Brennpunkte | Ideenreicher FC Barcelona knackt Osasuna

StartAnalysen und KommentareBrennpunkte | Ideenreicher FC Barcelona knackt Osasuna
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem schwachen Auftritt gegen Galatasaray konnte der FC Barcelona einen beeindruckenden Sieg gegen Osasuna einfahren. Geradezu in allen Bereichen war eine deutliche Leistungssteigerung zu verzeichnen. Die Brennpunkte zu Barcelona gegen Osasuna.

Gefahr aus dem Mittelfeld überfordert Osasuna

Es war eines der Hauptprobleme im letzten Spiel gegen Galatasaray: Die Mittelfeldspieler positionierten sich zwar offensiv, konnten aber kaum bei der Chancengenerierung mitwirken. Xavi versuchte es da noch zu korrigieren, indem er Frenkie de Jong in Durchgang zwei auf die Acht stellte. Schließlich ist er der Mittelfeldspieler Barças, der am meisten in den gegnerischen Sechszehner startet.

Zwar spielte der Niederländer gegen Osasuna diesmal gar nicht, aber dafür ein anderer Mittelfeldspieler, der mit vertikalen Läufen für Gefahr und Unordnung beim Gegner sorgen sollte. Gavi wurde diese Rolle am Sonntagabend zuteil. In der Situation, die zum Elfmeter führte, klappte das direkt mustergültig. Gavi ging steil, Busquets bediente ihn – Foul, Elfmeter. Dabei ist neben Busquets‘ präzisen Pass auch Aubameyangs Positionsspiel lobend zu erwähnen. Durch sein Zurückfallen in den Zehnerraum zog er den Innenverteidiger mit und öffnete genau die Lücke, die Gavi erkannte und durch einen Tiefenlauf nutzte.

Dazu wurde das vierte Tor von Riqui Puig erzielt, einem anderen zentralen Mittelfeldakteur. Auch wenn dieses nicht durch einen Vorstoß geschossen wurde, zeigt es doch, wie eingebunden das Mittelfeld im Angriffsspiel der Katalanen war. Für ihn war es sein erstes Tor im Camp Nou – nach der Partie sagte Puig, das Tor sei „einer der glücklichsten Momente meines Lebens“.

Herausragendes Pressing mittlerweile selbstverständlich in Barcelona

Barças Pressing war auch in dieser Partie wieder großartig. Das ist mittlerweile Usus unter Xavi, doch die Konstanz, mit der Barcelona den Gegner presst und stresst, ist beeindruckend. Osasuna hatte 28 Prozent Ballbesitz und dabei ganze 116 Ballverluste. Aus diesen ergaben sich wiederum aussichtsreiche Umschaltsituationen, all das verunsicherte die Gäste massiv beim Herausrücken.

Was auffällt ist, dass die Spieler sich nach Ballverlusten weniger ärgern und tatenlos in der Gegend stehen, sondern direkt dem Ball hinterherjagen – und zwar auch koordiniert. Durch die Rotation des Trainers in jedem Spiel ist die Kondition und die damit verbundene Intensität konstant hoch. Man kann beobachten, wie die eingewechselten Spieler die Anweisung haben, ihre Frische zu nutzen und besonders aggressiv anzulaufen. Selbst bei einer Vier-Tore-Führung werden die Gegner und Passwege zugestellt.

Konsequenteres Flügelspiel als Schlüssel zu Barças Erfolg

Ein weiteres Problem gegen Galatasaray war das ineffektive Spiel über die Außen. Exemplarisch stehen aber das zweite und dritte Tor gegen Osasuna für die Verbesserung dieser Schwächen. Beim 2:0 schaffte es Dembélé durch ein inverses Dribbling und dem darauffolgenden präzisen Pass die Angriffsseite zu wechseln. Die gegnerische Abwehr verschob stark auf seine Seite, um den Raum möglichst engzumachen. Dadurch wurde logischerweise Platz auf dem anderen Flügel geschaffen. Ferran Torres bedankte sich mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend.

Das 3:0 war kein Beispiel für eine gut ausgeführte Verlagerung, sondern einen koordinierten Flankenangriff. Wieder war Dembélé der Initiator und wieder begann die Aktion mit einer ins Zentrum gerichteten Bewegung. In diesem Spiel stimmte endlich die Abstimmung zwischen Lauf und Pass. Aubameyang sah eine Lücke in der Abwehr und positionierte sich vor dem Gegenspieler, welcher auf ihn fokussiert war, während er dem anderen im Rücken davonlief. Dembélé sah dies und schlug eine gezielte Flanke, die auf den Lauf ausgerichtet war. Im Spiel davor gegen Galatasaray waren die Flanken noch blind geschlagen worden.

Der Sieg war auch in der Höhe verdient, wie der xG-Wert von gut 4,02 (gemäß Fotmob) zeigt. Es ist schon erstaunlich, wie klar die Schwächen aus der Europa-League-Partie vom Trainerstab angegangen und in diesem Spiel signifikant verbessert worden sind. Diese Leistung sollte den Spielern Mut machen für die kommenden wichtigen Aufgaben gegen Galatasaray und Real Madrid.

Mehr zu Barcelonas Sieg gegen Osasuna:

Umfrage | Barça-Sieg gegen Osasuna: Wer war der Man of the Match?

Dominik Herzog
Angehender Sportjournalist und Taktikanalyst bei Barcawelt.

21 Kommentare

  1. Wie stündet ihr Lewa gegenüber? 34 Jahre alt. Dürfte also noch 2- maximal 3 gute Jahre haben. Aber weltfussballer, bester Stürmer der Welt. Auch ne gewisse Marke. Schätze Ablöse wäre so 30-40 Millionen. Gehalt 25. Also sagen wir knapp über 100 Millionen für 3 Jahre. Ohne Wiederverkaufswert. Aber wir würden direkt wieder ein CL Kandidat werden und würden gleichzeitig die Bayern wahrscheinlich aus den CL Kandidaten rauskicken. Glaub nicht, dass er Sinn macht. Aber find ihn fast attraktiver als manch anderen Spieler. Und wenn Lewa abdankt, gibts sicher die nächsten Riesen Talente und Weltklasse 9er. (Endrick, Moukoko etc.)

    • @sebone

      Ich denke auch dass wir diesen Weg mit Lewa gehen sollten falls Haaland wahrscheinlich zu City gehen sollte. Barca selbst scheint ja immer pessimistischer wegen Haaland zu werden, wollen aber trotzdem einen Star verpflichten. Warum Lewa der bestmögliche Stürmer wäre (falls Haaland nicht klappt) ? Weil er noch gute 2-4 Jahre hat. Bis dahin könnte der Markt wieder Umfangreicher werden (bin ziemlich sicher dass es bis dahin bessere Optionen als jetzt gibt) und wie du sagst gibt es geile Talente wie Endrick und Moukoko. Übergang-Lewa ist mir also lieber als 80-Mio Nunez vor allem da es auf die Zukunft bezogen mit Endrick, Moukoko und wer weiß wie viele Ausnahmetalente es noch alles in 2-4 Jahren geben wird die allesamt wohl größer rauskämen als Nunez. Wir könnten auch Lewa und Moukoko holen während letzterer verliehen wird. Moukoko hat ja Vertrag bis 2023 und will angeblich gehen. Finde den richtig unterbewertet. Natürlich muss man hier aber über die Kosten sprechen wenn es um Lewandowski geht. Mehr als 30 Mio Ablöse würde ich für ihn nicht zahlen und das Nettogehalt sollte nicht mehr als 15 Mio betragen. Dann würde ich das sofort machen. Lewandowski ist eine unermüdliche Maschine, traue es ihm wirklich zu noch in den nächsten 3 Jahren der stärkste 9er der Welt zu bleiben und Haaland weiterhin hinter sich zu lassen. Und wer weiß, vielleicht wäre der Lewa/Moukoko/Endrick Weg sogar besser als Haaland zu holen. Ich glaube nämlich schon dass Lewa auf Anhieb mehr zeigen würde als Haaland, zumal er eigentlich auch perfekt zu uns passen würde. Also wenn die Konditionen stimmen dann ein klares Ja zu Lewa. Ich bezweifle aber stark dass er gehen wird. Bayern wird Haaland eh nicht bekommen, da würden sie den Teufel tun und ihren besten Spieler gehen lassen. Die werden mit ihm verlängern, davon bin ich überzeugt. Sollte dies gelingen dann würde ich gar keinen 9er holen und versuchen mich mit Fati/Torres/Auba über Wasser zu halten. Was soll’s, Pep macht das ja auch seit Jahren und ist erfolgreich. Dann müssen wir andere Stellen im Kader qualitativ verbessern um es irgendwie zu kompensieren.

      Zu Salah: Ich weiß nicht wie man mit ihm plant, vor allem wenn Dembele doch noch bleiben sollte aber dieser Spieler würde uns enorm helfen. Auch er kann noch 2-4 Jahre auf Toplevel spielen wie Lewa. Klar verliert er ab Spritzigkeit aber der Typ kann es mit seiner Torgefahr kaschieren. Dazu ist er sehr professionell und hat eine gute Einstellung so dass ich mir keine Sorgen machen würde dass er paar Jahre liefert. Ablöse 30-40 Mio wäre perfekt. 17 Mio Netto würde ich ihm aber nicht zahlen. Nur weil er bei Liverpool sowas verlangt heißt es aber nicht dass er das bei uns auch tun wird. Hat Kessie nicht 10 Mio Netto bei Milan verlangt aber bei uns wird er 4,5 Mio kriegen? Vielleicht will Salah einfach entweder versuchen bei Pool fett abzusahnen oder er sucht sich eine neue Herausforderung falls es nicht geklappt hat einen viel besseren Vertrag zu bekommen. Kann mir vorstellen dass er für uns Abstriche machen würde, falls er nicht zu PSG geht. Salah finde ich übrigens realistischer als Lewa. Gab Berichte dass Salah uns attraktiv findet und wohl bei Pool nicht verlängern wird. Von Lewa habe ich aber nicht gelesen dass da irgendwelche Verhandlungen ins stocken geraten sind.

      Lewa oder auch Salah sind sehr attraktive Spieler. Wäre schon gespannt wie sie sich bei uns schlagen würden. Es sind auch Spieler die den sofortigen Erfolg garantieren und keine die sich erst mal entwickeln müssen. Finde ich aber besser als Nunez, Isak, Lautaro, Schick und wie sie alle heißen. Ich weiß du wünschst dir eigentlich einen jüngeren Stürmer aber irgendwie sind die alle (vor allem bei diesen Preisen) nicht gut genug.

    • Ein neuner ist für mich das absolute muss! Aber ich könnte mir vorstellen, bzw. es würde mich reizen, jetzt erstmal Gavi, Araujo und eigentlich auch Dembele zu verlängern. Und wenn dann noch Geld für nen klasse 9er ist, den auch holen. Für einen in der 40-50 Millionen Preisklasse muss ja Geld da sein.

      Nur auf der 9 gibts kaum Kandidaten. Wer wäre euer Favorit, wenn’s nicht Haaland wird? Liste mal paar auf, die gehandelt werden oder jedenfalls mal wurden.
      Lewa, Darwin, Leao (eigentlich kein echter 9er), Lautaro, Schick, Lukaku (super unrealistisch aber nehm ihn mal mit rein), Isak.
      Ich selbst wäre wohl für Nunez, wenn er bezahlbar ist. Meine Nummer 1 bleibt Haaland, weils ne Lösung und nicht nur ein planloser Kauf wegen Bedarf ist.

      • Man müsste abwarten wie sich die Sanktionen gegen Chelsea auf die Mannschaft auswirken!
        Der Club soll ja angeblich insolvenzbedroht sein.
        Habe Gerüchte darüber gelesen, dass einige Spieler bereits ihre Anwälte kontaktiert haben um sich bezüglich eines Vereinswechsels zu informieren.

        Unter diesen Voraussetzungen halte ich Lukaku für nicht unrealistisch, zumal er ja sehr unzufrieden sein soll.
        Könnte mir auch vorstellen, dass ihm Spanien und der Spielstil der FC Barcelona gut stehen würde.
        Klar müsste er auf absurde Gehälter verzichten!
        Spieler wie Isak, Schick, Lautaro und Leao sehe ich eher kritisch.
        Isak ist sauteuer und macht bei Sociedad seit Jahren 10 bis 15 Saisontore, dass schafft ein Auba oder Depay auch!
        Leao ist eher ein Rechtsaußen, haben wir bereits im Kader und Lautaro konnte mich persönlich nie vollends überzeugen.
        Schick kann ich nicht einschätzen, in der Bundesliga trifft er wie am Fließband aber wir sieht es bei einem Topverein aus?
        Zudem wird Leverkusen eine Unsumme verlangen (können).

  2. Off Topic:

    Da noch kein Beitrag zu diesem Thema erstellt worden ist, sprich ich es kurz mal an. Die neuen Salary-Caps wurden von der Liga bekannt gegeben, Real steht bei über 700+ Mio. €, wo Barca auf -144 Mio. € gestürzt ist. Da wurden aber natürlich noch nicht der CVC-Deal, der Spotifiy-Deal etc. mit einberechnet, dennoch wie ist sowas möglich? Und weiß wer zufällig wie bzw. ob das überhaupt die Sommer-Transferphase beeinträchtigt?

    • @luxn19: da die Gehaltsobergrenze jedes halbe Jahr geupdated wird, hat das erstmal wenig zu sagen. Wir sind eben drüber diese Saison, deshalb haben sie uns jetzt einfach mal ins negative gesetzt. Vielleicht kann man daran auch erkennen, dass es mit der Budgetprognose für diese Saison knapp wird, weil wir sportlich keinen Erfolg haben und das Ziel im Budget (CL Viertelfinale, Copa Titel etc.) nicht erreichen werden.

      Dennoch wird für die nächste Saison am Ende abgerechnet. Alle Einnahmen bis zum Saisonende werden die Gehaltsobergrenze beeinflussen. Heißt, CVC Deal, Barca Studios, Spotify und Player sales. Alles fällt rein und da bin ich recht sicher, dass uns das alles Spielraum geben wird.

      Mehr Sorgen machen mir ehrlich gesagt diese Deals. Heute soll spotify finalisiert werden. Von den eingangs angesprochenen 280 Millionen für 3 Jahre spricht da leider keiner mehr. Heute hieß es 65-70 Millionen. Da frag ich mich ehrlich gesagt, wieso nehmen wir das an? Hoffe echt nicht, dass wir uns da verzocken, nur weil uns spotify mit Musik in Verbindung bringt. Hoffe aber auf der anderen Seite natürlich eigentlich auch nicht, dass der Deal noch platzt, weil wir die Planungen für die neue Saison vorantreiben müssen. Werden spannende Wochen und Tage.
      PS: Frank Kessie soll durch sein. Bin nicht so mega begeistert. Glaube aber, dass ein Verkauf von Riqui und eine Nichtverlängerung von Sergi sinnvoll wären. Und Kessie wäre ein guter Ersatz dann. Xavi scheint ihn ja unbedingt zu wollen also beschwer ich mich ja mal nicht und fordere nicht – anders als andere hier – irgendwelche Spieler wie etwa Dybala, die Xavi nicht will und die auch nicht zu uns passen.

      • Danke für die Erläuterung, ich schon damit gerechnet, das mit sämtlichen Einnahmen diese wieder geupdated wird, nur war ich mir nicht sicher ob dieser momentan Cap unsere Sommer-Pläne beeinflusst.
        Bei Leo war es ja das selbe, mit CVC-Deal wäre er weiterhin bei uns laut Laporta. Demnach erscheint mir die Frage, ob bei den Konditionen, Laufzeit etc. verhandelt worden ist oder warum man erst jetzt einsteigt? Wäre es der selbe Deal, dann kann man stark davon ausgehen, dass Laporta Leo nie binden wollte.

        • Ne es wurde und wird nachverhandelt. Die 300 Millionen sollen nicht als Darlehen (also als Schulden), sondern als Kapital vergeben werden. Dazu sollens jetzt glaub ich nur noch 25 Jahre 10% TV Gelder werden. Bin gespannt, ob wir diese Forderungen durchkriegen. Dann wäre ich eigentlich recht happy. Klar kriegen wir am Ende 300 Millionen und geben über 25 Jahre 15-20 Millionen ab, also machen wir sogesehen netto Verlust. Aber die 300 Millionen sind eben jetzt! extrem wichtig. Damit kann man ein paar Verbindlichkeiten tilgen, was sich positiv auf die Zinslast pro Saison auswirken wird und dazu noch die Mannschaft verstärken um als Verein attraktiv zu bleiben.

    • Ja mit diesen Zahlen ists wirklich übel, wahrscheinlich müssen wir immer noch für Cou, OD, Griez, Malcolm usw. im Hintergrund blechen, da solche Zahlungen ja meist gestreckt werden. Vielleicht hat man sie auch vorgezogen um die Spieler komplett abzuschreiben um mit schlechten Zahlen die Verträge die kommen günstiger werden zu lassen :) Keine Ahnung :-) , auf jedenfall wird ohne große Sponsor-Deals weiterhin auf Sparflamme weitergekocht werden müssen und wir bedienen uns lieber an ablösefreien Spielern. Das sollte auf jedenfall der Weg sein, Haaland wäre selbst mit den Namensrechtenverkauf und dem Spotifydeal sehr hart auf Kante genäht, sozusagen all in …. um bei den Großkopferten mitzumischen, aber ob das gesund ist? :-)

  3. Mit FDJ rollt der Ball nicht? War aber ua gegen Neapel und Atletico Madrid nicht so!

    Off Topic:
    Gerard Romero berichtet darüber, dass Messi Paris wieder verlassen möchte und das am liebsten Richtung Barcelona. Nicht zuletzt wegen den Buh-Rufen am Wochenende gegen Messi fühlt er sich nicht mehr wohl in Paris.
    Ich persönlich hoffe sehr, dass Messi nicht wieder zu uns zurück kommt.
    Was haltet ihr von der Geschichte?

    • Ich denke die Scheichs werden ihn nicht gehen lassen. Wer bei denen unterschreibt de4 bleibt, hat man ja bei Mpappe gesehen und gehört, du bist deren Eigentum. Von daher wird die es nicht interessieren ob Messi weg will und für uns stelkt sich das Problem nicht. Ansonsten schlechte Idee mit der Rückkehr, wir sollten da weitermachen wo wir gerade sind. Eine Einheit wo jeder zum Ball geht und rumtraben und auf ein Zuspiel warten vorbei sind, ganz zu schweigen von seinen Gehaltsvorstellungen. 🥳

    • Zugegeben gg Neapel hatte er mal einen guten Lauf, das wars aber auch schon. Witzig, dass du das Atletico Spiel anführst, da hatte er nämlich keine Aktie dran und übrigens die schlechteste Statistik aller Barcaspieler. Aber wie auch immer, meine Beobachtung ist, dass unser MF mit Busi + Gavi/Nico/Pedri, ja selbst Puig besser harmoniert als mit FDJ (mit vllt 2 Ausnahmespielen in dieser Saison, was in meinen Augen für einen solchen Spieler zu wenig ist). Für mich ist er dort ein ständiger Störfaktor, der oft umspielt wird, weil er ständig falsch steht oder gefühlt 5 sek braucht, eh er den Ball weiter spielt oder dann lieber defensiv auftritt. Also ja, ohne ihr rollt der Ball einfach besser, flüssiger und vor allem schneller.

        • @luxn19
          Da muss ich dir zustimmen! Frenkie ist für Xavi ein essentielles Puzzleteil, dass im Normalfall immer spielt.
          Zu sagen, dass de Jong nur gegen Napoli aufspielte, halte ich für eine äußerst unqualifizierte Aussage.
          Und zu Puig werde ich nicht großartig schreiben, seine Einsatzzeiten unter Xavi sprechen für sich!
          Freu mich aber trotzdem, dass es ihm gelungen ist im Camp Nou zu treffen.

          • @chris_culers
            Frenkie bringt eben enorm viele verschiedene Fähigkeiten mit, was ihn ja schlussendlich so variabel macht. Er ist auch ein intelligenter Spieler, der wird Xavis System bestimmt noch besser verstehen und voll aufblüten, eher aber als 8er als 6er.

            Zu Puig: Ich mag den Jungen auch sehr, ich liebe seinen Charakter und seine Ausstrahlung. Nichtsdestotrotz ist er nicht gut genug, von der Bank bringt man ihn auch nicht wenn man noch ein Tor bzw. allgemein frischen Wind braucht. Das bringt ein Nico mehr, allein aufgrund seiner physischen Komponente.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -