PK | Xavi über Ansu Fatis „schlimmen Rückschlag“, Dembélés Situation und mögliche Neuzugänge

StartInterviewPK | Xavi über Ansu Fatis "schlimmen Rückschlag", Dembélés Situation und mögliche...
- Anzeige -
- Anzeige -

Auf der Pressekonferenz vor Barcelonas Partie am 22. Spieltag La Ligas bei Deportivo Alaves sprach Trainer Xavi über die Verletzung Ansu Fatis, Ousmane Dembélés Situation, das Copa-Aus in Bilbao und mögliche Neuzugänge.

Xavis Pressekonferenz vor Alaves vs. Barcelona

Vor der Auswärtspartie in La Liga bei Deportivo Alaves (Sonntag, 21 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt) stellte sich Trainer Xavi Hernández auf der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten.

Xavi Hernández…

…über das Spiel gegen Alaves: „Wir werden ein Spiel wie bei Athletic Bilbao sehen, Alaves wird eine ähnliche Herangehensweise wie Athletic haben. Sie werden auf Konter spielen, mit Flanken von der Seite, Standards etc. Die Partie wird ähnlich sein. Wir müssen die Fehler aus dem San Mames abstellen. Es sind drei vitale Punkte, wir benötigen den Sieg, um unser Selbstvertrauen wieder herzustellen. Das Ziel Nummer eins in dieser Saison ist: Die Champions League erreichen.“

…über Barcelonas Copa-Pleite in Bilbao: „Wir haben das Spiel analysiert: Sie haben uns mit Intensität und Mut geschlagen. Das sind Werte, die nicht fehlen dürfen – in Bilbao waren sie nicht vorhanden. Und das ist es, was mich als Trainer am meisten schmerzt. Wir hatten darüber gesprochen. Morgen wird ein Test sein, um zu sehen, ob sich die Mannschaft verbessert hat.“

…über Ansu Fati: „Er ist davon sehr betroffen. Es ist eine schwere Situation. Es gab ein Treffen mit seiner Familie, am Montag findet das Treffen mit Ansu, der Familie und den Ärzten statt. Er ist niedergeschlagen, genauso wie wir. Wir müssen ihn mental wieder aufbauen. Wir werden versuchen, einen sehr genauen Plan zu erstellen, damit er sich nicht wieder verletzt“.

„Doktor Pruna hat mir gesagt, dass er bereit war, rund 30 Minuten zu spielen, aber die Verlängerung hat unsere Pläne durcheinander gebracht. Wir sind frustriert und traurig, wir haben versucht, uns um ihn zu kümmern. Dieser Rückschlag ist sehr schlimm für mich. Wir waren sehr vorsichtig mit ihm. Es ist Teil des Fußballs, Teil des Spiels. Das sind Situationen, die du nicht kontrollieren kannst.“

…über Ousmane Dembélés Situation: „Die Situation von Ousmane wird sich nicht ändern. Er kennt die Situation, er muss entscheiden, es hängt von ihm ab. Er ist ruhig, er trainiert gut, ist im Training ein Spieler mehr des Teams. Er kennt seine Situation total. Wir waren da sehr klar. Es sind noch ein paar Tage übrig [in denen das Transferfenster offen ist]. Es gibt keine Alternative. Das ist die Situation.“

Mehr zum Fall Dembélé:

…über mögliche Winter-Neuzugänge: „Ja, wir arbeiten daran. In verschiedenen Bereichen. Wir haben mit Mateu Alemany, Jordi Cruyff, Präsident Laporta und Rafa Yuste gesprochen. Wir finden, dass die Mannschaft Verstärkungen in verschiedenen Bereichen benötigt, das habe ich ihnen gesagt. Wir werden sehen, was möglich sein wird. Wir arbeiten daran und versuchen, Neuverpflichtungen zu tätigen.“

…über das, was Barça aktuell fehlt: „Die Ergebnisse. Natürlich besorgen sie mich. Das ist ein neues Projekt, wir benötigen Zeit und Geduld. Wenn du während der Woche gut arbeitest, mit Intensität trainierst, aber am Ende die Resultate nicht passen, dann sorgt einen das natürlich.“

„Es gibt keine Übergangssaisons. Wir müssen auf das bestehen, was wir für die Idee und den Stil halten, um besser mithalten zu können. Hoher Druck, eine hohe Linie, in des Gegners Hälfte pressen. Wir haben gute Momente, aber wir erzielen keine Ergebnisse. Bei Barça müssen wir mehr auf die Zähne beißen und härter arbeiten.“

„Jeden Tag geht die Sonne auf – wenn nicht jeden Tag, dann fast jeden Tag. Wir müssen weitermachen, zusammenstehen und den Weg vorgeben.“

…über die Veteranen im Team: „Wenn es nicht gut läuft, richtet sich die Kritik auf die heiligen Kühe. Der Einsatz der Veteranen ist maximal. Dann kommt es auf die Leistung an. Bis jetzt ist es nicht so, dass wir viele Alternativen haben… Meine Entscheidung wird auf Leistung basieren.“

…über Frenkie de Jong: „Er ist ein wichtiger Spieler und er wird das auch sein. Er hatte ein paar Probleme an der Fußsohle, das sind Situationen, die man vielleicht so nicht mitbekommt, aber es gibt Spieler, die sich anstrengen und mit Blessuren auflaufen, wie Jordi Alba oder Frenkie.“

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt

17 Kommentare

  1. Es wird immer besser und lustiger hier.

    Am Besten sollten doch die Dauernörgler, die hier seit ewigen Monaten die gleiche schmutzige Wäsche täglich waschen, dauernd am selben rummotzten, tag ein tag aus, die einzige Erfahrung FIFA 22 ist, hier spielt de Jong besser als Busquets etc und solche Abfälle… und ewig gestrige die glauben mit Messi war alles besser, obwohl man jahrelang unendlich viel in die Tonne geworfen hat, einen neuen Accoucnt bei PSG oder ManCity erstellen. Teilweise „Beiträge“ sind kaum auszuhalten. So langweilig, und so oft wiederholt.
    Manche glauben wenn man einen Müll oder eine Lüge 100mal wiederholt wird daraus ein Gesetz oder eine Wahrheit.

  2. Mercer du scheinst es leider nicht zu verstehen. Busquets gibt uns nicht viel, die anderen geben uns einfach zu wenig. Warum? Weil wir ein System spielen was nicht zu den anderen passt. Ein guter Trainer ist in der Lage sein System den Spielern anzupassen, Xavi hingegen will dass die anderen sich mit aller Macht anpassen müssen. Aber wenn diese Spieler diesen Fußball nicht verinnerlichen dann kommt sowas dabei raus. Und in den letzten Jahren konnte kaum ein Spieler dieses System verinnerlichen. Warum? Weil außerhalb von Katalonien keiner so spielen lässt. Sowas lernt man nur in La Masia. Alle anderen Mannschaften sind uns weit voraus. Tiki Taka lässt niemand spielen. Selbst Pep Guardiola hat es erkannt und sich angepasst, nur der Al Sadd Amateur Xavi merkt das nicht. Natürlich passt langsames Ballgeschiebe sehr gut zu Busquets, aber die anderen können es nicht. Sie waren besseres gewohnt. Überall wo richtiger Fußball gespielt wurde lieferten diese Spieler. Ich sage dir jetzt, wenn wir endlich dieses Tiki Taka aus den Köpfen kriegen und uns anpassen, dann wirst du merken dass Herr Busquets alles andere als ein guter Spieler ist. Läuft unser Spiel schneller dann ist er verloren. Dann liefern wiederum die anderen und Busquets wäre schneller Geschichte als du denken kannst, aber wir haben eben einen Tiki Taka Trainer ins Haus geholt der nicht lernfähig ist und selbst die Kritik gegen seinen Buddys nicht nachvollziehen kann. So lange Tiki Taka nicht aus Xavis Kopf verbannt wird, wird es niemals besser werden. Busquets wäre in keiner starken Vereinsmannschaft auf dieser Welt Stammspieler. Was will man auch mit einem toten Systemspieler? Busquets war vor 10 Jahren wichtig als wir noch Messi, Xavi und Iniesta hatten aber jetzt sind solche Spielertypen Schnee von gestern. Pique, Busquets und Alba können keinen modernen Fußball und sie können dieses hohe Tempo nicht mitgehen. Wenn nicht schnell ein Umdenken stattfindet dann werden Vinicius und Mbappe diese Spieler in der nächsten Saison sowas von beerdigen. Aber dann kommt Xavi wieder an und versteht nichts von der überzogenen Kritik gegenüber seinen Freunden und labert dass diese Spieler Barca so viel geben und respektiert werden müssen weil Legenden, Katalanen bla bla bla .

    Und natürlich wirkt Depay wie ausgewechselt, den wollte Xavi doch gegen Morata austauschen. Ich würde mir auch blöd vorkommen.

    Dass Barca nach der schallenden Backpfeife gegen Bilbao überrascht wirkt, wundert mich irgendwie gar nicht. Diese Menschen leben immer noch im letzten Jahrzehnt, wo sie glauben dass man mit Tiki Taka alles dominieren kann. Nicht nur das, auf mich wirkt es so als leidet dieser Verein seit Jahren an Realitätsverlust und Selbstüberschätzung. Mir ist ebenfalls aufgefallen wie überrascht sie wirken wenn sie verlieren und immer mit allen Mitteln ihr Versagen schönzureden. Ich habe das Gefühl dass diese Mannschaft glaubt dass sie immer noch Top sind und alles gewinnen können. Darum sind sie überrascht dass sie von Bilbao rasiert wurden ohne sich überhaupt wehren zu können. Vielleicht haben sie schon längst vergessen dass Messi nicht mehr da ist, der immer aus dem nichts noch 1-2 Tore im Alleingang schoss. Aber es stimmt, diese Mannschaft lebt in ihrer eigenen Welt. Allein schon wenn ich mir die Aussagen von Xavi und Alba gebe dann könnte ich mich vor lachen nur noch rollen. Da wird erzählt dass Barca gut war. Ich dachte immer der User Barca Tiki Taka leider an Realitätsverlust, aber der ganze Verein tickt so. Die glauben alle noch daran dass sie so stark sind weil sie viel Ballbesitz haben und schöne Pässe spielen hahaha. Tiki Taka ist seit spätestens 2013 überholt aber Barca will das noch 2022 durchsetzen und das mit den Legenden die für etliche Champions League Tragödien hauptverantwortlich waren. Ich glaube langsam wirklich dass auf Mentalität, Kampf, Laufbereitschaft und Physis keinen Wert gelegt wird sondern sie wollen mit Passspiel, Spielkontrolle und Technik erfolgreich werden hahahah. Wie sollen fremde Neuzugänge, die zb unter Klopp noch Bombenfußball gewohnt waren plötzlich brillieren? Das ist so als wenn du bei der Formel 1 mit einem bestimmten Rennwagen mehrfacher Weltmeister geworden bist und dann gibt man dir auf einmal ein viel schlechteres und langsameres Fahrzeug und erwartete die selben Ergebnisse. Natürlich bleiben die Leistungen nicht gleich. Ich rate jedem externen Spieler Barca zu meiden weil die einfach nicht in der Lage sind um zu lernen. Ich habe aber etwas Hoffnungen denn Laporta wollte nicht umsonst eigentlich einen deutschen Trainer holen. Xavi war nicht seine erste Wahl und gerade beweist dieser auch wieso. Xavi kommt mit Fachwissen von 2011 zu Barca und glaubt er könnte die Fußballwelt überraschen und erobern hahaha. Ich mag Ballbesitzfußball aber die Art von Tiki Taka gibt es nicht mehr. Jede Mannschaft die Wert auf Ballbesitz legen spielen um Welten stärker und dominanter als Barca. Xavi glaubt weil er irgendwo Katar, die erst den Fußball kannten seit dieses Land für die WM 2022 als Gastgeber bekannt wurde, seine Ideen durchsetzen konnte, kann er das auch in Europa. Und von Spiel zu Spiel wird es schlimmer und Xavi verzweifelter. Nach dem Real Spiel dachte man es wird besser, aber ich sagte bereits dass ihr gegen Bilbao noch böse überrascht werdet und ihr nichts von dem Aufwärtstrend sehen werdet. Die Fans leiden genauso unter Realitätsverlust wie der Verein, die nach einem guten Spiel von der Weltherrschaft sprechen und glauben das Tiki Taka noch lebt. Ich habe hier nach dem Real Spiel viele optimistischen Beiträge bezüglich des bevorstehenden Spiels gegen Bilbao gelesen. Da hieß es zwar dass sie unangenehm werden können, Barca aber im Normalfall gewinnen müsste da sie gegen Real ja so gut waren. Diese Fans gucken glaube ich keine Barca Spiele.

    Also um noch mal auf Xavi zurückkommen: Ich mag ihn, von Tiki Taka hat er Ahnung, dass sah man bei Al Sadd, aber mit diesem überholten Mindset wird das bei Barca und generell in Europa nichts. Pep hatte Erfahrung in Europa gesammelt, er ist taktisch und fachlich so weit um sich anzupassen, Neuling Xavi hat das noch nicht mal ansatzweise bewiesen. Xavi hat auch keine Autorität und seine Lieblinge, obwohl Barca gerade alles außer diesen Kuschel-Schwachsinn den es schon seit Valverde gibt gebrauchen könnte. Ich sehe in Xavi nicht den nächsten großen Barca Trainer und glaube auch nicht dass die Spieler nicht wissen was Xavi sehen will. Jeder gute Trainer ist in der Lage innerhalb kurzer Zeit seinen Spielern einen bestimmten Spielstil einzuimpfen. Das können aber auch nur gute Trainer, dazu gehört Xavi noch lange nicht dazu. Ich denke die Spieler spielen schon genauso wie Xavi es verlangt, nur fruchtet sowas eben nicht mehr und zweitens passt dieser Fußball nicht zu solche überragenden Kicker wie de Jong. Der Niederländer wäre unter jedem großen Trainer der große Mittelfeldfeld Chef, nur im Tiki Taka System klappt es nicht. De Jong der diesen geilen Ten Hag Fußball im Blut hat muss sich nun dem Tiki Taka System anpassen so dass seine ganzen Stärken im langsamen System, mit den genauso langsamen Standfußballer wie Busquets flöten gehen. Mit sowas kannst du doch nichts reißen. Solche wie Busquets können nur diesen Müll, aber de Jong ist doch viel besser als sowas. Das ist sehr sehr traurig dass Xavi diesen Schwachsinn durchsetzen will und nach Niederlagen wie gegen Bilbao tatsächlich überrascht wirkt. Er checkt nicht dass er damit nicht weit in Europa kommt. Xavi muss sich weiterentwickeln aber stand jetzt sehe ich nicht dass er dazu in der Lage ist, weil er wohl einfach nicht gut genug ist. Für mich ist Xavi ein möchtegern Pep genauso wie Enrique ein möchtegern Pep ist und wegen solchen Fanatikern werden Spieler wie de Jong, Dest, Depay und wie sie alle heißen zerstört. Vielleicht sollte man wirklich eine zweite Spanische Nationalmannschaft errichten. Dann hat man wenigstens 11 Spieler die diesen Unsinn spielen können, aber trotzdem werden sie von Vinicius und Mbappe beerdigt. Dann können sie wieder auf überrascht tun und trotzdem glauben dass sie auf dem richtigen Weg sind hahaha.

    • Man kann ja nicht mal sagen, dass Barça Tiki Taka spielt. Wann gab es das letzte Mal Tore nach tollen Passkombinationen? Barça spielt kein Tiki Taka.

      Barça spielt eine Art Ballbesitzfußball ohne sich dabei an die Intensität des modernen Fußballs anzupassen. Wenn man Tiki Taka spielen möchte, muss die Intensität stimmen. Sonst geht beides kaputt: Das Spielerische und das Körperliche.

      Wann versteht man endlich, dass man beides braucht: Technik und Physis
      Xavi scheint das leider auch nicht zu verstehen. Dabei sagte er sogar ganz klar nach dem Spiel, dass uns Bilbao mit seiner Intensität geschlagen hat. Aber wie kann das denn sein, wenn man selbst eine Woche Vorbereitungszeit hatte und der Gegner sich noch am Sonntag in Saudi-Arabien verausgabt hat? Das ist einfach inakzeptabel.

      • Irgendwas muss Xavi sagen…..
        Ich bin der Meinung, dass er nicht in der Lage war ein einer Woche Vorbereitung ein adäquates Mittel gegen die Basken zu finden!
        Wie es schon 30 mal gesagt wurde, wann weiß seit Jahren wie Bilbao zuhause spielt, das war keine Überraschung.
        Es liegt halt am Trainer die Mannschaft dementsprechend einzustellen und ihnen das ein oder andere taktische und spielerische Werkzeug mitzugeben.
        Daher muss man es klar sagen, Xavi hat schlicht und ergreifend versagt.

        Ich traue mich fast wetten, dass das morgige Spiel von Flanken auf Luuk geprägt sein wird.
        Der FC Barcelona ist von modernem Fußball oder modernem „Tiki Taka“ unter Xavi gleich weit entfernt wie ich von meiner Couch zum Mond.

    • Mercer du scheinst es leider nicht zu verstehen. Busquets gibt uns nicht viel, die anderen geben uns einfach zu wenig. Warum? Weil wir ein System spielen was nicht zu den anderen passt. Ein guter Trainer ist in der Lage sein System den Spielern anzupassen, Xavi hingegen will dass die anderen sich mit aller Macht anpassen müssen. Aber wenn diese Spieler diesen Fußball nicht verinnerlichen dann kommt sowas dabei raus. Und in den letzten Jahren konnte kaum ein Spieler dieses System verinnerlichen. Warum? Weil außerhalb von Katalonien keiner so spielen lässt. Sowas lernt man nur in La Masia. Alle anderen Mannschaften sind uns weit voraus. Tiki Taka lässt niemand spielen. Selbst Pep Guardiola hat es erkannt und sich angepasst, nur der Al Sadd Amateur Xavi merkt das nicht. Natürlich passt langsames Ballgeschiebe sehr gut zu Busquets, aber die anderen können es nicht. Sie waren besseres gewohnt. Überall wo richtiger Fußball gespielt wurde lieferten diese Spieler. Ich sage dir jetzt, wenn wir endlich dieses Tiki Taka aus den Köpfen kriegen und uns anpassen, dann wirst du merken dass Herr Busquets alles andere als ein guter Spieler ist. Läuft unser Spiel schneller dann ist er verloren. Dann liefern wiederum die anderen und Busquets wäre schneller Geschichte als du denken kannst, aber wir haben eben einen Tiki Taka Trainer ins Haus geholt der nicht lernfähig ist und selbst die Kritik gegen seinen Buddys nicht nachvollziehen kann. So lange Tiki Taka nicht aus Xavis Kopf verbannt wird, wird es niemals besser werden. Busquets wäre in keiner starken Vereinsmannschaft auf dieser Welt Stammspieler. Was will man auch mit einem toten Systemspieler? Busquets war vor 10 Jahren wichtig als wir noch Messi, Xavi und Iniesta hatten aber jetzt sind solche Spielertypen Schnee von gestern. Pique, Busquets und Alba können keinen modernen Fußball und sie können dieses hohe Tempo nicht mitgehen. Wenn nicht schnell ein Umdenken stattfindet dann werden Vinicius und Mbappe diese Spieler in der nächsten Saison sowas von beerdigen. Aber dann kommt Xavi wieder an und versteht nichts von der überzogenen Kritik gegenüber seinen Freunden und labert dass diese Spieler Barca so viel geben und respektiert werden müssen weil Legenden, Katalanen bla bla bla .

      Und natürlich wirkt Depay wie ausgewechselt, den wollte Xavi doch gegen Morata austauschen. Ich würde mir auch blöd vorkommen.

      Dass Barca nach der schallenden Backpfeife gegen Bilbao überrascht wirkt, wundert mich irgendwie gar nicht. Diese Menschen leben immer noch im letzten Jahrzehnt, wo sie glauben dass man mit Tiki Taka alles dominieren kann. Nicht nur das, auf mich wirkt es so als leidet dieser Verein seit Jahren an Realitätsverlust und Selbstüberschätzung. Mir ist ebenfalls aufgefallen wie überrascht sie wirken wenn sie verlieren und immer mit allen Mitteln ihr Versagen schönzureden. Ich habe das Gefühl dass diese Mannschaft glaubt dass sie immer noch Top sind und alles gewinnen können. Darum sind sie überrascht dass sie von Bilbao rasiert wurden ohne sich überhaupt wehren zu können. Vielleicht haben sie schon längst vergessen dass Messi nicht mehr da ist, der immer aus dem nichts noch 1-2 Tore im Alleingang schoss. Aber es stimmt, diese Mannschaft lebt in ihrer eigenen Welt. Allein schon wenn ich mir die Aussagen von Xavi und Alba gebe dann könnte ich mich vor lachen nur noch rollen. Da wird erzählt dass Barca gut war. Ich dachte immer der User Barca Tiki Taka leider an Realitätsverlust, aber der ganze Verein tickt so. Die glauben alle noch daran dass sie so stark sind weil sie viel Ballbesitz haben und schöne Pässe spielen hahaha. Tiki Taka ist seit spätestens 2013 überholt aber Barca will das noch 2022 durchsetzen und das mit den Legenden die für etliche Champions League Tragödien hauptverantwortlich waren. Ich glaube langsam wirklich dass auf Mentalität, Kampf, Laufbereitschaft und Physis keinen Wert gelegt wird sondern sie wollen mit Passspiel, Spielkontrolle und Technik erfolgreich werden hahahah. Wie sollen fremde Neuzugänge, die zb unter Klopp noch Bombenfußball gewohnt waren plötzlich brillieren? Das ist so als wenn du bei der Formel 1 mit einem bestimmten Rennwagen mehrfacher Weltmeister geworden bist und dann gibt man dir auf einmal ein viel schlechteres und langsameres Fahrzeug und erwartete die selben Ergebnisse. Natürlich bleiben die Leistungen nicht gleich. Ich rate jedem externen Spieler Barca zu meiden weil die einfach nicht in der Lage sind um zu lernen. Ich habe aber etwas Hoffnungen denn Laporta wollte nicht umsonst eigentlich einen deutschen Trainer holen. Xavi war nicht seine erste Wahl und gerade beweist dieser auch wieso. Xavi kommt mit Fachwissen von 2011 zu Barca und glaubt er könnte die Fußballwelt überraschen und erobern hahaha. Ich mag Ballbesitzfußball aber die Art von Tiki Taka gibt es nicht mehr. Jede Mannschaft die Wert auf Ballbesitz legen spielen um Welten stärker und dominanter als Barca. Xavi glaubt weil er irgendwo Katar, die erst den Fußball kannten seit dieses Land für die WM 2022 als Gastgeber bekannt wurde, seine Ideen durchsetzen konnte, kann er das auch in Europa. Und von Spiel zu Spiel wird es schlimmer und Xavi verzweifelter. Nach dem Real Spiel dachte man es wird besser, aber ich sagte bereits dass ihr gegen Bilbao noch böse überrascht werdet und ihr nichts von dem Aufwärtstrend sehen werdet. Die Fans leiden genauso unter Realitätsverlust wie der Verein, die nach einem guten Spiel von der Weltherrschaft sprechen und glauben das Tiki Taka noch lebt. Ich habe hier nach dem Real Spiel viele optimistischen Beiträge bezüglich des bevorstehenden Spiels gegen Bilbao gelesen. Da hieß es zwar dass sie unangenehm werden können, Barca aber im Normalfall gewinnen müsste da sie gegen Real ja so gut waren. Diese Fans gucken glaube ich keine Barca Spiele.

      Also um noch mal auf Xavi zurückkommen: Ich mag ihn, von Tiki Taka hat er Ahnung, dass sah man bei Al Sadd, aber mit diesem überholten Mindset wird das bei Barca und generell in Europa nichts. Pep hatte Erfahrung in Europa gesammelt, er ist taktisch und fachlich so weit um sich anzupassen, Neuling Xavi hat das noch nicht mal ansatzweise bewiesen. Xavi hat auch keine Autorität und seine Lieblinge, obwohl Barca gerade alles außer diesen Kuschel-Schwachsinn den es schon seit Valverde gibt gebrauchen könnte. Ich sehe in Xavi nicht den nächsten großen Barca Trainer und glaube auch nicht dass die Spieler nicht wissen was Xavi sehen will. Jeder gute Trainer ist in der Lage innerhalb kurzer Zeit seinen Spielern einen bestimmten Spielstil einzuimpfen. Das können aber auch nur gute Trainer, dazu gehört Xavi noch lange nicht dazu. Ich denke die Spieler spielen schon genauso wie Xavi es verlangt, nur fruchtet sowas eben nicht mehr und zweitens passt dieser Fußball nicht zu solche überragenden Kicker wie de Jong. Der Niederländer wäre unter jedem großen Trainer der große Mittelfeldfeld Chef, nur im Tiki Taka System klappt es nicht. De Jong der diesen geilen Ten Hag Fußball im Blut hat muss sich nun dem Tiki Taka System anpassen so dass seine ganzen Stärken im langsamen System, mit den genauso langsamen Standfußballer wie Busquets flöten gehen. Mit sowas kannst du doch nichts reißen. Solche wie Busquets können nur diesen Müll, aber de Jong ist doch viel besser als sowas. Das ist sehr sehr traurig dass Xavi diesen Schwachsinn durchsetzen will und nach Niederlagen wie gegen Bilbao tatsächlich überrascht wirkt. Er checkt nicht dass er damit nicht weit in Europa kommt. Xavi muss sich weiterentwickeln aber stand jetzt sehe ich nicht dass er dazu in der Lage ist, weil er wohl einfach nicht gut genug ist. Für mich ist Xavi ein möchtegern Pep genauso wie Enrique ein möchtegern Pep ist und wegen solchen Fanatikern werden Spieler wie de Jong, Dest, Depay und wie sie alle heißen zerstört. Vielleicht sollte man wirklich eine zweite Spanische Nationalmannschaft errichten. Dann hat man wenigstens 11 Spieler die diesen Unsinn spielen können, aber trotzdem werden sie von Vinicius und Mbappe beerdigt. Dann können sie wieder auf überrascht tun und trotzdem glauben dass sie auf dem richtigen Weg sind hahaha.

      Ausgezeichnete Studie! Warum eröffnen Sie nicht mit Ihren aussergewöhnlichen Kenntnissen einen „Thread“ oder wie man dem im sagt, im Forum? Das Forum wäre doch ideal eingerichtet? Wieso meiden Sie das Forum? Das Forum ist doch ideal eingerichtet? Warum missbrauchen SIe die Barcawelt-Kommentarseite? Alles ist eingerichtet und Sie ignorieren solches? Warum? Warum? Kein Mensch versteht solches. Für Sie ist es eine Gewohnheit? Ich möchte einfach mal wissen warum? Was ist so schwer daran zu verstehen? EIne Kommentarspalte ist eine Kommentarspalte und ein Forum ein Forum. Muss jetzt wirklich die Readaktion die Kommentarspalten auf 160 Zeichen beschränken, dass „User“ wie sie begreiffen dass man hier keine Romane veröffentlicht? Glauben Sie eigentlich dass es hier irgendwelchen gibt, der 2 A-4-Seiten konsumiert? Wir leben in einer Instant-Gesellschaft. Wenn Sie glauben, etwas zu sagen zu haben: Machen Sie es kurz und knapp. Am besten mit Zeichen Und Bilder.

  3. Xavi ist zu sehr auf die technischen Fähigkeiten der Spieler fokussiert. Gegen Bilbao mit Busquets, Pedri und Gavi zu starten war ein absolutes Eigentor.

    Der einzige von den alten Spielern, der noch regelmäßig spielen sollte, ist Piqué, weil wir da keine bessere Alternative haben. Busquets sollte endgültig auf die Bank gesetzt werden. Und Alba und Alves sollte man zumindest mal probeweise mit Baldé und Dest ersetzen.

    So sollte unsere Startaufstellung aussehen:

    Ter Stegen

    Dest Araújo Piqué Baldé

    De Jong

    Nico Pedri

    Torres De Jong (Fati) Abde (Memphis)

    • Gebe dir recht. Vielleicht mag De Jong nicht als alleiniger 6er funktionieren. Aber Nico und Pedri neben ihm bringen im Mittelfeld eigentlich alles mit. Alba kann man mit Balde aktuell nicht ersetzen. Aber wenigstens Dest muss man spielen lassen. Egal wie! Oder verkauft ihn sofort! Selbst wenn er nicht gut ist, muss man ihn spielen lassen, sodass er sich verbessern kann. Weil Alves macht es nicht besser.
      Würde genau wie du spielen. Nur mit Alba statt Balde, aber halt mit deutlich mehr Pausen für Jordi.

      • Gute Aufstellung @mnl aber denke eine doppel 6, wie @sebone vorschlägt funktioniert besser. Dafür bietet sich Nico auch mMn sehr gut an.

        Ich glaube die beiden würden im Mittelfeld ein sehr gutes Duo auf der 6 anbieten. Beide sind All-Rounder und bringen von allem etwas mit. Pedri (den ich defensiv nicht besonders hilfreich finde) kann man dann auch etwas mehr den kreativen Part Überlassen dann wäre er eine Art 10er. Eine Position die auch wunderbar zu Memphis passen würde.

        Frenkie hat sich bei Ajax immer bis in die Innenverteidigung fallen lassen und von dort aus das Spiel eingeleitet/aufgebaut oder mit Dribblings die erste Pressing zone durchbrochen. Bei Barca muss er eine ganz andere offensiver Rolle spielen, die ihm nicht gut liegt.

        Auch Nico ist eher jemand der von hinten heraus kommt ähnlich wie Frenkie aber eben Spiegelverkehrt. Ich glaube die beiden passen wunderbar zusammen.

        Das würde zwar das „Aus“ aus der Startelf für Gavi bedeuten aber er ist auch erst 17 und kann dennoch genügend Einsatzzeiten bekommen.

        Dest und Balde könnten beide eine brutale Flügelzange bilden, weil beide quirlig und unglaublich schnell sind und über eine Qualität verfügen die Alba nicht hat. Sie können mit Ball am Fuß marschieren. Alba ist nur gefährlich wenn er den Ball in den Lauf bekommt aber wenn er den Ball am Fuß hat, kommt er nicht an seinen Gegenspieler vorbei.

        Unsere Außenverteidiger müssen so spielen, dass sie an die Grundlinie gehen was den Flügelstürmer ermöglicht im letzten Drittel zentraler zu agieren und näher am Tor zu sein, was uns wesentlich torgefährlicher macht.

        Xavi möchte leider dass die Außenverteidiger mehr in die Mitte rücken, damit man mehr Leute im Mittelfeld hat und dadurch mehr Kontrolle hat aber wie gesagt von Kontrolle kann man sich leider nichts kaufen, daher lieber versuchen schnell und vertikal nach vorne zu spielen. Wir brauchen keine Kontrolle in Höhe des Mittelkreises.

        • Toller Beitrag. Vielleicht als Ergänzung: die Kontrolle und ballsicherheit und Überzahl im zentralen Mittelfeld durch die AV kann sehr wohl super sein. Aber dann braucht man vorne nen echten 9er und vor allem 2 breit stehende winger. Torres ist eigentlich schon kein solcher Spieler. Dembele ist neben 2-3 weiteren auf der Welt wohl der geeignetste für dieses Stilmittel. Aber wenn man Ous nicht hält, sollten die AV eher breit stehen.

      • Wenn man mit einem Spieler auf Grund bestimmter Defizite nicht zufrieden ist versucht man doch als Trainer MIT diesem Spieler an diesen Defiziten zu arbeiten.
        Kann mir doch niemand erzählen, dass Xavi intensiv mit Dest an dessen Problemen gearbeitet hat……
        Lieber einfach mal einen !!!!38!!!! jährigen Alves als Stammspieler etablieren.
        Ich möchte hier die Leistung von Alves nicht schlechtreden, habe auch Dest in der Vergangenheit hart kritisiert, aber mittlerweile frage ich mich schon welche Rolle dabei die Trainer gespielt haben.
        Koeman wird vermutlich kaum auf Dest eingegangen sein, Xavi scheinbar auch nicht beziehungsweise noch weniger!

        Ja um Himmel Willen, für was hat man denn einen Trainer, verflucht nochmal!!!!!!

  4. Bin immer noch verärgert und enttäuscht über unser Auftreten gegen Bilbao. Es ist ein Phänomen, dass leider auch unter Xavi weitergeht, nämlich, dass wir uns auf einen einigermaßen starken Gegner vorbereiten und nach Anpfiff irgendwie immer total überrascht und schockiert darüber sind, wie der Gegner auftritt. Gegen Bilbao war das auch deutlich zu sehen: Die Spieler hatten scheinbar überhaupt nicht mit so einer Herangehensweise des Gegners gerechnet. Wir Fans wussten und konnten uns aber denken, wie Bilbao auftreten würde, denn so schwer war das nicht zu erahnen, weil Bilbao tendenziell eine physisch starke Mannschaft ist, die nonstop presst, hoch anläuft etc. Und wenn man dann gerade in ihrer Lieblingswettbewerb Copa del Rey in ihrem eigenen Stadion San Mames gegen sie spielt, brennen sie nahezu immer ein Feuerwerk ab. Komischerweise scheinen das Xavi und die Spieler überhaupt nicht erahnt zu haben. Gerade das Aufstellen von Pedri und Gavi verdeutlicht das nochmal.

    Dass Pique, Busquets, Alba und Alves ersetzt gehören, ist völlig klar, nur kann ich die Kritik mancher hier nicht verstehen, die sich darüber aufregen, weshalb Xavi diese immer aufstellt. Was haben wir denn für Alternativen? Im Fall Alves könnte man Dest aufstellen, auch wenn der einige Defizite aufweist, ist er trotzdem jung und sehr schnell. Schlechter als Alves kann er es nicht machen, aber was sind die Alternativen für die Anderen? Sollen wir Pique auf die Bank stellen und einen Lenglet spielen lassen? Sollen wir für Alba den jungen und unerfahrenen Balde einsetzen? Und bitte belügt euch hier nicht selbst in dem ihr sagt, dass Balde es nicht schlechter machen könnte als Alba, denn das ist der reinste Schwachsinn. Balde kann ein großer werden, aber im Moment scheint er nicht soweit zu sein. Was Busquets betrifft, hätten wir mit De Jong und Nico durchaus Optionen, aber Busquets gibt uns immer noch sehr viel. Das merkt man gerade dann, wenn er mal ausgewechselt wird oder gar nicht erst spielt. Das Problem hier ist also eher, ob Xavi es einsieht, diese im kommenden Sommer auch ersetzen zu lassen…gerade was Gaya betrifft, habe ich nicht unbedingt das Gefühl, dass Barça ihn kontaktiert hat und ihm klar gemacht hat, dass man ihn kommenden Sommer als den Alba-Nachfolger will. Viel eher glaube ich, dass Xavi einfach einen Backup für Alba will und somit bereit ist, weiter auf Alba zu setzen. Meine Angst ist, dass er das bei allen anderen genauso sieht.

    Und was Dembélé betrifft, schießt sich Barça leider ein Eigentor. Es wäre sportlich ein absolutes Desaster, wenn wir uns nicht für die CL qualifizieren würden. Und ich rede hier nicht über ein Haaland, der dann definitiv nicht zu uns wechseln würde. Die Probleme wären deutlich schlimmer. Und derzeit sieht das nicht sehr gut aus. Sevilla, Betis und Rayo scheinen leider just in dieser Saison, wo es uns beschi/ssen geht, die Saison ihres Lebens zu spielen. Auch Sociedad ist da nicht weit entfernt. Was für ein Glück, dass zumindest Villarreal und Atlético nicht in form sind. Wir brauchen also unbedingt Dembélé, gerade jetzt nach Fatis erneuter Verletzung. Depay wirkt auf mich mental total zerschlagen. fati_araujo sprach das bereits an. Der wirkt auf dem Platz wie dieser typische Flop, der nichts auf die Reihe kriegt. Er hat zwar nie so wirklich ein sehr starkes Spiel gemacht, jedoch hatte er auf mich zumindest diesen Effekt, wenn er da in der Offensive aufgestellt wurde. Dieser ist mittlerweile nicht mehr so vorhanden. Liegt vielleicht auch daran, dass man geplant hat, den armen Typen durch Morata zu tauschen….
    Dembélé wäre also sehr wichtig, da wir nur noch ein Ferran haben. Aber Barça scheint das mit ihm knallhart durchzuziehen. Normalerweise hätte ich nichts dagegen, aber nicht in der Situation, in der wir uns befinden.

  5. Tut mir leid ich würde zur Abwechslung gerne mal gute Laune reinbringen aber wenn ich ein paar sachen des Interviews lese, bringt das mich richtig auf die Palme.

    Xavi sagt, Fati war bereit für RUND 30 min (laut Aussagen des Arztes) aber man will vorsichtig sein, was für mich bedeutet weniger als 30 Min.

    Xavi wechselt ihn in der 60 Min ein, das heißt er wird mindestens 30 Min plus Nachspielzeit spielen. Man will vorsichtig sein, bedeutet für mich statt der möglichen rund 30 min dann lieber 15-20 Min. Dann geht das Spiel in die Verlängerung was nochmal 30 Min extra sind und Xavi nimmt ihn nicht runter und es dauert keine 6-7 Minuten und ansu Fati verletzt sich böse. Ansu hat sich verletzt weil er mehr Zeit auf dem Feld verbracht hat, wie das Ärzte-Team empfohlen bzw diagnostiziert hat. Das darf doch wohl nicht wahr sein.

    Das ist absolut rücksichtlos und bestätigt sich ein paar Absätze weiter unten nochmal dadurch, dass auch Frenkie und Jordi Alba mit Plessuren spielten. Lass doch andere ran meine Güte.

      • Das habe ich auch gelesen, kann es aber absolut nicht nachvollziehen.

        Balde hat unter Koeman als er das erste Mal gespielt hat und das gegen die Bayern direkt einen brutalen Eindruck hinterlassen. Beim nächsten Einsatz hat er sich leider direkt zu Beginn verletzt und seitdem spielt er so gut wie gar nicht.

        Dest hat unter Xavi eigentlich nur als Rechter stürmer oder linker stürmer gespielt. Gegen betis als rechtsverteidiger in der Kombo mit Dembele war das brutal, was über die rechte Seite kam. Kannst du dich noch daran erinnern? Die beiden haben quasi alleine gespielt offensiv.

        • Ich verstehe die Situation rund um Dest auch nicht!
          Xavi soll gemäß diverser Medien nicht zufrieden mit seiner Rückwärtsbewegung und seiner Entscheidungsfindung in der Offensive sein.
          Daher rasiert er ihn vollkommen….

          Sorry, aber das klingt für mich wie ein Armutszeugnis, wenn es ein Trainer nicht schafft, ja nicht mal versucht dem Spieler die gewünschten Dinge beizubringen.
          Das braucht Zeit, intensive Gespräche und einiges an Videostudien!

          Nochmals sorry, aber mich beschleicht mehr und mehr das Gefühl, dass Xavi der gleiche Lappen ist wie seine Vorgänger!
          Möchte nicht wissen, wie Dest unter Nagelsmann, Tuchel oder Klopp aufblühen würde!

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -