Kommt’s doch noch zum Abgang? Chelsea spricht mit Barça über de Jong

StartNewsKommt's doch noch zum Abgang? Chelsea spricht mit Barça über de Jong
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

An einem Wechsel zu Manchester United soll Frenkie de Jong kein großes Interesse bekunden. Dafür an einem Transfer zum FC Chelsea? Die Londoner befinden sich derzeit offenbar in konkreten Gesprächen mit dem FC Barcelona.

FC Barcelona würde de Jong vor allem aus finanziellen Gründen abgeben

Seit Wochen, ja schon seit Monaten halten Gerüchte um Frenkie de Jong und einen möglichen Abgang vom FC Barcelona nun schon an. Dem Vernehmen nach würde sich Barça aufgrund finanzieller Faktoren gerne vom niederländischen Nationalspieler trennen. Der Hintergrund: De Jong, Top-Verdiener bei den Katalanen, würden bis zum seinem Vertragsende 2026 im Extremfall noch über 100 Millionen Euro an Gehalt zustehen.

Geld, das der FC Barcelona gerne einsparen möchte, zumal für den Mittelfeldspieler eine beachtliche Ablösesumme generiert werden könnte. Mit Manchester United soll Barça bereits intensiv verhandelt haben. Medienberichten zufolge wären die Entscheider des englischen Rekordmeisters bereit, inklusive Boni bis zu 85 Millionen Euro nach Katalonien zu überweisen. Das Problem: de Jong soll ein Wechsel ins Old Trafford – trotz der Lockrufe seines früheren Mentors Erik ten Hag – nicht sonderlich reizen. Nicht zuletzt deshalb, weil die Red Devils sich nur für die Europa League qualifiziert haben.

Anders als Manchester United: FC Chelsea kann mit der Champions League locken

Nun lockt wohl der FC Chelsea. Anders als Manchester United haben sich die Blues für die Champions League qualifiziert. Dies scheint das Mindestkriterium für de Jong zu sein, sollte er sich für einen Abgang vom FC Barcelona entscheiden. Denn eigentlich wolle der 25-Jährige am liebsten weiterhin für Barça auflaufen, heißt es. Eine andere denkbare Option ist, dass er bleibt und einer beachtlichen Gehaltsreduzierung zustimmt – dahingehend wurde bislang allerdings keine Einigung erzielt.

“Ein Verstoß”: Gary Neville rät Frenkie de Jong, FC Barcelona zu verklagen

Entscheidung steht noch aus: Wechselt de Jong zum FC Chelsea?

Laut eines Bericht des für gewöhnlich gut informierten Online-Portals The Athletic seien die Verantwortlichen des FC Chelsea optimistisch, dass sie einen Deal für de Jong schnüren können. Wie CBS Sports-Reporter Ben Jacobs derweil via Twitter vermeldet, würde sich der FC Barcelona mit rund 80 Millionen Euro zufriedengeben. Eine finale Entscheidung hinsichtlich eines Abgangs aus Barcelona habe de Jong aber noch nicht getroffen.

Die kommenden Tagen und Wochen werden folglich Aufschluss darüber liefern, wie es bei de Jong weitergeht. Geht es nach Barça-Präsident Joan Laporta, sei der Verein nicht zum Verkauf gezwungen. Zu 100 Prozent festlegen, können sich die Verantwortlichen jedoch bislang nicht. “Ich weiß nicht, ob er bleiben wird. Es ist noch Zeit, es kann noch viel passieren. Im Moment ist er ein Teil des Teams, wie alle anderen auch”, kommentierte Trainer Xavi Hernández jüngst die Causa de Jong. Es bleibt daher nach wie vor spannend.

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.
- Anzeige -

66 Kommentare

  1. Mit Whitebit hat man wohl auch einen neuen Sponsor für die Ärmel (und anscheinend auch für den Rücken) gefunden. Es werden knapp 20 Mio pro Jahr werden.

    Mit Spotify zusammen werden es dann um die 90 Mio jährlich werden. Klingt auf dem ersten Blick ganz gut aber wenn man sich die Zahlen näher ansieht, sind die Deals nicht wirklich besser geworden als vorher.

    – Rakuten hat zwischen 55 und +60 Mio jährlich gezahlt (je nach Erfolg)

    – Spotify zahlt auch in etwa diese Summe

    Spotify hat sich aber zusätzlich die Trainingsshirts und den Namen im Camp Nou für jeweils 5 Mio gesichert.

    Vorher hat Beko für Trainingsshirts und Ärmel um die 20 Mio im Jahr gezahlt

    Das heißt wir kassieren heute etwa 10 Mio mehr (aber verkaufen auch den Namen im Camp Nou und bekommen am Rücken nochmal zusätzlich eine Aufschrift). Wenn man bedenkt dass die Deals mit Rakuten und Beko teilweise 5 Jahre her sind (und die Zahlen daher steigen müssten), sind die Deals eigentlich nicht einmal besser geworden.

    Ich frage mich bis heute noch wie ein Alemamy, der all diese Deals tätigt, so einen guten Ruf genießen kann?

    Der Deal mit Spotify & Whitebit ist jetzt nicht schlecht aber eben nicht dass, für dass er uns verkauft wird und leider fallen zu viele auf diese Propaganda herein. Das muss man leider auch mittlerweile so nennen, wenn man sieht, wie man Kampagnen gegen die eigenen Spieler fährt. Da hat Alemamy schon viel schlechtere Deals abgeschlossen wie zb die sogenannten “Hebel” oder überteuerte Spieler.

    Laporta vertraut hier mit Alemamy dem falschen. Alles was dieser Typ anfässt wird viel zu teuer.

    Es gibt im Internet so Memes die ihn als Paten darstellen und wo steht “ich mache euch ein Angebot, dass ihr nicht ablehnen könnt”. Das ist von den Leuten die das erstellen eigentlich als Lob gemeint aber wenn man sieht was für Summen wir für die Spieler bezahlen, dass ist es kein Wunder, dass niemand diese Angebote ablehnt hahahahaha

    Ohne witz folgendes

    – Ferran für 55 bis 65 Mio

    = Grundsätzlich hat Ferran einen hohen Marktwert aber er war verletzt als er zu uns kam und fiel davor lange aus. City kann ohne ihn genau so gut mit wie ihm als es war keine stütze im Team. 30 – 35 Mio wären zu diesem Zeitpunkt angebracht gewesen. In Topform ist er natürlich deutlich teurer aber das war halt nicht so.

    – Lewandowski für 45-50 Mio

    = Er ist 34 Jahre alt und hat 1 Jahr Restlaufzeit. Auch hier hat man wenn man diese Umstände betrachtet gute 15 Mio zu viel bezahlt.

    – Raphinha mit Boni über 60 Mio

    = Raphinha ist ein cooler Kicker mit viel Luft nach oben und ich halte diesen Deal als besser als den Ferran Deal oder einen potentiellen Bernardo Silva Deal aber nichtsdestotrotz hat man hier auch zu viel bezahlt.

    Als der Name auftauchte war man sich überall einig, dass er nicht mehr als 30 Mio kosten darf. Raphinha ist mMn schon so seine 40-45 Mio wert gewesen zu diesem Zeitpunkt. Am Ende hat man auch hier aber gute 15 Mio zu viel gezahlt.

    Es gab mit Arsenal & Chelsea zwar Vereine die ebenfalls so eine hohe Summe odder sogar höhere Summe angeboten haben aber der englische Markt ist eine Welt für sich, was sich immer wieder zeigt.

    Andererseits kann man aber auch auf dem englischen Markt zu “normalen” Preisen einkaufen. Wenn man bedenkt dass Sadio Mane, Gabriel Jesus oder Raheem Sterling günstiger gewesen sind. Ich denke alle 3 sind von ihrem standing (nicht vom Können oder Talent) deutlich höher anzusehen als Raphinha, weil dieser seine erste richtig gute Saison gespielt hat.

    Der Kounde Deal war Marktwert gerecht.

    Für die Namen kann Alemamy natürlich nichts, dass ist dann eher Sache von Xavi und evtl Jordi Cruyff. Hier fehlt mir (wie von einigen anderen schon thematisiert) die Bereitschaft mit Namen zu arbeiten die noch nicht so groß sind oder Spieler zu entwickeln, wie das ein Klopp etc machen.

    Dafür dass Xavi erst so frisch im Business ist und noch nicht die Reputation als Trainer hat, bekommt er wirklich mehr als genug. Hier muss man Laporta auch loben, denn wenn er an dich glaubt dann tut er alles mögliche für dich.

    Ich kann mich da nur wiederholen, sollte es sportlich mal nicht so laufen, dann bricht das Kartenhaus zusammen. Wir sind dazu gezwungen die Umsätze zu steigern, Kosten zu senken und gleichzeitig natürlich auch Schulden abzubezahlen.

    Die Gehälter könnten sich kurzfristig auf einem relativ vernünftigen Level bewegen aber in etwa 3 Jahren stehen wir dann vor dem nächsten Dilemma. Wir haben zb mit Pedri, Gabi und Fati 3 Spieler die mit 18 Jahren (Gavi noch nicht aber wahrscheinlich bald) schon Verträge unterschrieben haben die Ihnen etwa 10 bis 12 Mio Brutto bescheren. Die werden die nächsten Verträge sicherlich nicht für 1 Mio mehr akzeptieren, so realistisch muss man sein.

    Mit Dembele hat man das Problem eher aufgeschoben, statt aufgehoben und dann gibt es noch Araujo (der im Vergleich zu den anderen viel zu wenig verdient).

    Und eine Sache noch zu den Gehältern. Viele die zu Barca gekommen sind, haben vielleicht auf ein höheres Gehalt verzichtet um sich einen Traum zu erfüllen. Das Ding ist die haben sich nun ihren Traum erfüllt, dieser Bonus gilt dann in den kommenden Verhandlungen nicht mehr. Gilt natürlich nicht für jeden aber das ist eine Sache die man auch mit kalkulieren muss.

    Wenn ich dann lese, dass man einem Pique noch 40 50 Mio schuldet, dann kann man sich denken wie es in Wirklichkeit aussieht. Zudem sind Transfers wie zb Frenkie noch nicht abgezahlt.

    Was die Registrierung der Spieler angeht, mache ich mir weniger Sorgen. Das wird man schon irgendwie hinbekommen und zur Not werden weitere Anteile verkauft. Ich glaube aber man lässt sich bewusst damit Zeit um Spieler unter Druck zu setzen, damit sie entweder gehen oder nochmal auf Gehalt verzichten.

    • Ja das mit dem Spotify Deal ist mir auch aufgefallen. Wir geben deutlich mehr ab, kriegen aber weniger im Vergleich zum vorherigen Rakuten Deal. Man muss auch bedenken, dass der Rakuten Deal zu einer Zeit geschlossen wurde, als wir noch nicht in die EL abgestürzt sind und Messi, Neymar und Co. bei uns spielten. Insofern hatte Laporta es hier auch deutlich schwerer, zumal sich ja auch Spotify über die finanzielle Situation bewusst ist und das in den Verhandlungen sicher für sich genutzt hat.

      Ich weiß nicht, ob man das alles Alemany in die Schuhe schieben kann. Klar ist aber, dass sowohl Ferran als auch Lewa definitiv zu teuer waren. Da hätte man bei beiden locker 20-30 Mio sparen können und auch bei den Verkäufen könnte man gegenwärtig mehr rausholen. Coutinho, der in der PL geliefert hatte und eine Kaufoption für 40 Mio hatte, dann für 20 Mio zu verkaufen ist halt schon enttäuschend. Oder, dass man es nicht schafft die Spurs zu zwingen Lenglets komplettes Gehalt zu übernehmen, sind auch so Sachen. Raphinha hingegen soll laut Marca “nur” 48 Mio gekostet haben, was vermutlich auch marktwertgerecht ist.

      Zu Xavi und den Transfers:
      Ich bin extrem gehypt auf die Saison, aber man muss halt schon sagen, dass Xavi so einige Ansprüche stellt. Laporta erfüllt bisher jedem Wunsch, wenn es geht. Erst Ferran und Auba im Winter, jetzt Lewa, Kounde, Raphinha, Alonso und Bernardo Silva wird vermutlich auch noch kommen. Fabrizio hat es gerade bestätigt, dass sich Barca nun um ihn bemüht. Laporta erfüllt ihm wirklich jeden Wunsch und scheint ihm mittlerweile 100 Prozent zu vertrauen. Laporta hat ja auch gesagt gehabt, dass Xavi bis zum Ende seiner Amtszeit Trainer bleibt. Das alles überrascht insofern, als das ausgerechnet Laporta derjenige war, der zu Zeiten Koemans ja Zweifel gegenüber Xavi gehabt haben soll. Wie dem sei, ich habe das selten gesehen, dass ein Trainer wirklich alle seine Wunschspieler erhalten hat. Laporta hat hier auf jeden Fall geliefert und Xavi muss jetzt zeigen, was er drauf hat. Wir sind jetzt fast komplett abhängig von ihm. Er muss diese Saison wirklich liefern.

      • @mesqueunclub im grunde hast du recht. Lewi zu teuer, raphinha zu teuer und torres vieeel zu teuer.

        Andererseits auch 3 top deals mit kounde Christensen und kessie sowie die Verlängerung mit dembele. Auch wenn das jetzt nur 2 Jahre aufgeschoben wurde, dembouz wird uns jetzt trotzdem 2 Jahre sehr guttun.

        Bei Lewi war ich sehr skeptisch und hätte es nie gemacht aber wenn von den (glaube) 120€ pro Trikot nur 20 € beim Verein bleiben sind das mind. 18 mio € Trikoteinnahmen. Lewi hat bei Bayern letztes Jahr über 900.000 Shirts verkauft, jetzt bei Barca werdens nochmal mehr. Rechne schon mit 1 mio bis 1,2 mio im ersten Jahr. Das sind dann 12 mio bei einer 10€ marge oder 24 mio falls wir 20€ Marge bekommen.

        Nachdem er eine Präsentation wie Ronaldinho damals hingelegt hat mit 60.000 im Stadion könnte er sich auch finanziell recht schnell lohnen.

        Ich hätte jedoch keinen TV-lever aktiviert und hätte mich mit cl-Achtelfinale angefreundet. Ich bin kein Erfolgsfan und die Liebe zum Verein ist nach der schöechten letzten Saison nur größer geworden. Leider gibt es zuviele die das nicht schätzen und nur auf pump mit den Scheichklubs mithalten wollen. Laporta wohl eingeschlosssen aber seine Deals sind immer noch 10 Klassen besser als die von Barto

        • Also der Kommentar von @mesqueunclub trifft zwar einige gute Punkte, ist aber wieder mal sehr einseitig.

          Zunächst der Sponsorendeal: der Deal ist klasse! Da gibts gar nichts dran zu diskutieren! 90 Millionen ist glaub ich in Europa Platz 1 aktuell. Warum wir vor 5 oder 6 Jahren schon ähnlich viel bekommen haben (es waren 55 von Rakuten und 20 von Beko)? Weil wir Messi, Suarez etc. hatten. Dazwischen kam eine Pandemie!! Bitte nicht vergessen. Die hat auch bei Sponsoren ihre Spuren hinterlassen. Und wir sind als Team eigentlich ziemlich unattraktiv und in einer miesen Verhandlungsposition.
          Über die reine Summe hinweg darf man bei Spotify natürlich den Marketingeffekt nicht vergessen. Der wird groß sein. Und was mesque hier auch unterschlägt ist, dass Spotify auch fürs Stadion zahlt, während wir gar nicht drin spielen. Ab 2026 zahlen sie 20 Millionen pro Jahr. Hätte man mehr rausholen können? Vielleicht! Ist das trotzdem einer der besten, wenn nicht der beste Sponsorendeal im europäischen Fußball? Wenn man unsere Lage betrachtet definitiv!

          Zu Alemany: Wie man die Arbeit kritisieren kann, erschließt sich mir wirklich nicht. Es geht auch nicht nur darum, was gezahlt wurde. Alemany wird so gehyped, weil es ihm gelingt trotz unüberwindbarer Hürden, diese ganzen Transfers einzufädeln. Der ist ein Meister darin, mit Amortisierung etc. zu hantieren und er hat es bei jedem Transfer geschafft, dass die Spieler a) warten und b) für weniger unterschreiben als die Konkurrenz geboten hat. Und auch mit den Agents hat er super gearbeitet. Grade mit Deco. Natürlich ist niemand perfekt, aber Alemany ist schon ziemlich gut.
          Ich bin übrigens auch der Meinung, dass alle Spieler marktwertgerecht gekauft wurden. Auch Ferran, wobei ich da tatsächlich die Notwendigkeit nicht (mehr) sehe. Der war im Winter wichtig, rächt sich aber jetzt wahrscheinlich, weil wir bessere haben. Wobei man mit Ansu nicht mehr planen kann aktuell. Der vertraut seinem Körper nicht.

          Vielleicht waren die Spieler teilweise 10 Millionen zu teuer für unsere angespannte Finanzlage! Kann man argumentieren. Aber auf dem Markt werden viel höhere Gehälter und Ablösen gezahlt. Und da zieht für mich das Argument mit dem englischen Markt auch überhaupt nicht. Denn das ist der größte Markt und das sind unsere größten Konkurrenten. Man kann ja nicht argumentieren ein Spieler ist Summe X nicht wert, obwohl andere Teams sogar 10-15 Millionen mehr zahlen würden und dann sagen, die zählen ja nicht, die sind verrückt.
          Ich finde man kann gut argumentieren, dass man diese Summen nicht zahlen sollte und dass Spieler X einem persönlich weniger wert ist (hab ich ja zum Beispiel bei Lewy und Raphinha auch gesagt). Aber über Marktwert haben wir bei keinem gezahlt, weil jeder Spieler, den wir geholt haben, teurer woanders hingewechselt wäre. Sterling, Jesus waren übrigens sehr viel teurer. Die hatten nämlich nur 1 Jahr Vertrag und kosteten rund 55 Millionen bei 15 (Jesus) und 18-20 (Sterling) Millionen Gehalt. Dagegen verdienen unsere Spieler peanuts (Lewy als weltfussballer 18 und alle anderen im Bereich 10-13 Millionen, glaub Ferran sogar weniger)

          Und zuletzt deine weitere Argumentation mit Gehältern: ist schon etwas grotesk. Jetzt ist es gefährlich und negativ, dass Spieler auf Gehalt verzichten, weil sie dann irgendwann in 3-5 Jahren mal mehr wollen, weil sie sich jetzt gegen das höhere Angebot entschieden haben? Das soll jetzt schlecht sein? Was ist daran deine Kritik? Hätte Barca jetzt mehr zahlen sollen, damit sie später noch mehr fordern? Spieler werden immer mehr fordern und man muss sich zusammensetzen und darf nicht alles akzeptieren. Der Verein handelt hier vollkommen richtig.

          Also insgesamt ein komischer Beitrag, der paar wirklich gute Aspekte enthält. Aber deine negative Sicht kommt eben deutlich hervor und du versuchst aktuell auf teufel komm raus alles negativ und skeptisch zu sehen.

          Der TV Deal ist ne Katastrophe und den machen wir nur, weil wir handlungsunfähig sind. Das Haar in der Suppe beim Sponsoring, bei Alemany und bei unserer neuen Gehaltsstruktur zu suchen, finde ich aber etwas befremdlich.

          • Kleiner Nachtrag: wenn man kritisieren möchte, was man durchaus auch kann (es ist sicherlich auch nicht alles perfekt), sollte man meines Erachtens zwingend bei Laporta und nicht Alemany anfangen.
            Laporta ist der, der unbedingt Erfolg will und nicht warten möchte. Laporta möchte die Hebel aktivieren. Laporta ist der, der sich auch mal unklug äußert und auch öffentlich die Gehälter und die Verzichte anspricht und damit Druck aufbaut.
            Alemany setzt nur die Transfers um und macht dabei nen guten Job finde ich. Hebel, aussendarstellung, Ausrichtung des Vereins gehen auf Laportas Kappe.
            Und Xavi kann man von mir aus auch kritisieren, wenn man meint, dass er Spieler wie Alonso oder auch Azpilicueta etc. nicht fordern soll und lieber mit dem Spielermaterial auskommen soll, das wir haben.
            Finde Alemany macht von allen den mit Abstand besten Job. Passend dazu hat er uns nen überragenden Mann für scouting und Barca B noch beschert, der bald anfangen wird. Es hat schon nen Grund, warum Real Alemany auch unbedingt wollte.

            • Sebone

              Ich habe nicht geschrieben, dass es negativ ist, wenn Spieler für uns auf Gehalt verzichten. Das hast du völlig falsch aufgenommen.

              Was ich sagen will ist, dass wir uns kurzfristig auf einem besseren Weg befinden, was die Gehälter anbelangt, vorallem wenn man bedenkt, was man in früheren Jahren so gezahlt hat, was natürlich erstmal positiv ABER unser Problem ist folgendes:

              – ein großer Teil der Mannschaft besteht aus sehr jungen Spielern/Talenten, die früh schon hohe Gehälter beziehen. Zum nächsten Zeitpunkt werden sie, wenn alles normal läuft absolute Weltstars sein und ihre Gehälter dürften dementsprechend steigen.

              – ein anderer Teil der Mannschaft besteht aus Spielern, die auf Gehalt verzichtet haben oder erstmal ein niedrigeres Gehalt akzeptieret haben um hier zu sein. Das Problem ist nicht, dass sie verzichtet haben (so wie du es verstanden hast), sondern dass es kein Dauerzustand sein wird. Das war Quasi ein Bonus für uns aber der dürfte irgendwann auch weg sein. Das heißt auch diese Spieler dürften (normalerweise) mehr Geld fordern, bei den nächsten Verhandlungen.

              Der Großteil der Mannschaft befindet sich sozusagen im “Einstiegsgehalt. Es werden einige Großverdiener wegfallen aber auch an anderer stelle neue entstehen.

              Kern meiner Aussage ist, dass wir noch lange nicht überm Berg sind was die Gehälter betrifft, auch wenn es kurzfristig bei weitem nicht so dramatisch aussieht wie früher. Wir können aber nicht ewig tricksen, Anteile verkaufen etc nur um Spieler zu registrieren oder den Salary cap einzuhalten. In spätestens 3-4 Jahren kommt eine Welle oder Lawine an Vertragsverlängerungen auf uns zu. Das wird eine riesen Herausforderung und unsere finanzielle Situation wird sich denke ich nicht großartig verändern bis dahin. Verstehst du wie ich es meine? Das ist nicht unbedingt eine Kritik an Alemamy (außer der Teil das so junge Spieler schon so hohe Gehälter kassieren) sondern eine Feststellung, dass es hier nochmal problematisch werden kann/wird.

              Zum Spotify/Whitebit deal. Wie in meinem Kommentar schon geschrieben, sind die Deals nicht schlecht aber eben auch nicht so die Sensation, für die sie uns verkauft werden.

              Da gibt es keinen Wachstum zu den Deals mit Rakuten/Beko, die 5 Jahre her sind. Der Grund warum wir jetzt mehr Geld bekommen, ist weil man zusätzlich noch den Stadionnamen (und man liest wohlmöglich auch den Rücken) hergegeben hat.

              Und Alemamy ist für mich halt deswegen der verantwortliche, weil er die Verhandlungen führt. Da ist für mich kein Deal dabei, wo ich mir denke wooow starke Arbeit.

              Die Ablösefreien Spieler sind nun mal Ablösefrei. Uns spielt es halt in die Karten, dass Barca so eine große Nummer ist und die meisten zu uns wollen. Die kommen, weil sie fans von Verein sind oder unter Xavi trainieren wollen aber nicht weil Alemamy so gut verhandelt. Die sind alle bereit auf Geld zu verzichten und den abgebenden Vereinen sind auch die Hände gebunden, wenn die Spieler nur zu uns kommen wollen. Gegen den Willen der Spieler können sie gar nichts machen außer behalten und die Vereine waren eigentlich alle gewillt die Spieler abzugeben.

              Die Deals wo wir unsere rechte abgetreten haben, waren allesamt nicht gut.

              Die verkauften Spieler haben kaum was eingebracht. Lenglet, Trincao, Mingueza, Puig und Neto wechseln fast alle für lau oder für eine Leihgebühr.

              Cou hat zwar 20 Mio eingebracht aber der ist nach England gegangen, wo durchaus mehr drin gewesen wäre. Da stimme ich BarcaKing zu.

              Und die gekauften Spieler waren fast durchweg alle zu teuer Sebone, auch wenn du es für Marktwertgerecht hältst, nur weil englische Vereine diese summen bezahlen.

              Die zahlen aber unter anderem auch für einen Kepa, Ben White oder Maguire zwischen 70 und 90 Mio. Außerhalb der Insel würde man dafür wahrscheinlich nicht einmal die Hälfte bezahlen und ich denke das ist nicht mal übertrieben.

              BarcaKing

              Ja natürlich ist Laporta ist schuldlos, im Endeffekt ist er derjenige der sein ok gibt/geben müsste.

              Laporta vertraut mMn mit Alemamy einfach dem falschen Mann aber er stellt sich auch sehr oft dämlich an, das habe habe ich aber auch schon öfters mal hier angemerkt.

              Ich bin auch gehyped auf die Saison, auch wenn sich vieles für mich sehr falsch anfühlt und ich emotional noch nie so entfernt vom Verein gewesen bin wie aktuell. Nicht weil man erfolglos gewesen ist, denn der Erfolg wird bestimmt wieder kommen, sondern es passieren zu viele Dinge mit denen ich mich einfach nicht mehr identifizieren kann.

              Mal schauen ob die Verbundenheit nochmal so stark wird, wie in früheren Jahren. Ich habe nach den Bartomeu Jahren gehofft, dass Laporta und Xavi dafür sorgen würden aber beide haben mich in vielen Dingen ebenfalls enttäuscht aber beide sind auch Personen die ich eigentlich sehr liebe und bei denen ich die Hoffnung nicht ganz verliere.

              Ich gehe schon schwer davon aus, dass wir eine starke Saison spielen werden. Der Kader ist absolut brachial und sowohl was die Qualität und die Quantität der Qualität angeht absolut Top.

              Wenn Xavi es schafft, dass wir in die Form von Februar/März kommen sollten, dann dürften Titel gar kein Problem werden. Wir kommen aber auch nicht drum herum Titel zu gewinnen.

              Unsere finanzielle Situation ist wahrscheinlich so eng an den sportlichen Erfolg gekoppelt wie noch nie zuvor. Sollte es nicht laufen, dann wird es immer unangenehmer und die Luft dünner.

              Ich denke aber schon dass es laufen wird. Das Einzige was Probleme bereiten könnte, ist wenn die Spieler ihr ego nicht zurückstellen und es über den Erfolg der Mannschaft stellen. Wir sind auf vielen Positionen einfach zu gut besetzt und das könnte dann halt irgendwann zu Unruhen sorgen. Ich denke das wird für Xavi die größte Herausforderung sein mit dieser Mannschaft.

              Diese Saison sehe ich das Problem aber noch nicht. Dafür ist die Mannschaft noch zu frisch zusammengestellt und viel zu hungrig auf Erfolg.

              Irgendwann aber dürfte es nicht so einfach sein alle glücklich zu machen. Du hast zb auf den Flügeln mit Fati, Ous, Raphinha und Ferran 4 Spieler von denen nur 2 spielen können und im Mittelfeld mit Pedri, Gavi, Kessie, Frenkie/Bernardo, Nico mehrere Spieler für 2 Positionen.

              • Tja, das mit den Gehältern wird ein ewiger Kampf sein. Es werden immer wieder Begehrlichkeiten aufkommen und es wird (ihm Rahmen von Neuverhandlungen) immer wieder gepokert werden, und das finanziell Beste für den Spieler (und die Armada von Beratern) herauszuholen. Jedem Verein geht das so, je nach Qualität des Vereins und der Spieler sind die „Lohnbänder“ höher oder tiefer. Barça hat in den letzten Jahren mehr als überdurchschnittliche Löhne bezahlt. Das war ja schon lange vor der Pandemie und dem wirtschaftlichen Absturz des Vereins ein offenes Geheimnis. Piqué 28 Mio/Jahr, Busquets 23 Mio/Jahr, Alba/Roberto 20 Mio/Jahr, Messi 135! Mio/Jahr… grotesker geht es nicht (ohne dass ich an dieser Stelle die insgesamt komplett überrissenen Gehälter der gesamten Branche diskutieren möchte). Diese Löhne würden nun auf ein, sagen wir mal marktübliches, Niveau angepasst. Keiner sollte mehr als 10-12 Mio/Jahr verdienen. Soweit ich informiert bin, ist dem auch so bzw. daran wird gearbeitet. Der Punkt ist, dass man sich ab jetzt an der neuen Lohnstruktur orientieren soll/muss. D.h., dass es eine Schmerzgrenze gibt, sagen wir mal bei 18-20 Mio für die Topverdiener (finde ich immer noch gaga, aber das ist ein anderes Thema) und dass diese nicht wieder mit offenem Visier mit jeder Vertragsverhandlung zurechtgebogen wird. Zudem sollte man sowieso einen gewissen Grundlohn anbieten, der dann durch Bonuszahlungen (je nach Titel, Ticketverkauf, T-Shirts, etc. bzw. dem Gesamtgewinn) aufgebessert werden kann. Dann wären die Löhne halt eben auch an den Geschäftsgang gebunden und würden dem Verein, z.B. bei einer erneuten Pandemie, nicht so disproportioniert ein Loch in die Kassen reissen. Soweit die Theorie in einer idealen Welt. Es wird immer wieder Spieler/Berater geben, die mehr Geld wollen und deshalb auch in Kauf nehmen, dass ein Vertrag nicht verlängert wird. Zu was (für Lohnexzessen) das führt, hat bekanntermassen Barca in jüngerer Zeit „schön“ demonstriert. Obwohl ich absolut kein Bayern-Fan bin, muss ich diesbezüglich deren Führung ein Kränzchen winden. Z.B. wurden die Verträge von Kroos und Alba nicht verlängert, da sie offenbar zu hohe Lohnansprüche hatten. Die Bayern haben sich nicht verbogen und die Spieler waren weg. Das hat denen sicher wehgetan. Beide waren absolute Leistungsträger und bei weitem noch nicht am Ende ihrer Laufbahn. Und… für Bayern ging es trotzdem weiter und das erfolgreich (wenn man mal von der letzten CL-Kampagne absieht). Ich hoffe, Barça wird in Zukunft in den Vertragsverhandlungen auch etwas eiserner auftreten (können). Das hängt ja dann nicht nur vom (angestrebten) Gehalt ab. Faktoren wir Lebensqualität (Barcelona), Clubspirit, Titelchancen, etc., etc. spielen dann natürlich auch eine Rolle, ob der Spieler gewillt ist ein allenfalls gegenüber einem anderen Verein niedrigeres Angebot zu akzeptieren.

                Die Deals sind meiner Meinung nach auch nicht der Brüller. Aber hey, Barça war und ist nicht in einer starken Verhandlungsposition. Das Geld wurde absolut gebraucht und zwar jetzt. Das haben die Verhandlungspartner natürlich gewusst. Ohne die Zahlen zu kennen und auch weil ich von Vertragsverhandlungen im Allgemeinen und speziell auch im Fussballbusiness absolut keine Ahnung habe (und hiermit wohl in guter Gesellschaft bin) bin ich mit einer Beurteilung, ob die Deals nun mehr oder weniger schlecht waren, sehr zurückhaltend. Vielleicht noch ein Detail. Die Reichweite des Brands „Barça“ ist mMn mit dem Joint Venture mit Spotify um Längen grösser als vorher mit Rakuten. Dies wird dem FCB wirtschaftlich noch in die Karten spielen, davon bin ich überzeugt.

                Zum Schluss noch eine Anmerkung zum Kader. Der pure Wahnsinn! Es gibt nicht viele Kader in Fussball-Europa, die da nominell mithalten können. Das ist zwar keine Titelgarantie, aber generiert natürlich Vorfreude. Dass es in einem solchen Kader zu Spannungen kommen kann, ist ja klar. Die wollen alle spielen und beweisen, dass sie die Besten sind. Das ist ja bei PSG, Bayern, City, ManU, Liverpool, RM, Juve (die List liesse sich noch um Einiges verlängern) überhaupt nicht anders. So muss es bei einem Club mit diesen Ansprüchen auch sein. Und Xavi weiss bestimmt, dass Aufrechterhaltung der guten Laune im „vestuario“ eine seiner Hauptaufgaben sein wird. Also entspannen und zurücklehnen und (hoffentlich) Barça at its best, nach langer Durststrecke, wieder geniessen.

                Diese Deals

                • Ich bin da etwas optimistischer als meine Vorredner.

                  Das mit den Gehältern wird kein “ewiger Kampf” sein. Die ganz dicken Fische sind wir schon los, die Veteranen Pique, Busi und Alba werden wohl ein drittes mal ihre Gehälter reduzieren und bis 2024 sind die auch weg. Wenn wir strikt die neu gesetzte Obergrenze von maximal 10 Mio netto einhalten, kommen wir (selbst mit Frauen- und Jugendteams und Basketball, Handball) auch kaum über 500 Mio Gehälter. Bei nem Umsatz, der mit sportlichen Erfolgen wieder auf die Milliardengrenze zu rollt, sollte das gut machbar sein. Ja, ein Fati und Pedri bekommen jetzt schon ihre 5-6 Mio netto, dieses Gehalt werden sie jetzt aber auch erstmal 3-4 Saisons beziehen. Die verdienen aktuell aber auch nur so gut, weil wir keine richtigen Stars mehr haben bzw. hatten und sie dadurch Stammspieler sind. Mit der Obergrenze könnten wir 11 Spitzenverdiener haben und zahlen für diese trotzdem nur 220 Mio. Wenn wir irgendwann mal rehabilitiert sind, können wir für 1-2 Spieler auch Ausnahmen machen, wie für einen prime Neuer oder prime Lewa bei Bayern.

                  Der Spotify Deal war auch stark. Wir haben zwar den Stadionnamen mit verkauft (bzw. dem Stadion einen Vornamen gegeben), allerdings bekommen wir nach dem Umbau auch nochmal einen guten Batzen mehr Geld dafür. Und überhaupt ist der Deal mit Spotify unter ganz anderen Rahmenbedingungen zu betrachten. Wir haben keine Werbefiguren mehr wie Messi und Neymar, wir sind broke und brauchen schnelles Geld, befinden uns also in einer schlechten Verhandlungsposition und das haben wir aktuell einfach eine deftige Pandemie inklusive mittelschwerer Wirtschaftskrise hinter uns bzw. stecken noch halb drin. Und dafür noch das gleiche Geld wie bei Rakuten rauszuschlagen, ist für mich unter dem Strich der bessere Deal. Mein Bruder hat mal gesagt “Die beste Gehaltserhöhung ist, dass ich jetzt Freitags frei habe”. Er hat also nicht wirklich mehr Geld, aber verdient relativ gesehen mehr in der 4-Tage-Woche. Ähnlich sehe ich das mit dem neuen Sponsoring. Wir erhalten das gleiche Geld, aber unter deutlich mieseren Rahmenbedingungen. Noch eine Analogie: Wenn du in der Formel1 von der Pole Position gewinnst, hast du gewonnen. Wenn du vom 10. Platz startest und gewinnst, hast du auch “nur gewonnen”, aber es wurde eine größere Leistung vollbracht. Dazu kommt noch die Reichweite von Spotify und die unzähligen Möglichkeiten, Musik und Sport miteinander zu verbinden.

  2. Wer sich nicht an respektvolle Umgangsformen und unsere Netiquette (-> https://www.barcawelt.de/fc-barcelona/sonstiges/barcawelt-netiquette/) hält, wird geblockt. Mittlerweile sollte das doch wirklich auch der Letzte mitbekommen haben.

    Achtet beim Verfassen der Kommentare auf einen respektvollen Umgang miteinander, wenn ihr Teil der Barçawelt-Community sein möchtet. Ansonsten ist kein Platz für euch als User hier.

    Gruß,

    die Redaktion

  3. Ich finde die Reaktionen einiger Fans wirklich merkwürdig. Frenkie De Jong wird als der böse dargestellt der den Club ausnutzen will und uns sportlich keinen Mehrwert bringt. Das ist eine völlig verzehrte Sicht auf die Realität. Fakt ist das FDJ einen Vertrag bei Barça hat und er das Recht hat diesen Vertrag auch zu erfüllen. Ebenso hat man ihm das Gehalt angeboten und rein rechtlich steht es ihm zu. Zusätzlich kan man nicht Lewandowski, Raphiniah und Kounde für viel Geld holen und gleichzeitig sagen Spieler müssen auf Gehalt verzichten weil man ja Finanziell in schwieriger Lage ist. Sowas ist eine böse Doppelmoral die ich absolut nicht teile.

    Verdient De Jong zu Viel? Ja
    War FDJ insgesamt zu teuer? Ja
    Ist FDJ Sportlich ersetzbar? Ja

    Trotzdem ist an der Situation Barça selbst schuld und muss dafür Verantwortung übernehmen.

    Auch die Transfers muss man sehr Kritisch sehen aus Finanzieller Sicht. Man hat für 500 Millionen Euro 25% der TV Rechte verkauft. Zusätzlich wurden noch einige Deals abgeschlossen um Geld zu regenerieren. Mit einen Teil dieses Gelds wurde jetzt Raphiniah, Lewandowski und Kounde geholt. Lewandowski überteuert, die beiden anderen zumindest Marktwert gerecht. Sportlich bringen Barça alle drei Deals enorm weiter aber Finanziell wahr es fast schon ein Suizid.

    Selbst wen Barça Meister wird, die Champions League gewinnt und ihm Pokal triumphieren sollte wird man die Mehreinnahmen nicht sinnvoll nutzen können da man allein bei den TV Rechten 25 Prozent des Geldes verliert. Langfristig sehr schlecht für den Club.

    Meine Prognose ist das Barça in den nächsten 3 bis 5 Jahren vorne mitspielen kan aber danach genau da steht wo man vor zwei Jahren unter Barto stand nur mit noch mehr Schulden. Laporta wird dan weck sein und eine mehr oder weniger erfolgreiche Zeit gehabt haben aber danach wird es ganz ganz eng für uns. Ich hätte lieber mit den Kader weiter gearbeitet den wir gehabt haben und eventuell einen Mukiele und einen Mourouzi verpflichtet und dir Ablösefreien Christensen und Kessie. Somit hätte man immer noch gut mithalten können und um Titel spielen hätte aber nicht die Zukunft des Ganzen Clubs aufs Spiel gesetzt. Pablo Torre wahr übrigens ein überragender Deal der sich noch auszahlen wird. Solche Investitionen hätte man eher vertrauen sollen.

    Sportlich gesehen freue ich mich aber sehr über Raphiniah und Kounde da ich sie beide für Weltklasse Fußballer halte. Ich wahr ja bereits vor zwei oder drei Jahren ein Befürworter von ihm. Cucurella Das selbe in grün den ich jede Transferperiode gefordert habe und seinen Abgang immer als Fehler beschrieben habe. Jetzt sind sie eben etwas überteuert da sich die Fehler der Vergangenheit jetzt zeigen

    • Grundsätzlich ist es legitim von FDJ auf sein Geld nicht verzichten zu wollen. Nur hat sich die Situation im Club in den letzten Jahren drastisch verändert. Und es ist wie bei jedem Unternehmen da setzt man sich zusammen um Lösungen zu finden. Und die werden gefunden Vertrag hin oder her.
      Bestes Beispiel ist die Lufthansa, die haben trotz Milliardenkredit Mitarbeiter entlassen.

    • Und du kannst Hellsehen oder was ? Du weißt jetzt schon wie es in ein paar Jahren um dem Club aussieht ? Ich bezweifele das…

      Lustig wie manche „Finanzexperten“ hier die Deals die Barcelona abgeschlossen haben schlecht reden oder sich darüber lustig machen. Wenn ihr es doch alle besser wisst wieso seit ihr dann hier und kommentiert es, anstatt bei irgendeinem globalen Unternehmen wie barca oder Apple als CEO zu arbeiten ?
      Denkt ihr nicht, dass der große Fc Barcelona weiß was für Deals sie abschließen oder welche gut für den Club sind und den Club weiterbringen ?
      Ich meine es sind ja nicht irgendwelche Leute die keine Ahnung von Fußball oder von der freien Wirtschaft haben. Und glaubt mir es entscheidet nicht ein einziger bei barca es wird abgestimmt, also können die Deals nicht so schlecht sein.

      Laporta, Alemany und co. bringen den Club wieder auf Vordermann und müssen erst die Baustellen mit den Gehältern schließen, die die „Experten“ vor ihnen vereinbart haben. 😂

  4. In Bezug auf Memphis müssen wir jetzt mal Klartext reden :

    Ich weiß nicht wie ihr das sieht aber wir haben Memphis eine Menge zu verdanken. Er kam ablösefrei zu uns obwohl er bessere Angebote hatte, zumal es uns zu der Zeit richtig dreckig ging und nichts lief. Er trug uns durch die ganze Hinrunde obwohl es seine erste Saison war hat er sich reingekämpft. Er wurde Torschützenkönig und spiel ne Hammer vorbereitung ! Gerade er verdient es, dass man ihn sogar verlängert und als Stammspieler auf Linksaußen zu einsetzt…

    Und jetzt kommt das beste :

    Als Dank für alles sagen wir ihm jetzt nach seiner ersten Saison : Wir wollen dich verkaufen und brauchen dich nicht mehr. Und im schlimmsten Fall lösen wir deinen Vertrag auf.

    Sag mal geht noch ?

  5. Geht mir so unglaublich auf den Sack, dass viele Fussballer, die eine sechsstellige Nummer auf ihrem Konto stehen haben, den Hals einfach nicht voll genug kriegen! Neto und Braithwaite Beispielsweise, die nicht gehen wollen, weil sie woanders nicht so viel verdienen würden. Sie bestehen darauf, dass man ihre Verträge auflöst, was zur Folge hätte, dass man ihnen das ganze Gehalt, was sie verdient hätten, auf einen Schlag geben muss. Anders gesagt, Barça muss eine Ablöse zahlen, um die eigenen Spieler zu verkaufen, wobei verkaufen hier das falsche Wort ist, da Barça hier keine Ablöse erhalten würde…also ehrlich, sowas kann es doch nur bei Barça geben!!

    Jetzt lese ich, dass Barça ein 20 Mio Angebot für Depay vorliegen hat, dieser aber sich weigert zu wechseln, wenn Barça eine Ablöse für ihn kassiert bekommt. Auch hier: Depay will wenn dann nur ablösefrei wechseln, damit er so bei seinem neuen Verein an das saftige Handgeld kommen kann, dass der Gute dringend für sich und seine Familie zum Überleben braucht!

    Also ehrlich, ein wenig Rückgrat muss man doch haben. Ja, Depay hat auf viel Geld verzichtet um in einer Situation zu uns zu wechseln, als wir ihn dringend gebraucht haben. Aber jetzt zu verlangen ablösefrei wechseln zu dürfen, damit er das wieder reinholen kann, ist doch einfach nur lächerlich!

    Die Spieler um Neto, Braithwaite, Depay und auch De Jong sind vollkommen im Recht. Sie haben einen Vertrag und sie haben jedes Recht jeden Cent vom Klub zu verlangen, aber moralisch gesehen ist das ziemlich daneben!

    Deswegen wünsche ich mir, dass Barça das alles über sich ergehen lässt und diesen Spielern das geben was sie wollen. Dann sind sie endlich weg und Barça kann neu anfangen!

      • Ich glaube nicht dass es einem Braithwaite ums Geld geht, er soll sehr vermögend sein. Es sind bestimmt andere Gründe ausschlaggebend.

        Bei Neto wird es in erster Linie das Gehalt sein aber ich würde erstmal ein wenig abwarten, der Transfermarkt ist noch offen und der wird auch einige Angebote bekommen.

        Bei Memphis ist es aber ganz bestimmt nicht so, dass er nicht will dass Barca eine Ablöse für ihn kassiert. Hahahah Hand aufs Herz wer kommt auf so eine Story? Er hat wohl ein Angebot für ca 20 Euro vorliegen aber von einem Verein wo er NICHT hin will.

        Als Ablösefreier Spieler hat er natürlich bessere Karten und kann gleichzeitig auch einen besseren Vertrag aushandeln. Es ist auch sein gutes Recht, er kam Ablösefrei und hat bessere Angebote aufgeschlagen, auf Gehalt verzichtet und obendrein geliefert und nie gejammert. Barca macht mit ihm keinen Verlust, im Gegenteil er hat viel zum abschneiden beigetragen.

        Er hat einmal für Barca auf Geld verzichtet und nun kann Barca auch einmal für ihn auf Geld verzichten.

    • Ansich stimme ich dir zu. Das was Umtiti, Neto, Braithwaite abziehen, ist einfach nur asozial. Frenkie ist verständlich, aber er sollte sich auch mal bewegen. Aber Memphis würde ich da komplett rausklammern. Einfach weil ich den Umgang mit ihm genauso asozial finde. Memphis war schon 2020 der Wunschspieler, er kam ja bloß nicht, weil wir keine Ablöse zahlen konnten. Da hätte er eigentlich schon zu anderen Vereinen wechseln können, ist aber bei OL geblieben und hat auf Barca gewartet. Dann kam er ablösefrei als Königstransfer, akzeptiert ein niedriges Gehalt und verzichtet auf Handgeld. In der Hinrunde war er dann der mit Abstand beste Spieler, bis er sich verletzt hat. In der Winterpause wurden ihm dann zwei neue Stürmer im Wert von 55 Mio vor die Nase gesetzt. Das hat er akzeptiert und sich mit einer Reservistenrolle arrangiert, hat dann von der Bank immer geliefert und wurde am Ende sogar unser Top-Torschütze. Jetzt bekommt er nochmal für 100 mio zwei neue Offensivkräfte vor die Nase gesetzt, akzeptiert auch professionell die neue Konkurrenz. Spiet eine gute Vorbereitung und jetzt kommt der Verein her und sagt mehr oder weniger “Gut danke für alles und jetzt verp*** dich. Aber bring am besten noch 20 Mio Euro ein.” Das er jetzt, weniger wegen dem Geld, sondern eher aus Prinzip sagt “Erstmal Danke für nix und wenn ihr mich unbedingt loswerden wollt, dann feuert mich gefälligst richtig, in dem ihr den Vertrag auflöst. Dann kann ich wenigstens woanders Handgeld einstreichen, auf das ich bei euch verzichtet habe”, finde ich das menschlich komplett nachvollziehbar.

      Bei Frenkie kann man ja streiten, aber ich finde was der Verein hier mit Memphis abzieht ist wirklich schäbig. Wenn er geht, dann trübt das für mich tatsächlich das Transferfenster. Einerseits weil ich ihn eigentlich wirklich mag und andererseits weil ich den Umgang so dermaßen falsch finde. Er hat einfach noch ein Jahr verdient. Vielleicht setzt er sich ja doch als guter Rotationsspieler durch und wenn nicht, dann kann man ihm ein großes Danke sagen und er kann sich einen neuen Verein aussuchen. Aber die Chance hat er wirklich verdient. Er ist der letzte, der irgendwas mit unserem kaputten Gehaltsgefüge zu tun hat. Nur nach dem man sich an Frenkie abgearbeitet hat und auf Granit beißt, treibt man jetzt den nächsten durchs Dorf.

        • Das sie ihre Verträge nicht wert sind und das wissen die Spieler ja auch. Sie wissen auch, dass sie mit ihren Verträgen den Club extrem Schaden und es am Ende ihre Mitspieler ausbaden müssen. Und für mich ist die Definition von “asozial”, dass man sich seine eigenen Vorteile verschafft und es einem komplett egal ist, wenn das anderen massive Nachteile verursacht. Und genau das machen/machten Umtiti, Neto und Braithwaite, sie pochen auf ihre Verträge und es interessiert sie nicht, ob sie damit dem Verein oder Mitspielern schaden. Und das ist für mich die Definition von asozial.

          • Also ich finde es nicht asozial, wenn jemand auf seinen bestehenden Vertrag pocht, so er es denn wirklich getan hat. Rechtlich gesehen ist er da auf der sicheren Seite. Jetzt kann man über die moralische Verantwortung reden. Das tue ich aber nicht, bevor ich nichts Genaueres weiß.

            Bitte vergesst nicht, ihr urteilt alle nur aufgrund von irgendwelchen Schlagzeilen oder Meinungen, nicht aber aufgrund von Fakten. Das gilt sowohl für Barca als auch für die Spieler.

            Weder Barca hat mit irgendeinem öffentlichen Statement irgendjemanden rausgemobbt, noch sich schäbig verhalten oder gar einem Spieler ihm zustehendes Geld streitig gemacht.
            Und auch kein Spieler hat bisher irgendwas dazu geäußert, dass er auf bestimmte Gelder pocht, einklagt, sich quer stellt oder ähnliches.

            Ich wäre also vorsichtig mit Äußerungen, die Spieler oder Barca als asozial bezeichnet, wenn ich keine belegten!!! Fakten und Informationen habe.

            Und ja, auch wenn es manche nicht glauben, die Medien wissen auch nicht mehr, also äußern auch sie nur reißerische Vermutungen damit ihr alle schön drauf klickt und deren Werbeeinnahmen in die Höhe schnellen.

            • Das man nicht immer gleich glauben soll alles zu wissen, sehe ich auch so, deswegen halte ich mich bei Frenkie auch zurück. Da habe ich noch keine richtige Meinung, weil ich da nicht genug weiß. Aber auch wenn man es nie sicher weiß, reichen die offiziellen Indizien ja häufig schon aus. Umtiti zum Bespiel hätte schon letztes Jahr gehen sollen, das hat ihm Koeman auch öffentlich gesagt, der hat ihn ja auch in der vorherigen Saison nicht eingesetzt. Umtiti hat aber öffentlich betont in Barcelona bleiben zu wollen, trotz dem klaren Signal, dass er die ganze Saison auf der Tribüne verbringen wird (was ja dann auch so war). Er hat am Ende seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert und sein Gehalt so getreckt (offiziell verkündet). Heißt er hat auf keinen Cent verzichtet, sondern bloß die Laufzeit geändert. Und das ist für mich schon ausreichend um mir einer Meinung bilden zu können.

              Und bei Memphis habe ich ja mein Problem geschrieben, eben das er die letzte Saison als Königstransfer kam, eigentlich alle Erwartungen erfüllt hat (außer die Verletzung) und ihm jetzt für 150 Mio vier neue Offensivspieler vor die Nase gesetzt wurden. Und der Verein äußert sich ja bedeckt, wenn es um seinen möglichen Abgang geht. Wenns aber kein klares Bekenntnis zu einem Spieler gibt, heißt das durch die Blume, dass der Spieler ein Abgangskandidat ist. Was Memphis demnach ganz klar ist. Und das finde ich ihm gegenüber einfach nicht fair, da es ja weder menschliche noch sportliche Gründe gibt, das einzige was für einen Transfer spricht ist sein Marktwert.

              Jetzt kann man ja über den Begriff streiten, aber offenbar ist der Begriff “asozial” bei euch krasser definiert als bei mir. Für mich bedeutet der Begriff bloß, dass man egoistische und keine gemeinsamen Lösungen anstrebt, weil man nur seine eigenen Interessen verfolgt, egal ob dabei Schaden für andere entstehen. Und in beiden Fällen trifft das für mich zu. Umtiti weiß, dass er dem Verein mehr schadet als nützt, er verfolgt aber offenbar nur seine eigenen Interessen, sonst hätte er den Verein wie öffentlich empfohlen schon letztes Jahr verlassen. Und Barca handelt bei Memphis nur im eigenen Interesse und die Interessen oder Gefühle des Spielers sind dabei unerheblich. Finde ich beides nicht in Ordnung.

    • wirklich nix gegen euch, aber genau DAS, was ihr fordert, ist die “gewöhnliche” einstellung der meisten reichen menschen und ihre netzwerke (es sind ja nicht nur die spieler, sondern auch ihr finanz/buchhaltung/investments-beratungsteams etc.) von (uns) lohnabhängigen menschen unterscheidet – die reichen menschen achten gaaaaaanz genau auf ihr geld, dass es auf keinen fall weniger wird und verzichten nicht mal auf nen cent; diese meisten reichen menschen verlassen sich auch nicht auf moral und wunschdenken, sondern auf verträge und instutionen; so wie die grossen fussballer auch direkt eine eigene “wohltätige” stiftung bauen, die einfach eine andere art des bankings zu vermehren des eigenen geldes/kapitals ist.

      es ist zum kotzen, aber da ist barca gerad in der klemme und wie jemand hier folgerichtig meinte: alle wissen bescheid und drücken die preise nach oben (die abgehenden spieler) oder nach unten (die käufer-vereine), ohne dass barca eine respektable verhandlungsposition hat.

  6. Hoffentlich stimmt es dass man Memphis Ablösefrei ziehen lässt. Das wäre seit langem mal wieder ein Zug vom Verein, mit dem ich mich als Fan identifizieren würde.

    Memphis war in jeglicher Hinsicht ein Gewinn für den Verein und er hat es sich verdient, dass man ihn und seinen zukünftigen Verein keine Steine in den Weg legt auch wenn Barca einen gültigen Vertrag hat. Man plant sowieso nicht mit ihm, es hat niemand was davon wenn er 90% der Spiele auf der Tribüne sitzt um dann kommenden Sommer Ablösefrei zu gehen.

    Ich hab hier kürzlich gelesen, dass Ferran einen entscheidenden Anteil daran, dass wir in der CL spielen (und daher die Ablöse schon deswegen gerechtfertigt ist) aber in Wahrheit war Ferran mit seinen Scorern vielleicht in 2 oder 3 spielen entscheidend beteiligt und wir auch ohne ihn locker in der CL wären, während ein Memphis locker in 7 8 Spiel entscheidend dazu beigetragen hat zu Punkten und das zu einem Zeitpunkt wo es allgemein nicht lief.

    Ich hab soviel an Respekt für Memphis gewonnen, unfassbar wie professionell er sich die ganze zeit verhalten hält während alle von jeder Ecke am bellen gewesen sind. Er ist einfach ein Macher mit dem Herz am rechten Fleck. Ich hoffe er geht zu einem Verein wie AC Mailand wo er mit seiner Erfahrung helfen kann und auch so sehr gut ins Team passt. Anfangs hab ich auch gegen ihn geschossen, weil ich der Meinung war man pusht ihn viel höher als er ist aber man kann ihm echt nur wenig vorwerfen.

    Frenkie würde ich persönlich ungern bei Chelsea sehen. ManU wäre perfekt für ihn aber ich verstehe es auch, wenn er nicht in der Europa League spielen möchte aber mit Ten Hag sieht dort die Zukunft sehr rosig aus.

    Cucurella der King könnte wohl zu Chelsea gehen, was für uns wohl bedeuten könnte das Alonso zu haben ist und das ist nicht gut hinsichtlich des Bruders Balde. City wäre mir lieber für ihn aber ich freue mich dass er endlich den Schritt zum top Verein macht, ich war immer absolut überzeugt von ihm. Hab letztens aber auch City gegen Bayern gesehen, als LV hat so ein junger Wilson esbrand oder so gespielt. Der Typ ist echt eine Maschine, was vielleicht Cucurella nicht unbedingt nötig macht für city. Allgemein hat Pep glaube ich die richtigen Schlüsse gezogen. City hat die Bayern so tod gepresst, habe Bayern noch nie so schwimmen gesehen. Die wirkten so wie eine C-Jugend die sich gegen eine Herrenmannachaft probiert.

    Echter 9er, offensiv ausgerichtete AV die Dampf nach vorne machen statt im Mittelfeld das Spiel zu lenken. Das hat mir richtig gut gefallen. City hat mich sonst nie so wirklich angeturnt.

    Ich persönlich finde aber dass wir einen stärkeren Kader als city haben. Mal sehen was daraus wird. Meisterschaft und CL Halbfinale sind eigentlich das mindeste.

    Real will wohl niemanden mehr holen außer vielleicht RDT, der vergangene Saison sehr stark war aber eher als back up gedacht ist und bei Atletico ist auch tote Hose. Natürlich darf man aber beide nicht abschreiben und überheblich sein.

    • Ein stärkeren Kader als City?

      Erstens hat City seit mindestens 3 Jahren eines der stärksten Kader, die je auf diesen Planeten zu finden waren.

      Und du erwartest CL-HF? City ist ein perfektes Beispiel. Starker Kader – für die CL reichte es bisher trotzdem nicht.
      Könnte daran liegen, dass nicht die Stärke des kaders entscheidend ist!

      Meisterschaft? CL-HF? Hat real einen starken Kader gehabt? Ich finde nein. Dafür ein perfektes Team. Und wie unser Barca ein Team aufbauen will bleibt mir schleierhaft.

      CL-HF……die letzten 4 Jahre immer absolut gedemütigt aus der CL geflogen – aber jetzt CL-HF fordern……natürlich.

  7. Warum verkaufen wir eigentlich nicht lieber Auba und behalten Depay? Auba ist 33 Jahre alt und verdient sogar mehr als Depay der 28 Jahre alt ist und vom Leistungslevel finde ich Depay auch noch besser. Hinzu kommt noch der höhere Marktwert von Depay von 35 Mio im Vergleich zu Auba 15 Mio.

    Auba 33 Jahre alt, 15 Mio Marktwert, Gehalt 11,5 Mio brutto jährlich
    Depay 28 Jahre alt, 35 Mio Marktwert, Gehalt 10,4 Mio brutto jährlich

  8. Ich bin ebenfalls für einen FDJ Verkauf aus den bereits bekannten und diskutierten Gründen. Ich sehe keine akute Notwendigkeit einen Bernardo Silva zu holen, um die Entwicklung von Gavi und Pedri nicht zu behindern. Im MF haben wir zudem mit Kessie und Pjanic, die beide einen guten Eindruck hinterließen, gute Optionen. Gleichwohl würde Bernardo uns nochmal im MF einen Qualitätsschub geben und scheint ein richtiger Barca Fan zu sein. So sehr die finanziellen Probleme uns allen Kopfschmerzen bereiten, es ist auch eine Chance. Generell sieht man einfach auch wer für Barca spielen und wer kassieren will. Die Spieler, die aktuell verpflichtet wurden hatten einen Markt und hätten anderswo definitiv mehr verdienen können. Solche Spieler will ich persönlich bei Barca sehen und nicht diejenigen, die um jeden Euro feilschen.

  9. Finanziell, sportlich wie menschlich ist ein Frenkie Abgang das beste für alle Parteien. Wir haben uns da auch nicht gut verhalten aber das ist ein anderes Thema. Sollten wir 80 mio kriegen, muss man das annehmen. Eigentlich ist er mehr wert. Aber er verdient auch über 20 Millionen brutto. Zuletzt las ich von fast 30 für die nächsten 4 Jahre. Genau da drückt auch der Schuh. Die Ablösen sind nicht das Thema. 55 für Ferran waren „kein Problem“ weil der im ersten halben Jahr so gut wie nix und jetzt glaub so 5 netto verdient.

    Wenn es so kommt, wäre ich 100% damit einverstanden, wenn keiner mehr kommt. Womöglich wäre das sogar meine Präferenz. Auf der anderen Seite kann ich den Verein auch verstehen, wenn er Bernardo holen will. Das ist der Spieler, der unser Mittelfeld komplettieren würden und von einem sehr guten zum womöglich besten in Europa (jedenfalls top 3) hieven würde. Ich denke auch wirklich, dass er für 7-7,5 netto spielen würde. Und das ist der Unterschied zu de Jong. Selbst wenn er 80-90 mio kosten würde, kostet uns De Jong eben jährlich 10+ Millionen mehr Gehalt.

    Wie auch immer. Ich bin gespannt. Das Team, das wir bauen, wird klasse. Aber das Risiko ist auch immens. Aber: ich las zum Beispiel auch von 1.3 Milliarden Umsatz, die für nächste Saison geplant sind. Klar 500 Millionen davok sind Hebel. Aber selbst 800 mio echter Umsatz sind sehr gut und müssten eigentlich reichen, um kostendeckend zu haushalten.

  10. Sergio Busquets Sergio Busquets
    Defensives Mittelfeld

    Pedri
    Zentrales Mittelfeld

    Frenkie de Jong
    Zentrales Mittelfeld

    Gavi
    Zentrales Mittelfeld

    Franck Kessié
    Zentrales Mittelfeld

    Nico González
    Zentrales Mittelfeld

    Miralem Pjanic
    Zentrales Mittelfeld

    Riqui Puig
    Zentrales Mittelfeld

    Sergi Roberto
    Zentrales Mittelfeld

    Álex Collado
    Offensives Mittelfeld

    Ja hier würde ich Rigui Puiq verkaufen ja er ist jung hat potenzial aber jetzt finanziell und zu viele spieler im kader und noch alex collado wird aber schwer ihn zu verkaufen Pjanic und das wars 3 spieler die wir wirklich jetzt nicht brauchen, aber wenn pjanic was beweisen kann, könnte er bleiben

  11. Ansu Fati
    Linksaußen

    Ferran Torres
    Linksaußen

    Ez Abde
    Linksaußen

    Raphinha
    Rechtsaußen

    Ousmane Dembélé
    Rechtsaußen

    Robert Lewandowski
    Mittelstürmer

    Memphis Depay
    Mittelstürmer

    Pierre-Emerick Aubameyang
    Mittelstürmer

    Martin Braithwaite
    Mittelstürmer

    Also ich würde lewandowski überhaupt nicht kaufen wir hatten Auba aber egal
    Jetzt würde ich Auba, Braithwaite und Memphies verkaufen.
    Ansu könnte stürmer sein wenn lewa ausfällt.

  12. Naja, wenn Ruiq Puiq gehen wird dann würde ich frenkie schon behalten und busquest wird schon langsam alt naja

    MESSI Messi nächstes Jahr zu bekommen wird schwierig, weil wir haben zu viele Stürmer und wir sollten nächstes Jahr Stürmer verkaufen und MESSI wegen seines Alters ist nicht schlecht. Er ist ein guter playmaker assister und kann noch Tore schießen. Leider keine 92 Tore wie damals aber er könnte wie ein 2019 Messi sein aber halt nicht so stark aber er ist trotzdem eine große hilfe denke ich.

    Verteidigung ist kacke wirklich kein guter LB oder RB vielleicht kessie sollte man auf Rb oder Lb
    aber CB haben wir arujio und kounde. B-)

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE