Raphinha-Transfer so gut wie fix: Barcelona und Leeds einigen sich auf stattliche Ablöse

StartNewsRaphinha-Transfer so gut wie fix: Barcelona und Leeds einigen sich auf stattliche...
- Anzeige -

Raphinha steht kurz vor einem Transfer zum FC Barcelona. Wie mehrere Quellen berichten, haben sich die Katalanen mit Leeds United auf eine stattliche Ablösesumme geeinigt. Vor einem Vollzug des Deals muss Barcelona jedoch noch Einnahmen generieren. Derweil könnte ein Spielers Barças zum Leidtragenden einer Raphinha-Verpflichtung werden.

Raphinha-Transfer zum FC Barcelona steht bevor

Der FC Barcelona steht kurz vor seinem ersten großen Transfer in diesem Sommer. Nach den ablösefreien Verpflichtungen von Franck Kessié und Andreas Christensen scheint nun auch der Wechsel von Raphinha in die Mittelmeermetropole unmittelbar bevorzustehen. Nach wochenlangen Verhandlungen mit dessen aktuellem Verein Leeds United sah es zwischenzeitlich eigentlich so aus, als befände sich der FC Chelsea in der Pole Position für den Transfer des Brasilianers. Das Angebot der Londoner lag deutlich über dem Barças. Die Katalanen haben dahingehend nun aber noch einmal deutlich nachgebessert, um Leeds so zu überzeugen – und das wohl mit Erfolg.

Knapp 70 Millionen Euro: Barça und Leeds einigen sich

Denn wie verschiedene Quellen berichten, sind die beiden Klubs zu einer Einigung gekommen. Laut dem britischen Journalisten Ben Jacobs soll die Ablöse im Bereich von 75 Millionen Euro liegen. Der italienische Transferexperten Fabrizio Romano spezifiziert die Zahl jetzt aber in seinem Bericht auf 58 Millionen Euro fix, plus 10 Millionen an Bonuszahlungen. Leeds soll bereit sein, das damit offizielle Angebot des von Barça zu akzeptieren. Eine Übereinkunft mit Raphinha hat der FC Barcelona derweil schon vor Monaten getroffen. Der Spieler will seinerseits unbedingt zu den Katalanen wechseln und hat dafür sogar Angebote von Chelsea, Arsenal und Newcastle United ausgeschlagen.

Sollte sich die Ablöse von knapp 70 Millionen Euro am Ende bewahrheiten, wäre Raphina der achtteuerste Neuzugang in Barças Klubgeschichte und der teuerste seit der Corona-Pandemie und Barcelonas damit verbundenem finanziellen Einbruch. Doch selbst wenn alle drei Parteien dem Transfer ihre Zustimmung geben würden, so muss man bei der Blaugrana wohl zunächst noch auf eine frische Finanzspritze warten, ehe große Ausgaben auf dem Transfermarkt getätigt werden können. Die zuletzt verkauften 10 Prozent der TV-Rechte für über 200 Millionen Euro reichen hier wohl nicht aus, weshalb hinter den Kulissen derzeit an einer Veräußerung von weiteren 15 Prozent gearbeitet wird – die möglichen Einnahmen sollen dabei bei über 400 Millionen Euro liegen. Wie katalanische Medien berichten, könnte der Deal noch in dieser Woche über die Bühne gehen, ähnlich wie dann der Transfer von Raphinha.

Noch kein Geld für Transfers: TV-Rechte-Verkauf reicht FC Barcelona nicht

Dembélé soll trotz Raphinha-Transfer bleiben – Depay der Leidtragende?

Auf die sich anbahnende Vertragsverlängerung von Ousmane Dembélé beim FC Barcelona soll eine Verpflichtung Raphinhas keinen Einfluss haben. So würde es Xavi begrüßen, in der kommenden Saison beide Flügelspieler im Kader zu haben. Der Leidtragende könnte derweil Memphis Depay sein. In der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit konnte der Niederländer nicht mehr an seine starken Leistungen aus dem ersten Halbjahr anknüpfen, die Rückkehr des wieder genesenen Ansu Fati sowie eine mögliche Verpflichtung von Robert Lewandowski sorgen für zusätzlichen Konkurrenzkampf auf Depays Positionen.

Da der Vertrag des 28-Jährigen nur noch ein weiteres Jahr läuft, wäre in diesem Sommer außerdem die letzte Gelegenheit für die Blaugrana, noch einmal eine größere Ablöse für den Stürmer einzunehmen – und wenngleich Barça kurz davor steht, 68 Millionen für Raphinha auszugeben, sind die Katalanen auf der anderen Seite nach wie vor auf jeden Euro Einnahmen angewiesen.

Einigung: Dembélé will Vertrag bis 2024 verlängern – muss aber warten

Bastian Quednau
Schreibt über spanischen Fußball, leidet mit dem FC Schalke 04 und den Jacksonville Jaguars.
- Anzeige -

33 Kommentare

  1. Koulibaly wird es wohl zu Chelsea ziehen. Warum haben sie sich jetzt für ihn entschieden, nach dem Kounde so lange auf ihrer Liste stand und letzten Sommer sogar fast dort gelandet wäre? Ich kann mir gut vorstellen dass das damit zusammenhängt, dass man intern weiss, dass er sich für Barça entschieden hat und er nur darauf wartet, bis Barça die zweite Finanzspritze erhält.

  2. Man kann diesen Transfer glaub ich gut mit bayerns Transfer von Sane vergleichen.
    Die haben damals auch 60 mio für einen Flügelspieler gezahlt, nur dass sane mehr Gehalt bekam.

    Und der hat trotz mäßigen Leistungen immer noch einen Wert von 60 mio, dass er mal Weltklasse wird kann man wohl auch nicht von ausgehen.

    Wenn raphinha auch gut aber nicht Weltklasse wird wird er seinen Wert behalten, wird er Weltklasse und schlägt voll ein hat er sofort einen Wert von 120+ mio

    Das ist der Vorteil von Jungen Flügelspielern, sind halt einfach die teuersten und seltensten topspieler.

    • Da hast du Recht, wobei Sané damals natürlich 2 Jahre knapp jünger war als Raphinha jetzt und nochmal ne andere Nummer.

      Was man bei der Sache aber immer bedenken muss: Raphinha kostet 6 Millionen netto Gehalt! Und das ist das Endgehalt! Grundgehalt ist niedriger also bei 4-5 netto, der Rest sind Boni. Nehme mal an, die Boni müssen auch normal versteuert werden aber 6 netto maximal sind auf dem heutigen Markt völlig ok. Das sind jährliche Abschreibungen von 25 Millionen inklusive der Ablöse. Das ist der Grund, warum wir die 10 Millionen zu viel zahlen. Weil das Gehalt im Rahmen unseres neuen Limits ist! Als Beispiel: Wenn wir 20 Spieler mit 6 netto haben, haben wir 240 Millionen salary Cap! Dazu natürlich Abschreibung von Ablösen und andere Gehälter im Verein. Aber trotzdem nur mal so: wir sind aktuell wohl bei 560. Wir waren 18/19 bei 650 etwa und haben noch Gewinn gemacht vor Corona. Daran kann man schon sehen, wie viel zahlungskraft wir per se haben können und wie wichtig es aber ist, jedenfalls die Gehälter im Griff zu haben.
      Jetzt haben wir 2 der 5 besten Rechtsaußen zum Preis von 12 netto etwa! Das ist 2/3 von Griezmann! Oder weniger als 1/5 von Messi damals!

      • Ja da hast du vollkommen recht doch ich glaube nicht dass man das Gehalt seit 18/19 nur um 100 mio gesenkt hat, allein Messi hatte angeblich ein Bruttogehalt von 110-135 mio im Jahr (irre und dumm)
        Griezmann und coutinho 40 mio brutto und dembele hatte davor 24 mio brutto
        Nächstes Jahr wenn busquts geht wird noch ein top-verdiener wegfallen

        In punkto Gehaltsstruktur macht Laporta einfach alles richtig momentan

  3. Also ich muss schon sagen, dass ich ob der Herangehensweise der sportlichen Leitung etwas enttäuscht bin. Ich ssge nicht, dass das Gros aller Spieler aus der Jugend oder B-Mannschaft kommen muss, aber mir fehlt hier so ein bisschen der Wille seitens Xavis, Spieler zu finden und zu entwickeln. Alles, was diesen Sommer passiert bzw. letzten Winter passiert ist, sieht eher nach fertige Spieler kaufen und ein System formen aus. Das ist schon etwas ernüchternd, gerade in Anbetracht unserer finanziellen Situation.
    Aber immer wieder zu lesen, dass ihm ein junger Spieler (wie Balde) nicht restlos überzeugt und wir daher nun weiteren Veteranen wie dem Chelsea-Kapitän oder Alonso nachjagen, statt hier einfach selbst Trainerressourchen zu investieren, ist schon ernüchternd.
    Das erinnert mich zu sehr an die Trainer der letzten Jahre. Es gibt wichtige Schlüsseltransfers und Raphinha ist aus meiner Sicht so einer, aber es gibt auch andere weniger wirklich nötige, wo man lieber nach internen Lösungen suchen sollte.
    Und nach etwas: Malcom wird hier immer Unrecht getan, wir würden uns glücklich schätzen, wenn wir ihn noch hätten. Er war damals das Opfer eines sturköpfigen und eng denkenden Trainers, der ihn nie hat spielen lassen, aber auch eines Lionel Messi, der formal den rechten Flügel besetzte, aber dort ja faktisch selten gedoielt hatte. Aber wenn er spielte, zeigte er fast immer überzeugende Leistungen. Und gegenüber Dembele war er ein Schnäppchen…diese herablassenden Bemerkungen verdient Malcom nicht…das war kein wirklicher Flop!

  4. Raphinha zu Barca ist so gut wie fix. Laut Romano wird Leeds Barcas Angebot annehmen. 58 Mio + 10 Mio add-ons. Laut Romero zahlt Barca die 58 Mio in 3 Raten.

    Das mit den 75 Mio war also eine Lüge. War schon richtig sauer. 58 Mio sind extrem viel (viel zu viel eigentlich) aber in 3 Raten ist es halbwegs zu verkraften. Chelsea hat 70-75 Mio geboten und sie hätten alles auf einem Schlag bezahlt. Vielen Dank an Raphinha und Deco die alles daran setzten dass ein Transfer zu Barca klappen wird. Raphinha hat gezeigt dass er ein richtiger Cule ist. Bei Barca wird er mit Sicherheit weniger verdienen als bei Chelsea.

    Naja, warten wir mal auf Romanos HERE WE GO. Scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

    Zu Lewa: Sein Wechsel wird immer wahrscheinlicher weil Barca nun gewillt ist 50 Mio zu zahlen. Ich kann das nicht nachvollziehen. Wenn Raphinha kommt und Dembele verlängert dann ist es zu verkraften wenn Lewa nicht kommt. Dann können Fati, Auba und Depay sich um die 9er Position streiten. Ok der eine oder andere scheint weder ein reiner 9er noch auf dem Level von Lewa zu sein aber das ist doch egal. 50 Mio darf man nicht zahlen.

    • Danke für diese Info, fati_araujo.

      Ich hatte mich wegen den angeblichen 75 Mio für ihn hier nicht mehr getraut zu blicken wegen dem User “orange” :D Aber ja, das was wir schlussendlich zahlen ist halt auch nicht gerade wenig. Man muss aber einfach bedenken, dass Dembélé weiterhin ein grosses Risikofaktor ist. Der kann jederzeit wieder monatelang ausfallen und wir stehen auf einmal wieder leer da. Deswegen ist es gut, dass man Raphinha trotz Dembélé’s Verlängerung holt. Die Ablöse ist sehr hoch, aber zumindest zahlen wir die in Raten ab.

      Was Lewa angeht: Der wäre genau 25 Mio + Boni wert, wenn man sein Alter und Vertragsdauer anschaut. Wir zahlen hier also viel zu viel. Aber dennoch könnte sich dieser Transfer für uns lohnen, da Lewa praktisch jedem Verein mindestens 25+ Tore in der Saison garantiert. Seit Messis Abgang haben wir diesen nicht. Die Idee mit Depay als 9er ist einfach ausgelutscht. Wir haben oft gesehen dass das nicht so funktioniert. Er ist sowieso besser auf dem linken Flügel aufgehoben. Aber er soll scheinbar verkauft werden, also hat sich das eh erledigt. Dann hätten wir zwar immer noch einen Aubameyang, aber der ist halt kein Lewa.

      • Hallo Freunde. Viel wahres dabei. Hab mich auch erst geärgert über Raphinha, weil zu teuer. Und auch Lewy wird zu teuer. Wir zahlen für beide 10 Millionen zu viel am Ende. Aber am Ende müssen wir uns auch damit abfinden, dass der Verein dieses Jahr angreifen will! Da wird auch rigoros gehandelt und nicht immer schön (siehe Frenkie). Und auch nicht immer nachhaltig (siehe TV Rights). Was man aber sehen kann, ist dass diese Mannschaft nächstes Jahr nicht nur gut, sondern wirklich sehr gut wird! Ich denke mindestens top 6, vielleicht sogar top 4-5 in Europa! Und das von einem Team, das grade so top 16 war. Jetzt sind Xavi und das Trainerteam gefordert! Wenn wir diesen breiten Kader in sportlichen Erfolg und gleichzeitig Weiterentwicklung der jungen Spieler ummünzen, juckt mich nicht mehr, dass wir 10 zu viel für Lewy ausgegeben haben. Selbst bei den TV rights wird man am Ende sagen können, ja zu viel Geld verloren, aber ohne diese Deals würden wir über Jahre im europäischen Mittelfeld rumdümpeln! So können wir den Kader aufräumen und gleichzeitig neu aufbauen! Daran werden die Freunde Laporta und Co. jetzt gemessen! Ich bin gespannt!

        Ps: Memphis soll ja jetzt aus der USA Kampagne genommen werden. Wird wohl ein Wechsel. Memphis und Trincao weg, dafür Lewy und Raphinha da! Sportlich schon ne andere Nummer!

        • sebone

          Ja, aber die wollen ihn für nur 20 verkaufen …das sehe ich absolut nicht ein! Depay ist immer noch im besten Alter und im richtigen Team eine echte Waffe. Noch dazu bald der top Torjäger für die Nationalmannschaft. Also 20 Mio sind da deutlich zu wenig für ihn!

          Ich würde es sogar bevorzugen dass man ihn nur verleiht.

        • Das ist doch totaler Humbug den du da schreibst. Woher willst du wissen das Barca Top 6 sein wird??
          Manchmal kommt es mir so vor als ob ihr nur Barca schaut/liest und die Welt da draussen ausblendet. Kein Sack garantiert dir, dass die Neuzugänge einschlagen werden, oder zeig mir mal lieber 5 Spieler der letzten 3 Jahre die Weltklasse Niveau erreicht haben als sie zu Barca wechselten. Ich will deine zu hohe Euphorie nicht schmälern aber besser ich komm jetzt mit der Keule als später wo es noch mehr weh tun wird :yahoo:
          Ausserdem überschätzt du den jetzigen Kader…bei uns ist keiner absolute Weltklasse a la Mbappe, De Bruyne usw. (Nur lewa wenn er kommt). Und du redest von top6? Mann Mann

      • @mercer_007

        ich gehe davon aus, dass du gescherzt hast aber falls nicht möchte ich mich natürlich entschuldigen.

        Was Geld angeht, hab ich, eine sehr strikte Haltung. Persönlich hab ich noch nie etwas auf Raten gekauft. Noch nie ein Kredit aufgenommen etc. Daher bin ich immer geschockt was für Summen der FC Barcelona ausgibt, Geld das man eigentlich nicht hat. 55 Millionen für Lewandowski oder jetzt 68 Millionen für Raphinia. Ja 68 Millionen sind weniger als 72 aber nicht viel weniger. @fati_araujo meint wir würden die 58 Millionen auf drei Raten bezahlen aber 58 Millionen bleiben 58 Millionen. Egal ob, man das Geld jetzt bezahlt oder in 5 Jahren. Es gibt so viele Spieler die wir gekauft haben, die den Verein wieder verlassen haben aber wir immer noch ihre Transfersummen abbezahlen. Das ist doch nicht gesund oder normal.

        Ich habe heute ein Kommentar hier gelesen(meine der Verfasser war Culejulius), der einfach Genial war und Barcas Transferpolitik perfekt beschrieben hat. Barca hat kein Plan b. Man sucht sich ein Spieler aus den man mag und erhöht sein Angebot solange bis man den Spieler bekommt. Genau das passiert gerade mit Lewandowski aber auch Raphinia ist um mindestens 30 Millionen zu teuer.

        Es ist egal, ob Chelsea 75 Millionen für Raphinia ausgeben wollte. Chelsea hat ganz andere finanzielle Möglichkeit und steht wirtschaftlich sehr gut da.

        Auch Andrucha hat absolut Recht! Mir ist auch aufgefallen, Xavi hat gefühlt keine Lust junge Spieler zu entwickeln. Dieses ganze La masia gelaber passt nicht in die Realität. Einerseits ist La Masia unsere wichtigste Säule, andererseits hat Xavi überhaupt nichts für die Jungen Spieler getan. Er vertraut Balde nicht, Nico spielt keine Rolle mehr und dest ist auch nicht wirklich weiter gekommen.

        Man kauft fertige Spieler, am besten welche die schon Weltklasse sind. Also wenn ich Lewandowski, aubemeyang, Torres, Fati, Raphinia, Dembele und Depay in der Offensive hab, ist meine Chance Meister zu werden auch nicht viel kleiner als die vom Xavi.

      • Ich geb euch ja recht, mit den Investitionen sind wir vom Kader her wieder top 6 aber was wenn wir trotzdem nächste saison im Achtelfinale rausfliegen? Dann ist vlt alles verloren

        Klar im Bestcase kommen wir in der cl bis Hf oder weiter, gewinnen La liga und auch wichtig die supercoppa und werden wieder strahlender und holen all das Geld und noch mehr wieder rein. Ja ein Raphinha ist Brasilianer und wird wahrscheinlich deswegen schon viel mehr Trikots verkaufen als andere aber Laporta setzt da 100% auf Rot und wenns nicht aufgeht sind wir am Ende.

        Meine Meinung, kauf Rafinha für 58+10, verkauf memphis nur für 30+ oder verlängere mit ihm, kauf meinetwegen noch kounde für 60 aber nimm Abstand von Lewa und Bernardo…wir hätten auch ohne Lewa ein Topteam denn bisher hat man toll agiert mit salary reduction usw

  5. Ich finde den Transfer auch komplett unsinnig. Dann verwenden wir das Geld lieber für Kounde. Auf den Flügeln haben wir überhaupt keinen Bedarf. Dembele, Fati, Torres, Memphis, Auba reichen doch vollkommen. Wenn Xavi unbedingt noch einen Flügelspieler haben will, dann kann man auch Trincao oder Ez Abde behalten, im Zweifel hätte man auch Adama festverpflichten können. Aber keinesfalls 70+ ausgeben, für einen Spieler der aktuell bei einem PL Abstiegskandidaten spielt, für den wir ursprünglich mal 25 Mio eingeplant hatten.

    Barca verfällt wirklich wieder ins Barto Muster. Ich finde das liegt nur daran, das der Verein so dermaßen stur ist. Man sucht sich Spieler aus die man haben will und dann erhöht man das Angebot solange bis es irgendwann angenommen wird, selbst wenn es dreimal so hoch wie geplant war. Das ist ein vorgehen, wie im FIFA Karrieremodus. Darum erhöhen auch die Bayern immer wieder die Forderung für Lewy, weil die einfach wissen, dass das Angebot solange erhöht wird, bis es über 50mio liegt. Und das ist eben auch der Unterschied zu den Bayern. Die holen Mane für nur 32 Mio, Mane hat selbst bestätigt, dass es den ersten Kontakt noch zu Southampton Zeiten gab, er hat sich aber damals für Liverpool entschieden. Die Bayern brechen aber den Kontakt nie ab, in den letzten Jahren war er zu teuer, jetzt hat sich ein perfektes Fenster geöffnet und sie haben es genutzt. Es gab auch keinen großen Poker, weil Liverpool genau weiß, wenn die Bayern sagen über 40 inkl Boni gehen sie nicht, dann gehen sie da auch nicht rüber. Daher verkaufen oder nächstes Jahr ablösefrei, pokern ist da nicht. Genau wie die Bayern gefühlt seit 5 Saisons Callum Hudson-Odoi haben wollen, aber er ist ihnen seit 5 Jahren zu teuer, also verpflichten sie ihn nicht. Als Sane sich verletzt hat, hat man einfach Coutinho ausgeliehen, wir hätten wahrscheinlich sogar den kreuzbandverletzen Sane für 90 mio geholt, einfach weil wir ihn haben wollen. Die Bayern sind da einfach sehr pragmatisch, wenn die A Lösung nicht klappt, gibt’s halt die B, C, D oder E Lösung. Wir dagegen verkaufen noch den halben Verein, wenn sich die A Lösung zu schwierig gestaltet. Ich dachte wirklich, als wir aus dem Haaland Deal ausgestiegen sind, wir hätten es jetzt endlich gelernt. Aber stattdessen geht’s jetzt wieder von vorne los.

  6. Ein Transfer der mich stark an Malcom erinnert.
    Wenn man glaubt dass es nicht mehr schlimmer kommen kann überzeugt Barca einen immer vom Gegenteil.
    Erst 55 Millionen plus Addons für den Chancentod Torres und jetzt 70+ für Raphinha. Demnächst wird wahrscheinlich noch Lewy für 60 Millionen verpflichtet.
    Was geht bitte in den Köpfen von den Verantwortlichen vor? Ich checke es nicht.

  7. 70 Mio für Raphina wenn er verpflichtet wird wo Mann zwar hat er mehr Tore als Dembele ist aber Raphina als Playmaker schlechter als Dembele,auch wenn ich Dembele nicht mag,zudem will De Jong bleiben und Dembeles Gehalt wird 40% weniger ein Eigentor war das von Dembele er führte Barca an der Nase rum und jetzt ist er auf Knien und bettelt Xavi an als ob Barca ohne Dembele untergehen würde und das noch mehr 😒

  8. Unglaublich dumm und unfähig. 72 Millionen…… Wo ist jetzt Mercer der mir erzählen will, diese Summe ist heutzutage normal.

    Verhökern die ernsthaft den Verein um ein paar Spieler kaufen zu können???? Gibt es niemanden im Verein der diese Transfers ernsthaft in Frage stellt?

    Wie kann es sein, dass man de Jong für 65 Millionen verkaufen will und Raphinia für 72 kaufen möchte???

    Eine bodenlose Dummheit ist das!

  9. Stimm dir komplett zu….barca ist der beste Verein der Welt aber von wirtschaften habe sie keine Ahnung…..

    MEINE EINSCHÄTZUNG:
    Flügel: Dembélé steht vor der Unterschrift (gut gemacht), Fati, Torres (hab noch meines Zweifel), und zwei Talente in der Hinterhand, zudem ein Depay der zu Not auch mal Flügel spielt -> KEIN INVESTMENT; KEIN RAPHINA (70 Mio. Irrsinn)
    Mittelfeld: Kessié – Top Transfer, kann und soll Busquets beerben. Ansonsten Top besetzt. Gavi verlängern, Nico an Marsaille verleihen, Puig/Pjanic/Roberto weg. De Jong sollte auf Gehalt verzichten (wenn nicht dann Soler) -> ERLÖSE/GEHALTSREDUKTION STATT INVESTMENT
    LV/RV: Für mich eine der größten Baustellen. Ersatz für Alba ist dringend notwendig, eine weitere Saison mit 33/34 würde mich verletzungsfrei wundern. Mein Favorit: Gaya (wie oft diskutiert) / Balde zudem weiter aufbauen. Bitte kein Alonso (wozu – weil Spanier?) Bezüglich RV ist die Marktsituation schwieriger -> Mukiele (kann zur Not auch IV) hat nicht mehr lange Vertrag und wäre mit 24, um 10 Mio zu haben, zudem Dest behalten; Azpi macht aus meiner Sicht keinen Sinn -> 2 SPIELER INVESTMENT
    IV: Sind wir froh, dass wir mit Araujo einen klasse Spieler entwickelt haben. Bei Christensen bin ich noch skeptisch. Kounde? -> Vom Körperbau ein zweiter García und zu teuer -> Skriniar & Koulibaly haben nur noch 1 Jahr Vertrag. Beide sind schnell, könnten auch 3er Kette spielen – wobei Skriniar mein Favorit ist. Skriniar/Araujo gesetzt und García/Christensen als Backup, Pique sollte ordentlich verabschiedet werden, Lenglet Lösung war gut, Mingueza verkaufen, Umtiti?-whatever -> 1 SPIELER INVESTMENT
    Sturm: Bleibt noch die Saga um Lewandowski. Aktuell soll das Angebot auf 50Mio. erhöht worden sein -> wie angesprochen, wir müssen haushalten. Bevor Depay für 20Mio verscherbelt wird und wir Lewa für 50 holen. Sollten wir noch eine Saison mit Auba/Depay gehen und wenn Lewa noch für eine Saison gut ist ihn nächstes Jahr umsonst holen. -> Kein INVESTMENT

    LG;

    • 70 mio sind einfach nur Wahnsinn. Das ist viel zu viel, Raphinha ist ein toller Spieler ohne Frage, aber er ist sicherlich “noch” kein Weltklasse Spieler. Warum schmeißt Barca immer so mit dem Geld um sich. Erst 55 mio für Ferran Torres und jetzt angeblich über 70 mio für Raphinha und das in unserer jetzigen wirtschaftlichen Situation. Ich hoffe die Führungskräfte wissen was sie machen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE