Lewandowski provoziert Bayern-Abgang: „In mir ist etwas gestorben“

StartNewsLewandowski provoziert Bayern-Abgang: "In mir ist etwas gestorben"
- Anzeige -
- Anzeige -

Robert Lewandowski legt nach. Der Pole will den FC Bayern München unbedingt verlassen – das bekräftigte er nun mit weiteren Aussagen. „Etwas ist in mir gestorben, ich möchte Bayern verlassen, um mehr Emotionen in meinem Leben zu haben“, so der 33-Jährige, der fehlende Loyalität seitens des deutschen Rekordmeisters bemängelte.

Lewandowski will FC Bayern München unbedingt verlassen

Robert Lewandowski sucht weiter offen den Konfrontationskurs mit dem FC Bayern München und hat abermals mit drastischen Worten bekräftigt, dass er den FC Bayern München noch in diesem Sommer unbedingt verlassen will. In einem Podcast mit OnetSport sagte der Pole in seiner Heimat: „Etwas ist in mir gestorben, ich möchte Bayern verlassen, um mehr Emotionen in meinem Leben zu haben. Ich möchte den FC Bayern nur noch verlassen. Der beste Weg ist, gemeinsam eine Lösung zu finden.“

Mit den Münchnern wurde Lewandowski achtmal in Folge deutscher Meister und fünfmal in Serie Torschützenkönig der Bundesliga, nun suche er nach dieser gemeinsamen erfolgreichen Zeit eine neue Herausforderung. „Wenn man so viele Jahre im Verein ist, immer bereit war, sich zur Verfügung gestellt hat, trotz Verletzungen und Schmerzen alles gegeben hat, dann denke ich, ist es das Beste, eine gute Lösung für beide Seiten zu finden. Und nicht nach einer einseitigen Entscheidung zu suchen. Das macht keinen Sinn. Nicht nach einer so langen Zeit“, so Lewandowski, der hofft, dass der FC Bayern ihm seinen Wechselwunsch erfüllt. „Ich könnte es verstehen, wenn ich hier zwei bis vier Jahre gespielt hätte, aber nach einer so erfolgreichen Karriere und meiner Bereitschaft und Unterstützung sind diese Loyalität und dieser Respekt hier wahrscheinlich wichtiger als dieses Geschäft.“

Lewandowski: „Etwas ist in mir gestorben“

Der 33-Jährige hatte den Vereinsverantwortlichen der Münchner in gemeinsamen Gesprächen am Saisonende mitgeteilt, dass er in diesem Sommer wechseln möchte, doch offenbar haben Sportvorstand Hasan Salihamidzic, Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn und Co. dem Polen nicht genau genug zugehört. „Sie wollten mir nicht bis zum Ende zuhören. Etwas in mir ist gestorben. Und es ist unmöglich, darüber hinwegzusehen. Selbst wenn du professionell sein willst, kannst du es nicht wiedergutmachen“, so Lewandowski verärgert.

Lewandowski fordert Loyalität und Respekt vom FC Bayern München ein

Zuletzt hatte Bayern-Präsident Herbert Hainer einmal mehr ein Machtwort gesprochen und über den wechselwilligen polnischen Stürmer gesagt: „Vertrag ist Vertrag!“ Auch Kahn und Salihamidzic äußerten sich zuletzt immer wieder mit klaren Worten in die Richtung, verwiesen auf den laufenden Vertrag des Angreifers. Das Angebot des FC Barcelona über 32 Millionen Euro haben die Münchner abgelehnt. Lewandowskis Kontrakt läuft noch bis 2023, dass die Bayern bis zum Schluss auf Vertragserfüllung pochen, führt bei Lewandowski zu Unverständnis: „Wozu sollten sie das tun? Welcher Spieler will dann noch zum FC Bayern kommen, wenn er weiß, dass ihm das passieren kann?“ Lewandowski bemängelte eine fehlende Loyalität und Wertschätzung seitens des FC Bayern. „Ich war immer bereit, ich habe acht schöne Jahre hier verbracht und viele wunderbare Menschen kennengelernt – ich möchte, dass es so in meinem Kopf bleibt.“

Mehr zu Lewandowskis Wechselwunsch zum FC Barcelona:

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

46 Kommentare

  1. Sehr schade dass sich Real auch Tchouameni geangelt hat. Ein brutal guter Spieler, der neulich absolut gesetzt ist in der Nationalmannschaft. In meinen Augen kann er der bessere Casemiro werden. Ihr habt richtig gelesen. Er ist bereits jetzt mindestens genauso defensivstark wie Casemiro, nur ist er in Sachen Luftkampf, Kopfball und mit dem Spiel nach vorn besser als Casemiro. Also ein brutaler Transfer von Real. Jedoch wäre Bellingham eine bessere Ergänzung zu Cama und Valverde geworden. Das bleibt uns wenigstens als kleiner Trost. Ausser Real stellt das System um und angelt sich auch Bellingham nächste Saison. Aber daran glaube ich nicht.

    Was uns angeht, ist es jetzt halt so, dass wir uns mit den Rentnern wie Alonsos, Azpilis und Lewas abfinden und abgeben müssen. Was anderes lässt unsere Situation ja gar nicht zu. Nehmen wir selbst diese nicht wahr und schauen was La Masia so bietet, werden wir sportlich weiter an Boden verlieren. Deswegen ist es besser als nichts. Aber ich vertraue Laporta. Geben wir ihm einfach ein wenig Zeit. Ist nun mal ein grosser Dreck den Barto da hinterlassen hat. Aber Laporta soll ja Beispiel bald die Regel einführen, dass keiner mehr als 10 Mio an Gehalt verdienen darf. Das finde ich sehr gut. Und wenn auch die letzten Senioren wie Pique, Alba und Busquets den Verein verlassen, kann man gehaltsmässig endlich neu anfangen. Aber natürlich müssen da auch andere Spieler wie Lenglet weg, der anscheinend mehr verdienen soll, als ein Mane bei Liverpool..das ist wirklich kaum zu glauben. Einfach verrückt. Aber wir werden uns finanziell ganz bestimmt erholen. Schneller als wir glauben. Ja, wir haben jetzt halt die Haalands (ein Glück bei diesen Summen die er gefordert hat) Tchouamenis, Camavingas, Kounde’s etc verpasst wegen unserer finanziellen Lage, aber es werden neue kommen. Das war schon immer so. Und wenn es soweit ist, wird auch Barca wieder bereits sein und lauern. Natürlich ist aber damit nicht gemeint, dass Barca dann wieder anfangen soll, Spieler für über 100 Mio in Massen zu kaufen. Aber ab und zu 80-90 Mio für ein top Talent auszugeben, wird Barca nicht drum rum kommen. So hat sich der Fussball halt entwickelt. Die grösste Herausforderung ist es mMn. nicht die finanzielle Lage in Griff zu bekommen, sondern dass wir sportlich nicht weiter an Boden verlieren. Davor habe ich grossen Angst. Denn wenn das der Fall wird, werden wir uns lange nicht mehr davon erholen können, siehe Milan. Dann wird es uns auch nichts bringen finanziell wieder gut zu stehen. Speziell in der kommenden Saison wäre eine weitere Teilnahme an der EL leider absolut möglich. Mit PSG, City und Bayern in Topf1 und Inter etc in Topf 2, könnten wir eine richtig schwere Gruppe erwischen. Mit dem momentanen Kader sind wir darauf nicht vorbereitet. Deswegen ist es ja so wichtig, dass wir halt das Mindeste tun und halt Senioren wie Azpili und Lewa holen, die uns garantierte Tore und Erfahrenheit bieten werden.

  2. Lewandowski ist wirklich eine riesen große heulsuse, anders kann man es nicht sagen. Jeder weiß um die Situation also sollte er vielleicht einfach mal die Klappe halten, denn so hilt er niemanden. Ich könnte mir vorstellen dass sich Bayern sagt ey langsam geht das zu weit und wir lassen uns nicht auf der Nase herumtanzen und Lewa bleibt.

  3. „Barcelona will on July 1 recover its retail and licensing rights, 17 years after ceding them to Nike-owned FCBMerchandising, according to SPORT. Starting next season, the club’s retail operation will be run by its own organization, Barça Licensing & Merchandising. Barcelona will „directly manage“ the control of its brand: sales, official licensing and the commercialization of all its products. This is expected to mean „greater economic profitability.“ Barcelona’s current merchandising business consists of three stores it owns and 15 licensed stores. There are more than 7,000 licensed Barcelona products, which generate around €65M ($76.3M) per year in sales (SPORT, 6/11).“

    Scheint wohl nicht in der Hand von Barca gewesen zu sein. Seit 2019 gibt es erst BLM. Davor war alles an Nike outgesourced. Da fällt mir ein Stein vom Herzen. Heißt wir machen nichts, was wir noch nicht gemacht haben.

    Ist wohl gang und gäbe. Vielleicht kann auch alles wieder an Nike outsourcen und dafür eine saftige Lizenzgebühr verlangen. Somit spart man sich auch einiges an Kosten.

      • Da steht 65 mio wird erwartet. Artikel ist von 2020. Nike hat sich 17 jahre drum gekümmert. Und jetzt würden wir wieder 49% abgeben.

        Ich hab gerade den Annual Report 2020/2021 überflogen, da steht 294 Mio commercial an revenue da gejört der Merch wohl dazu ,war auch einer der eenigen der den Umsatz erhöhen konnte . Aber wie gesagt es gibt zu unserer situation keine wirklich alternative.

  4. Ich freue mich ehrlich gesagt, dass Real Tchouameni geholt hat. Hätten sie ihn nicht geholt, würden sie nächsten Sommer halt Bellingham holen. Lieber sollen sie Tchouameni kriegen als Bellingham.

    Real hat da im Mittelfeld ohne Modric allerdings so gut wie keine Kreativität. Camavinga, Valverde und eben jetzt Tchouameni können sicherlich jederzeit den tödlichen Pass spielen, aber der Typ Modric, De Bryune oder Pedri fehlt ihnen da ganz klar. Das wird mit diesem Trio gegen mauernde Gegner nicht leicht für Real.

    Aber das ist leider ein sehr starker Kader den Real da zusammenstellt bzw. erweitert. Ein Jesus Navas soll ja angeblich auch noch folgen. Es wird richtig schwer mit ihnen mitzuhalten. Die kommende Saison wird ja sehr lang durch die WM. Da sind sie kadertechnisch weit besser und stärker aufgestellt als wir mit unseren Braithwaites und Puigs auf der Bank.

      • Sicherlich bringt er eine gewisse Kreativität mit und ganz bestimmt wird er sich noch weiter steigern, aber ich glaube kaum, dass er jemals ein Typ Modric oder De Bruyne wird was die Kreativität anbelangt. Und neben einem Valverde und Tchouameni, die mehr durch ihre Physis und Dynamik glänzen, wäre ein Kreativkopf wie Modric schon wichtig. Aber gut, Camavinga ist ja nicht mal 20. Kann durchaus sein, dass er mich eines besseren belehrt. Nur glaube ich das nicht. Ich versuche damit gar nicht, das zukünftiges Trio um Cama, Valverde und Tchouameni schlecht zu reden. Denn das wird höchstwahrscheinlich ein sehr starkes Trio werden. Nur wird ihnen aus meiner Sicht dieser Kreativkopf fehlen.

  5. wenn der spieler wirklich gehen will dann kann er gehen. der fc balabra aus münchen hat nix aber auch rein gar nix in der hand. außer drohungen & beschimpfungen wie bei der unterwelt.
    besteht man auf den „vertrag “ wie einst in der steinzeit dann hat der mann aus polonia nix zu befürchten. krankschreiben lassen, eigentore schiessen oder ein nickerchen machen mitten im gegenagriff ;)
    nach 2 wochen geben die bayern auf.
    ich persönlich find´s cool wenn lewa nach barca geht.
    die bayern sind totaaaaaaaaaaal obsolet.

  6. Tut irgendwie weh zu sehen dass wir mit Spielern wie Roberto verlängern, wir sparen müssen da wir massive finanzielle Probleme haben und Xavi eine Vorliebe für Spanier wie Alonso hat während der Erzrivale und CL Sieger gerade Tchoameni eingetütet hat. Real ist uns meilenweit voraus und machen zurzeit alles richtig. Wir haben sie über ihre alte Generation immer belächelt aber mit jene haben sie gerade das Double geholt, also hat es sich gelohnt den Umbruch verzögert zu haben während wir brachial abgestürzt sind. Mit dem Umbruch werden sie, anders als wir alle befürchtet haben, keine Probleme haben. Militao, Valverde und Vini haben sich perfekt eingeführt und mit Rodrygo wächst auch der nächste Star heran. Dann jetzt noch Tchouameni. Den einzigen Spieler für den sie noch keinen Ersatz haben ist Benzema, aber auch das werden sie schaffen. Real macht das einfach überragend das muss man neidlos anerkennen. Hier hat einer gesagt dass Real 5 Jahre nichts reißen wird aber das sehe ich absolut nicht so. Eher werden wir viele Jahre für einen großen Titel brauchen. Unsere alten Stars sind fertig und bis unsere Youngstars zu fertigen Spieler werden dauert noch einige Jahre. Real hatte die perfekte Balance, wir haben sie nicht und wollen sie mit Spanier wie Alonso und Azpilicueta (für den haben wir Mazraoui nicht bekommen) herstellen. Tut echt weh.

    • Real hat halt die Kohle. Was willst machen. Barto hat uns finanziell zugrundegerichtet. Bis die Nachwehen von Corona vorbei sind, vielleicht sogar bis das neue Stadion steht, werden wir von Deal zu Deal hüpfen und irgendwie versuchen, das beste rauszuholen. Bin ehrlich gesagt sogar froh, dass wir wenigstens ne Art Identität finden (Gerüst aus Spaniern), auch wenn die gehandelten Namen mir natürlich überwiegend auch nicht passen, bzw. ich gerne bessere Spieler hätte. Harte Zeiten kommen. Immerhin wird Real durch die gehandelten Transfers nächstes Jahr nur bedingt stärker, sodass wir ne Chance haben. Bei Mbappe wären für uns die Lichter ausgegangen.

        • Ich denke, es werden Lewy, Azpili, Alonso, Di Maria und noch ein weiterer Kounde/Koulibaly kommen. Das ist natürlich kein Umbruch und damit bin ich auch nicht zufrieden. Ich hoffe, man lässt zumindest von Alonso die Finger oder holt ihn nur extrem billig. Mit den Verpflichtungen wären wir für mich im Umbruch zwar nur bedingt weitergekommen, bzw. eigentlich gar nicht. Aber wir hätten die Finanzen adressiert (Dembélé weg, Cou weg, Griezmann dann endgültig weg 2023, Lenglet und Trinca hoffentlich weg und vielleicht ja noch Memphis und eben wahrscheinlich Frankie weg). Mit der Mannschaft sollte man dann zumindest in der Lage sein, national um alle Titel zu spielen (unschlagbar ist Real nicht) und international wieder sicher die Gruppenphase zu überstehen und vielleicht ja sogar Richtung Viertel/Halbfinale zu kommen. 2023 wird unsere Gehaltsobergrenze dann ganz anders aussehen. Es sind alle teuren Amortisierungen weg (Dembele, Cou, Griez, Frenkie) und auch bei den Gehältern (Busi etwa weg) möchte Laporta ja ne 10 Millionen netto grenze einführen. 2023 sollten wir dann wieder etwas zukunftsorientierter investieren können.

    • Ja, komm @fati_araujo was sollen wir jetzt machen?

      Real macht das gut aber sie reagieren auch nicht wirklich mit Plan sondern aus der Emotion heraus. Mbappe kam nicht und jetzt werfen 85 Mio für einen 22 Jährigen der jetzt auch bisher nur in Frankreich gespielt hat. Kann sein dass er gut ist. Kann das nicht wirklich beurteilen aber schwer vorstellbar dass der auf einer Stufe wie Pedri, Camvinga, Gavi oder Bellingham ist. Aber wenn ja dann Glückwunsch an Real. Perez hat viel gelernt die letzten Jahre dass muss man zugeben. Aber manchmal frag ich mich ob seine Entscheidungen rational sind oder doch mit viel Glück und aus der Situation heraus gegriffen werden. Wie z.B. die Entscheidung Ancelotti einzustellen. Für mich ein genial Move, wo viele mich hier ausgelacht haben, dass der schlecht sei aber glaube Perez selbst hätte nie damit gerechnet, sondern er war einfach Übergangslösung…

      Das Bashing gegen Aziplicueta und Alonso kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen. Ich bin auch kein großer Fan von alonso aber Real zeigt es doch Carvajal ist wahrlich kein besonders guter RV. Oder ein solches Angriffmonster aber der hat Robertson und Luiz Diaz im Finale wie kleine Kinder aussehen lassen. Azpi ist ein ähnlicher Spieler. Grundsolide und macht nie etwas falsch. Dazu im Gegensatz zu Dest und Mazorui defensiv meilen stärker als beide. Mazouri hätte geheißen, Dest zu verkaufen. So kann man Dest behalten. Denn bei aller Liebe Dest hat unglaubliches Potential und das wissen glaube ich bei Barca auch alle. Aber man darf vom Jungen auch nicht zu viel erwarten.

      Ich vertraue Xavi. Er hat den vier Nezugängen im Winter aus einer toten Mittelfeld Mannschaft einen Vizemeister gemacht. Uns wird nicht jede Entscheidung gefallen, aber die gab es bei keinem Trainer. Ich meine Spanier haben eine starke Ausbildung gehalten, die wohl für Xavis Fußball wichtig ist. Ich find den Gedanken ganz romantisch aber am Ende müssen natürlich die Zahlen stimmen. Ich weiß nicht was mit Gaya wäre aber da gibt es wohl auch schwere Verhanldungen zu erwarten. Guerriero wäre noch da aber defensiv auch schlecht und Alba ist shcon jemand offensives. Scheint als ob Xavi gern 2 Option haben möchte, einen offensiven überlappenden AV auf jeder seite und einen der defensiv eine gewisse Physis mit sich bringt und im Zweikampf auch stärker ist und auch öfter mal invers agieren kann.

      Empfinde das jetzt nicht als blödsinn….

      • Guter Beitrag Alvaro. Sehe fast alles gleich wie du. Mazraoui, den viele (ich auch) gerne gesehen hätten, hätte höchstwahrscheinlich das Ende für Dest bedeutet. So bleibt Dest (außer einer bietet irgendwie 30 Millionen, dann werden wir nicht nein sagen können) und kann neben Azpilicueta und vielleicht Dani von einem der besten defensiven RV und dem besten offensiven RV die fundamentalen Dinge für diese Position lernen. Und wenn Di Maria kommt (hoffe zwar immer noch auf Ous) wird er auch wieder mehr überlaufen und dadurch besser werden als mit Ous und vor allem Adama. Ich bin nicht super überzeugt von unseren Transferwünschen, vor allem von Alonso nicht. Aber im Endeffekt sind das gute Spieler zu nem sehr guten Preis. Mehr wird wahrscheinlich nicht drin sein, wenn man gleichzeitig das Team verbessern will und nicht viel ausgeben will. Gehe auch davon aus, dass es der primäre Plan Xavis sein wird, Dest nächste Saison zum Stammspieler zu machen. Wenn das aber nicht klappt, hat man Azpilicueta in der Hinterhand.

      • Hä Carvajal ist kein besonders guter RV? Nenne mir einen der besser war in den letzten 5 Jahren. Keiner war so konstant gut wie Carvajal. Und was will Real mit Bellingham? Solche Spielertypen haben sie doch schon. Tchou ist ein richtiger 6er den sie noch benötigt haben. Und Dest wird locker gehen unabhängig davon was mit Mazraoui passiert ist. Xavi hat Dest noch nie vertraut und warst du nicht derjenige der gesagt hat dass Dest gehen soll weil er nicht die Qualität für Barca hat und Xavi komisch beim Training begrüßt hat?

    • @fati_araujo

      Tchouameni ist echt ein kracher Transfer aber der hat auch ne Menge gekostet aber wirklich Angst vor Real habe ich nicht, so lange sie keinen guten Fußball spielen.

      Real ist einfach eine KO-Spiele Mannschaft, die wenns drauf ankommt abliefern kann aber in der Liga fehlt ihnen oft die Konstanz und wahrscheinlich auch die Lust. Dieses Jahr sind sie mit 86 Punkten Meister geworden. Soviel ist das nicht, es gab Zeiten wo man weit über 90 Punkte gebraucht hat um Meister zu werden.

      Angeblich sind sie aber auch an Gabriel Jesus (wäre auch einer für uns eigentlich) dran. Das wäre ein guter Benzema Ersatz.

      Rechts sehe ich real schwach aufgestellt aber auch da soll wohl Gnabry kommen. Das wäre natürlich ein echter kracher und ich hoffe es kommt nicht so weit. Von Rodrygo halt ich nicht ganz so viel aber auch ein eden Hazard will nächste Saison nochmal richtig angreifen.

      Mit Rüdiger (der angeblich nur minimal mehr als christensen verdient) haben die sich auch in der Abwehr nochmal qualitativ verstärkt.

      Bin gespannt aber wie gesagt so lange die keinen guten Fußball spielen habe ich keine Angst vor real

      • Vor Real hab ich auch wenig Angst, wenn wir uns auf dem Transfermarkt verstärken. Wie mesque sagt, sind die eher ne KO als ne Liga Mannschaft.
        Mit der aktuellen Mannschaft wird da trotzdem wenig gehen. Aber mit nem Lewy und nem Di Maria zum Beispiel würde ich uns sogar als leichten Favoriten auf den Titel sehen.

        Gnabry ist nicht so ein Kracher. Schaue viel Bayern. Der ist echt nicht so der Hammer. Viele Bayern Fans wollen ihn loswerden und daher wollen die Blancos ihn verständlicherweise auch doch nicht (gegen Ablöse) haben.

        Was ich nicht ganz verstehe: du hast jetzt schon mehrfach geschrieben, Christensen solle nur minimal weniger als Rüdiger verdienen. Das stimmt doch gar nicht oder? Finde Rüdiger auch deutlich besser aber er kriegt je nach Bericht zwischen 23 und 35 Millionen Unterschriftsbonus (zusammen mit seinem Berater) und je nach Bericht 9 oder 10 Millionen netto (ornstein von Espn berichtet zum Beispiel von den 35 Millionen und 10 netto) inklusive Boni. Christensen soll bei 6 Millionen netto liegen und Romero hat das mal aufgedröselt irgendwann, da hieß es 4 sind Grundgehalt und etwa 2 Boni. Finde um die 3-4 netto pro Jahr unterschied zusätzlich zu dem signifikant höheren Bonus schon ne Menge und nicht nur „minimal“ mehr.

      • Rüdiger bekommt laut Transfermarkt inkl. Signing Bonus(auf 4 jahre umgelegt) 14,75 netto , ja man spart sich die Ablöse was es zu einem guten Deal macht aber Christensen verdient laut anderen quellen wenn man von einem 10 mio Signing bonus ausgeht 7,5 mio (inkl. der 10 mio) netto. Ohne den bonus sinds nur 5 netto

        Also Rüdiger verdient mind. Doppelt soviel

  7. Man kann wirklich nur hoffen, dass Barca Lewandowski nicht kauft.
    1. Er ist bereits viel zu alt
    2. Er wäre viel zu teuer (Ablöse+Gehalt)
    3. Er hat sein Zenit erreicht.

    Für eine geringe Ablöse und einem geringen Gehalt könnte man zwar noch mal überlegen, aber danach sieht es nicht aus. Sollte der Transfer zu Stande kommen, wären das etzala wieder Millionen zum Fenster nausgeschmasst.
    Jedesmal wenn sich so ein dummer Wechsel angebahnt hat, habe ich davor gewarnt. Die sollten mich einfach einstellen und ich spare den Millionen ein und erziele bessere Resultate. Was aber vermutlich 99% der normal denkenden Leute auch schaffen würden. ;-)

  8. Ich habe Transfer Update die Show gesehen und da heißt es, die Bayern würden Lewandowski nur verkaufen, wenn sie Mane und ein 9er holen würden (Kalaidzic), und selbst dann, nicht unter 40-50 Millionen!

    Wollen wir wirklich 40-50 Millionen für ein 34 jährigen bezahlen????? Das ist doch Wahnsinn. Stehe ich echt alleine mit dieser Meinung da?

    Ich bin für ein Der Jong Verkauf aber nicht für nur 80 Millionen und schon gar nicht, um danach mehr als die Hälfte für Lewandowski auszugeben. Auch ein Marco Alonso für angeblich 15 Millionen ist irrsinnig!

    Warum versuchen wir nicht Mane für 30-35 Millionen zu holen? Der wird sicherlich nicht mehr als Lewandowski verdienen und ist 4 Jahre jünger!

    Wie kann es schon wieder sein, dass die Bayern einen smarten Deal machen und wir einen sehr dummen?

    • Mane ist kein 9er und wir brauchen nicht noch solch einen Spieler. Er ist sich auch zu Ansu Fati zu ähnlich. Glaube dass wir keinen LF benötigen, da Ansu diese Position gehört und wir brauchen halt einen Stürmer. Lewy bringt alles mit. Erfahrung, Weltklasse, Mentalität und Professionalität. So kann Ansu sich ruhig noch unter ihm entwickeln und einiges sich abschauen von ihm. Dann kann er in zwei Jahren unser 9er werden. Mane hat als 9er nicht wirklich was erreicht und ihn dann als LF und Ansu als ST setzen, würde kein Sinn geben.

      Wir werden 40 Mio zahlen, aber für solch eine Qualität zahle ich gern 40 mio. Auch wenn es nur 2 Jahre sind. Dann ist wenigstens richtig investiert. Lewy kann locker noch bis 37. Schaut ihn euch an. Er sieht aus wie Mitte 20.
      Er wird alles versuchen mit Barca zu erreichen um der Welt zu zeigen, dass er der beste Stürmer der Welt ist. Mane mag ich auch sehr aber er hat nicht die Klasse eines Lewandowski.

      De Jong müssen wir für 95 verkaufen. ManU wird sogar 100 zahlen. Man wird versuchen Ten Hagg sein Wunsch zu erfüllen. Sie haben keinen MF. Aber die Frage ist ob sich Frenkie das antun wird. Von seinem Traumklub in Barcelona ins dreckige Manchester wechseln. Ich weiß ja nicht…. Da würde selbst ich nein sagen

    • @orange

      Ich sehe es wie @alvaro. Mane ist keine Alternative da er kein 9er ist. Bei den Bayern ergibt er als Lewy Ersatz Sinn, da Nagelsmann eigentlich schon immer gerne ohne klaren 9er spielt. Xavi will für sein System einen klaren 9er. Und der Markt ist daher leider sehr erschöpft, die jungen Spieler wie Haaland, Nunez und co. sind nicht finanzierbar. Bleiben nur die Ü30 übrig. Und die Alternative zu Lewy wäre stand jetzt Morata. Dann 100 mal lieber Lewandowski. Die einzige Alternative wäre noch Firmino, der könnte für 20-30 mio zu haben sein.

        • Also für mich sieht es ganz klar so aus, dass wir ihn kriegen. Ein Spieler hier sagt ganz klar, ich will hier nur zu Barca und sonst nichts. Er sagt es öffentlich, heißt ja dass der Verein ihn versichert hat ihn zu holen. Lewy würde sich hier ja lächerlich machen. Auch Barca macht sich hier nicht noch einmal so lächerlich, dass Sie um ihn öffentlich buhlen. Sein Berater hat 10 Barca Tirkots gekauft und mit Lewandowski geflochten. Also glaube das ding ist durch. Wir haben bis zum 30. Juni Zeit Einnahmen zu generieren. Barca Studios und BLM werden wohl 500 Mio einbringen. Dann wird noch ein Tv-Vertrag abgeschlossen anscheinend mit Goldmann Sachs. Dann wird es wohl noch ein BIG DEAL Verkauf geben. Ich glaube es trifft tatsächlich De Jong. Dann kommen wir schnell auf 700-800 Mio Einahmen. Damit dürfte der Salary Cap sicherlich auf 300-400 Mio bei uns anwachsen. Damit könnte man ganz schnell Lewy registrieren und alle anderen Spieler. Heißt aber nicht dass wir wieder mit Geld um uns schmeißen sollen. Aber wichtig ist einfach der 30.6 ab dann wird der Salary Cap errechnet aus Einnahmen und Ausgaben und dann wenn wir ein hohen Salary Cap erreicht haben, können wir in Ruhe alle Spieler transferieren.

          Scheint wohl auf Lewy, Azpilciueta und Alonso zu laufen.
          Lewy und Azpi sind top. Alonso jetzt nicht so. Dann müssen wir erstmal schauen was mit Gavi und Dembele passiert. Wenn Ous geht dann brauchen wir noch einen Winger, das wird sehr schwer!

          Schwer wird auch Braithwaithe, Pjanic, Trincao, Lenglet, Umtiti usw zu verkaufen. Man geht wohl aus nur BRaithwaite und De Jong verkaufen zu können und alle anderen nur auszuleihen.

          Daher richtet sich der Vorstand jetzt erstmal auf den Salary Cap. Ich bin froh dass der CVC Deal nicht unterschrieben wurde, weil deswegen hat man MEssi nicht verlängern können. Direkt nach 1 Jahr ihn dann zu velrängern wäre sehr verlogen daher bin ich froh dass wir hier die Studios und BLM verkaufen auch wenn das gegen uns spricht. Aber der Verein wird ja immer noch die Mehrheit behalten. In Zukunft kann man ja die Anteile wieder zurückkaufen.

            • Ja heißt es!

              Was bleibt uns anderes denn in dieser bitteren Situation übrig?
              Wir stehen doch vor der Frage, ob wir jetzt sportlich überhaupt noch eine Relevanz spielen wollen? Ich glaube das will jeder aber wenn man das will, muss man Konsequenzen tragen. Wir können natürlich auch hingehen und sagen wir wollen keinen mehr kaufen weil wir Sie nicht registrieren können aber dann brauch man nichts mehr von Barca zu erwarten. Denn Stand jetzt können wir tun was wir möchten wir kriegen außer Frenkie niemanden mehr vor dem 30 Juni verkauft. Auch wenn wir Sie verkaufen wird, das im Zuge des Salary Caps nichts bringen. Frenkie allein wird nicht reichen, da müssen wir dan auch Araujo, Gavi und Pedri verkaufen. Möchte das jemand? Wenn ja dann kann er das gern wollen aber ich will das nicht.

              Dafür müssen wir jetzt diesen Preis tragen. Ich meine die Scoios haben Bartomeu zweimal gewählt. Also sind Sie auch dazu verantwortlich dass der Verein so da steht. Heißt wir müssen BLM usw. verkaufen damit wir neue Spieler verpflichten können, damit wir Sportlich wieder eine Relevanz bekommen. Heißt auch wir müssen Dinge tun, die wir Jahrzehnte verabscheut haben. Aber welch andere Lösung bleibt uns übrig.

              Ob dann Lewy oder Mbappe oder Haaland gekauft wird, ist erstmal eine andere Sache. Gut finde ich ja das erstmal auf den Trainer und die sportliche Leitung gehört wird und nicht wieder Wahllos Spieler die das Management will, das Trainerteam aber nicht braucht, siehe Griezmann, Coutinho, Andre Gomes usw.

              Wenn Xavi Spieler wie Alonso will, dann müssen wir ihm trauen. Anderes bleibt leider nicht übrig. Wenn Xavi es nicht schafft und damit mein ich jetzt nicht er muss die CL gewinnen , aber wenn nicht er, wer soll es dann bitte schaffen? Mir fällt keiner ein…

  9. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum in Deutschland Lewy so dermaßen in der Kritik steht und ihm immer Eskalation vorgeworfen wird. Meiner Meinung nach waren es die Bayern, die es provoziert haben. Lewy wollte im Winter verlängern, die Bayern haben ihn dann wegen Haaland warten lassen. Im Sommer haben die Bayern dann einen neuen Vertrag bis 2024 vorgelegt, Lewy forderte einen bis 2025. Den wollten die Bayern ihm nicht geben, dann hat er den Bayern abgesagt und sich entschieden den Verein zu verlassen. Soweit von beiden Seiten alles verständlich.

    Dann hat Lewy in einem Interview nach der Saison seinen Wechselwunsch auch offiziell verkündet, dass er nicht verlängern will und den Verein bereits diesen Sommer gerne verlassen würde. Denn er hat ein Angebot auf dem Tisch und diese vermutlich letztmögliche Chance will er gerne annehmen und jetzt hofft er das man eine „gemeinsame Lösung“ finden könne. Auch ganz diplomatisch. Aber dann war es Oliver Kahn, der in einem Interview ein lautes „Basta!“ rausgehauen hat und klar stellte, dass man ihn unter keinen Umständen gehen lassen wird. Und seit dem eskaliert Lewy, weil er diesen verbalen Faustschlag als ultimative Respektlosigkeit empfindet, was ich auch irgendwie nachvollziehen kann. Lewy hat natürlich noch Thiago vor Augen. Bei dem war es genau dasselbe, der hat nach dem CL-Triumph in einem Interview bekannt gegeben den Verein gerne verlassen würde, er hat ein gutes Angebot (von Liverpool) und es ist vielleicht seine letzte Chance den Verein zu verlassen. Da gab es kein „Basta“, sondern Rummenigge hat in einem Interview gesagt: dass er ein hochverdienter Spieler des Vereins ist und das man ihm daher keine Steine in den Weg legen will. Er hat aber trotzdem betont was für ein wichtiger Spieler Thiago ist und das es eine „gemeinsame Lösung“ geben muss, sprich der FC Bayern muss auch (finanziell) etwas dafür haben. Daher Liverpool muss einen Marktwert gerechten Preis zahlen dann kann er gehen und so war es ja auch. Hätte sich Kahn genauso geäußert und gesagt, dass „Robert ein verdienter Spieler ist, dem man eigentlich keine Steine in den Weg legen will, aber es braucht eine gemeinsame Lösung, denn er ist ein Spieler der seinen Preis hat. Und kein Spieler ist größer als der Verein, für mich ist daher das wichtigste das der Verein nächste Saison einen wettbewerbsfähigen Kader hat.“ Dann hätte er diplomatisch klar gemacht, dass er nur gehen kann, wenn der Preis stimmt und wenn der Markt einen Ersatz hergibt. Dann wäre Lewy wahrscheinlich nicht so eskaliert. So haben sich die Bayern da jetzt selbst in die Eskalationsspirale getrieben, wo keiner mehr gesichtswahrend rauskommt und dazu hat man uns da mit reingezogen, weil wir jetzt wieder überall lesen könne., dass wir die Spieler zu Streiks animieren und sie mit Geld zuschütten, was beides in dem Fall ja nicht stimmt.

  10. Ich find die Aussagen echt scheisse. Vor allem weil sie uns am Ende wieder den Ruf (in Deutschland) kosten werden, obwohl ich persönlich der Meinung bin, dass wir da grade nix mit zu tun haben, weil wir andere Sorgen haben. Zwischen Lewy und Bayern ist einfach das Tischtuch zerschnitten. Nur bringt uns das wenig, da so nur der Preis steigt. Alles ne unschöne Geschichte.

    • ich find seine aussagen ok, denn profi-fussballer sind am ende des tages bezalte angestellte, und alle angestellten jedes berufes dürfen/sollten/müssten sich über den arbeitgeber offen und öffentlich beschwerden dürfen, wenn sie das gefühl haben intern nicht weiterzukommen – denn: wenn die andere seite (also die instution = hier fc bayern) es tut und sich über einen unglücklichen spieler/angestellten setzt, ist es akzeptabel („vertrag ist vertrag!“), aber von unten bzw. von spielern soll nix kommen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE