Vereinsinternes

- Anzeige -

Mehr als 300 Mio. für vier Verträge: Bartomeu hinterließ Barça tickende Zeitbomben

Der FC Barcelona überlegt, Klage gegen die Verträge von Frenkie de Jong, Marc-André ter Stegen und Clement Lenglet einzureichen. Diese verursachten dem Klub Mehrkosten von über 300 Millionen Euro. Eine tickende Zeitbombe von Ex-Präsident Josep Maria Bartomeu.

Bilanztrick zur Spielerregistrierung schlägt fehl – Barça macht 37,5 Mio. Verlust

Der FC Barcelona ist mit einem Bilanztrick zur Registrierung der Neuzugänge auf die Nase gefallen - und fährt damit wohl sogar einen großen Verlust ein.

Vertrags-Zoff: FC Barcelona droht de Jong offenbar mit Klage

Der FC Barcelona droht Frenkie de Jong offenbar mit rechtlichen Schritten. Und zwar soll es um den aktuellen Vertrag des Niederländers gehen, der wohl im Zuge "krimineller Handlungen" aufgesetzt wurde.

Laporta bestätigt Verkauf der Barça Studios: “Dritter Hebel” bringt 100 Millionen Euro

Der FC Barcelona setzt den "dritten finanziellen Hebel" in Bewegung und verkauft 25 Prozent seines Produktionsunternehmens Barça Studios. Hierfür erhält die Blaugrana 100 Millionen Euro - damit kann der Klub seine Neuzugänge registrieren.

Teilabriss der Tribüne: Barça nutzt WM-Pause für Camp-Nou-Umbau

Das Camp Nou verändert sich bereits in der Hinrunde der neuen Saison sichtlich, indem im dritten Oberrang ein Teil der Tribüne abgerissen wird. Der FC Barcelona nutzt somit die Unterbrechung des Vereinsfußballs durch die WM in Katar.

Laporta weicht Ronaldo-Frage aus – Alemany erklärt Gavis Vertragsproblem

Die finanzielle Lage des FC Barcelona, mögliche Deals, Neuverpflichtungen und Abgänge wie der von Frenkie de Jong, die Vertragsverlängerungen von Ousmane Dembélé und Gavi - Sportchef Mateu Alemany und Joan Laporta sprachen auf einer Pressekonferenz über verschiedene Themen, die Barça aktuell in Atem halten.

Noch kein Geld für Transfers: TV-Rechte-Verkauf reicht FC Barcelona nicht

Eigentlich sollte der Verkauf von 10 Prozent der TV-Rechte dem FC Barcelona sämtliche Türen auf dem Transfermarkt öffnen. Dem ist aber nun nicht so, dem Klub sind finanziell nach wie vor die Hände gebunden. Teure Transfers scheinen so vorerst nicht möglich. Doch hinter den Kulissen arbeitet man bereits an einer Lösung.

Für über 200 Millionen Euro: FC Barcelona verkauft Teil seiner TV-Rechte

Der FC Barcelona hat einen Teil seiner TV-Rechte für über 200 Millionen Euro verkauft. Diese Einnahmen geben dem FC Barcelona neue Möglichkeiten auf dem Transfermarkt. Es soll jedoch nicht die letzte Veräußerung von Klub-Eigentum gewesen sein.

Ex-Präsidentschaftskandidat Font stichelt gegen Laporta: “Regieren ohne Plan”

Barcelonas ehemaliger Präsidentschaftskandidat Victor Font kritisierte auf einer Pressekonferenz seinen einstigen Konkurrenten und Amtsinhaber Joan Laporta und warf diesem vor, ohne Plan zu regieren. Gleichzeitig betonte Font, dass er Lionel Messi damals hätte halten können, mit Ousmane Dembélé nun aber nicht verlängern würde.

Goldene Olympia-Hommage: FC Barcelona präsentiert neues Auswärtstrikot 2022/23

Der FC Barcelona hat sein neues Auswärtstrikot für die Saison 2022/23 vorgestellt. Der goldene Dress mit den farbigen Ringen an den Ärmeln ist eine Hommage an die Olympischen Spiele, die 1992 in Barcelona stattgefunden haben. 

FC Barcelona beschließt neue Ticket-Maßnahmen

Der FC Barcelona klagt über einen immensen Zuschauerrückgang. Nun führt Barça neue Maßnahmen ein, die sich vor allem auf die Dauerkarten beziehen, um das Camp Nou wieder zu füllen und eine korrekte Nutzung der Karten zu gewährleisten.

FC Barcelona spielt 2023/24 auf dem Montjuïc – Umzug kostet 20 Mio.

FC Barcelonas Präsident Joan Laporta hat auf einer Pressekonferenz offiziell bestätigt: Während das Camp Nou im Rahmen des Stadionprojekts 'Espai Barça' umgebaut wird, spielt Barça in der Saison 2023/24 im Estadi Olímpic Lluís Companys, dem Olympiastadion auf dem Montjuïc.

Millionendeals abgesegnet: FC Barcelona hofft auf 600 Mio. Einnahmen

Grünes Licht für Einnahmen in Millionenhöhe beim FC Barcelona! Die Barça-Mitglieder haben zwei Anträge abgesegnet, die Barcelona frisches Kapital besorgen sollen. Die Blaugrana hofft auf bis zu 600 Millionen Euro an Einnahmen.

FC Barcelona “praktisch tot” – Laporta: “Wollen starkes Barça, das mit Staatsklubs mithalten kann”

"Wir waren praktisch tot", sagt Barcelonas Präsident Joan Laporta über die finanzielle Situation des Klubs. Durch verschiedene Maßnahmen will er Barça nun sanieren. "Wir wollen ein starkes Barça, das mit staatlichen Vereinen."

FC Barcelona plant Gehaltskürzung – Kein CVC-Deal mit La Liga

Der FC Barcelona hat sich gegen den CVC-Deal mit La Liga entschieden, will stattdessen lieber eine erneute Gehaltskürzung bei seinem Spielern vornehmen. Die Klub-Kapitäne scheinen dieses Vorhaben jedoch abzulehnen.  

FC Barcelona präsentiert neues Heimtrikot 2022/23

Der FC Barcelona hat sein neues Heimtrikot 2022/23 der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei Barças neuem Heimshirt dominiert die Farbe Dunkelblau. 

Bis zu 740 Mio. Einnahmen: So will der FC Barcelona seine Finanzen sanieren

Optimalerweise benötigt der FC Barcelona bis zum 30. Juni Einnahmen, andererseits droht ein Fiasko bei der Gehaltsobergrenze. Bis zu 740 Millionen Euro könnte Barça durch Verkäufe von TV- und Merchandise-Rechten einnehmen - doch die Zeit drängt. So will der FC Barcelona seine Finanzen sanieren.

Namensänderung: Barça B heißt künftig wieder Barça Atlètic

Der FC Barcelona ändert den Namen seiner zweiten Mannschaft. Barça B wird künftig wieder Barça Atlétic heißen. Damit kehrt das Reserveteam der Blaugrana zu seinen Wurzeln zurück.

Kein Geld da: Barça muss Neuzugänge und Verlängerungen auf Eis legen

Der FC Barcelona befindet sich weiterhin in einer finanziell desaströsen Situation. Ohne Einnahmen droht dem Klub erneut eine niedrige Gehaltsobergrenze, dies gestaltet die Verpflichtungen von Franck Kessié, Andreas Christensen und Robert Lewandowski schwierig. Auch Gavis und Robertos Vertragsverlängerungen leiden wohl darunter. Barças Vorstand arbeitet zwar schon an Einnahmemöglichkeiten - doch die Zeit drängt.

Laporta kritisiert Gavis Agenten, La Ligas Salary Cap und die “Charakterlosigkeit” von Barças Team

Barcelonas Präsident Joan Laporta beanstandet La Ligas strenge Auflagen bezüglich der Gehaltsobergrenze und moniert die Schwierigkeiten, die diese Barça bei Verpflichtungen auf dem Transfermarkt bereitet. Zudem kritisierte Laporta Gavis zögernden Agenten und Barças "Charakterlosigkeit" - in der Causa Frenkie de Jong gibt es derweil offenbar einen Sinneswandel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Aktuelle User-Kommentare