Neapel oder Barcelona: Koulibaly Barças Alternative zu Koundé

StartNewsNeapel oder Barcelona: Koulibaly Barças Alternative zu Koundé
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona will die Defensive verstärken: Klappt es mit Wunschtransfer Jules Koundé vom FC Sevilla nicht, ist Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel Barças Plan B.

Xavi strukturiert Barcelonas Innenverteidigung um

Die Kaderplanung des FC Barcelona läuft weiter auf Hochtouren. Gerade jetzt, wo der FC Barcelona durch seine Mitglieder grünes Licht für zwei Millionendeals bekommen hat, dürfte Barça bald frisches Geld zur Verfügung haben, um geplante Verstärkungen zu tätigen.

Eine der Baustellen in diesem Sommer ist die Innenverteidiger-Position. Die ablösefreie Verpflichtung von Andreas Christensen ist nur noch eine Frage der Zeit. Dies deutete der 26-Jährige jüngst selbst in einem Interview mit der dänischen Tageszeitung BT an. Doch Xavi soll darüber hinaus an seinen Plänen bezüglich der Innenverteidigung feilen. Wie die Mundo Deportivo berichtet, teilte der Übungsleiter der Blaugrana Gerard Piqué mit, nicht mehr auf ihn zu setzen – Piqués Stammplatzgarantie soll künftig nicht mehr gelten. Dafür soll im Sommer ein weiterer Innenverteidiger zu den Katalanen stoßen, um den Konkurrenzkampf und die Wettbewerbsfähigkeit der Hintermannschaft zu verbessern.

Keine Zukunft in Barcelona: Xavi rät Piqué zu Wechsel

Gemäß Mundo Deportivo stellt Jules Koundé vom FC Sevilla die Wunschoption dar. Doch auch Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel steht bei Xavi auf der Liste, soll Barcelonas Plan B für die Defensive sein. Das berichten die SPORT sowie die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport.

Ein erstes Angebot wird angesichts der finanziellen Schwierigkeiten beim FC Barcelona laut SPORT aber erst in ein paar Wochen unterbreitet werden können. Das hat Koulibalys Berater Fali Ramadani Napolis Präsidenten Aurelio de Laurentiis mitgeteilt, so die katalanische Tageszeitung.

Koulibaly: Neapel mit Angebot zur Vertragsverlängerung

Der Vertrag von Koulibaly bei den Neapolitanern läuft im Sommer nächsten Jahres aus, sein Marktwert wird von Transfermarkt auf 35 Millionen Euro geschätzt. Grund genug für de Laurentiis, mit einem Angebot zu einer Vertragsverlängerung an den Senegalesen heranzutreten. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, soll Koulibaly ein 4-Millionen-Euro-Angebot von Neapel vorliegen. Eine Ausnahme in der Transferpolitik des Klubs, der zurzeit Sparmaßnahmen verfolgt und auch vor Vereinslegenden nicht Halt macht. Lorenzo Insigne wurde von Toronto unter Vertrag genommen und der in diesem Sommer auslaufende Vertrag von Dries Mertens wird ebenfalls nicht verlängert – zwei Legenden des SSC Neapel.

Für Koulibaly selbst soll – wie die Gazzetta dello Sport schreibt – der wirtschaftliche Aspekt eine nebengeordnete Rolle bei einer Entscheidung zwischen Barça und Neapel spielen. Für den Kapitän des amtierenden AFCON-Siegers Senegal geht es stattdessen auch darum, Titel zu gewinnen. Aus diesem Grund soll er Medienberichten zufolge abwarten, ob er im Laufe der nächsten Wochen ein Angebot von Barça erhält – denn Koulibalys Präferenz soll ein Wechsel in die katalanische Metropole sein.

Was der FC Barcelona von Kalidou Koulibaly erwarten kann

Im Gegensatz zu Koundé, der in einer Dreierkette auch den rechten Part und in einer Viererkette den Rechtsverteidiger geben kann, handelt es sich bei Koulibaly um einen reinen Innenverteidiger. Aber durch das hohe Stehen von Napolis Außenverteidigern zieht er bei Defensivaktionen auch mal zur Seitenlinie. Koulibaly definiert sein Spiel vor allem über die Physis. Egal, ob bei Zweikämpfen in der Luft oder am Boden: Voller Körpereinsatz ist fast schon garantiert. Der Publikumsliebling im Stadio Diego Armando Maradona tritt in jeglichen Situationen konsequent auf. Auch im Spielaufbau überzeugt der 30-Jährige, indem er mit viel Ruhe das Spiel von hinten ordnet, ohne dabei in Lethargie zu verfallen – ähnlich wie Christensen. Wohl auch deshalb könnte Xavi Koulibaly als geeignet für Barça halten.

Neben Ronald Araujo wäre Kalidou Koulibaly durch seine Ausstrahlung wohl ein weiterer Anführer in Barças Aufstellung, der die Marschroute vorgibt. Unterhalb des Vesuvs war er in der vergangenen Saison stellvertretender Kapitän. In einer sonst sehr jungen Barça-Mannschaft (gerade durch den Weggang von Dani Alves) könnte das für die Katalanen ein nicht zu unterschätzender Trumpf sein.

Wo er sich in der vergangenen Spielzeit anfällig zeigte: Direkte Duelle mit dynamischen Gegenspielern, die ihn aus der Reserve locken und den Ball bei Koulibalys Ansetzen zur Defensivaktion an ihm vorbeispitzeln. Ein Vergleich zu Eric Garcia ist bei dieser Thematik nicht aus der Luft gegriffen; da Koulibaly in diesen Situationen aber stets durchzieht, erscheint es bei ihm nicht so unglücklich, wie es bei Garcia in der abgelaufenen Spielzeit das ein oder andere Mal der Fall war.

Ob sich der Senegalese im nächsten Jahr weiterhin in der Serie A mit Gegenspielern misst oder in La Liga verteidigt, wird sich in den kommenden Wochen entscheiden – und hängt nicht nur von der Causa Koundé ab, sondern auch davon, ob Barcelona in Samuel Umtiti und Clement Lenglet zwei Abwehrspieler los wird, die in Xavis Plänen keine Rolle mehr spielen. Stand jetzt scheint Koulibaly auf ein Angebot des FC Barcelona zu warten, bevor er über seine fußballerische Zukunft entscheidet.

Xavis Abwehr-Favorit: Sevillas Koundé will zum FC Barcelona

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast

30 Kommentare

  1. Ich verstehe diese art der Transferpolitik manchmal nicht.

    Wenn doch der Preis von Raphinha zu hoch sein soll, warum ist mann doch anscheinend bereit 80mio+ für Bernardo Silva auszugeben. Und das vor allem für eine Position wo kein Notwendiger bedarf herrscht, (Meiner Meinung nach)
    wenn man doch Ous verliert, und Raphinha als zu teuer angesehen wird warum nutzt man nicht die 80mio die durch denn Verkauf von Frenkie Rauspringen, um Qualitativ Hochwertige Flügelspieler wie : Moussa Diaby, Antony (AjAX) oder ein Jungen aber guten Bukayo Saka zu Verpflichten ?

    Denn durch Di Maria wird dieses Problem auch nur aufgeschoben und nicht aufgehoben, um ganz ehrlich zu sein fallen nicht gute Flügelspieler vom Himmel.
    Sie werden auch nicht günstiger, eher sogar im Gegenteil Teurer.
    Zudem sollte man nicht vergessen wenn mann jetzt Dembele nicht adäquat ersetzt, und stattdessen auf Di Maria geht steht man trotzaltem mit leeren Händen da, weil sich hier wieder die anderen Vereine Durchsetzen werden um die gesagten Flügelspieler zu bemühen.

  2. Bernardo Silva ist vom Profil her genau der Typ Mittelfeldspieler den Xavi für sein System braucht und haben will.

    Da sind einfach diese offensiv ausgerichteten Spieler gefragt wie eben ein Bernardo der für mich jetzt kein typischer 8er ist.

    Das sind wie bei Peps City diese 10er Typen, offensive Mittelfeldspieler oder wie man sie auch immer nennen mag.

    Ich kann den Gedanken daher verstehen Bernardo zu verpflichten aber für mich ist er jetzt nicht so der Burner. Der kann gut kicken aber mir fehlt da einfach etwas bei ihm und vor allem bei dem Preis.

    Frenkie wird es bei uns schwer haben, wenn er nicht eine andere Rolle bekommt (selbiges gilt für Kessie). Das hat weniger damit zu tun ob man ihn 6er oder 8er nennt, sondern wie er sich auf dem Feld zu positionieren hat und welche Rolle er ausführen soll.

    Einem Pedri steht diese Rolle wunderbar, genau wie einem Bernardo, der neue Torre ebenfalls von seinem Spielerprofil (von see Qualität kann ich ihn nicht beurteilen da noch nie live gesehen). Gavi kann ich mir auch zwar durchaus auch darin vorstellen, wobei mir bei ihm auch eine zurückgezogenere Rolle viel besser gefallen würde, da er auch andere Qualitäten mitbringt und ein kompletter Allrounder ist.

    Mal schauen wie es defensiv ausschauen wird. Es wird sich aber sicherlich bemerkbar machen, wenn statt Frenkie ein Bernardo gegen den Ball arbeitet.

    Bernardo ist sicherlich sehr fleißig gegen den Ball aber es geht da mehr um die Qualität. Ein Pedri ist zb auch unermüdlich aber wenn man ihn gegen den Ball mit Gavi vergleicht ist da schon ein großer unterschied bemerkbar. Gavi hat einfach eine andere Qualität in seinen Zweikämpfen ob am Boden oder in der Luft, auch wenn er oft über das Ziel hinaus schießt und zu aggressiv ist bzw unnötig foult.

    Deswegen ist wohl Azpilicueta ein Wunsch Kandidat von Xavi, weil er defensiv bleibt aber da macht ein Dest absolut keinen Sinn in so einer Rolle. Kounde wäre meiner Meinung nach verschwendet auf dieser Position, auch wenn er das spielen kann.

    Über Fati wurde die Tage viel geschrieben und Leute bitte schreibt ihn noch nicht ab. Er macht eine schwere Phase durch und man braucht denke ich keinen Facebook-Post um zu sehen, dass er nicht bei 100% ist. Ihm fehlt einfach die Spritzigkeit, Energie und Beweglichkeit aber ich glaube fest daran, dass er zurück kommt.

    Das letzte halbe Jahr hat er durch einen Fehler des Vereins gefehlt, weil er zu lange gespielt hat. Das hat Xavi selbst auf der PK zugegeben und die Zeit, die die Ärzte empfohlen haben überschritten.

    Was mich persönlich stört sind die Leute ihm Verein, die jetzt im Nachhinein sagen wieso hat er sich nicht operieren lassen. Eine OP gibt einem auch keine Garantie und als er sich wegen der Meniskus-Sache operieren ließ, ging das auch mehrmals in die Hose. Fati hat sich auch bestimmt nicht von Google beraten lassen, sondern von Fachleuten die Argumente für die ausgewählte Art und Weise hatten.

    Was Dembele angeht, sein Vertrag läuft die Tage aus. Wenn ich mich nicht täusche wird eine Registrierung viel schwieriger sein, wenn er „neu“ hinzukommt und das noch mit seinem wahrscheinlich erhöhten Gehalt.

    Barca lässt sich da leider viel zu sehr auf der Nase herumtanzen und zeigt keine klare Kante. Im Dezember hieß es noch man gehe keinen Cent hoch und wahrscheinlich hat man bis heute 10 mal das Angebot erhöht.

    Ich liebe Dembele sehr aber der Verein muss auch Grenzen festlegen. Gavi hat auch schon mit uns gespielt.

    Ich wünsche mir das Dembele bleibt und ich bin fest davon überzeugt, dass Dembele noch nicht ansatzweise seine ganze Qualität entfaltet hat aber Regeln müssen für alle gelten.

    • Stimme dir bei Bernardo komplett zu. Ein super 8er/10er, den wir für das Geld vor allem aufgrund der vorhandenen Spieler nicht brauchen.

      Dembele ebenfalls komplette Zustimmung. Ich glaube sogar, dass Gavi schon lange verlängert hätte, wenn er nicht gesehen hätte, dass Dembele damit so erfolgreich ist.

      FDJ möchte ich einfach nicht aufgeben. Ich glaube er kann der Mannschaft ganz viel geben, ob auf der 8 oder auf der 6. Ähnlich wie du es bei Gavi beschreibst, muss er natürlich auch etwas tiefer spielen als z.B. Pedri.

      • Ja kann euch verstehen. Bin da selbst hin und hergerissen. Mit sportliche Gründe meinte ich in erster Linie auch gar nicht meine eigene Meinung, sondern eher, dass der Transfer wegen Xavi und seinen sportlichen Wünschen durchgezogen wird.

        Was ich an Bernardo attraktiv finde ist a), dass er besser zu Xavi passt, b), dass er in der Liga mit seiner Kreativität denk ich mehr impact haben wird gegen Gegner, die tief stehen. Glaube in der Liga hilft er uns mehr als Frenkie. C), dass er RA spielen kann zur Not und d) das deutlich geringere Gehalt. Nachteile sind halt das Alter und der Preis, obwohl wir auf der 8 gut aufgestellt sind. Dazu hat man bei Frenkie natürlich immer die Hoffnung, dass es doch auf der 6 klappen könnte als Busi Ersatz (ggf. auch, wenn wir ne 3er Kette spielen). Aber leider wird das immer unwahrscheinlicher und Xavi soll das überhaupt nicht so sehen. Naja warten wir’s ab. Ich denke finanziell entlastet uns der Deal schon, weil er hilft das kurzfristige Loch zu stopfen (in 4 Jahren gehts uns hoffentlich besser) und weil er insgesamt halt unabhängig von der Bilanz einfach weniger kosten wird.

  3. De Jong verkaufen und Silva als Nachfolger zu holen macht für mich keinen Sinn. Wir haben nicht so Spieler wie De Jong in unserem Kader. Einer wie Silva hingegen schon mit Pedri, Gavi und Pablo. Es würde deutlich mehr Sinn machen, wenn wir De Jong verkaufen um dadurch Rodri finanzieren zu können. Aber das ist eine Geschichte für den Sommer 2023.

    Bernardo ist ein offensiv denkender 8er, der halt starke Werte in der Defensive aufzuweisen hat. Davon sollten wir uns trotzdem nicht blenden lassen. Mit De Jong haben wir einen Spieler, der wir in einer 3er Kette auch mal als Innenverteidiger einsetzen können oder als alleiniger 6. Oder in einer Doppel 6. Mit Silva haben wir diese Möglichkeiten nicht. Was Silva uns an Möglichkeiten gibt, können uns auch Spieler wie Pedri, Gavi und Pablo eins zu eins genauso geben.

  4. Folgenden Kommentar habe ich gerade auf Twitter gelesen:

    “If they sell Fdg for 80m it’s recorded as a profit for the year and if they sign Bernardo the cost is going to be amortized according to the length of the contract like 80/5years plus salary recoded as cost which would be abt 30m in cost for that year. So it’s profit 4 Barca.“

    Da spricht der User was wichtiges an: Ein Verkauf von De Jong für rund 80 Mio und der Kauf von Bernardo mit eben diesem Geld, wäre nicht unbedingt ein 1 zu 1 Deal. Barça würde durch so einen Deal ein Profit machen.

    Es ist, für mich zumindest, eine extrem komplizierte Sache mit diesen Amortisierungen. Aber so ungefähr komme ich da schon draus und so wie es der User auf Twitter geschrieben hat, läuft diese Sache wohl ab.

    • Ja so ist es auch. Bernardo würde bei 80 Millionen für 5 Jahre und sagen wir 14 Millionen Gehalt eben besagt 30 Millionen kosten. Frenkie jetzt zu verkaufen würde bedeuten, dass wir Profit machen. Wie hoch der ist, hängt davon ab, wie viel der Transfersumme schon amortisiert ist. Ich las mal 40 Millionen, bin aber nicht sicher. Was ich per se auch spannend fände (hab’s natürlich nicht komplett durchgedacht aber daher ohne Gewähr): Es geht bei den rund 600 Millionen Ja nicht nur um die Schuldentilgung, sondern primär darum, die Gehaltsobergrenze loszuwerden. Daher müssen wir Summe X (rund 600 Millionen) einnehmen bis zum 30.6. meine ich. Man könnte auch frenkie für 80+X verkaufen und müsste dann vielleicht 5% weniger TV rechte abtreten und kommt trotzdem auf die rund 600 Millionen, die wir brauchen? Keine Ahnung hab’s wie gesagt nicht ganz im Blick. Interessant wäre dieses Szenario in jedem Fall. Und Bernardo würde man dann erst ab 1.7. also fürs neue Geschäftsjahr kaufen. Naja wie auch immer. Frenkie bringt halt finanziell Vorteile mit aber sein Verkauf ist insgesamt eher ne sportliche Entscheidung schätze ich eher.

      • Kurzfristig gedacht stimmt’s. Einnahmen durch Verkäufe können in der vollen Summe auf die Haben Seite der GuV gebucht werden. In diesem Beispiel +85Mille und wenn wir es in diesem GJ machen, dann kann man damit die Gehaltsobergrenze fürs folgende GJ weiter ausdehnen.
        Einkäufe werden wie Maschinen über die Vertraugslaufzeit abgeschrieben. Bei 80 Mille sind das dann 16Mio pro Jahr.
        Nun haben wir uns kurzfristig geholfen. Dafür habe ich die 16 Millionen aber halt wirklich für die nächsten 5x Jahre wieder zu zahlen. Wenn FdJ komplett abgeschrieben/ amortisiert ist, dann drückt er kein weiteres Jahr auf die Obergrenze.

        • Tony_Stark korrekt aus diesem Deal macht man nur auf der Bilanz „Profit“ und es würde das Gehaltslimit erhöhen (wenn Frenkie in den nächsten 10 Tagen verkauft wird) aber man kann hier nicht von Profit sprechen, denn mehr als nur ein Trick für die Bilanz ist es nicht.

          Der sportliche Aspekt sollte im Vordergrund stehen, das ist echt traurig dass man aus solchen Bilanz Gründen Spieler tradet. Das hat Bartomeu auch schon gemacht mit Pjanic und Neto glaube ich.

          • Der Unterschied diesmal ist aber, dass der Deal nicht zur Schönung der Bilanz gemacht wird, sondern aus sportlichen und wirtschaftlichen Gründen. Dass man damit die Bilanz schönen kann kommt positiv hinzu. Wenn man dadurch auf 5% TV Rechte verzichten kann, würd ich’s sofort machen. Aber auch unabhängig von der Bilanz will Xavi lieber nen richtigen 8er und Bernardo ist auch ein besserer Spieler als Frenkie gewesen. Zudem würde Bernardo natürlich deutlich weniger Gehalt fressen. Das macht sich nicht nur in der Bilanz, sondern auch tatsächlich bemerkbar (anders als Pjanic, der zum Beispiel viel mehr bekommen hat als Arthur). Zuletzt: Frenkie hat noch 4 Jahre Vertrag. Ich las von 40 Millionen, die noch nicht amortisiert sind. Also stünde Frenkie (mit rund 20 Millionen gehalt) genauso wie Silva mit um die 30 Millionen jährlich bei uns drin. Für die nächsten 4 Jahre. Silva stünde für 5 Jahre mit 30 drin.

            • Zum sportlichen. Hier gehen unsere Meinungen anscheinend einfach auseinander. Für mich gibt uns Frenkie einen dynamischen 8er, der auch auch mit dem Ball von Box to Box durchs Mittelfeld laufen kann, was uns sowohl Gavi als auch Pedri oder dann Bernardo nicht geben.
              Bernardo ist ein Weltklasse 8er, der stark im Pressing ist und auf engem Raum unglaublich schnell Lösungen findet. Das sehe ich aber auch als große Stärken von Gavi und Pedri.
              1-2 Jahre weiter Gedacht haben wir bei einem Verkauf das Problem, dass wir Busquets ersetzen müssen. Weder Kessie noch Nico traue ich das stand heute zu. Frenkie würde ich das dagegen durchaus zutrauen, wenn er in der Position Routine bekommt.

              Wirtschaftlich: Wie gesagt hilft uns der Deal für die anstehende Gehaltsobergrenze. Die fehlende Amortisierung von FDJ fällt bei einem Verkauf ja nicht weg. Bei einem Restbuchwert von 40Mio und einem Erlös von 80Mio, können wir auch nur 40Mio Gewinn verbuchen.
              Also 40 Mio Gewinn dieses Jahr steht gegen 30 Mio Verlust im 5. Jahr.

  5. Angenommen Leeds kommt uns entgegen und wir kriegen Raphinha sagen wir für 40-45 Millionen. Würdet ihr lieber Raphinha mit (5-6 netto) oder Dembele mit 9-10 Nettogehalt haben? Finds wirklich schwer zu beantworten. Dembele ist talentierter und besser wenn fit. Raphinha ist dafür selten verletzt und hat ne bessere Mentalität. Keine Lust 40 Millionen auszugeben aber auf 3-4 Jahre gesehen wäre Raphinha mit dem 10 Millionen Bruttogehalt wahrscheinlich billiger und das Floprisiko geringer. Das ceiling ist dafür halt auch niedriger. Ein fitter Ous, zusammen mit Lewy und Ferran/Ansu wäre schon brutal.

    • sebone

      Das Problem bei Dembélé ist weiterhin seine Verletzungsanfälligkeit. In seinen bisher 5 Jahren stand er Barça nie die ganze Saison zur Verfügung. Nur weil er jetzt die Saison die letzten Wochen ohne Verletzung beendet hat, bedeutet das LEIDER nicht, dass er diese Verletzungsanfälligkeit abgelegt hat, zumal er zwsichendurch nicht mal eingesetzt wurde. Für Xavi ist er unverzichtbar und sobald er verlängert, wird er vermutlich auch stets in der Startelf stehen. Aber hier kommt die Frage wieder auf: Wie lange bis er wieder Monate ausfällt, sowie das die letzten 5 Jahre genau SO der Fall war? Wenn wir das Angebot nochmals aufbessern und er verlängert, ärgern wir uns bei seinem nächsten Ausfall wieder, dass wir ihn weitere Jahre sein saftiges Gehalt zahlen müssen.

      Wir sollten das Kapitel Dembélé schliessen. 40-50 Mio sind für ein Raphinha aber zu viel. Ich würde stattdessen den ablösefreien Di Maria holen. Bis nächsten Sommer können wir dann ja schauen wie sich ein Abde, Collado und eventuell Trinçao (falls er denn bleibt) entwickeln. Reagieren können wir dann immer noch.

      Wichtig ist, dass wir Lewandowski und Kounde/oder Koulibaly verpflichten. Barça will scheinbar bis zu 50 Mio für ihn bieten. Natürlich zu viel, aber Barça sollte es trotzdem tun! Lewa ist Weltklasse und beschert uns viele Tore. Ein richtiger Killer im Strafraum. Wir brauchen das, auch wenn es nur kurzfristig sein wird.

      • Ja macht Sinn deine Aussage. Ich bleib dabei: ich riskiere es lieber mit Dembele, wenn der das Angebot annimmt oder man nicht mehr signifikant nachbessern muss. Wenn der 25-30 spiele macht (hat er immerhin in 3/5 Saisons geschafft und ich hoffe die Verletzungen werden im Alter und unter Xavi besser), ist er die beste Option. Aber ich kann jede Entscheidung nachvollziehen.

        Übrigens: Bernardo Silva wird immer wahrscheinlicher. Er wird quasi 1 zu 1 aus der Frenkie Ablöse bezahlt, wenn man sich mit United einigt. Meinungen dazu?

        • Für mich nicht ganz nachvollziehbar. Bernardo ist sicherlich Weltklasse, aber spielt am stärksten auf der 8, wo wir keinen Handlungsbedarf haben. Frenkie war letzte Saison unkonstant – ja. Davor die Saison wurde er zum besten Spieler gewählt und das zurecht. Er spielt für die Niederlande jedes Mal auf top Niveau. Er bringt auf der 8 Eigenschaften mit, die Pedri und Gavi nicht haben + er kann nächstes Jahr als alleinige 6 vielleicht nochmal einen Schritt nach vorne machen.

        • sebone

          Bezüglich De Jong: WENN ein passendes Angebot kommt (mindestens 85 Mio + Boni) und WENN der Nachfolger dann Bernardo heissen soll, dann sollten wir De Jong wirklich verkaufen. Es macht halt so keinen Sinn mit ihm. Seine Position ist bei uns leider einfach nicht vorhanden. Er ist kein klassischer 6er. Das hat Xavi bereits deutlich gemacht. Mit Kessie und Nico hätten wir zwar die Möglichkeit, auf ein 4-2-3-1 mit Doppelsechs umzustellen, aber diese Formation plant Xavi scheinbar nicht. Deswegen lieber verkaufen. Aber wie gesagt nur unter den zwei Bedingungen, dass wir 1) eine gute Ablöse für ihn bekommen und 2) der Nachfolger Bernardo heisst. Wenn der Nachfolger ein Soler wird, macht das keinen Sinn. Dann doch lieber behalten.

          United soll angeblich das Angebot auf 75 Mio + Boni erhöht haben. Wir kommen der Sache also schon näher. Aber das ist natürlich immer noch nicht genug. Da Barça jetzt sozusagen eine saftige Finanzspritze erhält, sind sie ja nicht mehr unbedingt dazu gezwungen, De Jong zu verkaufen. Deswegen hoffe ich wirklich, dass man hier hart bleibt und auf diese mindestens 85 Mio + Boni festhält. Ten Hag will ihn unbedingt, United hat das Geld und Barça ist nicht mehr gezwungen ihn auf Teufel komm raus zu verkaufen. Wir sitzen also am längeren Hebel. Also her mit den 85 Mio + Boni.

          Neulich gelesen dass United nicht ein Verein sein will, der Barça aus ihrer Notlage befreit, in dem sie ihnen eine solche Ablöse bieten. Einfach zum Kotzen solche Aussagen, denn wenn es um Barça geht, ist irgendwie jeder so verbissen drauf.

          Bernardo wäre also ideal. Denn seine Defensivwerte lesen sich echt mega gut. Hier wurde ich neulich eines besseren belehrt. Hatte nicht erwartet, dass ein Flügelspieler/10er, derartige Werte in der Defensive stehen hat. Und übrigens, auch Bernardos Alter (wird im August 28) kommt uns eigentlich entgegen. Denn So muss ein Gavi nicht allzu lange auf einen Stammplatz warten.

  6. Habe die letzten Stunden beunruhigende News bezüglich Fatis Fitnesszustandes auf den sozialen Medien gelesen.
    So sollen sich die Ärzte des Vereins einig sein, dass es besser gewesen wäre, wenn Fati sich operieren hätte lassen.

    Es wird davon ausgegangen, dass Fati seinen körperlichen Zustand nicht zu 100% erreichen kann.
    Habt ihr das auch gelesen??

    • Ich persönlich glaube nicht an Fati. Es ist unglaublich schade und hoffentlich irre ich mich, aber Fati wird wahrscheinlich den gleichen Weg wie Asensio gehen. Der war auch mega talentiert, aber sein Verletzungspech hat alles zunichtegemacht.

      Ansu Fati hat das potenzial locker mit Haaland und Mbappe mitzuhalten, aber so oft und vor allem so schlimm wie er sich immer wieder verletzt zeigt mir, dass sein Körper nicht für den Leistungssport gedacht ist. Seit nun zwei Jahren reden wir über Fati und sein körperlicher Zustand, normal ist das sicher nicht und schon gar nicht für sein Alter.

  7. Laut Medien haben wir aktuell ein Budget von ca. 200Mio für diesen Sommer.
    Selbstverständlich werden wir nicht 200 Mio ausgeben. Wir müssen sehr bedacht mit dem Geld umgehen und schauen was rauszuholen ist.
    Ich würde nicht mehr als 100 Mio in neue Spieler investieren, im Idealfall sogar deutlich weniger.
    Da in letzter Zeit viele Gerüchte wieder aufgeteilt sind und viel gesagt wurde möchte ich meine Meinung mit euch zu den verschiedenen Gerüchten teilen.

    1.Gerücht: Lewandowski
    Lewandowski ist ein Spieler, den wir stand jetzt unbedingt brauchen und den Xavi anscheinend auch sehr gerne möchte. Allerdings wird uns Bayern hier das Leben schwer machen. Die wissen ganz genau, dass wir seit der außerordentlichen Versammlung und den Beschlüssen wieder genug Spielraum mit dem Geld haben. Auch wenn sie Mane verpflichtet haben, werden sie Lewa nicht gehen lassen wollen. Wir dürfen uns nicht übers Ohr hauen lassen. Eine Sockel Ablöse von 40-45Mio plus 5-10Mio an Bonuszahlungen ist hier mehr als genug als Angebot. Im schlimmsten Fall lehnen die Bayern ab, aber dann haben sie ein Problem mit Lewa und anderen zukünftigen Spielern, denen sie erklären können, warum sie Spieler gegen ihren Willen behalten. Wir dürfen uns nicht verarschen lassen, wenn Bayern 50,60,70Mio fordert. Der Typ ist 33 und hat nur noch 1 Jahr Vertrag.
    Alternative: als Alternative fällt mir hier zunächst kein Spieler ein. Morata scheint hier im Gespräch zu sein. Kann ich allerdings schlecht beurteilen. Morata hat an sich gute Anlagen, ist aber immernoch kein Unterschiedsspieler und (noch) Vergleich zu Lewa.

    2.Gerücht: Di Maria
    Angel Di Maria ist ein Spieler der dann in Frage kommt, wenn Dembele geht und wir auf der rechten Außenbahn keinen Ersatz finden. Meiner Meinung nach keine ernsthafte Option, auch wenn ich ihn sehr mag. Aber mit Raphinha und damit zu Gerücht 3 sehe ich eine sehr ähnlichen Spielertyp, welcher deutlich jünger ist und auch nicht so verletzungsanfällig.

    4. Gerücht: Raphinha
    Raphinha ist vom Spielertyp und den Anlagen her eine 1 zu 1 Kopie von Di Maria (Wirklich! Schaut auf YouTube!) und im Gegensatz dazu eine langzeitinvestition. Di Maria kann man nur eine Vertrag für 2 Jahre anbieten und hoffen, dass er sich nicht 1 Jahr verletzt. Meiner Meinung nach sollte Barca hier unbedingt mit Raphinha abklären, ob er kommen möchte und wenn ja ihn holen! Im Vergleich zu Dembele ist dieser deutlich weniger verletzungsanfällig. Allerdings würd ich auch hier nicht mehr als 40-50Mio ausgeben. Auch wenn Leeds auf das Geld verzichten kann und es schwer wird zu verhandeln. Es ist möglich. Eventuell kann man zusätzlich einen Spieler anbieten. (Mingueza, Riqui Puig) Alemani sollte hier nichts unversucht lassen.

    5.Gerücht: Dembele
    Wenn Dembele wirklich bleiben möchte, dann nur zu den Konditionen die Barca anbietet. Und das sind Gehaltskürzungen. BASTA! Weiß nicht wo er sonst hinmöchte, aber dann kann er gehen. Raphinha sehe ich als einen Spieler, welcher ihn definitiv ersetzen kann. (Vllt nicht 1 zu 1, aber der Rest wird durch ein stark spielendendes Team kompensiert) zudem war dembele in der Vergangenheit einfach viel zu verletzungsanfällig, als dass wir ihm seine gehaltswünsche von den Lippen ablesen. Er verlängert zu unseren Konditionen oder er geht! Wenn er bleibt, dann brauchen wir uns nicht weiter um Raphinha bemühen und können das Geld anderweitig nutzen.

    6.Gerücht: Bernardo Silva/ Frenkie de jong
    Vorweg: ich bin von beiden Spielern ein großer Fan. Frenkie de Jong liebt Barca. Grund genug für mich ihn nicht zu verkaufen! Warum? Ganz einfach: wir brauchen solche Spieler, die sich mit dem Klub identifizieren. Allerdings sollte Frenkie auch auf Gehalt verzichten, wenn er seinen Worten Taten folgen lassen möchte. Dann sehe ich überhaupt keinen Grund einen Spieler wie Frenkie zu verkaufen.
    Bernardo Silva ist ein Topspieler. Aber er ist viel zu teuer und wir brauchen ihn nicht so sehr. Er ist ein Hybrid aus rechtsaußen und zentraleroffensiver mittelfeldspieler. Im offensiven Mittelfeld haben wir schon Gavi und Pedri (und vergesst mit nicht Pablo Torre!) auch kann Ferran Torrs diese Rolle zum Teil adaptieren. Wenn wir rechts mit Raphinha ausgestattet sind, brauchen wir einen Bernardo Silva nicht. Es ist kein all in Spieler. Warum Frenkie verkaufen. Frenkie spielt zwischen den Ketten am besten, zwischen mittelfeld und Abwehr. Ein ganz anderer Spielertyp und ich glaube wirklich er kann Busquets irgendwann beerben. Es ist ein Spieler der Barca liebt und gerade 25 Jahre alt wird, wir sollten geduldiger mit ihm sein.(warum verlängert man dann mit Roberto?)
    Zudem hat Bernardo Silva ebenfalls ein gewisses potential wir Coutinho zu floppen. Lassen wir Frenkie bei uns und Bernardo bei City. Pep weiß immer wie er das beste aus den spielern rausholt. Wer weiß ob Silva unter Xavi überhaupt aufblühen kann. Zudem wartet vielleicht ein Mo Salah darauf nächsten Sommer ablösefrei verpflichtet zu werden :D (als zusättliche Option)

    7.Gerücht: Jules Kounde
    Jules Kounde wird ebenfalls nur sehr teuer zu verpflichten sein. Lohnt sich der Aufwand? Kounde ist in meinen augen ein guter, jedoch kein sehr guter Innenverteidiger! Er ist dribbelstark und pressingresistent. Aber nur weil man hoch steht, anschiebt und ab uns zu auc bin den strafraum dribbelt ist man kein guter IV. Im spielaufbau fehlt ihm noch ne menge! Auch in sachen Konzentration ist er nicht immer auf der Höhe. Koulibaly wäre meiner meinung nach die günstigere Alternative. Zwar kein längerfristige, aber eine sichere und mit mehr Erfahrung. Wir haben ja noch Araujo, welcher ähnlich wie Kounde agiert. Und ein Christensen kommt ja auch koch. Zudem Pique und Garcia als Ersatz sollte reichen.
    Kounde würde nur Sinn machen, falls Xavi wirklich mit 3er Kette spielen will. Dann als RIV. Wobei auch Hier Araujo als RIV spielen kann, weswegen ich mich gegen einen Koundetransfer aussprechen würde, da dieser im Verhältnis einfach viel zu teuer sein würde.
    Alternative (also): Koulibaly vllt 20 Mio

    Insgesamt würde ich also verpflichten:
    40Mio Lewandowski
    45Mio Raphinha
    20Mio Koulibaly
    Insgesamt ca. 105Mio

    Zusammen mit Kessie,Christensen und Pablo Torre sollten diese Transfers erstmal ausreichen. Bzw. man müsste noch einen guten Rechtsverteidiger verpflichten und Dest loswerden. Wenn wir dann noch spieler wie Pjanic, Puig, Mingueza, Dest, Lenglet, Umtiti, Braithwait, etc. loswerden, dann können wir locker nochmal 20-30Mio einnehmen.

    • Habe meine Ansichten nahezu komplett in dem Kommentar wiedergefunden.

      De Jong: Unverkäuflich. Ich verstehe nicht warum das im Raum steht. Silva wäre aus genannten Gründen überhaupt keine Alternative. Mit FdJ hast du den Nachfolger von Busquets quasi in den eigenen Reihen. Auf der 8 bringt er Atrribute mit, die weder Gavi noch Pedri haben und er brennt für den Verein.
      Kounde: Für mich auch unverständlich als Transferziel. Die Gründe hast du ganz gut aufgezeigt. Einziges pro Argument ist die Tatsache, dass er IV,RIV und RV spielen kann. Für mich aber nicht den Aufwand Wert.
      Dembele: Sehe ich ähnlich, würde aber noch weiter gehen und sagen, dass er gehen muss. Nach dem Theater wäre es einfach falsch den Spieler noch zu behalten.
      Lewandowski: Also wenn Bayern für Mane 32Mille zahlt, dann würde ich für Lewy höchstens 25Mille abdrücken. Die Vertragssituation ist die gleiche. Außerdem haben wir mit Memphis und Auba auch nicht die MS Baustelle, die manche bei uns immer beschreiben.
      RV: Ich finds gut, dass du Azpili rausgelassen hast. Entweder du kaufst hier wirklich einen Weltklasse RV oder du setzt auf Dest und Roberto. Jeder der bisher gehandelten Namen wäre für mich kein Upgrade.
      LV: Hier muss ein Backup geholt werden. Allein schon um Alba endlich mal zu entlasten. Gaya wäre meine Wunschlösung, allerdings sind Preis und Wechselbereitschaft schwer abzuschätzen.
      IV: Statt Kounde wäre meine absolute Wunschlösung Pau Torres, wenn wir wirklich investieren wollen. Er ist groß, extrem Pressingresistent, extrem stark im Spielaufbau und in der Endgeschwindigkeit solide. Als günstigere Alternative finde ich aber Koulibaly auch top.
      Winger: 50Mille für Raphinha finde ich viel. Allerdings müssen wir auf der Position was machen, wenn Dembele geht. Sterling ist hier immernoch eine Option.

      Zusammen:
      Lewy: 25 Mille oder nicht
      IV: Koulibaly 30Mille oder die Pau Torres 50-60 Mille
      LV: Gaya 20-25 Mille
      Winger: Raphinha oder Sterling 40-50 Mille

      Minimum: 90 Mille
      Maximum: 160 Mille
      Dabei hängt es auch davon ab was wir uns leisten können und wen wir verkaufen.

  8. Ich finde ja beide Kounde und Koulibaly sehr sympathisch auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist dass beide kommen, finde ich es nicht einmal so schlecht. Das Mittelfeld ist perfekt besetzt, wenn lewa kommt und dembele verlängert ist auch der sturm sehr stark wenn man dann noch so gut in der Abwehr besetzt ist find ich dass Team schon top

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE