Vorschau FC Barcelona vs. Villarreal | De Jong und Dembélé zum letzten Mal für Barça?

StartLa LigaVorschau FC Barcelona vs. Villarreal | De Jong und Dembélé zum letzten...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der 38. Spieltag in La Liga steht an und damit der letzte der Saison 2021/22. Zum Abschluss empfängt der FC Barcelona im Camp Nou den FC Villarreal. Gleich für einige Barça-Stars könnte die Partie die letzte sein, kursieren vor allem um Frenkie de Jong und Ousmane Dembélé Spekulationen. Alles Wissenswerte zum Spiel (Sonntag, 22 Uhr) gibt es hier in der Vorschau.

FC Barcelona vs. FC Villarreal: Xavi will Saison erfolgreich abschließen

Der FC Barcelona schließt die Saison 2021/22 in La Liga mit einem Heimspiel gegen den FC Villarreal ab (Sonntag, 22 Uhr, live im Ticker auf Barçawelt). „Es geht nicht in erster Linie darum, zu gewinnen, sondern darum, die Saison mit einem guten Gefühl abzuschließen“, stellte Trainer Xavi Hernández auf der Pressekonferenz am Samstag klar und äußerte sich daneben auch zu brisanten Transferthemen.

PK | Xavi bestätigt Barças Bemühungen um Lewandowski: “Es laufen Verhandlungen”

Barças Gegner kämpft noch um die Conference League

Rein sportlich geht es für die Katalanen schließlich um nichts mehr. Den zweiten Tabellenplatz und die damit verbundene Champions-League-Qualifikation hat die Blaugrana bereits sicher, während der auf Tabellenplatz sieben rangierende FC Villarreal noch um die Teilnahme an der Conference League kämpft. Die Truppe von Trainer Unai Emery hat vor dem 38. Spieltag 56 Punkte auf dem Konto, der dahinterliegende Athletic Club aus Bilbao 55 – ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen.

Jüngste Bilanz spricht für einen Erfolg des FC Barcelona

Ob’s für das „Gelbe U-Boot“ im Camp Nou allerdings etwas zu holen gibt? Wenngleich Xavi andeutete, dass primär die spielerische Leistung im Vordergrund stehe, dürften die Hausherren dennoch um einen Sieg bemüht sein. Eindrucksvoll ist nämlich, dass Barça gegen den FC Villarreal nun schon seit sagenhaften 27 Spielen ungeschlagen ist. Der letzte Sieg Villarreals gegen den FC Barcelona datiert vom 9. März 2008. Damals verloren die Katalanen im Camp Nou mit 1:2.

Und noch mehr: Der FC Barcelona gewann alle seiner letzten fünf La-Liga-Spiele gegen den FC Villarreal. Zum ersten Mal überhaupt könnte Barça in der Primera División gegen den Kontrahenten aus der 50.000 Einwohnerstadt aus der Provinz Valencia sechs Erfolge aufeinander feiern. Dafür würde auch sprechen, dass der FC Villarreal die letzten zehn La-Liga-Gastauftritte im Camp Nou als Verlierer verließ.

Barças Kader gegen Villarreal: Araujo wieder einsatzfähig

Damit der FC Villarreal erneut leer ausgeht, hofft Xavi auf eine starke Leistung seiner Spieler. Der FC Barcelona kann gegen den FC Villarreal wieder auf Ronald Araujo setzen, der seine Gehirnerschütterung überstanden hat, die er sich beim 3:1 gegen Celta Vigo erlitten hatte und anschließend beim Spiel in Getafe (0:0) vergangene Woche pausieren musste.

Barças Kader gegen Villarreal: Araujo wieder einsatzfähig

In der Defensive fehlen allerdings weiterhin Gerard Piqué (Adduktorenprobleme) sowie Eric Garcia (Daumen-Operation). Das letzte Saisonspiel verpassen ebenso Pedri (Oberschenkel), Sergiño Dest(Oberschenkel), Nico González (Zeh) und Sergi Roberto (Oberschenkel) aufgrund ihrer Verletzungen.

Dafür kann Xavi immerhin wieder auf die zuletzt in Getafe Gelb-gesperrten Jordi Alba und Frenkie de Jong zurückgreifen. Auch Memphis Depay, der in Getafe angeschlagen ausgewechselt werden musste, ist einsatzfähig.

Das ist der Kader des FC Barcelona gegen Villarreal:

FC Barcelonas voraussichtliche Startelf vs. Villarreal:

Ter Stegen – Alves, Mingueza, Lenglet, Alba – Busquets, de Jong, Gavi – Dembélé, Aubameyang, Torres

Ein letztes Mal FC Barcelona?

Am Sonntagabend könnten beziehungsweise gar dürften sich beim FC Barcelona einige Spieler verabschieden. Während hinter den Kulissen schon bei ein paar die Abschiede besiegelt sind, gibt es beispielsweise bei Frenkie de Jong und Ousmane Dembélé noch Gerüchte darüber, wie es weitergehen wird. Bei de Jong gehe es „um die wirtschaftliche Situation“, erklärte Xavi und betonte: „Für mich ist er ein Top-Spieler, der eine Ära markieren kann. Er ist beständig, dominant und er kann uns sehr helfen, aber wir sind wieder dabei, über Geld zu reden und das will ich nicht.“

Der Übungsleiter der Katalanen konnte einen Verbleib des niederländischen Mittelfeldspielers, dessen Vertrag in Barcelona noch bis 2026 Gültigkeit besitzt, nicht garantieren. Ebenfalls war es Xavi nicht möglich zu versichern, ob Dembélé nach der Begegnung mit dem FC Villarreal noch einmal das Trikot der Blaugrana überstreifen wird.

„Wir müssen optimistisch bleiben. Er hat hervorragende Spiele gemacht, und wenn er fehlte, haben wir das gemerkt. Ich mag ihn, aber es könnte durchaus sein letztes Spiel sein“, so der Barça-Coach. Der Kontrakt des Angreifers läuft aus, eine endgültige Entscheidung beim Franzosen könnte kommende Woche kommuniziert werden.

Dembélés Seite bereitet Vertragsangebot vor – Entscheidung nächste Woche

Weitere Statistiken und Besonderes

  • GESAMT-BILANZ: Der FC Barcelona und der FC Villarreal standen sich bis dato in 47 Pflichtspielen gegenüber. Dabei fällt die Bilanz klar pro Barça aus, die 29 Duelle für sich entschieden. Während zehn Aufeinandertreffen Remis endeten, holte der FC Villarreal in acht Partien einen Sieg. Torbilanz 101 zu 86 aus Sicht des FC Barcelona.
  • WIEDERSEHEN: Paco Alcácer wurde seitens des FC Barcelona im August 2018 für 30 Millionen Euro vom FC Valencia verpflichtet. Der Stürmer erzielte in insgesamt 50 Pflichtspielen für die Katalanen 15 Tore und bereitete acht Treffer vor, ehe er im August 2018 zunächst an Borussia Dortmund verliehen und zum Juli 2019 für 21 Millionen Euro verkauft wurde. Ein halbes Jahr später zog es ihn von dort für 23 Millionen Euro zum FC Villarreal, für den er in dieser Saison in 22 Pflichtspielen bislang fünfmal traf und fünf Assists lieferte. Ob er ausgerechnet am Sonntagabend gegen seinen Ex-Klub sein sechstes Saisontor erzielt?

Adrian Kühnel
Sportjournalist mit Schwerpunkt auf dem spanischen Fußball.

26 Kommentare

  1. Liebe Cules

    Eine gewissen Schadenfreude gegenüber dem Erzrivalen bei euch kann ich ja durchaus verstehen… dennoch sollte die Art und Weise dieser Vertragsverlängerung auch euch zu denken geben. Sollten sich diese perversen Summen bestätigen ist das ein weiteres Zeichen dafür wie staatlich geförderte Clubs um PSG, City etc. Vereine die den Mitgliedern gehören wie Barca & Real systematisch schaden. Wir sprechen hier von Zugeständnissen und Summen die man nicht erfüllen konnte ohne sich selbst zu schaden.
    Aus Madrider Sicht kann man nur froh sein das dieser Kelch vorbeigegangen ist. Kein Spieler ist grösser als der Verein. Ronaldo nicht, Messi nicht und auch ein Mbappe nicht.
    Das festhalten von Barca und Real Madrid an der Super League ergibt mehr den je Sinn.

    • Du hast es verstanden.

      Mbappe und seine Mutter wollen kohle, und ich kann ihn verstehen.(-> viel Geld = Leben in Luxus // zu viel geld = Macht)
      Man muss bedenken, wenn das stimmt mit den 300 mio Signing bonus, dann ist man in völlig neue Sphären eingetreten. Mir fällt jetzt schon seit der Coronapandemie auf dass sich das Verhalten der Spieler, in Vertragsverhandlungen änderte.
      Warum ist das so? In der ersten Zeit von Corona hatten die meisten (nicht öl )Clubs angst und haben kein Geld ausgegeben, somit wurden die Verträge von den Spielern nicht zu deren Forderungen verlängert und deshalb sehen wir jetzt soviele Ablösefreie. Kessie, christensen, Rüdiger, Pogba, Mbappe…
      Dann haben die Spieler, bzw. Eher deren Berater verstanden (i dont know why soo late) dass die Spieler die Ablösesummen selber einstreichen können. Aber ich schweife ab sry…

      Alles in allem: der Fußball verändert sich, Staaten pumpen so hohe Summen rein dass es für Vereine wie Real, Barca oder Bayern ,,langfristig,, nicht möglich sein wird mitzuhalten. Punkt!

  2. Auch wegen diesem Grossmaul Tebas freut es mich sehr, dass Mbappé ihnen ein Korb gegeben hat! Was der alles laberte dass er glaube, Mbappé und Haaland würden beide bei Real landen und wie er letztens betont hat, dass Mbappé wohl zu Real wechseln wird und wir bei Lewa wohl leer ausgehen werden.

    Hoffe sehr dass wir Lewa kriegen werden. Er spricht mit keinen anderen Klubs und ist sogar bereit sein Gehalt zu reduzieren um zu Barça zu wechseln. Ich staune immer wieder über diesen Glanz, den Barça tatsächlich immer noch versprüht.

    • Tebas Twitter-Post ist auch super. Die Verlängerung sei eine Beleidigung an den Fußball und Al-Khelaifi sei schlimmer als die Super League. Uns nimmt er den Superstar weg und jetzt heult er rum, dass Real keinen bekommt. Ich würde auch so lachen, wenn Real nächstes Jahr ohne Mbappe und Haaland darstehen und bei uns läuft der amtierende Weltfussballer auf. Das Gesicht von Perez und Tebas würde ich dann nur zu gern sehen.

  3. schaut mal was die Real Fans wegen einem einzigen Spieler veranstalten. Auf Realtotal beleidigen sie seine Mutter oder erstellten einen Thread der Mbappe die Ratte niemals zu Real heißt. Oder viele Real Fans leaken private Chatverläufe von Mbappe wo er sich blamiert. Ich bete dass Klopp diesen korrupten Verein die keinen gescheiten Fußball spielen können und nur mit Glück und Dusel durchs Leben laufen auffrisst so dass sie zurück auf dem Boden der Tatsachen geholt werden. Es ist logisch das Mbappe bleibt denn bei Real würde er einen scheiss Fußball spielen die immer noch den Umbruch nicht vollzogen haben, dort hätte er einen schlechten Trainer dessen einzige Taktik gebt Karim dem Ball und inshallah heißt und dort hätte er nicht mal eine Position weil sie von Vinicius und Karim besetzt werden. Wir sind Madrid bla bla bla jetzt wurden sie mal fett von Paris vorgeführt. Gibt halt Spieler die schlau sind. Bei Paris hat er in Zukunft größere Chancen auf Titel und wäre der Star im Team. Könnte jetzt sein dass Mbappe nie wieder zu Real wechseln wird. 3 Korbe sind zu viel. Real könnte Haaland holen und Mbappe wird dann woanders hinwechseln? Vielleicht in 2 bis 3 Jahren zu Barca? Vielleicht hat er ja Lust Real noch eine schallende Ohrfeige zu verpassen. Wie kann man sich für einen einzigen Spieler so prostituieren? Bald sind Benzema und Modric Geschichte und dann wars das mit dem Glück. So und jetzt bitte Klopp haut diesen Verein weg.

    • Ziemlich hasserfüllt dein Kommentar. Selbstverständlich gibt es diese schwarzen Schafe,die beleidigend und auch wie im Falle von Mbappe ihren sch..ß Charakter zeigen, aber dass nur real Fans so sind ist Utopie und sehr zynisch gedacht von dir. Es gibt genauso
      Leute unter Barca Fans , und dass leider Gottes auch nicht wirklich wenige. Also schön chillen und Haselnüsse essen :yes:

    • giresun28 du bist ziemlich peinlich wenn ich das sagen darf. Ich mag Real auch nicht und ein bisschen Schadenfreude weil Mbappe doch nicht wechselt finde ich auch okay. Aber Real als Witzverein darzustellen, obwohl sie im CL Finale stehen und mit 10 Punkten Abstand La Liga Meister werden, ist einfach nur zum fremd schämen. Ich kann es auch nicht mehr hören mit Ancelotti ist ein schlechter Trainer und so, so viel Schwachsinn in einem Kommentar ist ja Wahnsinn. Genau wegen solchen Fans wie du einer bist wird Barca oft nur noch belächelt.

    • @giresun28
      Es gibt da einige Sachen, die mich an deinen Kommentar stören.

      Es stimmt zwar, dass einige Real Fans völlig fehlplatzierte Kommentare abgeben. Doch ist das nicht bei jeder Fan Base so? Zu fordern, dass er in Zukunft nicht mehr zu Real wechseln soll, ist jedoch völlig legitim. Sehe daran nichts verwerfliches, die Fans sind halt enttäuscht. Dass seine Mutter beleidigt wird geht natürlich gar nicht, aber diese Kommentare bilden einen geringen Prozentsatz ab, hoffe ich.
      Bitte bedenke, dass Mbappe nie ein Real Spieler war. Im Gegensatz zu Dembélé, der 5 Jahre lang bei Barca unter Vertrag stand. Bitte lese dir die Kommentare unter den Artikeln zur Causa Dembélé im Januar/Februar an. Auf Barcawelt wurde der eigene Spieler beleidigt (ähnlich wie Mbappe jetzt von Real Fans).
      Und was viel schlimmer ist, einige Fans haben Dembélé eine Verletzung gewünscht, nur damit er die WM 2022 verpasst und keinen Verein findet. Einer ging sogar so weit, ihm ein vorzeitiges Karriereende aufgrund einer Verletzung zu wünschen. Alles auf Barcawelt.
      Damit möchte ich nur sagen, dass nicht nur unter Real Fans „Ekelhafte verwöhnte arrogante Menschen“ gibt, wie du beschrieben hast, sondern sogar beim FC Barcelona. Bin gespannt und freue mich zu sehen, wie die Community reagiert, falls Dembélé sogar seinen Vertrag verlängern sollte. Nur der User mesqueunclub und sehr wenige (welche man an einer Hand anzählen könnte), haben die Situation damals auf einer sachlichen Ebene beschrieben.

      Nun zurück zum Thema. Des Weiteren führst du aus, dass PSG Real vorgeführt hätte. Ohne Zweifel ist, dass die bitterste Niederlage auf dem Transfermarkt, an der ich mich erinnern kann. Nach dem Neymar Transfer zu Barca 2013, somit schon die zweite sehr bittere Niederlage innerhalb von 10 Jahren.
      Doch von vorgeführt kann ich nicht reden. Das PSG finanziell ganz andere Mittel als Real Madrid oder der FC Barcelona hat, ist ja nichts neues, doch der heutige Tag hievt den Unterschied auf ein ganz neues Level.
      300 Mio. Unterschriftsbonus !!! Angeblich 100 Mio. netto (bin mir aber unsicher, ob das überhaupt stimmt) !!! Da kann selbst Manchester City nicht mitgehen. Das kann nur P$G. Mit solchen Summen kannst du normalerweise ein kleines Konjunkturpaket zur Stärkung der Wirtschaft ausgeben. P$Gs Argument war nur das Geld. So viel zahlst du nicht einmal einem Messi in seiner Prime. Das Geld und natürlich die Tatsache, dass Mbappe in Paris geboren ist.
      Perez ist in der Fußballwelt eine einflussreiche Person. Aber diese Sache muss sogar mindestens eine Stufe über ihn gelaufen sein. Der Staat Katar hatte offensichtlich ein Interesse Mbappe bei P$G zu halten. Doch auch der französische Staat wollte ihm in Frankreich halten, was ich aus der Sicht vom französischen Staat auch nachvollziehen kann. Hierzu würde auch folgende Meldung passen: https://tribuna.com/de/news/football-2022-02-22-frankreichprasident-macron-hat-einen-geheimen-plan-um-kylian-mbappe-zu-uberzeugen-bei-psg/
      Demzufolge hat sogar der französische Staatspräsident Emmanuel Macron Bemühungen für einen Verbleib Mbappes getätigt. Auch soll der ehemalige französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hierzu eingebunden worden sein.
      An dieser Stelle möchte ich fairerweise jedoch auch die Seriosität dieser Quelle infrage stellen. Niemand kann sagen, ob diese Quelle Anhaltspunkte für Tatsachen enthält oder nur reines clickbaiting ist. Aber auch unanbängig davon kann gesagt werden, dass Real Madrid nicht gegen zwei Staaten gewinnen konnte. Ähnlich war es doch 2017 auch, als Neymar seine eigene Ausstiegsklausel in Höhe von 222 Mio. Euro an Barca zahlte, um das Financial Fairplay zu umgehen. Da wurde Barca nicht vorgeführt, das konnte Barca nichts machen. Neymar fiel eine Entscheidung, wie nun Mbappe. (Keine Sorge möchte den Neymar Transfer nicht mit Mbappes vergleichen).

      Natürlich verstehe ich, dass viele Barca Fans sich freuen, dass Mbappe nicht zu Real wechselt. Für Real Madrid eine bittere Niederlage, keine Frage. Doch auch für Vereine wie Barca und Bayern sicherlich keine schöne Neuigkeiten, damit werden die Gehaltswünsche der Fußballer vielleicht auch steigen. Wünsche, die sich mit einem Investor leichter erfüllen lassen. Der Neymar Transfer ließ die Ablösesummen steigen. Möglich, dass durch die Mbappe Verlängerung die Gehaltswünsche nochmal erhöhen.
      Doch Gott sei Dank haben Real, Barca und Bayern immer noch Ihre Ausstrahlung.

      Des Weiteren führst du aus, dass Real einen schlechten Trainer hat und dort ein Umbruch noch nicht vollzogen ist. Somit hätte er größere Chancen auf Titel.
      Hast du diese Saison einen Plan bei P$G gesehen? Dort stößt sogar ein Welttrainer an seine Grenzen. In dieser Hinsicht ist Real nicht unbedingt schlechter. P$G ist stand heute, nur ein zusammengekaufter Haufen. Wie es richtig geht, zeigt doch Manchester City. Könnte jedoch sein, dass dieser Zustand sich in nächster Zeit bessert. Angeblich soll Mbappe ja sogar ein Mitspracherecht bei Transfers haben. Nun könnten sie hergehen und ein Team um ihn herum bauen. Als Trainer, der sich in Paris durchsetzten kann, sehe ich derzeit nur Zidane oder evtl. Mourinho. Doch Mourinhos Zeit ist mutmaßlich vorbei.
      Zum Thema Umbruch: Denke Mbappe selbst hätte der größte Baustein für einen Umbruch sein können. Ansonsten hast du eine junge und homogene Mannschaft, wenn du zusätzlich noch auf der RV Stelle etwas unternimmst und evtl. noch Aurélien Tchouaméni verpflichtest. Kroos und Modric gehen in ihre letzten 1-2 Jahre.

      Auch ich glaube, dass Real in Zukunft von einer Verpflichtung vom Mbappe Abstand nehmen wird. In einigen Jahren wird Mbappe Rekordtorschütze in Frankreich sein und evtl. ja sogar die CL gewinnen. Auch er wird sich dann einer neuen Herausforderung stellen wollen. Auch könnte es möglich sein, dass der katarische Staat sein Interesse an diesem Projekt nach der WM 2022 nach und nach verliert. In diesem Fall sehe ich nur einen Wechsel nach England. Mbappe wäre einem Wechsel zu Barca nicht abgeneigt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er seine Gehaltsvorstellungen auf einmal um über 70 Prozent reduziert. Barca würde sicherlich ein Angebot abgeben, doch nicht das Gehaltsgefüge sprengen wollen. Daher sehe ich stand heute, wenig Chancen auf einen Wechsel zu Barca. (Das ist kein Front, bitte nicht falsch verstehen)

      Zu deinem Wunsch, dass Real nächste Woche nicht die CL gewinnt, kann ich dir natürlich nichts vorwerfen. Auf ein gutes Spiel. :bye:

  4. Die haben sogar bei Hazard’s Präsentation und im Spiel gestern gegen Betis seinen Namen gerufen..diese Fanbase ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Wie arrogant und abgehoben muss man bitte sein…

    Jetzt hoffe ich dass Liverpool den Rest erledigt und sie im Finale schlägt. Dann ist das eine ziemlich miese Saison für sie. Die Meisterschaft haben sie jetzt schon vergessen.

    Mbappé here we go…not to Madrid :D

  5. Mbappé bleibt bei PSG und gibt Real, die samt ihren Fans seit Jahren sooo zuversichtlich waren, einen Korb! HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA KÖÖSTLICH!!

    Jetzt fliessen Kommentare wie was für ein Lügner Mbappé wäre usw. Vermutlich ist er nun mehr gehasst als Messi bei den selbsternannten Königlichen :D

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE