Meister-Wahnsinn: Real Madrid kurzzeitig Tabellenführer, Atlético gewinnt dank Suárez‘ Last-Minute-Tor

StartLa LigaMeister-Wahnsinn: Real Madrid kurzzeitig Tabellenführer, Atlético gewinnt dank Suárez' Last-Minute-Tor
- Anzeige -
- Anzeige -

Atlético und Real Madrid werden am letzten Spieltag die Meisterschaft in La Liga unter sich ausmachen. Während Real Madrid bei Athletic Bilbao mit 1:0 gewann, machte es Atleti spannender, geriet gegen Osasuna in Rückstand und gewann letztendlich durch ein Last-Minute-Tor von Luis Suárez.

Die Entscheidung im Meisterschaftskampf in La Liga wurde auf den letzten Spieltag vertagt. Sowohl Real Madrid als auch Stadtrivale Atlético Madrid gewannen jeweils ihre Duelle, wenngleich die Colchoneros es äußerst spannend machten.

Real für wenige Minuten Tabellenführer

Die Königlichen schlugen den Athletic Club aus Bilbao im San Mamés mit 1:0 in einer über weite Strecken ereignisarmen Partie. Einmal waren die Blancos nahe dran an der Führung, doch der Kopfball von Casemiro landete nur am Querbalken.

Die Hausherren agierten harmlos, und so kam Real dann letztlich zum verdienten, wenn auch ein wenig glücklichen Führungstor in der 68. Spielminute. Eine flache Flanke von Casemiro wurde vom im Abseits stehenden Karim Benzema durchgelassen, woraufhin der Ball gegen das Bein des hinter dem Franzosen stehenden Nacho prallte, woraufhin er über die Linie kullerte.

Durch dieses Tor sprangen die Blancos sogar an die Tabellenspitze, denn bei Atleti war zu diesem Zeitpunkt noch kein Treffer gefallen. Beide Klubs waren nun punktgleich auf, doch aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs grüßte Real von der Spitze.

Last-Minute-Tor von Suárez rettet Atlético

Dass Atlético zu diesen Zeitpunkt gegen den CA Osasuna jedoch noch nicht in Führung lag, kam einem kleinen Wunder gleich. Bereits zur Halbzeit verzeichneten die Mannen von Diego Simone deutlich mehr als ein Dutzend Abschlüsse und zwei Aluminiumtreffer – allein Luis Suárez hätte zwei Tore machen müssen, vergab gerade im ersten Durchgang reihenweise Hochkaräter. In der zweiten Hälfte kamen bei den Rot-Weißen dann noch zwei Treffer dazu, die jedoch aufgrund von Abseitspositionen zurecht nicht gegeben wurden.

Aus dem Nichts ging der Gast aus Pamplona dann durch einen Kopfball von Ante Budimir in Führung (75. Minute). Es war der erste Schuss auf den Kasten von Jan Oblak. Atlético warf nun alles nach vorne und glich durch Renan Lodi hochverdient aus (82.). 

Die Tabellenführung war nun wieder in greifbarer Nähe, doch noch belegte Real Madrid den ersten Platz – den direkten Vergleich, der bei Punktgleichheit entscheidet, haben die Blancos gegen Atlético gewonnen (2:0, 1:1). Die Spannung im Wanda Metropolitano war mit Händen zu greifen, und die Zeit schien stillzustehen, als Yannick Ferreira Carrasco eine flache Flanke von der Grundlinie hereinschlug, die an Freund und Feind vorbeiging, ehe sie bei Suárez ankam, der die Kugel zum vielumjubelten 2:1 versenkte (88.). Der Jubel von Suárez und Co. kannte keine Grenzen.

Die Rojiblancos haben am letzten Spieltag (Sonntag, 18 Uhr) also alle Karten in der Hand. Zwei Punkte beträgt ihr Vorsprung auf Real Madrid, das zum Saisonabschluss den FC Villarreal empfängt, während Atleti zum abstiegsgefährdeten Real Valladolid reist. 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE