40 Mio. fixe Ablöse! FC Barcelona erhöht Angebot für Lewandowski

StartNews40 Mio. fixe Ablöse! FC Barcelona erhöht Angebot für Lewandowski
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat die Ablösesumme für Robert Lewandowski erhöht und dem FC Bayern München ein drittes Angebot vorgelegt. Die Summe hat es in sich – gibt der FC Bayern nun nach? Öffentlich blieb Bayern bislang hart, doch intern soll es eine Schmerzgrenze geben.

FC Barcelona erhöht Ablösesumme für Lewandowski

Die Blaugrana geht All-In: Der FC Barcelona hat sein Angebot für Bayern Münchens Stürmer Robert Lewandowski übereinstimmenden Medienberichten zufolge noch einmal erhöht. Das neue Angebot an die Bayern soll 40 Millionen Euro fixe Ablöse plus variable Zusatzzahlungen betragen, das berichten sowohl der katalanische Radiosender RAC1, die BILD, die katalanische Tageszeitung SPORT als auch polnische Medien.

FC Bayern München antwortete auf Barcelonas Lewandowski-Angebote nicht

Gibt der FC Bayern nun bei diesem Angebot nach, oder bleiben die Münchner weiter hart? Auf die beiden vorherigen Offerten Barcelonas hat der deutsche Rekordmeister gar nicht erst geantwortet. Barça hatte anfänglich 32 Mio. fixe Ablöse plus 5 Mio. Boni geboten, beim zweiten Mal waren es 35 Mio. plus 5 Mio. Zusatzzahlungen. Vom FC Bayern München gab es Berichten zufolge keinerlei Reaktion auf die Offerten – also nicht einmal eine Ablehnung dieser.

Selbst nach der Verpflichtung von Sadio Mané hat der deutsche Rekordmeister in Person von Vorstandschef Oliver Kahn zuletzt klargestellt, dass man sich von Lewandowski weiterhin nicht trennen möchte, man den Polen zum Trainingsstart am 12. Juli erwarte. Die öffentliche Haltung der Bayern wurde mehrfach von den Bayern-Bossen klar gemacht, intern soll es deutschen Medienberichten zufolge aber anders aussehen. So schreibt der Kicker, dass das berühmte “Basta” von Kahn “intern längst aufgeweicht ist”. Es sei “gut möglich, dass Bewegung in die Angelegenheit kommt, sobald das kolportierte neue Angebot eintrifft”. Bayerns Schmerzgrenze soll bei 50 bis 60 Millionen Euro liegen, hieß es zuletzt – das sei der Preis, für den die Münchner Lewandowski entgegen öffentlich getätigter Aussagen doch nach Barcelona ziehen lassen würden.

Wie reagiert FC Bayern auf Barcelonas neues Lewandowski-Angebot?

Mit der neuen Offerte kommt der FC Barcelona dem schon nahe, sofern die Boni greifen würden, könnte sich der Gesamtbetrag bei rund 45 Mio. Euro einpendeln. Sehr viel Geld für den finanziell enorm angeschlagenen FC Barcelona, erst recht wenn man bedenkt, dass Lewandowski im August schon 34 Jahre alt wird und nur noch ein Jahr Restvertrag beim FC Bayern München hat.

Lewandowski selbst hat mehrfach in Interviews klar gemacht, den FC Bayern unbedingt in diesem Sommer verlassen zu wollen – Richtung Barcelona, seiner Wunschdestination. Durch Aussagen wie “meine Ära bei Bayern ist vorbei” und “in mir ist etwas gestorben” hat Lewandowski den Druck erhöht und einen Wechsel forciert. Es bleibt abzuwarten, ob der deutsche Rekordmeister nun auf Barcelonas Offerte reagieren wird – und wie.

 

 

Mehr Artikel zur Causa Lewandowski:

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

37 Kommentare

  1. Die Bayern wollen 60 Millionen, ich denke, diese Summe wurde gesetzt, weil keiner davon ausgegangen ist, dass Barca so unglaublich dumm sein wird, so viel Geld für einen 34-jährigen Spieler auszugeben. Allerdings hat man in München nicht mit der kolossalen Dummheit in Barcelona gerechnet.

    Also um das hier nochmal festzuhalten, De Jong wird für 65 Millionen verkauft, um ein Lewandowski für 60 Millionen zu verpflichten!? Alter oder restliche Vertragszeit der beiden kennen wir alle…

  2. Ich bin ebenfalls der Meinung wir sollten FDJ nicht verkaufen. Er ist jemand der aus Überzeugung für Barca spielt und hat noch eine Menge Potential.
    Generell würde ich gar keine Transfers mit Ablösen tätigen und Xavi mal mit den vorhandenen Spielern arbeiten lassen. So könnten wir uns auch finanziell Luft schaffen.
    Allerdings kann ich ein lewa Wechsel wirtschaftlich nicht beurteilen. Ein Ronaldo Wechsel hat sich ja zb durch trikotverkäufe selbstfinanziert. Glaube aber ein lewa hat nicht so die Marketing Strahlkraft…

  3. Ein weiteres Drama trotz neuer Vereinsführung und angeblichem Neuanfang. Ein 34 Jähriger wird durch den Verkauf eines 25 Jährigen quasi finanziert, obwohl man so klamm ist, und eigentlich nicht mal weitere Spieler registrieren dürfte.
    Besonders schade finde ich allerdings, dass selbst hier in einem Barcaforum nur wenige Anstoß daran nehmen, sondern stattdessen aufs obskurste Transfers und Namen gefordert werden.
    Das ist nicht mehr mein Fc Barcelona und selbst Real hat zu seinen abgedrehtesten Zeiten keinen derartigen Unsinn veranstaltet (viele derer Transfers waren trotz astronomischer Summen finanziell ein Profitgeschäft, sportlich teilweise auch).

    Ps.: Mit lediglich ein bisschen mehr Performance und ohne die Corona- Einschnitte, hätte man einen Coutinho oder Dembele wieder für ähnlich viel verkaufen können, wie damals eingekauft. Lewandowski geht in 2 Jahren ohne Einnahmen in Rente….

  4. Ich verstehe es nicht wie dumm man sein kann wie die Barca Führung so als ob man absichtlich versucht diesen Verein in den Abgrund zu führen und die meisten Fans applaudieren auch noch brav.

    Nach monatelanger Haaland ist es jetzt zu einer Lewa Erregung gekommen.
    Auf dieser Position haben wir am wenigsten Handlungsbedarf weil wir 4 Spieler haben die sie bekleiden können (Auba, Fati, Depay,Ferran) und sollten alle Fit und in Form sein dann sind alle vier in der Lage jeweils 15-20 Tore in einer Saison zu schießen und würden auch kein Drama machen wenn sie von der Ersatzbank kommen würden was man von einen Lewa nicht erwarten kann und mehr als 30 Tore wird er auch nicht schießen weil die LaLiga mittlerweile sehr Defensiv orientierten ist und wer glaubt das wir in der UCL was zum mitreden haben dem ist eh nicht mehr zu helfen.

    Bemerkt wirklich niemand in Barcelona das wir seit Jahren in Zeiten des modernen Fussballs ohne richtigen oder Top RV spielen der letzte war Alves 2015 und den haben wir gerade 7 Jahre später versucht mit dem Mittlerweile 39 Jährigen Alves zu ersetzen und auf links das gleiche und da lass ich mich nicht von den paar guten spielen von Alba blenden da bräuchte man entweder einen Back-up der im Feuer macht oder in kurz oder langfristig besser kurzfristig verdrängt.

    Die nächste Baustelle ist doch eindeutig die Iv Position da haben wir nur Araujo der Rest (Umtiti, Lenglet, Garcia) ist nicht mal für die Back-up Rolle geeignet und Pique ist ähnlich wie Alba wenig gute mehr schwache spiele und Vorallem in den Wichtigen ist er oft ein Totalausfall und bei einem Christensen habe ich nicht das Gefühl das wir uns einen Top IV uns geangelt haben hätte liebe seinen Chelsea Kollegen Rüdiger geholt.

    Das nächste Problem ist Busquets bei einem möglichen Abgang von de Jong haben wir niemanden der diese Position spielen kann Gavi, Pedri und möglicherweise Soler sind offensiv ein Kessie ist nicht er Spieler der von hinten die Bälle verteilt bleibt nur noch Nico der Potenzial hat aber einfach noch so weit ist.

    Und zu guter Letzt die Flügel ich bin alles andere als ein Dembele Fan aber wenn man liest wie viel wir für Raphinia, Antony, Bernardo usw. allein an Ablöse zahlen müssten ist er zur günstigsten alternative für uns geworden und ich würde hier wirklich eine Ausnahme machen und ein wenig mehr Gehalt anbieten damit wir wenigstens hier Planungssicherheit haben.

    Unsere Priorität sollte ganz klar die Abwehrreihe sein aber das ist sie schon seit Jahren aber leider hat man es immer für wichtig gehalten Geld in die Offensive zu Pumpe und Laporta und Xavi machen genau da weiter, was bringt uns in unserer momentanen Lage ein 34 jähriger Lewa der 50Mio Ablöse und nochmals 20 Mio Gehalt kostet außer dem Protz und das wir uns weiter unbeliebt machen wegen solcher Transfers, genau nichts oder glaubt wirklich jemand das wir in der nächsten oder übernächsten Saison auf einmal die LaLiga dominieren werden und um die UCL spielen werden aber ich sehe es schon sollte Lewa nicht kommen wird sicherlich ein Neymar den Paris nicht mehr braucht auf der Liste stehen.

  5. @heroturtle meiner vorschlag ist ein Mo Salah zu verpflichten. Warum fragst du dich? Ich kann dir sagen. Sie ist 3-4 jahre jünger als lewa und trotzdem mindestens genau so gut, er kostet zwar das doppelte aber mit de jong als verkaufskandidat kann man sich ihn leisten. Er hat den hass gegen real und will sich rächen weil er 2 mal gegen sie im finale verloren hat, er ist ein weltfußballer und vielleicht der beste der welt aktuell, einen dembele können wir dann endlich ziehen lassen. Es ist sehr gut :scratch:

    • Ich kann ja verstehen, dass manche hier 40M+ für einen 34jährigen zuviel findet, aber betrachtet es mal sportlich. Was soll Barca denn machen? Schauen wir uns die Riege mal an:
      – Fati ist noch nicht fit und wer weiß, wann
      – Ferran braucht 20 Chancen für ein Tor
      – Depay wirkt eher hilflos mit dem Ball am Fuss
      – Auba ist unflexibel und ideenlos und trifft nur, wenn der Ball auf den Punkt kommt
      – Dembele, so er denn bleiben würde, drischt 9 von 10 Bällen ins Nirvana und es ist auch fraglich, wann die nächste Verletzungspause kommt

      Fazit: Wir brauchen einen soliden, ballsicheren Torschützen. Schaut euch auf dem Markt um und dann sagt mir, wer, wenn nicht Lewa, der amtierende Weltfussballer, das sein soll? Die Alternativen stehen nicht zur Verfügung oder sind zu teuer und auf ein zweites “Messiwunder” werden wir noch lange warten. Sprich 2-3 Jahre Lewa und in der Zeit sich finanziell stabilisieren und eine jüngere Alternative (einen Nachfolger) suchen, ist der einzige sportlich logische Weg.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE