angezogener Handbremse. Das wurde hier im Forum gefeiert als „Schongang“ und ein „gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“.

        Unter Valverde hat sich das ganze aber nochmal verschlimmert und pragmatischer gestaltet.

        Titeltechnisch war Valverde ganz gut, allerdings gibt es an ihm nichts schön zu reden. Man hat während seiner Amtszeit fast 1 Milliarde in Transfers gesteckt, nur um am Ende jedes Mal ordentlich einen auf die Mütze zu bekommen. Dem muss man keine Träne hinterher weinen. Er hätte auch schon viel früher gefeuert werden müssen. Das Problem ist das man diese Nieten immer nur mit anderen Nieten ersetzt.

        Es wäre so als wäre Braithwaite Stammspieler auf der 9, man ist unzufrieden mit ihm und ersetzt ihn mit luuk de Jong. Nach einer Weile merkt man, hm luuk de Jong ist auch nicht so der burner und ersetzt ihn dann mit dzuyba.

        • Du siehst das zu beschränkt. Nach dem Triple 2015 war der Anfang vom ende, weil Bartomeu fest im Sattel saß und seine Inkompetenz freien Lauf lassen konnte und die Spieler mit Macht zuschüttete. Das wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Am ende stand Enrique nur noch als Deko an der Seitenlinie und hatte nichts zu melden und musste sich unterwerfen. Dann die ganzen fragwürdigen Transfers von Bartomeu wo Enrique keinerlei Mitspracherecht hatte. Wenn Enrique stärker in solchen Entscheidungen involviert gewesen wäre dann wäre das Problem vermutlich gar nicht passiert. Ab 2016 wussten wir wo Barcas Baustellen sind aber keine Spieler die man wirklich brauchte wurden geholt weil die Stammspieler unantastbar waren. Ab 2017 hatte Barca nur noch MSN denn die Abwehr und das Mittelfeld verschlechterten sich zunehmend und die Erfolge nahmen immer mehr ab. Es war nicht Enriques Schuld. Der hat das Problem bestimmt schon erkannt. Ab Valverde war das Problem noch schlimmer. Er war höchstens da um die Spieler bei Laune zu halten. Und ich weiß nicht was du mit den 1 Milliarden für Transfers meinst aber ich mag mich nicht daran erinnern dass Valverde diese Spieler wollte oder ob Barca solche Spieler überhaupt gebraucht hat? Die Spieler die Valverde wollte wie zum Beispiel Vidal und Paulinho haben auch gut gespielt, jedenfalls besser als Coutinho oder Dembele. Valverde hatte mehr Ahnung als Bartomeu, der einfach nur vogelwild ein Star nach dem anderen kaufen wollte weil er dachte die CL kann man sich erkaufen. Vielleicht hätte er mal auf Valverde hören sollen der ja Willian oder Parejo wollte. Der weiß ja besser welche Spieler gebraucht werden. Da hätte man weder schlechter abgeschnitten noch so viel Geld aus dem Fenster rausgeworfen. Vielleicht wäre sogar eine CL drin gewesen. Will weiß Gott keinen Valverde mehr hier haben, aber man muss ihn und vor allem Enrique nicht schlechter machen als sie sind oder für alles verantwortlich machen. Das wahre Übel sind und waren Bartomeu und die verwöhnten Spieler. Enrique ist sogar ein guter Trainer der hier immer Willkommen ist.

          • Über Bartomeu muss man nicht viele Worte verlieren, er ist wahrscheinlich das schlimmste was diesem Verein passieren konnte. Mir geht es jetzt nur um das was auf dem Feld passiert.

            Woher weißt du denn, dass Enrique kein Mitsprache Recht bei den Transfers hatte?

            Und was genau waren die Baustellen 2015/16? Ein paar Wochen vorher hat man noch das Triple gewonnen? Was soll man da für großartige Baustellen haben.

            Verlassen haben uns Xavi und Pedro, die keine große Rolle unter Enrique gespielt haben. Pedro hat sich hinter Munir anstellen müssen, weil Enrique wie so oft auf die falschen Pferde gesetzt hat. Wie zb ein Gumbau.

            Die richtig wahnsinnigen Transfers fingen erst nach dem Abgang von Enrique und Neymar an.

            Und ich möchte dich auch noch einmal daran erinnern, dass Enriques Erfolg erst mit der Rebellion der Spieler angefangen hat. Damals hats heftig gekracht. Danach lief alles wie am schnürrchen aber eben nur 6 Monate lang.

  5. Warum Martinez ? Kostet 1,8 Mio und Xavi kriegst du umsonst weil er eine Barca Klausel hat aber Laporta wählt allen ernstes lieber Martinez aus… Das macht mich so sauer echt. Das kann Laporta doch nicht bringen? Frag bei Enrique nach wenn du einen gestandenen Trainer willst aber was für Martinez? Klar Enrique müsste diesmal ohne MSN klarkommen aber was er bei Spanien leistet ist Weltklasse. Spanien ist viel schwächer besetzt als Belgien aber spielen stärker. Da sieht man Enriques Handschrift. Warum will er ihn denn nicht? Ich bin so wütend. Er hat uns alle betrogen. Er findet dass Koeman kein Barca Profil hat aber will Martinez. Es gibt Enrique Xavi Ten Hag aber es kommt ein schlechter Trainer. Laporta raus!

  6. Viele wollen, dass Xavi der neue Trainer wird, aber Laporta bevorzugt Roberto Martinez. Laporta will, dass Xavi die zweite Mannschaft übernimmt, aber dieser lehnte ab.

    – Toni Juanmarti

    Es reicht. Wer Martinez lieber nimmt als Xavi gehört rausgeschmissen.

    @AnsuFatiii

    Ich bin auch dafür, dass Pimienta jetzt übernimmt (er hat sogar angedeutet dass er dazu bereit wäre), und wenn es nicht klappt kommt Xavi oder Ten Hag. Klar ich kann es kaum erwarten bis einer der beiden kommt, aber besser sie kommen 2022 und fangen in Ruhe an und sind auch bei der gesamten Vorbereitung dabei statt nun in dieser katastrophalen Situation zu übernehmen.

    PS: Xavi soll sogar nicht mal abgeneigt sein jetzt die erste Mannschaft zu übernehmen. Klar ist es nicht optimal wenn Xavi mitten in der Saison Barca in dieser Phase übernimmt, aber Martinez??? Dagegen ist selbst Pimienta weitaus vielversprechender und dass er nur eine Überhangslösung wäre und es somit mit keine Kosten verbunden wären falls er geht und er 2022 auch nicht Xavi oder Ten Hag blockieren würde, macht ihn sogar zu einer um Welten bessere Wahl als Martinez.

    • Kontroverser Gedanke: könnte mir vorstellen, dass es für Xavi auch gar nicht so verkehrt wäre, jetzt zu übernehmen. Nächstes Jahr muss er nen Titel holen. Dieses Jahr erwarten wir nur eine Handschrift und besseren Fußball. Zudem plant Barca ja auf dem Wintertransfermarkt tätig zu werden. Hab aber kein Problem mit Pimienta bis 2022 und dann Xavi oder Ten Hag.

    • Martinez wäre genauso so ein Griff ins Klo wie Koeman. Seine Belgier leben vom puren Individualismus. Das zeigt der Clash mit Italien sehr gut. Kein Trainer, der ein Kollektiv Formen kann, das wir so dringend brauchen.
      Außerdem müssten wir für Martinez auch deutlich mehr blechen. Wenn Laporta als Abfindung für Koeman und Ablöse für Martinez riskieren wollen würde, hätte er echt den Verstand verloren und die Logik seines ganzen Handelns wäre vollkommen im Eimer.

  7. Verstehe auch nicht, was Laporta macht. Für mich ist die mit Abstand beste Option, Pimienta als Interimstrainer für diese Saison zu holen, und danach es bei Xavi oder Ten Haag zu versuchen. Glaube,dass Pimienta den Job annehmen würde trotz seiner Entlassung im Sommer. Aber Laporta will keinen für nur eine Saison sondern jemanden, der eine Ära prägen kann. Aber was will er dann mit Martinez?

  8. Xavi, Martínez, ten Haag. Wer kann schon sicher sagen, dass ausgerechnet einer derer dieser Mannschaft einen neuen Anstrich verpassen kann. Bevor man einen Schnellschuss mitten in der Saison verpflichtet sollte man zusehen, dass in Ruhe bewertet und entschieden wird. Koeman hat viele Defizite, insbesondere taktischer Natur. Er hat sich letztlich auch selbst weiter ins Aus manövriert mit Aussagen von ihm und seinem Berater. Trotzdem ist er eine Barca Legende wie der oftmals kolportierte Xavi. Beide haben das Barca Herz. Mangels Alternativen und Finanzen würde ich mindestens noch abwarten was die Mannschaft mit den vermeintlich starken 1vs1 Spielern Ansu und Dembele zu leisten im Stande ist.

  9. Hahahha hat LIEporta nicht mal gesagt dass er Xavi einstellen würde? Daran sieht man was er für ein verlogener Dickkopf ist. Weil er aufm Ego Trip ist nimmt ers sogar in Kauf nen Busfahrer wie Martinez einzustellen. Ob Barca darunter leidet juckt ihn nicht. Sein Stolz steht an erster Stelle. Er kann damit nicht leben dass er mit Fonts Ideen erfolgreich wird. Er will es uns allen beweisen dass er selbst etwas kreieren kann. Was für ein Hochstapler. Wenn du dein eigenes Ding durchziehen willst dann warte auf Ten Hag du dummer Voll!diot aber stell doch keinen Trainer ein der die eigene DNA verrät wie Koeman. Laporta ist ein komischer Kautz. Will sein eigenes Ding durchziehen und verzichtet darum auf Xavi, aber holt den Lappen und 31er Jordi Cruyff der ja auch in Fonts Team war. Jo der widersprüchliche Laporta.

    Aber sehts positiv. Es wird wenigstens nicht der amtierende Weltpopler und Weltbefummler des Jahres, der Rekord Popel D’or und Eichelkäse D’or Sieger Joachim Löw, auch genannt Weltmeister Jogi Bär. Oder nein selbst der Jogi hat mehr Barca DNA in seinem kleinen Finger als Bob der Baumeister Martinez in seinem ganzen Körper. Ich schwöre Jogi wäre das kleine übel, auch wenn er ein perverser Lustmolch ist. Aber wenigstens gehen seine Vorstellungen vom Fußball in die richtige Richtung. Natürlich ist er aber auch die falsche Wahl, das ist klar. Kann mir gar nicht ausmalen was er sich an der Seitenlinie noch ausdenken würde. Sein mindset ist unbegrenzt. Popeln, sowohl in der Nase als auch im After, regelmäßiges checken ob der Käse zwischen den Beinen reif ist oder Nägelpfeilen. Alles war dabei. Was käme als nächstes? Pediküre, Haarschnitt und Zähneputzen? Ne lass mal das will hier niemand sehen. Aber besser als Martinez ist er. Wir haben schon einen unfähigen Roberto auf dem Platz, warum gleich ein weiterer Spast dieser Sorte gleich an der Seitenlinie dazu?

    Lange rede kurzer Sinn, Mittelmaß in coming. Es wird noch schlimmer. Stellt euch besser darauf ein sonst wirds sinnlos schmerzhaft haha.

    Ich wünsch mir nur ne Sache. Laporta soll zusammen mit Bartomeu und Rosell in der Hölle brennen.

  10. Laporta will dass Xavi zuerst die B-Mannschaft übernimmt. Was zieht Laporta hier eigentlich ab ? Seine Lösung Robert Martinez ist ja mal lachhaft ! Der hat bei Everton versagt und schafft es selbst mit Belgien, wo er Spieler wie Hazard, Lukaku und De Bruyne hat, nicht etwas zu reissen. Laporta tut sich hier keinen Gefallen. Er wird die Wut von Grossteil der Fans auf sich ziehen und mit Robert haben wir dann auch keine Möglichkeit auf ein Ten Hag im Sommer. Robert wird selbstverständlich nicht kommen, um nach paar Montagen wieder zu gehen. Immerhin würde der Gute ja auch auf die WM verzichten….alles was Laporta uns mit Robert bringt, sind weitere Probleme!

    • Jo hat er gesagt Xavi soll die zweite Mannschaft übernehmen? Aber Martinez ist gut genug die erste Mannschaft… Mehr Verhöhnung geht nicht. Somit ist eine Xavi Rückkehr erst mal so lange ausgeschlossen bis Laporta sich verpisst.

      Es wohl Gründe weshalb Pep nicht mehr kommt. Er will nicht mal kommen obwohl Laporta da ist. Er würde lieber Fürth, Unterhaching oder Eintracht Braunschweig übernehmen als noch mal bei Barca anzuheuern. Wie kommt das obwohl der Pep Barca eigentlich so sehr liebt? Pep und Laporta sind gute Freunde aber ich glaube dass der Pep auf beruflicher Ebene ne klare Meinung über Laporta hat. Er hat Pep zwar geholt, aber er wird am besten wissen wie Laporta tickt. Er hat schließlich Rosell und Bartomeu die Tür geöffnet. Und wegen Rosell hat Pep das Weite gesucht. Laporta ist der Ursprung der Probleme und das weiß Pep, darum ist seine Zeit bei Barca vorbei weil er genau weiß dass lauter @rschlöcher bei Barca die Strippen ziehen. Wenn Pep kommt dann nur für ne unauffällige Rolle wie zum Beispiel als Jugendtrainer wenn er bis dahin keine großen Pläne in seiner Trainerkarriere hat. Oder er kommt selbst als Präsident und zeigt den !dioten um Laporta mal wie ein richtiger Cruyffista den Verein leitet. Pep will mit diesen Menschen nix zutun haben darum ist er nicht mehr da und kommt auch nicht mehr. Bei City bekommt er die Wertschätzung und Anerkennung die er sich verdient und er muss auch nicht zusehen wie inkompetente Spasten nen Verein f1cken. Das könnte er als Cule im Eifer des Geschehen nicht ertragen.

  11. Was würdet ihr von Jürgen Klopp halten?Angeblich würde Liverpool ihm keine Steine in den Weg legen. Aber Klopp wäre wohl der Haaland der Trainer. Zum Einen ist da die enorme Ablösesumme, die Barça für ihn hinblättern müsste. Von 35 -50 Mio ist bisher die Rede. Dann noch sein enormes Gehalt. Bei Liverpool verdient er angeblich bis zu 18 Mio im Jahr.

    All diese Hindernisse mal ausser acht gelassen, meint ihr, es würde funktionieren? Er hat bereits mehrfach bewiesen, dass er ein Weltklasse Trainer ist. Liverpool stieg erst unter seiner Regie wieder ganz nach oben. Und nein, auch kurz vor Klopps Ankunft war da ein Aufstieg wieder an die Spitze nicht zu erkennen! Sie haben das einzig Klopp zu verdanken.
    Wir haben ja im Prinzip keinen schlechten Kader. Aufregende Talente gepaart mit gestanden Spielern wie De Jong und Depay. Klopp kann ja dann seine Wunschspieler verlangen. Wäre doch auch für ihn selbst ein aufregendes Projekt?

    Mitten im Saison wird das natürlich nichts. Aber nächsten Sommer sollten wir mal schauen was da so geht. Klopp oder Ten Hag.

    Ich würde mit Koeman weiter machen. Sorry, aber wenn der Nachfolger ein Robert Martinez werden soll, mache ich viel lieber mit Koeman weiter und spare die Abfindung die man für Koeman zahlen müsste. Auch andere Namen wie Löw oder Bielsa…guter Gott, dann doch lieber Koeman!

    • Woher hast das mit Klopp? Für den Preis ist er zu teuer, weil es nicht sicher ist, dass das bei Barca passen wird. Mit Koeman weitermachen ist leider keine Option mehr. Laporta hat es da einfach verbockt. Da ist kein vertrauen mehr da und Koeman macht deshalb auch immer schlechtere Arbeit aktuell. Er war vielleicht nie der beste Coach, aber er hatte ja auch durchaus sehr gute Phasen. Davon ist ja aktuell gar nichts zu sehen. Man muss da handeln. Wenn du nen Typen wie Klopp gut fändest, wäre sicherlich auch ein Conte gar nicht so verkehrt. Nur weil der eine 3er und der andere 4er Kette spielt, unterscheiden sich beide gar nicht so sehr.

      • @sebone

        Laut Toni Juanmarti soll Laporta sich für Martinez entschieden haben. Für knapp 2 Mio kann man ihn aus seinem Vertrag raus kaufen, er hat eine AK.

        Also noch mal, man zahlt knapp 14 Mio (Abfindung an Koeman und der Rest wegen Martinez) um Koeman durch jemanden zu ersetzen der kaum besser ist, der die Mannschaft vielleicht 5 % besser machen kann (nicht weil er besser ist als Koeman sondern weil er das Vertrauen vom Präsident hätte und somit erst mal besser arbeiten kann, abgesehen davon bringt ein Trainerwechsel wieder Ruhe rein, denn jeder weiß dass Koemans Stuhl seit einiger Zeit wackelt und die ganze Schlammschlachten rund um Koeman und Laporta ging wohl nicht spurlos vorbei). Die Saisonziele kann man sowieso nicht mehr erreichen und ich glaube auch nicht, dass man mit Koeman aus der Top 4 rausrutscht.

        • … also verstehe ich nicht wozu das ganze? Man zahlt so viel um jemanden zu holen der selbst so spielen lässt wie Koeman, der auf Vereinsebene überall gescheitert ist. Widerspricht sich Laporta da nicht? Das alles nur um eine Graupe zu holen. Das schlimme ist, wenn er nicht liefert dann wird er womöglich gefeuert und dann kostet es wieder Geld. Oder noch schlimmer Laporta gibt ihm noch eine Saison und dann passiert eventuell das selbe wie jetzt mit Koeman, oder man verschenkt eine weitere Saison. Ich kann das einfach nicht verstehen. Holt doch einfach Pimienta und wartet auf Xavi oder Ten Hag. Warum eine teure und unnötige Lösung wie Martinez wo man schon genau weiß was man bekommt? Was soll er in dieser Saison noch erreichen oder so viel besser machen? Was soll er langfristig besser machen? Warum wird er überhaupt bevorzugt? Liegt es daran dass er Katalane ist oder weil er eine Glatze hat und Pep ähnlich aussieht?

          Stell dir mal vor jemand bemängelt die Ergebnisse, den Fußball und will einen neuen Trainer was ja die richtige Konsequenz ist aber holt dann eine Graupe wie Martinez, der ebenfalls für den Mourinho-Fußball steht den Laporta ja so kritisiert. Ich kann das nicht verstehen. Man tauscht Durchschnitt gegen Durchschnitt aus und das schlimme ist die wertvolle Zeit wird damit verschwendet und natürlich das Geld. Alles für nichts. Ich bin maßlos enttäuscht und frage mich langsam wieso ich ein Cule bin. Selbst Laporta enttäuscht nur noch. Wann kann es endlich mal gut für uns laufen? Jedes mal diese fragwürdigen Entscheidungen. Naja egal, ich schließe bis 2023 ab.

        • Vor allem ist es scheinbar so, dass sich Laporta gegen den Rest des boardes durchsetzen möchte, die eher auf Xavi setzen. Bitte Laporta überleg dir das genau. Natürlich wollte Font Xavi. Aber trotzdem kannst ihn auch holen. Leider will Laporta sein eigenes Ding machen. Deshalb auch die Pimienta Entlassung. Wir brauchen Xavi, Ten Hag, Conte oder Gallardo. Keinen Martínez. Der ist am Ende im Sommer wieder weg und dann zahlen wir ne fette Abfindung, weil er für uns auf die WM verzichtet hat. Das Szenario kennen wir bereits mit Koeman.

          • Ich könnte ja an sich 2022 mit Martinez leben, aber er wird sich eben nicht damit zufrieden geben um nur für paar Monaten zu bleiben. Wenn er Belgien verlässt dann eben weil er länger bei Barca bleiben will und das ist dann eine Geldverschwendung falls er wieder entlassen werden soll. Und wenn er sofort scheitern sollte dann könnte es auch sein, dass Laporta nicht noch mal sofort eine Abfindung zahlen will und ihn deshalb behält. Oder er will sich nicht eingestehen, dass seine Lösung nichts taugt und stärkt ihm den Rücken. Dann haben wir bis 2023 alles verschenkt. Und wer weiß vielleicht geht Xavi bis dahin zu einem anderen Verein oder noch schlimmer er will gar nicht mehr unter Laporta arbeiten weil er ihn nicht als erste Wahl betrachtet hat? Oder was wenn Ten Hag 2022 woanders hingeht? Dann haben wir vielleicht gar nichts mehr und das alles nur wegen Laporta.

            PS: Halte nicht so viel von Conte und Gallardo, aber immerhin besser als Martinez. Bei Conte ist es eben so dass er extrem teuer ist und immer schnell verbrannt ist. Conte ist ja auch sehr erfolgsfixiert. Glaubst du er würde den Umbruch verzögern indem er die jungen Spieler ignoriert? Ich glaube er würde nur auf die Piques und Albas setzen und eben echte Männer kaufen. Balde, Garcia hätten wohl keine Chance. Nur Fati und Pedri würden wohl häufig spielen.

            • Glaub mir, niemand, wirklich niemand in den europäischen Top 5 Ligen will einen Xavi als Trainer. Nur Barcelona bzw. einige Barca-Fans wollen ihn, weil er als Heilsbringer gesehen wird und viel Kredit aufgrund seiner Spielerkarriere (Nostalgie) hat. Dass gute Spieler nicht automatisch gute Trainer sind, haben wir ja bei Lothar Matthäus, Mikel Arteta oder Andrea Pirlo schon gesehen. Alle anderen Vereine sehen in einem Xavi einen Amateur, der sich nirgends bewiesen hat und keinerlei Erfahrung hat. Von daher musst du dir keine Sorgen machen, dass er wo anders unterschreiben wird.

          • @sebone

            Ich glaube Laporta will Xavi aus dem Grund nicht, weil Font ihn ja wollte. Wenn er jetzt Xavi holt, tut er ja sozusagen das was Font tun wollte. Ego mässig passt das für Laporta anscheinend nicht.

            Gegen Conte hätte ich grundsätzlich nichts, aber er ist doch bekannt dafür, sich ständig mit den Bossen zu streiten? Und auch Inter hat er ja verlassen, weil diese erstens Spieler abgeben mussten und zweitens, ihm kein Budget für neue Spieler vorlegen konnte. Ob er sich dann ein finanzgeschwächtes Barça an tut?

  12. Hier meine Top 5 mit Begründung unabhängig davon, wie realistisch sie sind. Natürlich hab ich Trainer wie Klopp, Tuchel und Pep rausgelassen, weil man über die nicht reden muss.

    1. Ten Hag: Die wahrscheinlich passendste Option. Fußballerisch passend, die Connection mit Ajax passt. Chancen auf einen De Ligt und Gravenberch steigen. Hat gezeigt, dass er auch mit underdogs mutig spielen kann und die großen ärgern kann. Mit ihm hat man fußballerisch wahrscheinlich die beste Aussicht. Die großen Fragen: kann er die Mentalität dieser Mannschaft verbessern? Er ist ja eher der nice Guy und nicht so der Typ Conte. Kommt er mit dem Druck in Barcelona klar? Vielleicht könnte auch die Sprachbarriere trotz einiger Niederländer im Kader zumindest ein kleines Problem werden.

    2. Xavi: Er muss und wird die Aufgabe ohnehin irgendwann übernehmen. Warum dann also nicht jetzt, wenn er nicht direkt Titeldruck hat? Xavi kennt den Verein und bringt alle Fähigkeiten mit, um ein guter Trainer zu werden. Wie bei Ten Hag stellt sich mir die Frage, ob er rigoros genug ist für die Situation und ob er diese Mentalitätsprobleme der Mannschaft in den Griff kriegt. Denn si großartig Xavi war, ist er auch schon diverse Male mituntergegangen (etwa Bayern 2013). Kann passieren aber er verkörpert eben auch das spielerische und weniger das kämpferische, sodass hier Bedenken durchaus angebracht sind. Dazu die Situation, dass er gut mit Busquets, Pique und Alba befreundet ist. Könnte gut sein, könnte aber auch schwierig werden. Glaube Alvaro hatte das zuletzt auch mal so ähnlich zu bedenken gegeben. Dazu ist natürlich die Erfahrung ein wichtiger Kritikpunkt.

    3. Conte: Conte ist keiner, den man direkt mit Barca assoziiert. Conte wird auch teuer, sodass ich diesbezüglich skeptisch bin. Dazu nutzt sich ein Conte normal nach 2-3 Jahren ab. Allerdings muss das in unserem Fall kein Nachteil sein und ist eher etwas, was ich interessant finde. Laporta will die langfristige Option. Conte kann er als eine solche verkaufen. Wenns dann aber doch nur 1,5-2,5 Jahre werden, stünde 2023 oder 2024 Xavi bereit und hätte mehr Erfahrungen gesammelt. Conte wird uns in diesen rund 2 Jahren aber sicherlich eines geben können: Er wird die Versagermentalität aus den Köpfen kriegen. Mit Conte verlierst du nicht mehr 0:4. Niemand will gegen Conte spielen. Conte ist nicht perfekt und wir entfernen uns vielleicht ein wenig von unserem Spiel. Aber auch Conte lässt guten Positionsfußball spielen. Das spielt ist eben vertikaler und direkter und weniger auf lange Ballstafetten ausgerichtet. Grade Konterspieler wie Dembele könnte eine Conte sicherlich nochmal auf ein neues Level bringen. Auch bei Dest und Balde hätte ich da große Erwartungen, weil er AV oft auf eine ganz neue Stufe gehoben hat. Wahrscheinlich bedeutet Conte 3-5-2, wobei das auch nicht sicher ist. Die 3er Kette sehe ich langfristig eher nicht bei uns. Aber vielleicht kann Conte auch einen Mix aus 3-4-3 und 4-3-3 bei uns installieren. Ausgeschlossen ist es nicht. Alvaro hatte diesbezüglich auch was vernünftiges geschrieben, kann man auch nochmal nachlesen :)

    4. Gallardo: Der unbekannte. Kann über ihn nicht sehr viel sagen. Aber er ist jung und trotzdem sehr erfahren. Der wahrscheinlich beste Trainer Südamerikas. Argentinier, das könnte passen. Keine Sprachbarriere. Ist extrem flexibel, was das System angeht und irgendwie ein Gewinnertyp. Die Copa Libertadores gewinnt man nicht so easy 2 mal in ich glaube 6 Jahren. Dazu war er noch einmal im Finale und hat dieses nur knapp verloren. Ein Trainer mit einem gewissen Resümee in KO spielen tut uns gut. Aber er ist noch recht unbeschrieben und daher ein Risiko. Deshalb Platz 4.

    5. Bobby Martinez: Den hab ich ehrlich gesagt nur auf der 5, weil er realistisch ist. Ansonsten fände ich wohl Pimienta und den ehemaligen Granda Trainer interessanter. Martinez hat mit Belgien zumindest passable Arbeit geleistet. Der Fußball überzeugt mich aber nicht so und man müsste ihn aus dem Vertrag rauslaufen. Meines Erachtens die falsche Wahl.

    Summa summarum könnte ich mit 1-4 gut leben. Bei Ten Hag hätte ich aktuell keinen Kritikpunkt. Bei Xavi und Conte wäre ich mega erwartungsvoll mit gewisser Restskepsis. Gallardo fände ich spannend, würde mich auf ihn freuen, hatte aber durchaus Zweifel und Sorge. Bei Martinez wäre auch ich – wie die meisten hier – einfach nur enttäuscht. Für Martinez würde ich Koeman nicht feuern und die Chance 2022 auf Ten Hag oder nen reiferen Xavi aufgeben.

  13. Mal sehen wer kommt. Aufgrund der mangelnden alternativen hatte ich ja immer gehofft, dass es irgendwie noch ein Jahr mit Koeman geht. Jetzt tut natürlich auch die Pimienta Entlassung weh. Ob er es geschafft hätte ist natürlich auch fraglich. Was das Problem mit Xavi ist, weiß ich gar nicht so recht. Hat er vielleicht selbst keine Lust? Ist Laporta gekränkt, weil Xavi Barca jetzt mehrfach abgesagt hat? Eigentlich hat Xavi dieses Jahr keinen Druck Titel zu gewinnen. Man muss nur seine Handschrift erkennen. 2022 hätte er direkt den double Druck. Aber gut schade. Hätte Xavi gerne gesehen. Gallardo und Conte sind jetzt meine 2 Favoriten. Hab gesehen, Gallardos vertrag läuft zum 31.12. aus und sie sind schon raus in der Copa Libertadores. Vielleicht kriegt man ihn dann früher raus. Conte wäre sowieso frei. Der würde auch richtig aufräumen. Für Ten Hag würde ich sogar ne Ablöse zahlen. Aber der wird nicht kommen und will auch nicht. Der wird sich 2022 oder 2023 sowieso den Verein aussuchen können und hat daher auch keinen Druck. Ten Hag wäre halt echt perfekt. Attraktiver Fußball und dazu würde die Verbindung Barca-Ajax, Spanien-Niederlande weiter gestärkt, was ich für sinnvoll halte.

    • Laporta hätte Koeman schon eher entlassen sollen bevor Ten Hag verlängert hat also noch zu haben war. Wieder mal ein sehr schlechtes Timing. Ist man von ihm aber schon gewohnt. Der schwächt erst Koemans Position als es gar keine Alternativen mehr gab und die Situation aussichtslos war. Den Pimienta hat er auch vorher schon gefeuert der jetzt einspringen könnte und kein deut schlechter ist als Martinez. Laporta würde ja nicht über sein Schatten springen und nen kürzlich gekündigten Barca B Trainer gleich wieder einstellen und das für die erste Mannschaft. Erst kündigen und dann befördern? Da ist der Laporta zu stolz. Laporta handelt bevor er nachdenkt. Der checkt die Dinge erst richtig spät. Dass Koeman ein Lappen ist wissen wir alle aber ich glaube wenn Laporta diese Sche1ße nicht abgezogen hätte dann würde es bis jetzt nicht ganz so desaströs aussehen. Das hat auch etwas damit zutun dass Koeman ungeheuerlich viel Druck bekam und jetzt genau weiß dass er nicht erwünscht ist. Ein Trainer der kein Vertrauen bekommt ist am @rsch und wenns sich um nen sturen Waschlappen wie Koeman handelt dann wird es noch schlimmer. Das hätte sich Laporta eigentlich denken können aber für seine Dummheit ist er ja bekannt. Der macht mir überhaupt nicht den Eindruck als wäre er ein erfahrener Präsidenten der weiß was zutun gilt. Würde er nicht Laporta heißen dann würde ich denken dass es sich um einen jungen Amateur handelt der zum ersten mal nen Verein leitet. So viele klägliche Fehler kann niemals ein guter und erfahrener Präsident machen und das alles nach den ersten Monaten. Und jetzt stellt sich dieser möchtegern Cruyffista dahin und möchte die Cules beruhigen und besänftigen wie bei der Messi Saga, aber in Wirklichkeit hat er keinen Plan und versucht einfach irgendwas weil er genau weiß er hats verkackt. Die Trainer Situation konnte man so einfach und besser lösen wenn man sich eher darum gekümmert hätte und das geht eben wenn man vorher schon nen klaren Plan hat und genau weiß was man tut. Ich mein entweder du feuerst jemanden oder du behältst ihn aber was ist diese Sche1ße was Laporta abzieht? Erst feuern wollen und dann doch behalten? Dann glaubt er es kann noch funktionieren wenn das Tischtuch endgültig zerschnitten ist hahaha. Dass Barca gerade noch schlimmer abschneidet als befürchtet ist auch auf Laportas Mist gewachsen. Finds falsch dass nur Koeman alles abbekommt und Laporta wieder mal so leicht davon kommt. Dieses ganze unnötige Theater wird nur abgezogen damit Martinez kommt. Entweder kommt Martinez nur weil uns durch Laportas Ungeschicklichkeiten nix mehr übrig bleibt oder Laporta ist wirklich selten dämlich und wollte Martinez schon am Anfang an was ich mir bei seiner Dummheit gut vorstellen kann. Jordi Cruyff dieser unfähige dämliche !diot will Martinez ja auch. Sein Vater würde ihm dafür ein paar Respektschellen geben wenn er das mitbekommen würde.

  14. Du weißt überhaupt nichts du Clown. Stell einfach dein Roberto Martinez ein und wundere dich dann warum Barca weiterhin den Bus parken lässt. Mit Martinez wird nicht nur wertvolle Jahre verschwendet – es wären dann schon 6 Jahren – sondern man lässt sich die Chance nehmen um nen Trainer wie Ten Hag zu bekommen. Stell dir vor du kannst Ten Hag im nächsten Sommer bekommen aber du verbaust dir diese Chance weil du Martinez geholt hast hahahahaha. Finde dass Xavi und Ten Hag erst 2022 übernehmen sollten. Da muss man mit einer Notlösung die Zeit überbrücken. Wenn man schon Martinez will dann kann man auch einen Interimstrainer einstellen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE